Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    5.505

    VA-News - Magix Video Deluxe 2020: mehr Leistung, bessere Titelwerkzeuge

    Mit der neuen Version von Video Deluxe liefert Magix nun den Titler Pro 6 von NewsBlue als Plugin, erweitert aber zudem seinen eigen Titler und liefert eine neue Reiserouten-Animation. Natürlich soll es auch mehr Echtzeitleistung geben.



  2. #2
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    16.12.2017
    Aufnahme-Equipment:
    Sony TD30
    Schnittsoftware:
    Powerdirector
    Rechner:
    Win10
    Film-Genre:
    Reisen, Tiere

    Beiträge
    132
    Ich mag Magix Video Deluxe und schneide damit regelmäßig. Das Update kam aus diversen Gründen für mich nicht in Frage. Mit meiner Grafikkarte habe ich keine Geschwindigkeitsvorteile. Außerdem funktionierte die Vegas Stabilisierung bei mir nicht. Recherchen haben ergeben, dass ich wohl nicht der einzige bin, manche sich aber auch positiv zur Stabilisierung geäußert haben. Besser als Mercalli4 ist sie offenbar nicht. Die zusätzlichen Promo-Pakete stellen für mich keinen Zusatznutzen dar, der für mich den Preis für das Update rechtfertigen würde. Wer jedoch endlich in den Genuss von Magix Video Deluxe kommen möchte, sollte sich das Programm kaufen. Das Geschäftsgebahren von Magix finde ich fair und professionell. Vielleicht kommt für mich demnächst ein weiteres Produkt von Magix in Frage.

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    14.05.2012
    Aufnahme-Equipment:
    Sony CX 520
    Schnittsoftware:
    Ulead Media Studio Pro 7
    Rechner:
    Intel i5
    Film-Genre:
    Musicals, Hochzeiten, Familie

    Beiträge
    3
    Mir ergeht es auch so: auch ich ersehe keine echten Vorteile von einem Upgrade. Vor allem der Geschwindigkeitsvorteil ist sehr fraglich. Übrigens, im Interview vom Videodeluxe 2020 Produktmanager mit Videoaktiv sind einige Kuriositäten vorhanden: Einerseits wird gesagt dass ab Intel-Grafic 520 alle Intel Quick-Sync-Geschwindigkeitsvorteile genutzt werden könnten, andererseits testet Magix selbst mit einem AMD Prozessor (die ja gar kein Quick.Sync haben). Wie muss man das verstehen? Und zudem heißt das doch auch, dass nur die in Intel-CPUs integrierte Grafikeinheiten für Quick-Sync nutzbar sind und somit jede noch so hochgezüchtete (nVidia) Grafikkarte bei Magix-Schnitprogrammen vergeblich auf Arbeit wartet, also auch nichts für eine Arbeitsbeschläunigung beitragen kann?

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein