Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    28.07.2019
    Beiträge
    2

    ungewöhnliche Frage

    Hallo Leute, momentan habe ich schon die 4. Actioncam im Verschleiß und stehe wieder vor folgenden Problem.
    Die Cam ist auf meinen Motorrad befestigt ( aktuell Rollei530 ) und das Akku hält natürlich keine 8 Stunden durch. Deshalb habe ich über ein USB Kabel die Spannungsversorgung hergestellt welche - egal wie man das Kabel befestigt - dazu führt das die MiniBuchse an der Cam einen Wackler bekommt.
    Nun meine Frage - kennt jemand eine Cam die ein festes Kabel aus der Kamera hat zur Spannungsversorgung und auch noch ne Karte aufnimmt größer 128GB ?
    Oder hat jemand nen Tipp wie ich das Problem lösen kann.

  2. #2
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.756
    Actioncams, die von einem Kabel gespeist werden sind mir nicht bekannt. Es gab mal von Panasonic eine Actioncam, die per Kabel mit einem Recorderteil verbunden war. Doch auch so müsste der Recorder noch mit Strom versorgt werden.
    Bleibt eigentlich nur die Lösung mit mehreren Akkus zu arbeiten. Ich weiß: Ist lästig, weil man dann anhalten und vor allem den richtigen Zeitpunkt abpassen muss...
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    05.09.2011
    Beiträge
    425
    Zitat Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Actioncams, die von einem Kabel gespeist werden sind mir nicht bekannt.
    Der TO hat ja offenbar bereits ein Modell, das Stromversorgung via USB erlaubt. Sein Problem ist lediglich, dass die Steckverbindung durch die Vibrationen des Motorrads leidet.

    Ich fürchte, da hilft derzeit nur eine Bastellösung, z. B. Einkleben/Fixieren des Steckers mit 2K-Knetmasse oder Öffnen der Kamera und direktes Verlöten des Kabels.
    Geändert von beiti (29.07.2019 um 10:22 Uhr)

  4. #4
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    iPhone 8, GH5, S1H, Hero 8, Osmo Pocket 4K und alle Kameras, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Dell XPS15 9570
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.756
    Zitat Zitat von beiti Beitrag anzeigen
    Der TO hat ja offenbar bereits ein Modell, das Stromversorgung via USB erlaubt. Sein Problem ist lediglich, dass die Steckverbindung durch die Vibrationen des Motorrads leidet.
    .
    Schon klar - aber er sucht ja eine, die eine feste Stomversorgung mit Kabel OHNE Steckverbindung erlaubt. Meine Aussage ist: Kenne ich nicht.

    Nachdem er ja anscheinend schon mehrere Actioncams verschlissen hat, glaube ich nicht, dass eine Bastellösung mit einkleben wesentlich länger hält. Die Vibrationen an seinem Bike scheinen doch recht heftig zu sein, so dass mehr Masse das Problem vielleicht sogar beschleunigt.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  5. #5
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.570
    Zitat Zitat von JensderJensen Beitrag anzeigen
    Oder hat jemand nen Tipp wie ich das Problem lösen kann.
    Wenn Kabellösungen versagen, dann bleiben die kabellosen: externe Akkus wie beispielsweise der "DigiPower Re-Fuel", die direkt am Kameragehäuse befestigt werden und die Laufzeit vervielfachen. Angeboten werden sie von Drittherstellern naturgemäß fast nur für GoPro-Modelle, die allen Konkurrenten, Nachbauten und Schwachstellen zum Trotz immer noch mit weitem Abstand Marktführer sind. Es kann also sein, dass du auch kameramäßig aufrüsten musst, wenn du diesen Weg gehen willst.

  6. #6
    Neu hier
    Registriert seit
    28.07.2019
    Beiträge
    2
    Erst mal danke für eure Tipps und Ratschläge. So sehr wackelt es natürlich nicht - fahre eine Straßenmaschine ninja 650er - sprich kein Gelände. das mit dem ankleben wird wahrscheinlich auch so werden, ich dachte es mir schon. Die Idee mit dem Akkuwechsel hatte ich auch schon beim älteren Modell und muss sagen immer wenns spannend war Cam aus
    Dennoch gebe ich die Hoffnung nicht auf das es eine Cam geben muss mit Netzanschlußkabel - es wird bestimmt noch ein paar geben die mein Problem haben

  7. #7
    Foren-Profi Avatar von A-Wolf
    Registriert seit
    29.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony CX900, AX33, AX53, Canon XA20, Sony X3000 Sony HDR-TG3E
    Schnittsoftware:
    VSX10, PD16
    Rechner:
    i5+8400 16GB _ i5 -7200U 8GB _ Ryzen 7 1800x 16GB
    Film-Genre:

    Beiträge
    251
    Also meine Sony X3000 funktionieren mit einer externen Stromversorgung Siehe Post
    Solltest du einen "Wackelkontakt" feststellen, probier das Kabel mit einem Gummiring zu stabilisieren. Ich fahre selbst eine "Straßenmaschine" - Bandit 1200 - unterschätze nie die Vibrationen, welche vom Motor kommen.
    Bei längeren Aufnahmen verwende ich entweder den Bordstrom oder Powerbänke.
    Das einzige Problem das ich hatte, war die "Wärmeabschaltung", gelöst mittels Klimaanlage - vollen Luftstrom auf die Windschutzscheibe.
    MfG
    A-Wolf

  8. #8
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    11.02.2015
    Aufnahme-Equipment:
    Film: Sony HDCX405 Actioncam: Rollei 420 und ThiEYE Fotografie: Sony NEX5N und Nikon Equipment
    Schnittsoftware:
    Magix Vdl und CL PowerDirektor
    Rechner:
    ASUS
    Film-Genre:
    ....alles was mir grad Spaß macht

    Beiträge
    81
    Zitat Zitat von A-Wolf Beitrag anzeigen
    Also meine Sony X3000 funktionieren mit einer externen Stromversorgung Siehe Post
    Solltest du einen "Wackelkontakt" feststellen, probier das Kabel mit einem Gummiring zu stabilisieren. Ich fahre selbst eine "Straßenmaschine" - Bandit 1200 - unterschätze nie die Vibrationen, welche vom Motor kommen.
    Bei längeren Aufnahmen verwende ich entweder den Bordstrom oder Powerbänke.
    Das einzige Problem das ich hatte, war die "Wärmeabschaltung", gelöst mittels Klimaanlage - vollen Luftstrom auf die Windschutzscheibe.
    MfG
    A-Wolf
    Gratulation, fahre Bandit 1200S von 1999 bis 2014, jetzt 1250er. Meine Tochter hat noch die "Alte" die mit 90.000 noch super läuft und super aussieht :-)

    Zum Thema. Mir ist es schleierhaft, wie man durchgehend Stunden Fahrt aufnehmen will. Auf Touren mit Actioncam schalte ich die halt mal ein wenn ich bspw. einen Pass fahre oder irgendeine wirklich reizvolle Strecke. Da läuft die Cam vielleicht mal 20 oder 25 Minuten am Stück, dann wieder ausschalten.
    Aber gut, wer das anders will.

  9. #9
    Foren-Profi Avatar von A-Wolf
    Registriert seit
    29.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony CX900, AX33, AX53, Canon XA20, Sony X3000 Sony HDR-TG3E
    Schnittsoftware:
    VSX10, PD16
    Rechner:
    i5+8400 16GB _ i5 -7200U 8GB _ Ryzen 7 1800x 16GB
    Film-Genre:

    Beiträge
    251
    Wenn ich aus Safari bin versuche ich keine Clips länger als 5 Min. zu produzueren. Das Problem ist, dass die "Beifahrer" vergessen die Cams wieder auszuschalten - Rekordhalter ist meine Frau mit 98 Minuten produziert im Sept/Okt 2019 Urlaub. - dann gab es die Beschwerde, dass die Kamera nicht mehr finktioniert .

    MfG
    A-Wolf

  10. #10
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    11.02.2015
    Aufnahme-Equipment:
    Film: Sony HDCX405 Actioncam: Rollei 420 und ThiEYE Fotografie: Sony NEX5N und Nikon Equipment
    Schnittsoftware:
    Magix Vdl und CL PowerDirektor
    Rechner:
    ASUS
    Film-Genre:
    ....alles was mir grad Spaß macht

    Beiträge
    81
    Zitat Zitat von A-Wolf Beitrag anzeigen
    Wenn ich aus Safari bin versuche ich keine Clips länger als 5 Min. zu produzueren. Das Problem ist, dass die "Beifahrer" vergessen die Cams wieder auszuschalten - Rekordhalter ist meine Frau mit 98 Minuten produziert im Sept/Okt 2019 Urlaub. - dann gab es die Beschwerde, dass die Kamera nicht mehr finktioniert .

    MfG
    A-Wolf
    Ist bei mir auch nicht viel anders. Timmelsjoch oder Kaunertal Gletscherstraße bspw. rauf und runter vorne und hinten eine Cam, pro Tour vielleicht 5 - 6 Minuten verschiedene Szenen der fertige Film, die besten Stellen halt. Das sind für uns schöne Erinnerungen die man auch gerne mal auf dem Smartphone dabei hat.

    Ich persönlich könnte mir jetzt nicht vorstellen 30, 40 Minuten am Stück gefahrenen Motorradfilm anzusehen.
    Aber wie gesagt, der Geschmack ist verschieden und jeder wie es ihm gefällt.

Ähnliche Themen

  1. Kurze (Um-) Frage
    Von Vivien im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2019, 16:45
  2. Frage zu AVCHD
    Von EgonDD im Forum AVCHD-Mittelklasse
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.12.2016, 15:53
  3. Einsteiger hat Frage! ;)
    Von branizki im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.11.2016, 13:43
  4. Frage zu Matrox RT.X2
    Von salzlandvideo im Forum Profi-Equipment
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.08.2015, 17:32
  5. Frage zum Gewinnspiel
    Von Paul.A im Forum VIDEOAKTIV-Feedback
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.2012, 23:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein