Spekuliert wurde in den vorigen Tagen so einiges über Zuwachs in der Cinema EOS-Familie, doch nun gibt es auch offizielle Infos dazu. In einer Pressemitteilung stellt Canon heute die neuen Kameras "EOS-1D C" und "EOS C500" vor. Erstere basiert auf der 1D X und ist die bereits bei Einführung der C300 kurz gezeigte 4K-DSLR mit Vollformatsensor (S35 im Crop-Modus), 18 Megapixel, Aufzeichnung in ALL-I, IPB und MJPEG 4K auf CF (4:2:2 8bit bei 4K und 4:2:0 8bit bei FullHD). Der Preis liegt bei 15 000 Dollar.
Die Show gestohlen wird ihr allerdings von der C500, einem 4K-Camcorder der oberen Preisklasse. Noch ist er in der Entwicklung und wird auf der NAB nur als Prototyp gezeigt werden. Die Daten lesen sich allerdings schon mal eindrucksvoll: 8,9 Megapixel-S35-Sensor (identisch mit dem der C300), 4K bis 60fps, bis 120fps mit 4:2:2 und 10bit, 2K-Ausgabe mit 4:4:4-12bit (RGB), interne Aufzeichnung mit 50Mb/s auf CF-Karte. Weitere Spezifikationen sind der Pressemitteilung zu entnehmen bzw. noch ebenso unbekannt wie der angepeilte Preis. Die Markteinführung soll jedoch ebenfalls noch 2012 sein.
Bei der Gelegenheit gleich mitangekündigt hat Canon vier weitere Cinema-Objektive in Gestalt des T2.8/15.5-47mm und des T2.8/30-105mm, jeweils in EF- und PL-Fassung. Auch sie werden auf der NAB als Prototypen zu sehen sein.