Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 20

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    13.08.2018
    Aufnahme-Equipment:
    LUMIX g81, DJI Phantom 4, Zhiyun Crame 2, DJI Phantom 3 Standard, Parrot Bebop, Sony Camcorder, iPhone 5s
    Schnittsoftware:
    Da Vinci resolve,Hitfilm Express
    Rechner:
    Lenovo v510
    Film-Genre:
    Action Familie Urlaub etc.

    Beiträge
    6

    Beste 4K Action Cam unter 200€

    Hi Forum,ich bin auf der Suche nach einer Action Cam um die 200€ es soll ein Weihnachts Geschenk werden.Also ich würde sie hauptsächlich beim Skifahren oder beim Tauchen benutzen (also Wasserdichtes Gehäuse)Mir ist Wichtig dass die Cam in 4K mindestens 30fps filmt ich hatte mir die yi 4K /plus (ich weiß die plus Kostet ein bisschen mehr)Die Sjcam sj7 Star oder die GoPro Hero 7 Silver. Könnt ihr mir eine Empfehlen oder kennt ihr irgendwelche anderen?LG Harry
    Geändert von Harry88 (27.11.2018 um 22:16 Uhr)

  2. #2
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.346
    Aktuell ist wohl nichts mobiler als die DJI Osmo Pocket mit offensichtlich sehr guten Stabilisierungseigenschaften und 4K-Aufnahme bis 60p sowie ohne Fischaugenverzerrung:
    https://www.videoaktiv.de/2018112916...4k-kamera.html
    Alles andere ist Elektronikschrott von Gestern!
    Geändert von Video&Bild (03.12.2018 um 04:02 Uhr)

  3. #3
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.559
    Die Osmo Pocket scheint tatsächlich eine interessante Entwicklung zu sein, doch liegt sie sehr weit außerhalb des hier angepeilten Budgets und als vollwertigen Ersatz für eine Actionkamera würde ich sie insgesamt nicht betrachten. Vom Unterwassergehäuse zum Beispiel, ohne das das Gerät nocn nicht einmal spritzwassergeschützt ist, sind bisher weder Preis noch Liefertermin bekannt und bei der Vorstellung der Pocket in Deutschland hat DJI angeblich verlauten lassen, dass es firmenintern noch gar nicht entschieden sei, ob dieses Gehäuse überhaupt auf den Markt komme. Wer also eine Kamera speziell für Tauch- und Wintersporteinsätze sucht, der sollte mit der Entscheidung für eine Osmo Pocket besser warten, sonst könnte es ein teurer Fehlgriff werden.

    Zitat Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
    Alles andere ist Elektronikschrott von Gestern!
    So pauschal kann man das nicht sagen, da auch dieses Mini-Gimbal seine Schwachpunkte hat. Die Osmo Pocket ist eine nette Ergänzung und in manchen Situationen sicher auch die bessere Alternative zur Actionkamera, aber sie macht nicht schlagartig eine ganze Kameraklasse zum Elektronikschrott.

  4. #4
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.346
    Wer jetzt 200 Euro für eine ActionCam ausgibt und 150 Euro für einen eGimbal,
    der kann nicht rechnen...

  5. #5
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    945
    (OT) Meine Gopro Hero 7 braucht keinen Gimbal und kostet etwa so viel wie die Pocket. Man kann die Geräte nicht miteinander vergleichen, denn sie sind für sehr unterschiedliche Aufgaben gedacht. Ich werde mir wohl auch die Pocket zulegen aber die Gopro behalten und das aus einigen beispielhaften Gründen:
    Unterwassertauglich, Videoschleife, Superweitwinkel für das Filmen z.B. in engen Straßenschluchten, Befestigung an Fahrzeugen etc. wesentlich einfacher möglich, Fixfocusobjektiv (bei den ersten Videos mit der Pocket gab es einige Probleme mit dem Autofocus). Protune für ein flaches Profil, um in der Postbearbeitung die Aufnahmen mit meinen "normalen" Geräten abzustimmen.
    Das sind nur einige Beispiele, die mich dennoch nicht daran hinder, mit der Osmo Pocket zu liebäugeln.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  6. #6
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.346
    Meine eigene derzeitige Kombination - siehe links - bekommt man auch unter 200 €uro,
    wenn man täglich im Netz die Strassenpreise verfolgt.



    Größenvergleich meiner Ausrüstung zu DJI OSMO Pocket...
    Geändert von Video&Bild (03.12.2018 um 12:49 Uhr)

  7. #7
    Neu hier
    Registriert seit
    13.08.2018
    Aufnahme-Equipment:
    LUMIX g81, DJI Phantom 4, Zhiyun Crame 2, DJI Phantom 3 Standard, Parrot Bebop, Sony Camcorder, iPhone 5s
    Schnittsoftware:
    Da Vinci resolve,Hitfilm Express
    Rechner:
    Lenovo v510
    Film-Genre:
    Action Familie Urlaub etc.

    Beiträge
    6
    Ok ich glaube ich werde mein Budget erweitern sollte ich jetzt die Go pro Hero 7 Black oder denn Osmo Pocket holen?

  8. #8
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.559
    Zitat Zitat von Harry88 Beitrag anzeigen
    ...sollte ich jetzt die Go pro Hero 7 Black oder denn Osmo Pocket holen?
    Beides sind unterschiedlich konstruierte Geräte mit Stärken und Schwächen, je nachdem wofür man sie einsetzt. Beim Skifahren und Tauchen beispielsweise hat sich die GoPro bewährt und die Osmo Pocket ist aktuell dafür nicht zu gebrauchen bzw. zu empfehlen.

  9. #9
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.246
    Zitat Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
    Beim Skifahren und Tauchen beispielsweise hat sich die GoPro bewährt und die Osmo Pocket ist aktuell dafür nicht zu gebrauchen bzw. zu empfehlen.
    Für die Osmo Pocket soll es doch ein wasserdichtes Gehäuse geben und dann dürfte sie der GoPro auch beim Tauchen und Schifahren überlegen sein.
    Gruß

    Hans-Jürgen

  10. #10
    Foren-Profi Avatar von Video&Bild
    Registriert seit
    27.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic DMC-FZ300, GoPro Hero 7 black mit Hypersmooth, Huawei Mate 20 Pro mit Leica Triple-Kamera
    Schnittsoftware:
    EDIUS Pro 9.x - DaVinci Resolve 16.x Studio
    Rechner:
    MEDION ERAZER X5366F-i7-6700+IntelGraphics 530+NVidia GraKa GTX-960, W10-64Bit, HDMI-Vorschau
    Film-Genre:
    Reise-, Natur- und Doku-Filme, S8/N8 Digitalisierungs-Dienstleistungen

    Beiträge
    1.346
    Das musst Du natürlich selbst entscheiden, ich an Deiner Stelle würde mich für das DJI OSMO Pocket entscheiden, es hat auch in Vergleichstest gegen die GoPro die bessere "Figur" gemacht, schaue Dir die Videos bei YouTube selbst mal an!
    Geändert von Video&Bild (03.12.2018 um 14:15 Uhr)

  11. #11
    Foren-Profi Avatar von Rüdiger
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    945
    Für Deine Zwecke, Skifahren und Tauchen sowie ein wasserdichtes Gehäuse, ist eindeutig die Gopro Hero 7 black die bessere Wahl. Bei der "Silver" fehlt die Stabilisierung Hypersmooth, auf die würde ich nicht mehr verzichten.

    PS: Meine Antwort hat sich mit der von Bernd E. gekreuzt.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

  12. #12
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.559
    Zitat Zitat von Rüdiger Beitrag anzeigen
    ...Fixfocusobjektiv (bei den ersten Videos mit der Pocket gab es einige Probleme mit dem Autofocus)...
    Ein Fixfokus wäre mir an der Osmo Pocket auch lieber (eine Fehlerquelle weniger), aber es scheint neben dem Dauer-AF immerhin auch einen AF-S-Modus zu geben, mit dem man ein Weglaufen der Schärfe während der Aufnahme unterbinden kann.


    Zitat Zitat von Hans-Jürgen Beitrag anzeigen
    Für die Osmo Pocket soll es doch ein wasserdichtes Gehäuse geben und dann dürfte sie der GoPro auch beim Tauchen und Schifahren überlegen sein.
    Dann kann das gut sein, aber falls Harry88 die Kamera schon bald einsetzen will, ist ein bis auf Weiteres nicht lieferbares Gehäuse noch keine Option. Da von vielen Herstellern schon viel angekündigt und dann nie auf den Markt gebracht wurde, würde ich eine Kamera sicherheitshalber nur nach dem Ist-Zustand beurteilen. Sollte DJI sich entscheiden, das Gehäuse doch nicht auf den Markt zu bringen, dann ist der Osmo-Käufer angeschmiert, für den eine Pocket nur mit Schutzgehäuse sinnvoll einzusetzen wäre.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2016, 08:52
  2. Action Kamera unter Wasser
    Von plan64 im Forum Action-Cams
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 12:00
  3. Unterwasser Videoaufnahmen - die beste Qualität
    Von Hans im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.05.2014, 10:02
  4. Beste Lösung für H.264-Encoding gesucht
    Von jw.sobchak im Forum Profi-Equipment
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2013, 01:29
  5. Beste Lösung für H.264-Encoding gesucht
    Von jw.sobchak im Forum Profiklasse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 20:33

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein