Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 13
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    8

    Vegas Movie Studio 16 bleibt hängen beim Rendern

    Hallo.

    Ich benutze zum ersten mal Vegas Movie Studio (nicht Pro) und habe die letzten Wochen einen Kurzfilm/Halbfilm (50 Minuten) geschnitten. Seit gestern versuche ich ihn zu rendern. Zunächst hing sich das Programm nach 30 Prozent auf. Dann 5 Stunden später nochmal nach 60 Prozent. Deswegen zwei Fragen:


    1. Gibt es irgendwelche Funktionen oder Formate, die das Schnittprogramm nicht mag und die man lassen sollte, um die Chancen eines erfolgreichen Abschlusses zu erhöhen?


    2. Ich habe mir überlegt, um zumindest irgendwann demnächst mal einen fertig gerenderten Film zu erhalten, das Projekt in Teilen zu rendern. Das verringert evtl. die Gefahr eines Absturzes und ich muss nicht immer wieder ganz von vorne anfangen, falls es doch passiert. Wenn ich am Schluss die gerenderten Teile dann in ein eigenes Projekt ziehe und "zusammennähe“, kommen ja keine Filter und sonstige Prozesse außer Rendern mehr zum Einsatz und die Gefahr eines Absturzes dürfte geringer sein. Allerdings verringert sich dann wohl die Qualität etwas, oder? Wenn, gibt es einen Weg die bereits gerenderten Parts zu verbinden, ohne dass Kompression und dergleichen noch einmal zuschlagen, so dass das Material quasi eins zu eins übernommen wird? Ich hoffe ihr versteht was ich meine.


    Das ist schon alles. Und das ist nicht wenig. ;)


    Ich habe nicht den schnellsten Laptop. Er ist aber neu und auf dem aktuellen Stand. Und VEGAS ist auch neu und hat noch nicht nach einem Update verlangt. Hier mal die Specs meines Rechenknechts:

    - Intel Core i7-8565U 1.8GHz with Turbo Boost up to 4.6GHz

    - NVIDIA GeForce MX 150 with 2GB VRAM

    - 16 GB DDR4 Memory

    - 128 GB SSD + 1000 GB HDD


    Ich hoffe das Problem liegt nicht irgendwo hier. Das Ding wurde mir empfohlen, im Rahmen des mir möglichen Budgets. Das Projekt ist HD, nicht 4K.


    Merci

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    334
    Schau mal hier!
    Scheint wohl ein ähnliches Problem zu sein.

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    8
    Danke, habs mir mal durchgelesen. Könnte eventuell also an einem der verwendeten Filter liegen, die schon dabei waren. Mühselig allerdings nun herauszufinden an welchem. Und ob es überhaupt daran liegt. Das Programm hängt sich auch immer woanders auf. Ich werde den Film wohl wirklich in vier Häppchen rendern und dann in einem eigenen Projekt zusammenfügen. Wie ist denn das mit dem Qualitätsverlust, wenn man etwas bereits Gerendertes nochmal rendert? Kann man da irgendwie Verlusten vorbeugen? Oder gibt es ein Programm, das das verlustfrei macht? Einfach fertige Teile zu einem verbinden, ohne alles nochmal durch die Kompression zu jagen.
    Geändert von Stephanus (In den letzten 4 Wochen um 22:06 Uhr)

  4. #4
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.759
    Zitat Zitat von Stephanus Beitrag anzeigen
    Wie ist denn das mit dem Qualitätsverlust, wenn man etwas bereits Gerendertes nochmal rendert? Kann man da irgendwie Verlusten vorbeugen? Oder gibt es ein Programm, dass das verlustfrei macht? Einfach fertige Teile zu einem verbinden, ohne alles nochmal durch die Kompression zu jagen.
    Der Verlust durchs rendern hält sich, die passende Masterqualität auf dem Niveau der Originaldateien, so in Grenzen, dass man das nicht ermitteln kann. Ansonsten gibt es auch einige Programme die, abhängig vom Codec) Videos aneinanderfügen können (z. B. Freeware Virtual Dub) - bei Schnittprogrammen heißt das das Stichwort Smart Rendering.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  5. #5
    Neu hier
    Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    8
    Ist „Smart Rendering“ eine Funktion bei Vegas? Kann das gerade nicht prüfen, weil ich den ersten Part des Films rendere und die Mühle in der Zeit tunlichst nicht stören möchte. 😄

  6. #6
    Neu hier
    Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    8
    Also wie ich das gegoogelt habe muss man Smart Rendering aktivieren und das richtige Codec wählen, das nur einen Durchgang macht. Mehr ist nicht hängengeblieben. Ich hoffe ich bekomme das heute Abend hin. Auch will ich die Hardware-Beschleunigung einschalten. Wusste nicht, dass man das extra muss. Vielleicht geht das Rendern dann so schnell, dass ich auch alles auf einmal rendern kann. Für 50 Minuten Film in HD beanschlagte die Software bisher 8 Stunden Render-Zeit. Kam mir eh ein wenig lang vor. Oder ist das bei meinen Specs normal?

  7. #7
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Philipp Mohaupt
    Registriert seit
    23.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Schnittsoftware:
    Was in der Redaktion so zum Testen eintrudelt!
    Rechner:
    AMD Phenom II X4, 3,2 GHz, 8 GB DDR3 Ram, ATI Radeon HD 6870, Windows 7, 3 Terabyte HDD
    Film-Genre:
    Im Heimkino: Action, Horror, Fantasy

    Beiträge
    412
    Zitat Zitat von Stephanus Beitrag anzeigen
    Danke, habs mir mal durchgelesen. Könnte eventuell also an einem der verwendeten Filter liegen, die schon dabei waren. Mühselig allerdings nun herauszufinden an welchem. Und ob es überhaupt daran liegt. Das Programm hängt sich auch immer woanders auf. Ich werde den Film wohl wirklich in vier Häppchen rendern und dann in einem eigenen Projekt zusammenfügen. Wie ist denn das mit dem Qualitätsverlust, wenn man etwas bereits Gerendertes nochmal rendert? Kann man da irgendwie Verlusten vorbeugen? Oder gibt es ein Programm, das das verlustfrei macht? Einfach fertige Teile zu einem verbinden, ohne alles nochmal durch die Kompression zu jagen.
    Hast Du auch schon mal den Tipp mit der RAM-Vorschau auf 0 setzen aus dem verlinkten Beitrag beherzigt? Das könnte evtl wirklich helfen, da die Software die Vorschau dann nicht mehr während dem Export zusätzlich vorrendert und anzeigt. Vielleicht läuft der Export dann durch ... Ansonsten würde ich auch auf einen Effekt (meist von Dritthersteller) schließen oder eine aufwändige animierte Composition / Titel im Projekt? Wir hatten hier in der Redaktion mal ein ähnliches Problem wenn ich mich richtig erinnere vor längerer Zeit, allerdings in Premiere Pro. Dort lag es letztendlich an einem zu aufwändigen Grafik-Compositing über das das Rendering irgendwie nicht hinaus kam ...

    Gruß

    Philipp

  8. #8
    Neu hier
    Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    8
    Die Vorschau werde ich ausschalten, gute Idee, danke. Ich habe animierte Schriften, aber aufgehängt hat sich Vegas nie während die gerendert wurden. Und die verwendeten Filter waren die vorinstallierten. Also vermutlich nicht von Drittherstellern?

  9. #9
    Neu hier
    Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    8
    Oh Mann, scheinbar kann man in der nicht-Pro-Version weder die GPU-Beschleunigung aktivieren, noch das Demo-Rendern ausschalten. Und somit zwangsweise auf Pro zu erweitern, macht mich nervös. Was, wenn dann meine Projekt-Datei darin nicht mehr funktioniert? Jetzt habe ich ein Problem. Im Prinzip habe ich eine sehr teuere Demo-Version von Vegas gekauft, mit der ich wohl nichts anfangen kann so. Bin ziemlich enttäuscht. Wenn es wenigstens nicht immer abstürzen würde beim Rendern, damit ich die Sache abschließen kann, um dann die Pro zu holen.

  10. #10
    Neu hier
    Registriert seit
    11.11.2019
    Beiträge
    8
    Es blieb bei der Strategie in Teilen zu rendern und dann nochmal alles zusammenzufügen. Geht halt nicht anders. 😏

  11. #11
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.759
    Das ist natürlich ärgerlich - aber immerhin hast Du den Film aus dem System rausbekommen...
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  12. #12
    Foren-Profi
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    334
    Zitat Zitat von Stephanus Beitrag anzeigen
    Oh Mann, scheinbar kann man in der nicht-Pro-Version weder die GPU-Beschleunigung aktivieren, ...
    Ich habe hier die Vermutung, das du die "Billig-Version" (Standard-Version) hast.
    In der Platinum kann man die GPU-Beschleunigung über die Präferenzen aktivieren bzw. deaktivieren.

    Praeferenzen_01a.jpg

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein