Die neue Notebook- und Desktop-Generation hat bis auf wenige Ausnahmen kein Firewire mehr an Bord. Deshalb habe ich nach einem Firewire-USB-Umsetzer gesucht. Ich habe erwartet, dass dazu viele Geräte angeboten werden. Gefunden habe ich nur die Pinnacle MovieBox (Test im VAD 3/2009). Wie ich der Beschreibung entnehme, kann ich dabei die Firewire-Buchse sowohl als Ein- als auch als Ausgang verwenden. Zusätzlich stehen mir die analogen Eingangsbuchsen auch als Ausgänge zur Verfügung. Das hört sich gut an. Ich stelle mir vor, mit der MovieBox von meinem Videorekorder oder DV-Camcorder alte Videos auf meinen PC oder Notebook zu überspielen. Anschließend kann ich die durch das mitgelieferte Pinnacle Studio erzeugten AVI-Dateien mit einem anderen Schnittprogramm (z. B. Video Deluxe MX) bearbeiten. Oder gibt es da Probleme?

Hat jemand Erfahrung mit der MovieBox von Pinnacle (StudioMovieBoxHD)? Gibt es Probleme mit Windows 7-64Bit? Kommt ältere PC-Hardware (Pentium 4) auch mit der MPEG2-Erzeugung bei Verwendung der analogen Eingängen zurecht? Kann die Firewire-Schnittstelle uneingeschränkt benutzt werden? Wird sie auch von z. B. Video Deluxe erkannt?