Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 25 bis 26 von 26
  1. #25
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.548
    Zitat Zitat von Dwucet Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir aber die Youtube Vergleiche, inkl. dem VAD Testvideo ansehe, dann habe ich immer das Gefühl, dass die Sony das schärfste, detailreichste und lebendigste Bild wiedergibt...was sehe ich nicht, was die Video-Profis sehen?
    Eigentlich braucht es Dich für Deine Aufnahmen ja gar nicht zu kümmern, wie andere die Qualität beurteilen: Wenn Dir die Ergebnisse gefallen (oder auch nicht), dann wiegt das viel schwerer. Selber kann ich zur AS15 wenig sagen, denn als feststand, dass selbst das in Europa vertriebene Modell weder 25p noch 50p können würde, endete mein Interesse an der Sony.
    Wenn ich mir aber bei dem ersten von Dir verlinkten Youtube-Video gleich den ersten Splitscreen-Vergleich der drei Kandidaten anschaue, dann fällt auf:
    1. Der blaue Himmel der Sony wirkt am freundlichsten, aber auch unnatürlich.
    2. Das Bild der Hero3 Black wirkt am düstersten, hat aber den besten Kontrastumfang.
    3. Aussagen über originalgetreue Wiedergabe lassen sich daraus nicht ableiten, weil man nicht weiß, wie der Himmel zum Aufnahmezeitpunkt für das Auge aussah: freundlich blau? düster grau? Oder vielleicht noch ganz anders? Und dann spielt ja auch noch der persönliche Geschmack eine Rolle: Der eine mag eher kräftige Farben, der andere lieber pastellige. Da ist es ganz normal, dass man zu abweichenden Einschätzungen kommt.
    Generell sollte man außerdem bedenken, dass die Bildqualität zwar ein sehr wichtiger Aspekt, aber nicht der einzige ist. Ebenso ins Gewicht fallen unter anderem das Funktionsangebot, die Handhabung (die Sony zum Beispiel soll im Gehäuse nur noch eingeschränkt zu bedienen sein, weil man an manche Bedienelemente nicht mehr herankommt), das Zubehörsortiment auch von Fremdherstellern und anderes mehr. Im Vergleich zur GoPro Hero3 Black muss man der AS15 aber wohl auch einige Mankos nachsehen, denn immerhin kostet die Sony gerade mal die Hälfte.

    Zitat Zitat von Schaudichschlau Beitrag anzeigen
    Das heißt, die Action-Cam muss eine Art Stadycam bekommen und oder eine Bildstabilisator haben, dann wird es besser und die Spreu vom Weizen trennt sich.
    Nur sehr wenige Actionkameras besitzen einen Bildstabilisator, und das sollte zu denken geben. Wenn seine Wirkung so frappierend wäre, warum nutzt diese Technik kaum ein Hersteller? Solche "Hilfs-Steadycams" beruhigen mittlerweile sehr gut das Zittern der Hand oder die wacklige Kameraführung beim Gehen, aber sie stoßen dort an ihre Grenzen, wo es für Actionkameras an sich erst losgeht. Um Schocks wie beim Durchrumpeln von Schlaglöchern effektiv zu stabilisieren, müsste man der Kamera wohl ein System spendieren, wie es die Bordkanonen von Kampfpanzern haben.
    Wunder sollte man sich vom Stabilisator in einer Actionkamera also nicht versprechen, sondern das Problem lieber - Du hast es angesprochen - über eine möglichst optimale Befestigung angehen. So wird bei einer Motorradfahrt zum Beispiel die am Helm montierte Kamera ein ruhigeres Bild abliefern als eine, die am Rahmen montiert ist, wo die Vibrationen vom Motor durchschlagen.
    Die GoPro Hero3 Black bietet ergänzend dazu noch die Möglichkeit der 2,7K-Aufzeichnung, bei der reichlich Spielraum für eine spätere Stabilisierung per Software zur Verfügung steht. Die so mit Mercalli oder ähnlicher Software erzielbare Bildberuhigung dürfte um einiges besser ausfallen als eine Echtzeitstabilisierung bei der Aufnahme.

  2. #26
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    09.11.2012
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir aber bei dem ersten von Dir verlinkten Youtube-Video gleich den ersten Splitscreen-Vergleich der drei Kandidaten anschaue, dann fällt auf:
    1. Der blaue Himmel der Sony wirkt am freundlichsten, aber auch unnatürlich.
    2. Das Bild der Hero3 Black wirkt am düstersten, hat aber den besten Kontrastumfang.
    3. Aussagen über originalgetreue Wiedergabe lassen sich daraus nicht ableiten, weil man nicht weiß, wie der Himmel zum Aufnahmezeitpunkt für das Auge aussah: freundlich blau? düster grau? Oder vielleicht noch ganz anders? Und dann spielt ja auch noch der persönliche Geschmack eine Rolle: Der eine mag eher kräftige Farben, der andere lieber pastellige. Da ist es ganz normal, dass man zu abweichenden Einschätzungen kommt.
    Da ist sicher was dran. Vor allem wenn man nochmal auf folgendes Vergleichsvideo zurückkommt.

    http://www.youtube.com/watch?v=hoUJGv8Y1dI

    Dann sieht man vor allem in der Cockpitszene am Anfang, dass hier alle Kameras ein wenig zu kämpfen haben. Wenn man das Video beispielsweise bei 0:11 anhält, sieht man folgendes.

    Die Sony fährt mit der Belichtung sehr weit zurück, um den hellen Himmel möglichst gut darstellen zu können. Er erscheint in einem satten Grau und man kann auch noch Farbabstufungen erkennen. Dafür ist der gesamte Cockpit-Bereich inklusive dem Piloten unterbelichtet und verschwindet teilweise im Schwarz.

    Die Replay fährt mit der Belichtung sehr weit nach oben, um das Cockpit und den Piloten möglichst gut darstellen zu können. Hier lassen sich die einzelnen Instrumente erkennen, das Gesicht des Piloten, sowie die Kabel, die am Piloten vorbeilaufen.

    Die GoPro, sowie die Contour liegen irgendwo dazwischen, wobei die Contour hier tendenziell etwas mehr Details abzubilden scheint.

    Hält man das Video bei den schnellen Schwenks im Bereich von 0:15 an, so sieht man, dass die Replay XD1080 von allen Kameras am schwersten mit Bewegungsunschärfe zu kämpfen hat. Beim Blick in das Absetzflugzeug bei 0:17 sieht man auch, dass die Replay XD1080 allgemein die unschärfste Kamera zu sein scheint, was vermutlich an der etwas längeren Brennweite liegt. Dieser Eindruck setzt sich eigentlich durch das gesamte Video hinweg fort.

    Auch der verhältnismäßig enge Blickwinkel der Replay ist nicht vorteilhaft, da es eben, wie gesagt, typisch wie "Blick durch ein Kameraobjektiv" aussieht und das will man bei POV-Videos in der Regel nicht.

    Beim Flieger im Gegenlicht ab 1:29 dann wieder das gleiche Bild. Die Replay zeigt die meisten Details, gefolgt von der Contouer. Hier ist anzumerken, dass in dieser Situation diese beiden Modelle ein wenig unter Lens-Flare leiden. Die GoPro und die Sony vermelden kein Lens-Flare, zeigen aber auch weniger Details, wobei die Sony das "sauberere Weiß" liefert, die GoPro dagegen noch ein paar Details zeigt, die bei der Sony schon untergehen.

    Die Landschaft während der Schirmfahrt nimmt dann, wie ich finde, die Sony am hübschesten auf.

    Einen wirklichen "Sieger" kann man wohl kaum ausmachen, aber es zeigt, dass alle Kameras das ganze ein wenig anders abbilden.

Ähnliche Themen

  1. Suche contour +2
    Von le Fafnir im Forum verkaufen & kaufen (suchen & finden)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2016, 11:27
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.11.2014, 09:40
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.2013, 07:44
  4. Teststellung Contour +2
    Von Joachim Sauer im Forum Action-Cams
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2013, 16:19
  5. Problem mit Contour und Adobe CS3
    Von Herbert im Forum Profiklasse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 16:39

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein