Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    12.07.2015
    Aufnahme-Equipment:
    Samsung: HMX H200, HMX S10, HMX S15; Canon Legria HF M56 & M506; JVC: GR-DV700E Mini DV f / 1,2, Samsung: 2 x NX300, 2 x NX500 mit HEVC - H.265, 5 x NX1 mit HEVC - H.265; Sony: DSC - WX-220, DSC-TX30; GoPro Hero3+ BE
    Schnittsoftware:
    Magix Pro 2-10, Corel VS Pro X2-X7 & VS 2018 / VS 2019; CyberLink PowerDirector 9-16;
    Rechner:
    i7-5820k-32GB, i7-920-12GB, Q8300-8GB, i7-2760QM-8GB, i7-8700k - 5 GHz - 32GB-GTX1080Ti-11GB-GDDR5X
    Film-Genre:
    Provinz-Docu

    Beiträge
    2

    H E V C - H.265 Schnitt "ja" - aber die Ausgabe...?

    ...mich treibt es um, "hoch qualitative" Ausgabe - Modi von verschiedenen Schnittprogrammen in Erfahrung zu bringen, was momentan recht "kostspielig" wird, wenn Corel Video Studio 2019 jegliche, beworbene Ausgabe in HEVC - H.265 schlicht verweigert, und behauptet ein speziell für HEVC - H.265 zusammengestellter PC, der 8. Generation mit Pascal-Grafik, - sei für HEVC nicht geeignet.

    Nach 6 Wochen Corel - Support wird "Win 10 PRO 64 Bit" Vers. 1809 als Übeltäter erkoren, - und das war`s, - ? -

    Drum nun endlich zur Frage: Ist "CyberLink PowerDirector 17"
    in der Lage HEVC - H.265, in FHD-50p Pro = hoher Datenrate "gleichwertig" mit ProRes 422, aus zugeben / zu speichern...? -
    Ich suche seit 2015 PC und Software um die Aufnahmen von Samsung NX1 und NX500, H.265 Pro nicht nur zu schneiden, - sondern auch Dateien in dieser "vorzüglichen Qualität" wieder zu speichern, um die Qualität durchgängig zu halten. -
    Bisher scheint aber die "Ausgabe-Qualität" von Schnittsoftware niemand zu interessieren...?

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.010
    DaVinci Resolve 16_Beta kann auf meinem iMac sowohl H.265 in die Timeline importieren als auch am Ende in H.265 ausgeben.
    Für die Windows-Installation empfiehlt sich ein vorheriges System-Backup - es kam teils zu Installations- bzw. Programmstart-Problemen, die sich nur durch Win-Neuinstallation lösen liessen.

    In den Grundeinstellungen nicht vergessen, die Grafikkarten-Beschleunigung (GPU) zu prüfen und evtl. anzupassen.

    Neben der Bezahl-Version gibt es hier die kostenlose Version, welche für "Normalschneidende" praktisch keine Einschränkungen hat:

    https://www.blackmagicdesign.com/de/...avinciresolve/

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.219
    Zitat Zitat von pit-vun-de-palz Beitrag anzeigen
    Bisher scheint aber die "Ausgabe-Qualität" von Schnittsoftware niemand zu interessieren...?
    Ich gebe meine Videos schon seit längerem in H.265 aus, und das in höchster Qualität mit Premiere Pro.
    Ich weiß nicht woher du die Information nimmst, dass dieses niemanden interessieren würde.
    Gruß

    Hans-Jürgen

  4. #4
    Erfahrener Nutzer Avatar von fubal147
    Registriert seit
    06.05.2012
    Aufnahme-Equipment:
    SD + HD, 4K/UHD, Video Cam von Panasonic, JVC, Nokia-ITT Foto von Fuji, Nikon, analoge Spiegelreflex,
    Schnittsoftware:
    Magix bis VDL-Prem(Akt.), Pinnacle bis 22 Ultimate, Adobe Foto+Videopr.be
    Rechner:
    PC Eigenbau, Laptop, I Pad
    Film-Genre:
    verschiedenes

    Beiträge
    154
    Das kann auch Magix VPX ohne große Probleme.
    Zeit ist begrenzt, daher nutze sie sinnvoll.

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein