Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    5

    Avchd-Schnitt Hardware

    Hallo,
    ich habe für den Schnitt AVCHD-Dateien mit Adobe Premiere CS5 einen Laptop(aus mehreren Gründen kann ich leider keinen Tower verwenden).
    Hier ein paar Spezifikationen:
    Dell 17R
    i7, 6GB Ram, Nvidia Geforce(wenn mich nicht alles täuscht GT 610M) mit 2GB Ram(GPU Beschleunigung aktiviert), 1TB 5400er Festplatte, 2TB WD externe Fesplatte USB 2.0

    Wenn ich mir in Adobe Premiere meine Videos anschaue, kann ich durch die Videos nicht so durchzappen, wie ich das bei DV-Filmen machen kann. Dieses Mängel würde ich gerne beheben. Nun ist die Frage, ob das eher an den 6GB oder an der externen Fesplatte/ 5400er Festplatte liegt und was ich davon dringender aufrüsten muss.
    Ich habe meine Videos bisher immer auf der externen Festplatte(USB 2.0) gehabt beim Schneiden, habe sie aber probeweise mal auf die interne Fesplatte gelegt. Hier ist für mich kaum ein Unterschied sichtbar gewesen. Entweder sind beide Fesplatten zu schlecht, oder es liegt an an dem geringen Arbeitsspeicher.
    Es geht mir nicht darum, dass ich die Videos schneller rendern oder importieren kann oder dass die Effekte alle in Echtzeit laufen, viel wichtiger ist mir das Durchklicken durch die einzelnen Clips, da diese teilweise bis zu 2 Stunden lang sind und ich da wenige Szenen raussuchen muss.

    Eventuell kann mir ja jemand weiterhelfen und sagen, was bei mir als Flaschenhals bezeichnet werden kann.

    Grüße

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.244
    Dazu müsstest du erst einmal alle Einstellungen deines Laptops nennen.
    Aber vorweg schon mal, eine Festplatte per USB 2.0 geht gar nicht bei AVCHD.
    Auch eine interne Platte mit 5400 Umdrehungen ist wohl nicht ausreichend.
    Dann kommt es auch noch drauf an, wie alles auf den Platten verteilt ist.
    hast du das System, die Programme, die Videodaten und auch die MediaCache-Dateien von Premiere Pro auf einer Platte, sieht das selbst bei schnellen Platten schlecht aus.

    Da könnte ich dir nur empfehlen einen SSD einzubauen und extern über USB3 zu gehen, falls du nachrüsten kannst.
    Gruß

    Hans-Jürgen

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    5
    Welche Einstellung benötigst du denn noch? An Anschlüssen ist eigentlich alles vorhanden: USB 3.0, eSata... Habe Windows 7, nur eine interne Fesplatte, auf der ich alles drauf habe. Sowohl Windows, als auch die Programme und die Cache-Dateien.

    Nachrüsten werde ich wohl eh müssen, es kommt dann aber auch auf den Preis an. Soviel ich weiß, habe ich auch nur einen Fesplatten-Platz im Laptop. Wird der Videoschnitt mit einer SSD denn wirklich schneller? Ich möchte ja nicht die Programme schneller starten etc, ich denke, es ist wichtiger, welche Spezifikationen die Festplatte hat, auf der die Videos liegen. Oder liege ich da falsch? Wäre schade, wenn ich mir 2 neue Festplatten kaufen muss, weil die beiden Festplatten, die ja auch nicht gerade billig waren, dann nicht mehr gebrauchen kann. Würde es eventuell reichen, eine schnellere externe Festplatte über eSata oder USB 3.0 anzuschließen, auf der ich die Videos habe? Dann würde aber das Schnittprogramm noch auf der langsamen Festplatte liegen.

    Aber du gehst davon aus, dass es in erster Linie um die Festplatte geht und nicht um den Arbeitsspeicher?


    //edit: ich habe es jetzt noch einmal getestet mit exakt dem gleichen Video auf externer und interner Fesplatte. Ein Unterschied ist da schon zu sehen, ich denke also auch, dass nicht die 6GB, sondern die Festplatte das Problem ist. Nun brauch ich natürlich eine gute/günstige Lösung dafür.
    Kurz zu dem, was ich damit machen möchte: Ich erstelle jährlich eine DVD mit Jahresrückblicken. Dafür habe ich etwa 20-40 Videos, die jeweils 60-120min lang sind an Rohmaterial. Ich rechne also mit bis zu 500GB Rohmaterial für ein Projekt. Diese Videos werden zwar nicht alle gleichzeitig in einer Projektdatei bearbeitet, aber das überschneidet sich alles teilweise, weshalb ich das Material während der Bearbeitungsphase gerne an einem Ort zusammen hätte. Eine SSD in der Größe ist mir da viel zu teuer. Die einzige Alternative ist dann ja eine 7200er Fesplatte, oder gibt es da noch andere Möglichkeiten?
    Geändert von enzyp (07.07.2012 um 00:43 Uhr)

  4. #4
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony PXW-X70, Richtmikro Sony ECM 673, Reportermikro Sennh. MD421, Grenzflächenmikro Beyerd., Sony Audiorecorder PCM-M10, Eigenbau Videorig ... ... ... ...
    Schnittsoftware:
    Edius 7
    Rechner:
    magic max HD
    Film-Genre:
    sozial engagierte Reportagen und Dokus

    Beiträge
    168
    Zitat Zitat von Hans-Jürgen Beitrag anzeigen
    Dann kommt es auch noch drauf an, wie alles auf den Platten verteilt ist.
    hast du das System, die Programme, die Videodaten und auch die MediaCache-Dateien von Premiere Pro auf einer Platte, sieht das selbst bei schnellen Platten schlecht aus.
    Hallo enzyp,

    ich bin zwar nicht der PC-Experte (habe mir ein Komplettsystem mit Edius gekauft), aber soviel glaube ich sagen zu können: Du brauchst eine 7200er Festplatte mit 2 Partitionen, eine nur für System u. Programme. Eine SSD brauchst du nicht. Das haben die von Macic Multi Media angebotenen Schnittsysteme in der Grundausstattung auch nicht. Bei der Beratung sagte man mir, SSD sollte ich nur nehmen, wenn es mir auf schnellen Programmstart ankäme - und das haben sie gesagt, obwohl sie ja Interesse daran haben, mehr umzusetzen.
    Als externe Festplatte für's backup tut es sicher auch eine 5400er.

    Zumindest für einen Edius-Schnittplatz, weiß ich, das 6 GB Arbeitsspeicher gut ausreichen.

    Gruß
    phronopulax

  5. #5
    Neu hier
    Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    5
    Also würde es ausreichen, entweder meine interne Fesplatte in eine 7200er zu ändern(mit 2 Partitionen) oder mir stattdessen eine 7200er externe Fesplatte zuzulegen, die ich über usb 3.0 oder esata anschließe, richtig? Gibt es da von der Geschwindigkeit große Unterschiede? Leider habe ich im Laptop nur einen internen Steckplatz für Festplatten. Das Problem bei ersterer Variante ist, dass ich das Wechseln der Festplatte durch einen DELL-Mitarbeiter machen lassen müsste, sonst würde ich die Gewährleistung verlieren. Wenn zweiteres von der Geschwindigkeit also ähnlich wäre, würde ich gerne auf die zweite Lösung setzen.

    Die Archivierung würde ich dann weiter über meine 2GB 5400er Festplatte laufen lassen und nur die Projektdateien für das aktuelle Jahr auf die 7200er Fesplatte ziehen.

  6. #6
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.244
    Eine SSD beschleunigt natürlich das gesamte System, ist aber nicht notwendig, wenn dir die Geschwindigkeit deiner Programme reicht.
    Es ist aber schon ein gewaltiger Unterschied, wenn man eine SSD installiert hat.
    Die 6GB Speicher liegen eigentlich am untersten Level dessen, was man haben sollte. Mehr wäre gut, es geht aber auch so.
    Wichtig ist auch die Lage des MediaCaches. Liegt dieser zusammen mit allen Systemdateien und Programmdateien auf C:, und ist diese dann noch eine langsame Platte, dann bremst das schon gewaltig. Deshalb habe ich den MediCache auf eine separate Platte (SSD) gelegt. Da du aber nur eine Platte einbauen kannst habe ich dir eine SSD empfohlen, die so schnell sein dürfte, dass dort das Sytsem samt Programmen und die Cache-Dateien, die Premiere pro nun mal sehr intensiv nutzt, ausreichend schnell gelesen werden können.

    Entscheidend dürfte aber für dich wohl die Geschwindigkeit der externen Platte mit den Videodaten sein. Diese kann eigentlich nicht schnell genug sein. Natürlich bringt es einen großen vorteil, wenn du deine Platten per eSata oder Usb3 anschließen würdest. USB2 ist dafür einfach viel zu langsam.
    Ich nutze auch externe Festplatten an USB3 und zwar in einem externen Raid-Gehäuse. Allerdings nicht um die Geschwindigkeit dadurch zu erhöhen, sondern weil ich 2 gleiche Platten damit spiegele, falls mal eine Festplatte ausfallen sollte.

    Übrigens: 2 Partitionen brauchst du nicht, denn gerade Premiere Pro sollte dahin installiert werden, wo es vom Programm vorgeschlagen wird.
    Die 2 Partitionen würden dir auch keinen Geschwindigkeitsvorteil bringen.

    Du könntest natürlich deine beiden 5400er Platten in solche einem GEHÄUSE als Raid 0 an USB3 laufen lassen, dann hättest du schon etwas recht schnelles.
    Geändert von Hans-Jürgen (07.07.2012 um 13:46 Uhr)
    Gruß

    Hans-Jürgen

  7. #7
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Wozu zwei Partitionen auf der externen Platte? Das Betriebssytem liegt eh auf der internen. Ich würde mir eine externe usb3 Platte zulegen, und vermutlich ist es gut damit.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  8. #8
    Neu hier
    Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    5
    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Vermutlich werde ich mir dann eine 7200er(oder gibt es noch was schnelleres) externe Fesplatte(500gb) zusätzlich kaufen und diese per eSata oder USB 3.0 anschließen(was davon ist empfehlenswerter?)
    Meinen MediaCache lege ich dann auch auf die externe Fesplatte, damit dieser nicht auf der gleichen Festplatte wie Windows liegt. Partitionen lasse ich bei einer. Ist das alles so korrekt? SSD und 8gb Arbeitsspeicher ist das ein eher zukünftiges Projekt.

    @Hans-Jürgen: Raid 0 klingt auch interessant. Wie ist denn hier von der Geschwindigkeit der Unterschied zu einer neuen 7200 rpm Festplatte? Müssen die beiden Fesplatten darin identisch sein? Hätte nämlich ansonsten noch eine ganze Menge an alten internen Fesplatten hier rumfliegen, die ich eh nicht mehr brauche.

  9. #9
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Pana GH2, SD 909, Sony VX2000
    Schnittsoftware:
    Premiere, Edius, Magix
    Rechner:
    i7, 8GBArbeitsspeicher, Nvidia-Grafik
    Film-Genre:
    Diesunddas

    Beiträge
    180
    Zitat Zitat von enzyp Beitrag anzeigen
    diese per eSata oder USB 3.0 anschließen(was davon ist empfehlenswerter?)
    Meinen MediaCache lege ich dann auch auf die externe Fesplatte, damit dieser nicht auf der gleichen Festplatte wie Windows liegt. Partitionen lasse ich bei einer.
    Meine Empfehlung wäre eSata, da Du hier direkt am Bus-System hängst und weniger Protokolle ausgetauscht werden müssen. Idealer Weise liegen meiner Erfahrung nach die temporären Dateien (MediaCache) und die Videodaten nicht auf der gleichen Partition. Ich würde hier eine Aufteilung machen.
    Salutos, videospeed

  10. #10
    Neu hier
    Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    5
    OK, danke, also partitioniere ich nicht die Systemfestplatte, sondern meine externe. Eine Partition für die Videos und eine für den Mediacache.
    Bleibt nur noch die Frage, ob ich mir eine externe 7200er Festplatte hole oder doch mal das Raid-Ding ausprobiere.

  11. #11
    Erfahrener Nutzer
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Pana GH2, SD 909, Sony VX2000
    Schnittsoftware:
    Premiere, Edius, Magix
    Rechner:
    i7, 8GBArbeitsspeicher, Nvidia-Grafik
    Film-Genre:
    Diesunddas

    Beiträge
    180
    Zitat Zitat von enzyp Beitrag anzeigen
    Bleibt nur noch die Frage, ob ich mir eine externe 7200er Festplatte hole oder doch mal das Raid-Ding ausprobiere.
    Raid ist schneller - doch wenn dann mal der Verbund ausfällt, sind alle Daten futsch. Das ist mir leider schon mal passiert. Wenn Raid, dann mit einem Hardwarecontroller. In der Regel reicht eine 7.200derter, solange Du nicht mit extrem vielen Videospuren arbeitest. Falls doch könnte vielleich die spannend sein die videoaktiv eben gemeldet hat: http://www.videoaktiv.de/20120713773...drehungen.html
    Salutos, videospeed

Ähnliche Themen

  1. Welche Hardware für einen neuen Schnitt-PC
    Von belfry im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.06.2018, 06:56
  2. Neukauf eines Schnitt-Rechners für Multicam-Musik-Schnitt
    Von klassikvideo im Forum Engagierter Cutter
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.04.2017, 13:16
  3. Neuer Schnitt-Rechner und neue Schnitt-Software?
    Von Schnitti im Forum Videoschnitt-Forum
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.11.2016, 16:19
  4. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.07.2016, 17:23
  5. Hardware gesucht!?
    Von Andreas K im Forum Profi-Equipment
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 11:15

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein