Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636

    Vortrag 3Dimensionale Wien

    Auf Einladung der Veranstalterin hab ich heute bei der 3Dimensionale in Wien einen Vortrag über 3D gehalten - mit dem Thema "Aktuelle Entwicklungen bei 3D-Filmen und 3D Schnitt".

    Die Präsentation steht der Community zur Verfügung und findet sich zum Gratis-downlaod im Videotreffpunkt (Gratisregistrierung erforderlich).
    Viel Spaß damit.

    Rückfragen gerne hier oder im Videotreffpunkt!

    http://www.videotreffpunkt.com/threa...threadid=14211
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

  2. #2
    Foren-Profi Avatar von Wolfgang S.
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD-10, Panasonic 750, Sony FX1, Canon HF100, Sony TD10, Panasonic Z10000
    Schnittsoftware:
    Sony Vegas Pro 12, Grass Valley Edius 6.5
    Rechner:
    i7 2600K, 16 GB Ram, Quadro 2000D, ASUS VG 236H mit nvidia 3D Vision, Grass Valley NX, Intensity Pro
    Film-Genre:
    Imagefilme, Eventfilme, Hochzeiten, Erstkommunionen, Reisefilme

    Beiträge
    636
    Einmal zur 3Dimensionalen selbst: wir haben uns doch über 3 Tage hinweg eine Unzahl an Präsentationen angesehen, die Workshops wo mehr der fachliche Hintergrund präsentiert worden ist, waren ja eher von der Zahl her beschränkt.

    Bei den Workshops war ein grundlegender Vortrag von Thomas Abe durchaus beeindruckend - der ein wenig die Grundlagen gebracht hat, aber auch einen guten Geräteüberblick über die Fotoapparate geboten hat. Denn die Veranstaltung stand ja stark im Zeichen der Fotographie, der Veranstalter war ja die Photographische Gesellschaft in Wien Sektion Stereo.

    Aus der Sicht der Werkzeuge waren für mich die Präsentationen zu Cosima sehr interessant, gehalten vom Entwickler der Software Gerhard Herbig. Er hat hier ein wirklich super-Tool, welches extrem gute Rechenmechansimen implementiert hat. Für Photos erlaubt es die Stapelverarbeitung und nimmt damit viel Stress vom 3D Fotographen weg. Für Video ist das Tool auch grundsätzlich geeignet, kann aus der Sicht der Automatiken sehr interessante Dinge, ist aber natürlich kein Schnittprogramm. Die Möglichkeit, hier ein Video aber gezielt durchrechnen zu lassen, ist etwas was Vegas etwa nicht kann - hier ist die Anpassung der Disparitäten halt ein Schritt während des Schnitts.

    Als Abrund waren noch interessante Workshops über die Kaiserpanorama sowie über Holographie.

    Aber der Kernpunkt waren die unzähligen Präsentationen, primär Diashows - fallweise auch 3D Videos. Und die waren in der überwiegenden Mehrzahl von beeindruckender Güte, in einigen wenigen Fällen sah man auch was passiert wenn die Disparität auch zu groß wird - dann kommt es zu Ghosting vor allem wenn viel Kontrast dabei ist, und auch zu erhöhtem Stress für den Betachter. Als Cutter sieht man nach wenigen Clips ob eine Produktion hier gut ist oder nicht - und die überwiegende Mehrzahl war gut.

    Es gibt in dem Bereich halt weniger 3D Videofilmer als 3D Photographen - vielleicht weil die zeitliche Dimension dann ja auch noch gesteuert werden muss, aber wohl auch weil für Landschaftspräsentationen die Zeitachse auch nicht so wichtig ist, sondern durch die Montage der Photos hintereinander entsteht. Man muss halt wissen was man in welcher Sitaution einseten will.

    Abgerundet wurde das duch eine recht umfangreiche Ausstellung sowie ein Kaiserpanorama, wo man eindrucksvoll einen Blick in die Vergangenheit richten konnte.

    In Summe eine lohnende Veranstaltung, vor allem wenn man mal wirklich gutes 3D sehen wollte. Und es ist kein Leichtes so eine Veranstaltung abzuhalten - und braucht wie viele Kunstformen einfach Förderungen. Und es ist wohl auf das unglaubliche Engagement der Präsidention Hermine Raab zurück zu führen, dass dies zustande gekommen ist. Und auf die Unterstützung von zahllosen Sektionsmitarbeitern, die im Hintergrund viel Dinge unsichtbar für den Besucher getan haben. Es war ein Erlebnis für das man sich nur bedanken kann.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    http://videotreffpunkt.com

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2018, 12:00
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.01.2015, 16:44
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 13:00

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein