Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 13 bis 19 von 19
  1. #13
    Neu hier
    Registriert seit
    24.08.2019
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic FZ2000
    Schnittsoftware:
    Edius 9
    Rechner:
    Film-Genre:

    Beiträge
    4
    Ja, 3840x2160 kann natürlich auch mit h264 encodiert werden, aber es wird dann nicht am 4K HDR TV als HDR angezeigt sondern als SDR (einzige Ausnahme sind TVs von Sony). Damit HDR10 bzw. HLG von allen TVs angezeigt werden kann, ist h265 10bit erforderlich.

    Im Prinzip kann auch HLG-Material bearbeitet werden, aber es ist dafür nicht so gut geeignet wie Log-Material. ND-Filter sind technisch nicht notwendig aber aus meiner Erfahrung zum filmen mit Log sehr sehr gut und sorgen für Schärfentiefe.

  2. #14
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.244
    Zitat Zitat von Scotty Beitrag anzeigen
    ND-Filter sind technisch nicht notwendig aber aus meiner Erfahrung zum filmen mit Log sehr sehr gut und sorgen für Schärfentiefe.
    Verstehe ich das richtig, du verwendest ND-Filter damit du die Blende weiter schließen kannst (soweit richtig) und erhälst damit eine größere Schärfentiefe?
    Oder meinst du mit Schärfentiefe die Unschärfe?
    Gruß

    Hans-Jürgen

  3. #15
    Neu hier
    Registriert seit
    24.08.2019
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic FZ2000
    Schnittsoftware:
    Edius 9
    Rechner:
    Film-Genre:

    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Hans-Jürgen Beitrag anzeigen
    Verstehe ich das richtig, du verwendest ND-Filter damit du die Blende weiter schließen kannst (soweit richtig) und erhälst damit eine größere Schärfentiefe?
    Oder meinst du mit Schärfentiefe die Unschärfe?
    Nein, ND-Filter sorgen dafür , dass du bei hellen Lichtverhältnissen die Blende öffnen kannst. Wenn du dann reinzoomst, bekommst du einen unscharfen Vordergrund und Hintergrund nur das Zielobjekt in der Mitte ist scharf.Dies trägt zum Film-Look bei.

  4. #16
    Foren-Profi
    Registriert seit
    22.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony PXW-X160, Sony PMW-150, Panasonic Lumix G70, u. a.
    Schnittsoftware:
    Edius 6.08 ( auch Magix VdL 2016 plus, Corel Videostudio X9.5)
    Rechner:
    magicmax HD
    Film-Genre:
    Dokumentation

    Beiträge
    439
    Nein, ND-Filter sorgen dafür , dass du bei hellen Lichtverhältnissen die Blende öffnen kannst. Wenn du dann reinzoomst, bekommst du einen unscharfen Vordergrund und Hintergrund nur das Zielobjekt in der Mitte ist scharf.Dies trägt zum Film-Look bei.
    Ich bin mir sicher, dass Hans-Jürgen dies ganz genau weiß.
    Aber deine Aussage
    ND-Filter... sorgen für Schärfentiefe.
    ist schon etwas verwirrend. Es ist wohl eher so, dass sie , wie du es ja auch beschreibst, für geringe Schärfentiefe sorgen können.

  5. #17
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.244
    Ich war mir einfach nicht ganz sicher, ob Scotty das vielleicht etwas ungenau formuliert hatte oder ob er einfach etwas verwechselt hatte, daher meine Nachfrage.
    Aber so wie er es jetzt beschrieben hat ist es natürlich richtig.
    Gruß

    Hans-Jürgen

  6. #18
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    03.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sony FDR-AX100E, Sony PXW FS5 Mk2
    Schnittsoftware:
    Adobe Cloud CC
    Rechner:
    Doppelsystem Intel, Windows 10
    Film-Genre:
    Diverse, primär Reisefilme

    Beiträge
    68
    Hall Scotty,
    wie wohl alle in diesem Forum freue ich mich über jeden Newcomer. Jede zusätzliche Erfahrung kann uns nur helfen. Aber es gibt einige ungeschriebene Regeln. Von denen ist die für mich wichtigste, dass man vor einem Beitrag alle Posts eines Threads lesen und dann beim Thema bleiben sollte. Ich habe aus einer ganzen Reihe von Gründen nach Erfahrungen mit der Bearbeitung und speziell mit der Ausgabe von HLG-Clips gefragt. Sie haben mir empfohlen, doch lieber HDR zu nutzen und mit ND Filter zu filmen. Beides stand in diesem Thread nie zur Debatte. Ihre Hinweise, im Fall HDR auf jeden Fall den H265 Codec zu nutzen war interessant für mich, und ich werde diesen Tipp verfolgen. Allerdings steht er nicht in den mir verfügbaren Dokumenten. Ich wäre daher für einen Link sehr dankbar.
    Geändert von Joachim Sauer (In den letzten 3 Wochen um 17:26 Uhr)

  7. #19
    Neu hier
    Registriert seit
    24.08.2019
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic FZ2000
    Schnittsoftware:
    Edius 9
    Rechner:
    Film-Genre:

    Beiträge
    4
    Ja, wir sollten beim Thema bleiben. Trotzdem sorry für die mißverständliche Formulierung.

    Man muss sich leider vor dem Filmen entscheiden, ob man HLG oder Log filmen will. Mit HLG kommt man am schnellsten zum Ziel.

    HLG 10bit filmen - HLG-Projekt im richtigen Farbraum BT2020/BT2100 HLG anlegen - Videoclips schneiden - h265 10bit 4:2:0 in mp4 ausgeben - auf USB-Stick speichern und am 4K HDR TV anschauen.

    Leider gibt es keinen Link. Muss man alles selbst herausfinden. Ich selbst habe dafür ein paar Monate gebraucht. Da ich mit Edius 9 schneide kann ich zu speziellen Premiere-Einstellungen nicht viel beitragen.

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein