Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    958

    Sony RX100 VII Test Videoaktiv 1/2020

    Mit Recht vermisst der Tester einen Blitzschuh, um ein Mikrofon einfach anzubringen. Das ist richtig. Mein "großes" Mikrofon befestige ich auch mit einer Hama-Halterung, die noch irgendwo herumlag.
    Als kleine "immer dabei" Lösung habe ich ein Saramonic Mini TRS Mikrofon gekauft.

    https://www.amazon.de/Saramonic-XM1-.../dp/B01N6P80OQ

    Dieses kann sehr einfach an mit der Klinkenbuchse verbunden werden. Zum Lieferumfang gehörte sogar eine kleine "tote Katze". Das Mikro hat eine leichte Nierencharakteristik und ist für Sprache und Atmo gut zu gebrauchen. Elektrisch versorgt wird es von der Kamera. Wegen der größeren Empfindlichkeit muss der Eingangspegel ein wenig zurückgeschraubt werden.

    Als zweite Möglichkeit, die etwas unhandlicher ist, befestige ich ein Rode VideoMicMe am Klinkeneingang. Hier musste ich aber einen TRS/ TRRS Klinkenadapter, den ich aus China über Amazon in Form einer Klinke bekommen habe, dazwischenschalten. Vorteil dieses Mikrofons ist der eingebaute Klinkenausgang für einen Kopfhörer.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  2. #2
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.780
    Super, Rüdiger, danke für die guten Hinweise aus der Praxis!
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    28.11.2019
    Beiträge
    1
    Ich bin etwas verwundert über das Testergebnis. Nicht dass es sich um sehr gute Kamera handelt, aber ich finde den Abstand zwischen der RX100 VI und der VII (68 zu 73 Punkte) nicht so gravierend, wie es der Test suggeriert. Sony hat - soweit ich weiß - nur geringe Änderungen an der Hardware vorgenommen. Andere Tests bescheinigen daher der RX100VII gegenüber der Vorgängerin nur eine leicht verbesserte Bildqualität (z.B. https://www.computerbild.de/artikel/...-23783195.html, https://www.digitalkamera.de/Testber...99.aspx?page=2 oder https://www.dkamera.de/testbericht/s...vii/fazit.html), so dass mich das Urteil von Videoaktiv schon sehr erstaunt. Leider kann man die Testvideos der beiden Kameras nur bedingt vergleichen, da bei der RX100VII gezoomt wurde und sich hierdurch nicht nur Bildausschnitt, sondern auch der ISO-Wert verändert hat. Auch die Auflösungscharts liegen deutlich auseinander, jedenfalls mehr, als man nach den Tests der anderen Tester vermuten würde.

    Ich würde mich über ein Feedback freuen.
    VG
    Jürgen

  4. #4
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.780
    Auch wenn ich hier nicht der Tester war, kann man festhalten:

    Im Unterschied zu den Tests bei Computerbild, Digitalkamera.de und dkamera ist unser Test kein Foto, sondern ein Videotest. Die Tests der anderen sind ausschließlich der fotofunktion gewidmet - unsere ausschließlich der Videofunktion. Das erklärt zuerstmal, warum die Ergebnisse der Kollegen nicht mit unseren übereinstimmen müssen (oder können).

    Ein Unterschied von fünf Punkten ist zudem in unserem Raster durchaus gravierend - so ein Sprung bei einem Modellwechsel ist gar nicht so häufig. Gleichzeitg will ich nochmal darauf verweisen, dass allein die Endpunktzahl nicht allein entscheidend ist, sondern man sich dann auch die Punktverteilung anschauen muss.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  5. #5
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    958
    Zurück von einer Reise will ich gerne - etwas verspätet -meine Meinung zu den beiden Modellen sagen:
    Ich hatte auch die Mark 6 und bin auf das getestete Modell 7 gewechselt.
    Die Unterschiede in der Abbildungsqualität sind aus meiner Sicht, der keine Pixel zählt, in der Tat relativ gering. Ausschlaggebend für den Wechsel waren für mich insbesondere 3 Gründe:
    1) Der Anschluss für ein externes Mikro, da das Eingebaute zwar sehr ordentlich aber extrem windempfindlich ist
    2) Der aktive SteadyShot (Antiwackler) funktioniert jetzt auch bei 4k
    3) Der Autofokus ist noch einmal verbessert worden.

    Allein aus diesen Gründen halte ich den genannten Unterschied von 5 Punkten für gerechtfertigt.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  6. #6
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+GraKa GTX-1660 Super, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.365
    Wie sieht eigentlich die Weitwinkel Video-/Fotoaufnahme aus, tonnen-/kissenförmig verzehrt?

    Hier mal ein WW-Fotobeispiel der RX100 I:

    EDIUS-Entzerrung.jpg
    Geändert von Video&Bild (26.12.2019 um 23:01 Uhr)

  7. #7
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    958
    Noch ein Negativpunkt, der mir besonders bei unserer letzten Reise, bei der die Sonne ziemlich senkrecht stand, auffiel. Es ist möglich, sowohl beim Monitor wie auch beim Sucher eine Helligkeit einstellen, die auch bei Sonnenschein mehr als ausreichend ist. Problem ist nur, dass die Kamera, sobald der Videomodus eingestellt ist, die Helligkeit erheblich reduziert.
    Ich habe mir damit geholfen, indem ich nur in einem der Fotomodi filmte. Auch das ist nur eine Krücke, denn: sobald man die Videotaste betätigt, reduziert sich die Helligkeit und man steht während der Aufnahme wieder im Dunkeln.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  8. #8
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+GraKa GTX-1660 Super, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.365
    Viel Geld für derartige Negativpunkte!

  9. #9
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    958
    Die Qualität, Schärfe, Dynamik, Farbwiedergabe der Aufnahmen meiner Reise übertraf alle meine Erwartungen. Es ist schon erstaunlich, was solch ein kleines Gerät leistet. Jedenfalls sind die Ergebnisse noch besser als die meiner Sony a 6400. Einige Testaufnahmen habe ich mal mit meiner "verflossenen" Panasonic g81 verglichen. Da hatte man den Eindruck, dass diese nicht einmal Full HD schafft.
    Um diese hohe Qualität zu erreichen, darf man aber nicht im Automatikmodus filmen, da die "Kleine" dann gerne voll abblendet und dann eine starke Beugungsunschärfe das Ergebnis erheblich schmälert. Bei Tageslichtaufnahmen habe ich deshalb mit Blendenpriorität und maximal Blende 7,1 gearbeitet.
    Wer mehr über Beugungsunschärfe wissen möchte findet hier sehr gute Erklärungen:
    https://www.matthiashaltenhof.de/blo...ngsunschaerfe/
    Geändert von Rüdiger (In den letzten 3 Wochen um 12:41 Uhr)
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  10. #10
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    958
    Normalerweise filmt man ja, wenn die Sonne nicht all zu grell scheint (siehe #7) im Videomodus. Hier kann es leicht passieren, dass man statt auf den Videoauslöser, auf die Menutaste drückt - und schon ist ein Schnappschuss verdorben. Deshalb folgender Tipp:
    Im Menupunkt Nr. 2, unter Film4 ist etwas Seltsames -aber Nützliches - verborgen, nämlich "Film mit Verschluss". Bei Aktivierung dieses Menupunktes kann man mit dem Fotoauslöser filmen, was wirklich um Klassen besser ist, als die Benutzung des etwas unglücklich angebrachten Videoauslösers.
    Wer diese seltsame Übersetzung im Menu vorgenommen hat, sollte einen Orden verliehen bekommen.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.11.2019, 12:10
  2. VA 5/2018 Test Sony RX100 VI
    Von elCutty im Forum VIDEOAKTIV-Feedback
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.07.2018, 18:56
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2014, 23:35
  4. Sony HXR NX3 Test bei Videoaktiv geplant?
    Von Thomas im Forum VIDEOAKTIV-Feedback
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.05.2014, 11:45
  5. VA-News - VIDEOAKTIV: Sony FDR-AX 100 im Test
    Von VIDEOAKTIV im Forum Newsforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2014, 13:12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein