Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    6

    Kaufberatung Kamera für InRoom gesucht

    Hallo,

    ich bin eigentlich Webentwickler möchte aber mein Arbeitsgebiet gern auch auf Video erweitern.

    Versuche mit der Yi 4k Plus führten leider durch das 155* Objektiv und fehlenden Zoom nicht so ganz ans Ziel.

    Erstmal zum Budget: ich würde die Cam gerne noch dieses Jahr abschreiben und nicht auf mehere Jahre splitten, liege damit also bei 950€ mit Mwst.

    Mein Hauptziel sind Image Videos, sprich die Kamera sitzt irgendwo auf einem Stativ und filmt den Typen der gerade etwas über seine Firma erzählt.

    2. Ziel wären ggf. der Rundgang durch das Unternehmen, hier kann ich nicht immer für gutes Licht garantieren.

    4K nice to have aber brauche ich eigentlich nicht, besondern für den Anfang reichen mir gute 1080p.

    Mir wurde sonst auch eine SLR für meine Zwecke ans Herz gelegt

    Panasonic HC-V777 habe ich auch gelesen soll "nett" sein

    LG
    Stefan
    Geändert von StefanBD (08.12.2018 um 19:03 Uhr)

  2. #2
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.548
    Zitat Zitat von StefanBD Beitrag anzeigen
    Rundgang durch das Unternehmen, hier kann ich nicht immer für gutes Licht garantieren.
    Zum Glück bekommt man heute schon für wenige hundert Euro relativ gute (LED-)Leuchten, die oft den Unterschied zwischen einem guten und einem mäßigen Bild ausmachen. Letztere haben in einem Imagefilm ja nichts zu suchen.

    Zitat Zitat von StefanBD Beitrag anzeigen
    Panasonic HC-V777 habe ich auch gelesen soll "nett" sein
    Gemessen an Größe und Preis ist die V777 durchaus ein netter Camcorder, nur liegen ihre Stärken woanders als bei zeitgemäßen Imagefilmen. Dafür würde man besser eine Kamera mit größerem Sensor nehmen, so dass der Tipp mit der DSLR so falsch nicht ist. Geht es dir nur um Videos und nicht um Fotos, sind eine spiegellose Systemkamera oder ein Camcorder allerdings praktischer und bequemer. Wichtig ist meines Erachtens in jedem Fall, dass Anschlüsse für externe Mikrofone und Kopfhörer vorhanden sind, denn guter Ton ist mindestens so wichtig wie ein ansprechendes Bild.
    Welche Kamera momentan im Bereich bis 950 Euro zu empfehlen ist, weiß ich nicht, aber dazu kann sicher noch jemand etwas sagen. Denk auch dran, dass es mit der Kamera allein nicht getan ist: Schon das nötige Mindestzubehör kostet meist mehr als die Kamera.

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    6
    @Bernd E danke für die Antwort, ext Mic war eigentlich auch geplant, ich habe mir auch gerade das Video zur Sony FDR-AX53 angeschaut wo das mit dem Sensor nochmal erklärt wurde.

    Gerade beim Ton wird man bei sowas auch eher mit Ansteck arbeiten und das am Ende zusammenschneiden

    Zimmerbeleuchtung ist ja eher Semigut auch wenn ich da zu einem guten Bild hier nicht nein sagen möchte

    Es ginge ggf. auch gebraucht, da habe ich schon Canons DSLR für um die 8xx(hier bin ich dann bei 800 Limit) gesehen, die wiederrum wäre auch für den Urlaub gut
    Geändert von StefanBD (08.12.2018 um 20:37 Uhr)

  4. #4
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.548
    Wenn es auch eine gebrauchte Kamera sein darf, dann vielleicht eine Panasonic GH4? Die war bis 2017 und zu ihrer Ablösung durch die teureren GH5 bzw. GH5S eine Art Standardempfehlung für Low-Budget-Imagefilme und vieles andere. Zusammen mit einem lichtstarken Standardzoom sollte sie noch unter deinem 800-Euro-Limit bleiben, und damit ist man schon gut aufgestellt.
    Mit Canon-DSLRs bin ich zum Filmen nie recht warmgeworden, allein schon weil mir die Modelle vor der EOS 80D zu anfällig für Moiré waren und generell bei diesem Kameratyp bauartbedingt der Sucher nicht verwendet werden kann.

  5. #5
    Neu hier
    Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    6
    @ Bernd E. danke, ich habe noch die Option AX 53 für 600 gebraucht (durch den nicht Manuellen Modus etwas blöd aber Meinungen?).

    Der Tip mit der GH4 ist nett, ich habe auch schon ein Blick auf die Gh5 mit dem Mitgelieferten Objektiv geworfen da mir die extrem Oft empfohlen wird und ich hier ein gutes Angebot habe(was leider grad bischen das Budget sprengt)

    Was ich gelesen habe wäre dann auch eher die GH5S für mich interesant und garnicht die GH5

  6. #6
    Neu hier
    Registriert seit
    10.12.2018
    Beiträge
    2
    Aus der Anfrage entnehme ich, dass wohl mehr eine berufliche Nutzung der Kamera im Vordergrund stehen sollte und weniger eine Leidenschaft für das Videofilmen. Deshalb halte ich persönlich eine Kamera mit größerem Sensor und Wechseloptiken für zu anspruchsvoll (zeitaufwendig bei der Nutzung, Tiefenschärfe) für jemanden ohne Erfahrung in diesem Bereich. Allerdings sollte es vielleicht schon ein 1" Sensor in der Kamera sein. Hier wäre deshalb meine Empfehlung vielleicht einen gebrauchten Sony HDR-CX 900 in die Auswahl zu nehmen.

  7. #7
    Neu hier
    Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    6
    @Dez18 danke, ich habe nochmal nachgedacht und vieleicht ist die Wahl aus der Sicht "kann ich noch dieses Jahr zu 100% abschreiben" wenn man Image Filme produzieren will eine blöde Idee und ich vieleicht doch in den sauren Apfel beißen sollte die Kamera über 7 Jahre abzuschreiben, ich mein der Typ bezahlt Geld dafür am Ende(wenn ich nen Abnehmer finde)

    dann ginge nämlich folgendes Set mit dem ich wohl Semiprofi bin:

    Panasonic Lumix DC-GH5EG-K Systemkamera
    Panasonic H-X015E LEICA DG SUMMILUX 15 mm F1.7 ASPH.

    2100€-300€ Cashback

    schwer zu sagen was man machen soll und ob sich der Aufpreis lohnt
    Geändert von StefanBD (11.12.2018 um 08:31 Uhr)

  8. #8
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.548
    Ein schwaches Weitwinkel von 15mm als einziges Objektiv halte ich für keine so gute Idee. In engen Innenräumen, die in Imagefilmen ja auch gern etwas größer wirken dürfen als sie sind, bekommst du zu wenig aufs Bild, und für die Interviewszenen darf es schon auch mindestens die doppelte Brennweite sein. Deshalb oben meine Empfehlung für ein Standardzoom im Bereich von 12-35mm oder gleich das sehr gute 12-100mm von Olympus. Ergänzen kann man dieses Set mit Blick auf die Lichtstärke durch beispielsweise das 2.0/12mm von Samyang - eine prima Optik zum Schnäppchenpreis.

    Da das Budget aber nun höher sein darf: Auch Fuji hat mit der X-T3 eine für Videozwecke sehr interessante Systemkamera im Angebot und die Objektive sind top.

    Du könntest natürlich auch einen radikal anderen Weg gehen und dich zuerst auf die Dinge konzentrieren, die wichtiger sind als die Kamera (Konzept, Licht, Ton). Die Aufnahmetechnik mietest du dann nur für die Tage, an denen du sie brauchst. Das spart für den Anfang Geld und erlaubt dir eine große Flexibilität bei der Kamerawahl. Sobald du regelmäßig genug Aufträge hast, kannst du immer noch in eigenes Equipment investieren, weißt aber dann bereits aus Erfahrung, worauf es ankommt.

  9. #9
    Neu hier
    Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    6
    @Bernd E der Tip mit der Fujifilm X-T3 ist nicht schlecht, die finde ich zumindest für 1300€.

    Ich habe versucht mir die gh5 mit objektiv für 1300 zu schießen, ging leider schief

    bis 1400€ hätte ich nun follgende Auswahl:
    Panasonic GH5
    Sony A6500 (30 min Video Limit)
    Fuji X-T3(wegen H265 not bad)
    Geändert von StefanBD (15.12.2018 um 00:05 Uhr)

  10. #10
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.548
    Für mich bietet die Fuji das derzeit rundeste und überzeugendste Gesamtpaket in dieser Klasse, und das zu einem fairen Preis. Ich bin selber kurz davor, auf die X-T3 umzusteigen, warte aber noch den Januar ab, wenn Panasonic die S1 vorstellt, die bisher zumindest auf dem Papier interessant aussieht. Sie wird jedoch gut das Doppelte einer T3 kosten und hinter dem Objektivpark steht noch ein Fragezeichen.

  11. #11
    Neu hier
    Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    6
    @Bernd E. joar ich liebäugel auch mit der X-T3 muss mich aber noch einlesen in die Cam, es ist übrigenslustig das die GH5 bei kleinanzeigen über dem regulären Preis mit Cashback liegt.

    Bei nem doppelten Preis würde ich dann doch eher zur Sony HXR-NX80 gehen, da weiß ich zumindest das diese von einem Pornostudio eingesetzt wird und ziemlich gute Bilder liefert.(und du da ja auch meist nen kleines Short Interview hast, wobei hier wohl auch die Belichtung eine Rolle spielt)

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Camcorder zum Aufzeichnen von Therapiesitzungen gesucht
    Von Mattes_01 im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.04.2018, 10:15
  2. Kaufberatung ferngesteuerte Kamera
    Von Jay im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2017, 16:30
  3. Kaufberatung WLAN Kamera
    Von stepnogorsk im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.10.2016, 10:54
  4. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.07.2016, 15:37
  5. Kaufberatung günsitge Kamera
    Von joggele im Forum Einsteiger-Camcorder
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 20.06.2016, 23:51

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein