Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    3

    Canon XF 100 oder doch eine ganz andere?

    Hallo!
    Ich war mir nicht so sicher, ob dies noch in den professionellen Bereich gehört, wenn nicht bitte verschieben!

    Ich bin mir überhaupt nicht sicher, welche Kamera für mich geeignet ist.
    In einem anderen Beitrag wurde mir schon die XF 100 empfohlen. Ich habe mich noch näher informiert; soweit habe ich bei dieser Kamera noch 4 Punkte bei denen ich mir nicht so sicher bin:

    1. Es werden keine 50 frames pro Sekunde und eine Full-HD Auflösung gleichzeitig unterstützt (nur 720p). Ich habe mir schon den Artikel über die verschiedenen Framerates durchgelsen (vielen Dank dafür!). Allerdings bin ich mir nicht so sicher, inwieweit dies für mich einen Unterschied macht. Ich arbeite schon mit einigen Kameraschwenks. Ich lege schon einen hohen Wert auf die Professionalität der Aufnahmen, aber es wird jetzt auch nicht so professionell, dass die Aufnahmen für das öffentliche Fernsehen bestimmt sind (nur für meinen ;)).
    Merke ich dort einen großen Unterschied? Wenn ja, gibt es eine Kamera die Full-HD und 1080 frames pro Sekunde unterstützt (vorallem in dieser Preisklasse um die 2500€)?

    2. Ich kann das Objektiv nicht wechseln. Ich habe gesehen, dass das Objektiv fest verbaut ist. Ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich mit 10 facher Vergrößerung auskomme, da ich bei meinem jetzigen Projekt auf sehr starken Zoom setze. Gibt es andere, vergleichbare Kameras bei denen ich die Objektive austauschen kann? Auch in dieser Preisklasse?

    3. Ich habe bei einem Test gelesen, dass man schon ein erweitertes Grundverständnis über Kameraeinstellungen besitzen sollte, da die Kamera viele Einstellungen erlaubt. Diese Kenntnisse habe ich nicht. Gibt es dennoch einen Automatik-mode bei denen die Aufnahmen auch ohne meine Veränderung der Einstellungen gut werden? Ist dort eventuell auch ein anderes Modell zu empfehlen?

    4. Ich habe gelesen, dass die XF 100 nur auf einen Chip setzt im Gegensatz zu größeren Kameras die auf drei Chips setzen. Sieht man dort einen großen Unterschied? Mir macht die Größe der Kamera nichts aus, solange ich im gleichen Preissegment eine bessere Qualität habe.
    Gibt es Kameras (auch um die 2500€), egal ob kleiner oder größer, bei denen ich ein besseres Bild habe?

    Und: hat jemand vielleicht eine ganz andere Kameraempfehlung?

    Und: Ich filme momentan mit einer Nikon D5100. Erkenne ich einen großen Unterschied zu dieser Kamera?

    Vielen Dank!
    Ich weiß, ich habe sehr viele Fragen, aber bei der Auswahl habe ich einfach keinen Überblick mehr;)

    Viele Grüße
    Stefan

  2. #2
    Aktiver Nutzer Avatar von Subpixel
    Registriert seit
    10.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Canon XF 300 XF 100
    Schnittsoftware:
    Edius 7.21
    Rechner:
    Dell Precision T5400 Xeon QuadCore
    Film-Genre:
    Dokumentationen

    Beiträge
    71

    Mach dich doch nicht verrückt

    Hallo Stefan,

    ich gebe dir einen guten Rat. Mach dir erst einmal Gedanken, was du für einen Film drehen willst und frage dann noch einmal.

    Deine vielen Fragen sind ähnlich der Frage: was für ein Auto soll ich mir nur kaufen.
    Der Porsche hat 720PS aber ich kann meinen Kinderwagen nicht in den Kofferraum
    bringen.

    Laß dich nicht von dem vielen Technikgeschwafel in den Foren verrückt machen.
    Es gibt nicht DIE gute Kammera. Sie muß zu dir und deinen Möglichkeiten passen.

    SP

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.570
    Zitat Zitat von StefanNach Beitrag anzeigen
    keine 50 frames pro Sekunde und eine Full-HD Auflösung gleichzeitig unterstützt (nur 720p)...Allerdings bin ich mir nicht so sicher, inwieweit dies für mich einen Unterschied macht...Ich lege schon einen hohen Wert auf die Professionalität der Aufnahmen, aber es wird jetzt auch nicht so professionell, dass die Aufnahmen für das öffentliche Fernsehen bestimmt sind.
    Bei Drehs für's "richtige" Fernsehen wäre fehlendes 1080p50 erst recht kein Problem, denn mit wenigen Ausnahmen sind die Standardproduktionsformate dort 1080i50 oder im szenischen Bereich 1080p25, und beides kann die XF100. Daraus magst du bereits ersehen, dass man auch ohne 1080p50 ganz gut zurechtkommt. Nur wenn du Aufnahmen vorhast, die tatsächlich von 1080p50 profitieren können (Zeitlupen zum Beispiel, die besser werden, je höher die Bildfrequenz bei der Aufnahme ist), würde ich das als Kriterium heranziehen. Ansonsten ist es eine nette Zugabe, aber nicht ausschlaggebend. Und in Form von 720p50 kann die XF100 ja sowieso 50 Vollbilder pro Sekunde liefern, wenn du sie brauchst.

    Zitat Zitat von StefanNach Beitrag anzeigen
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich mit 10 facher Vergrößerung auskomme, da ich bei meinem jetzigen Projekt auf sehr starken Zoom setze.
    Ob dir das Zoom reicht, lässt sich leicht feststellen, denn die XF100 erreicht maximal 300mm Telebrennweite (bezogen auf den Kleinbild-Vergleichswert). Jetzt musst du nur noch schauen, mit welchen Brennweiten du bisher arbeitest und siehst sofort, wo die XF100 im Verhältnis dazu liegt. Allerdings besitzt sie zusätzlich noch digitale Zoomfunktionen eingebaut, doch wieweit sich die Bildqualität dadurch verschlechtert, müsste man noch prüfen.

  4. #4
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+GraKa GTX-1660 Super, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.358
    Ich nehme z.B. Blaumeisen in meinem Garten auf die Ihre Kinder füttern. Ich mache das aus sicherer Entfernung von meinem Zimmerfenster aus (ca. 10m Abstand). Dafür benötige ich eine KB-Vergleichsbrennweite von 800mm. Aus 4m Entfernung setze ich eine KB-Vergleichsbrennweite von 480mm ein. Dies zu den Brennweiten im kleinen Wildlife-Bereich mit meiner EOS 550 D.

    50p kannst Du schon nehmen, wenn Du aber Wert legst auf ein BD-Authoring, dann mußt Du zurückgehen auf 720p-50. Das macht allerdings nichts, denn die TV-Sender liefern ja auch nur 720p-50 zum HDTV.
    Ich habe mich dagegen für 1920x1080p-30 entschieden, es ist besser als 24/25p und 50i und ich kann damit eine BD in Full-HD mit Authoring machen, eine Kastrierung auf 720p-50 entfällt also.

    Was mir aber besonders wichtig war, war die Farbauflösung, denn nur die sorgt dafür, dass farbige Objekte voneinander gut getrennt werden. Ich wollte auch schöene Farbverläufe in meiner Aufnahme haben und kein Bänding, also abgestuften Farbverlauf. Ich wollte auch keine fehlende Texturen feiner Strukturen im hellen- und dunklen Bereich in der Aufnahme haben. Ich wollte auch keinen Magentafarbstich haben, ich wollte Anwender Bildstile nutzen und dafür braucht man eine Kamera mit entsprechender Speichermöglichkeit. Ich filme z.B. viel im Bildstil Kodachrome 25 und Fuji Velvia 50. Das bietet mir zum Beispiel die Canon 550 D.

    Tja, es ist viel zu überlegen, wenn man sich etwas anschafft.
    Geändert von Video&Bild (14.03.2012 um 06:46 Uhr)

  5. #5
    Neu hier
    Registriert seit
    13.03.2012
    Aufnahme-Equipment:
    Canon FX 100
    Schnittsoftware:
    Adobe Premiere Pro5.5
    Rechner:
    PC + Mac
    Film-Genre:
    Reportagen, Hochzeiten

    Beiträge
    6
    Also, ich bin ganz neu hier.

    Vor 4 Tagen habe ich mir auch die FX100 für Reportagen gekauft.

    Bis jetzt komme ich noch ganz gut zurecht.

    Zur Canon XM2 war`s natürlich ein Unterschied.
    möchte recht viel lernen.

  6. #6
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    15.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    1x Canon XA 10, 2x HF G 10, 3x HF G 30 Behringer ADA 3200 mit 8 Kondensatormikros Behringer B2 (Pro), Rode NT 5. Cymatic LR 16 als Recorder, Zoom H6
    Schnittsoftware:
    Magix Pro X 9
    Rechner:
    intel 8700
    Film-Genre:
    Live-Aufnahmen von Konzerten und Theater

    Beiträge
    54
    Ich arbeite seit Dezember mit der XA 10: lichtstark, guter Weitwinkel, Full-HD 1080 Zeilen, aber "nur" i. Professioneller Toneingang.
    Die Tele-Wirkung hatte ich übersehen: es gibt die Möglichkeit, den Digital-Zoom auf 2,0 festzustellen, oder bis 40x oder 400x freizugeben.
    Obwohl in der Gebrauchsanleitung steht "bei voller Auflösung", fällt man natürlich auf SD-Qualität zurück, wenn nur 540 von 1080 Zeilen genutzt werden: das Bild wird "matschiger" und verliert Glanz. Den Ruck, mir die gut 300 Euro teure Vorsatzlinse zu kaufen, habe ich mir noch nicht gegeben, wohl aber die LEINOX zu 56,- ausprobiert: ich kann keine Verzerrungen oder Verfärbungen erkennen, nur, wenn man zu weit ins Weitwinkel zurückgeht, gibt es den "Tunnelblick".

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.04.2018, 20:19
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2018, 13:18
  3. [Kaufberatung] Canon XC10, Canon XA30 oder eine Alternative
    Von ti-di im Forum AVCHD-Mittelklasse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.05.2016, 13:54
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.04.2015, 16:37
  5. Einsteiger Panasonic oder JVC oder ganz was anderes?
    Von dasRudi im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.11.2012, 20:25

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein