Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    4

    [Kaufb.]4K-Action-Cam 50-100€(Bildstabilisator bei jeder Auflösung?) (Victure /Apeman

    Ich suche eine 4K-Action-Cam für 50-100€. Dachte, es wird relativ einfach, eine halbwegs vernünftige zu finden. Sie soll für den Urlaub sein (Schnorcheln, Paddeln, Dschungel, Wasserfall etc.) und ab und zu mal ans Fahrrad.

    Früher war das Problem mit hochskalierter Auflösung oder ruckeligen Frameraten - heute ist es nicht mehr so einfach.

    Denn auch, wenn in der Beschreibung steht, dass ein Bildstabilisator/Gyroskop vorhanden sei, ist in versteckten Bedienungsanleitungen oder Bewertungen zu lesen, dass dieser nicht gut ist, oder ausgerechnet bei 4K-Aufnahme nicht verwendet werden kann.

    Ich suche eine bei Amazon. Wer kann mir bezüglich Bildstabilisator zu den folgenden Modellen ws sagen?:

    AC 800 https://www.amazon.de/Victure-Weitwi...dp/B079WM5NR8/

    AC 700 https://www.amazon.de/Victure-Waterp...dp/B07KWYPV1X/

    A80FR https://www.amazon.de/Wasserdichte-U...dp/B07CG2YDX2/

    A77NEW https://www.amazon.de/APEMAN-Action-...dp/B07FMWG8HD/

    A100 https://www.amazon.de/Unterwasser-Wasserdicht-Camcorder-Ultra-Weitwinkel-Stabilisierung/dp/B07DN4JF4B/


    Welche microSD Kapazität lässt sich maxinal verwenden und welche ist zu empfehlen?
    Vielleicht hat ja jemand von euch genau eins dieser Modelle.

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.236
    Was verdient man an dem Setzen dieser Links eigentlich?
    Gruß

    Hans-Jürgen

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    4
    Bevor ich so eine provozierende, naive Frage stelle, ohne die zwei Fragen des Themenerstellers zu beantworten, würde ich mir wenigstens einen der Links mal nur 2 Sekunden lang anschauen.

  4. #4
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.236
    Genau das werde ich nicht machen.
    Man kann die Kameras auch einfach ohne Links auflisten und dann kann jeder innerhalb von Sekunden alle Informationen dazu selber im Netz suchen.
    Dadurch kann gewährleistet werden, dass man nicht irgend welchen Spammern auf dem Leim geht, wobei ich jetzt auf gar keinen Fall sagen will, dass du so einer bist.
    Aber bei dem 1. Posting gleich 5 links zu Amazon, da kommt man schon ins grübeln.
    Gruß

    Hans-Jürgen

  5. #5
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.307
    Diese Billiggeräte locken halt auch nur absolute Anfänger an. Es kann sogar sein, dass der ein oder andere User damit sogar zufrieden ist, wenn er keine vergleichbare gute Kamera je in der Hand hatte. Schon ein Vergleich einer Gopro Hero 5 Black mit der besten Apeman zeigt auf der einen Seite ein recht gutes scharfes Video mit mittelmäßiger Stabilisierung, das andere Video der Apeman ist im Vergleich Matsch, wie ein Handy vor 10 Jahren. Aber diese Firmen wissen schon wie sie die Kunden locken, mit Sony-Sensor (fast alle Kameras auch für 30€ haben einen Sony-Sensor drin), mit ihren 20 Megapixel, obwohl die Firma auf dem Sensor 12 Millionen zur Verfügung hat und den Rest digital hochrechnet, dazu noch groß 4K schreiben, aber mit 25 Bilder pro Sekunde, was schnell rucklig aussieht. Die Dartenrate wird nicht genannt, die ist sehr neidrig und das ist Absicht, daher reichen ja auch einfache Clas 10 Karten, wo gute Modelle immer eine schnelle U3-Karte bei 4K benötigen. Aber das ist bei vielen dieser günstigen Firmen so.

    Noch schlimmer sind dann die Amazon Bewertungen, dort wo auch gern Firmen nachbessern und Bewertungen selbst schreiben, oder schreiben lassen. Oder viele Käufer haben gar keinen Plan, was sie da bewerten und können es auch nicht einschätzen. Anders kann man nicht erklären warum laut Amazon Bewertung eine

    - Sony A 7 I besser sein soll als eine Sony A 7 III
    - eine Panasonic TZ 71 für 250€ gleich gut sein wie eine Panasonic G81 oder GH5 Systemkamera
    - eine Sony WX 350 für 170€ gleich gut sein soll wie eine Sony A6000 oder gar 6300

    Fazit: keine von diesen Billigheimer um die 50-80€ ist wirklich gut.

  6. #6
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.545
    Amazon-Bewertungen sollte man in der Tat nicht zu ernst nehmen, aber hier dürften sie - zusammen mit den Fragen und Antworten auf denselben Seiten - leider noch die beste Informationsquelle sein. tobi92 möchte ja wissen, ob bzw. wie gut die Stabilisation bei den Kameras funktioniert und welche Kartengröße sie akzeptieren. Dazu schweigen sich meist sogar die Verkäufer aus, zumal die Produktbeschreibungen oft nur miserable und unfreiwillig lustige Übersetzungen sind. Da kann man dann nur die Käuferkommentare durchforsten und hoffen, dass jemand etwas Brauchbares dazu geschrieben hat. Die Chance, dass hier im Forum jemand eigene Erfahrung mit einer der Kameras hat, ist angesichts der nicht enden wollenden Flut von No-Name-Actionkameras doch gering.

  7. #7
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.307
    Amazon-Bewertungen sind deswegen komplett nutzlos, bessonders bei Techniksachen, weil die Mehrheit der Käufer keine praktischen Erfahrungen von Konkurrenzmodellen hat. Wer als erstes oder immer wieder ein 1,4 Liter Auto mit 90 PS kauft, empfindet den auch als schnell. Der Bildstabilsator dieser Modelle unter 100€ ist niemals gut, egal welche Firma, wie auch die Bildqualität, eben sehr oft matschige rucklige Videos besonders bei etwas Bewegung.

    Die Yi 4k Modelle waren da die ersten Kameras, die grob mit den besseren Modellen von GoPro oder Sony mithalten konnten, sie kosteten aber auch um die 200-250€. Sie hatten aber den Haken, dass selbst Amazon sie auf Fernost hergeholt hat und jede Garantiemöglichkeit im Nachhinein schwierig war. Aber man muss selbst bei GoPro aufpassen, deren einfache Modelle um die 130€ (damals) oder die Hero 2018 sind auch ähnlich schlecht wie der Billigmist (bis 100€) bei Amazon. Wer einigermaßen Qualität möchte, sollte halt die 280€ ab der Hero 5 Black erwerben. Wer vom Preis zu tief geht, wird halt bestraft, außer dessen Ansprüche sind sehr gering. Bei den meisten Kameras der Billigklasse hat auch auf Amazon meist ein User geschrieben, welche Kartengröße reinpasst, entweder bei den Fragen, oder bei den Bewertungen.
    Geändert von Jan (06.01.2019 um 20:46 Uhr)

  8. #8
    Neu hier
    Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    4
    Schade dass die Diskussion abschweift, kann aber zustimmen, dass bei Amazon viele 5 Sterne Bewertungen bei den China Produkten Fake sind, also die anderen Bewertugen ansehen.

    Zum Thema
    Für 84Eur macht die Kamera ziemliche gute Videos, siehe

    https://www.youtube.com/watch?v=ZkdnBCZObJI

  9. #9
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.307
    Ich hatte in meiner inzwischen 20-Jährigen Verkäufertätigkeit im Bereich Video und Foto noch nie eine Actionkamera in dem Preisbereich gesehen (bis grob 100€), die mit einem Topmodell von beispielsweise Gopro Black oder teilweise auch oft Silver-Modellen wirklich mithalten kann. Ich rede nicht von den billigen Produkten von Gorpro wie der der alten LCD oder der Hero 2018, die sind Preis -Leistungstechnisch nicht gut und eben auch nicht besser, wie die Amazon-Modelle in dem unteren Preisbereich außer im Bereich Verarbeitung und Wlan-Funktionalität und Geschwindigkeit. Dazu muss man eben nur selbst einen Test machen, man nehme egal welche No-Name-Kamera unter 100€, dazu ein Black-Modell von Gopro, es kann auch die alte Hero 5 sein und filme mit beiden Modellen in den besten Einstellungen. Und dann kommt das wichtigete, man vergleicht sie im Splitscreen nebeneinandern. Und man sieht immer das Gleiche, die No-Names sind immer matschiger und weicher, haben oft Probleme mit Helligkeitsveränderungen, sind teilweise bei weniger Licht schwach und verrauscht, haben oft Probleme, wenn Bewegung im Bild ist Dank ihrer geringen Datenrate. Deine Kamera im Link kommt beispielsweise nicht mit einer U3-Karte klar, die ist Bedingung für jede gute Actiokamera mit 4K-Auflösung, weil dort normalerweise mit hohen Datenraten gefilmt wird (60-100 MBit). Billigfirmen locker immer mit hoher Fotoauflösung, die meist aber hochgerechnet ist und geben selten oder nie ihre Datenrate an, die nicht selten bei circa 30 MBit liegt.

    Es kann schon sein, dass der ein oder andere Anfänger mit diesen günstigen Modellen zufrieden ist, er hat ja auch keinen Vergleich, das will ich gar nicht abstreiten. Es ist auch vollkommen in Ordnung, wenn ein User mit dem Budget plant und die Ansprüche eher gering sind und der Spaß mit dem Gerät im Vordergrund steht.

    Das Thema beschäftigt schon lange, auch damals wo viele User meinten, dass die Lieblingskamera SJ-Cam bei Amazon (Vorgänger von Apeman dort) gleich gut sein sollte wie die GoPros. Dann haben es Fach-Magazine (Beispiel Chip) nachgeprüft und kamen zu dem Ergebnis, dass sie von der Punktzahl teilweise 1/3 unter den guten GoPro-Modellen eingeschätzt wurden. Das war weit entfernt von GoPro, natürlich auch vom Preis. Selbst bei VAD hat keine Kamera im günstigen Bereicht auch nur grob mit den Top-Modellen mithalten können, dazu gibt es hier eine Bestenliste.

    https://www.videoaktiv.de/images/bes...estenliste.pdf
    Geändert von Jan (07.01.2019 um 20:06 Uhr)

  10. #10
    Neu hier
    Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    4
    Da hast du recht, dass sie nicht mit Modellen mithalten kann, die 350-600€ kosten. Ich brauche aber eine günstige und die Trawo macht für 84eur in 4K, vielleicht auch in 2,7k und 1440p(60fps) sehr gute Videos.

    Dass keine U3-Karten funktionieren stimmt nicht. Wo hast du das gelesen? Das wäre gut zu wissen.

    Bei der Suche findet man auf der ersten Youtube Seite Reviews bei denen folgende Karten genutzt wurden: https://www.amazon.de/gp/product/B06XFHQGB9/ https://www.amazon.de/gp/product/B06XFBGYLW https://www.amazon.de/gp/product/B01HU3Q6S4

  11. #11
    Foren-Profi Avatar von Jan
    Registriert seit
    24.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Alles was ich so in meine Hände bekomme. Consumer und Semiprofessionelle Videokameras, Knips- System und DSLR Kameras
    Schnittsoftware:
    Den Videoschnitt lasse ich meist von bekannten Leuten / Freunden mit besseren Rechnern ausführen
    Rechner:
    Asus Laptop i7 , NVIDIA GTX 960M, 8 GB RAM
    Film-Genre:
    Konzert & Interview

    Beiträge
    1.307
    Dann kaufe sie dir doch einfach, erwarte aber keine Wunderdinge oder eine richtig gute Qualität. Das ist wie immer im Leben mit allen Produkten. Wer den Preis mit einrechnet und nicht so viel erwartet, kann als Anfänger durchaus zufrieden damit sein, wie ein Autofahrer mit seinem 1.0 Liter 70 PS Auto, es ist ähnlich.

    Die Trawo oder die ganzen baugleichen Klone machen keine sehr guten Videos, das haben Fachmagazine schon lange bestätigt, maximal ausreichende oder wenn es ganz hoch kommt befriedigende Videos. Der 4K-Aufkleber sagt einfach mal gar nichts über die Qualität aus, das habe ich am Anfang schon gesagt. Dort zählt die Bildrate, die Bitrate, die Objektivvergütung, der Prozessor und die Sensorgröße.
    Geändert von Jan (08.01.2019 um 20:08 Uhr)

  12. #12
    Foren-Profi Avatar von wabu
    Registriert seit
    06.01.2012
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonis SDT 750 / FZ 1000 / Q500K/
    Schnittsoftware:
    Magix VdL und ProX immer aktuell
    Rechner:
    I7
    Film-Genre:
    tutorials - Reisen

    Beiträge
    486
    Ich glaube inzwischen das Hans-Jürgen ganz oben die richtige Frage gestellt hat
    DieFrage nach der microSD Karte ist schlicht fake
    Damit wird der Aufwand von Jan eigentlich mit Füssen getreten
    man lernt nie aus...

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 19:23
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2016, 16:31
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.04.2014, 23:58
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2014, 02:05
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2013, 11:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein