Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Neu hier
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    3

    Frage Magic Max Aktive Edition

    Sehr geehrter Herr Sauer,

    In der Videoaktiv Ausgabe 05-2018 haben Sie ihr neues Test-System "Magic Max Aktiv Edition" vorgestellt.
    Sie beschreiben dabei AVCHD-Spuren.

    Mich würde dabei interessieren, wie "verhält" sich dieses System unter Eduis 9.2 bei Aufnahmen mit der Sony PXW-X70.

    XAVC
    10 Bit
    50 Mbps
    1920x1080
    H422

    oder
    XAVC
    leider "NUR" mit 8 Bit
    100 Mbps
    3840x2160
    HP (leider nicht 422)
    leider "NUR" 25P

    oder Atomos
    10 Bit
    ca. 240 Mbps
    1920x1080
    ProRes 422
    50P

    oder Atomos
    10 Bit ???
    ca. 240 Mbps
    3840x2160
    ProRes 422
    25P (kommt leider von der X70 nicht mehr daher)

    Oder alternativ DNxHD


    Die wichtigste Frage dabei wäre aber, wie sieht es aus sobald man die "Primäre Farbkorrektur" und ev. zusätzlich eine "3 Wege Farbkorrektur" und möglicherweise Mercalli 4 draufliegen hat.


    Mit AVCHD (damals noch Canon XA10) hatte ich trotz mehrere Farbkorrekturen kein"Echtzeitproblem".
    Seite der Sony X70 mit den 10Bit 50P 422 Aufnahmen "schwächelt" meine "Magic Max HD.C6-Premium" i7-3930 mit 32GB sobald eine Farbkorrektur drauf liegt.


    Mit bestem Dank
    Gerald

  2. #2
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.697
    In der VIDEOAKTIV 5/2015 geben wir in einer ausführlichen Tabelle die Messwerte nicht nur für Adobe Premiere sondern auch für Edius an.
    Jedes Format und unterschiedliche Effekte können wir natürlich nicht testen - dann würden wir nie fertig werden. Zumal bei Farbkorrekturen die Intensität der Korrektur eine Rolle spielt lässt sich so keine Standardisierung für verschiedene Programme umsetzen, weshalb dies keine Vergleichbarkeit ergibt und somit für ein Testverfahren nicht genutzt werden kann.
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  3. #3
    Neu hier
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    3
    Hm, trotzdem Danke für die Antwort.

    Leider konnte ich aus dem Artikel nicht herauslesen mit wie viel Mbps die Aufzeichnung war.


    Vielleicht hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem Unterschied zwischen AVCHD und XAVC.
    Beziehungsweise zwischen 10 Bit und 8 Bit Farbtiefe.

    Ist das wirklich so viel rechenintensiver oder hat mein Rechner ein Problem.

    EINE Videospur MIT Farbkorrektur ruckelt bereits.
    Vorteil aber in der Workgroup Version, dass man die Wiedergabe Einstellen kann.


    mit bestem Dank
    Gerald

  4. #4
    VIDEOAKTIV-Moderator Avatar von Joachim Sauer
    Registriert seit
    26.07.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Apple iPhone 8, GH5, Panasonic X1000 und alle Camcorder, die zum Testen da sind
    Schnittsoftware:
    Viel Adobe Premiere Pro CC und alternierend die Programme, die gerade neu sind
    Rechner:
    Lenovo ThinkPad P52s; Apple iMac
    Film-Genre:
    Webvideos, Screencast, Konzerte (einfach mal in unseren YouTube-Kanal schauen)

    Beiträge
    1.697
    Selbst wenn wir angeben mit wieviel Megabit/Sek. die Aufzeichnung war - hat dies wieder ganz unterschiedliche Interpretationsvarianten: Höhere Datenrate ist zwar für die Festplatte schwerer - dafür muss aber bei einer höheren Kompression (niedrigere Datenrate) der Prozessor mehr arbeiten.
    Wie auch immer: Diese Anregung ist angekommen - wir können künftig die Datenraten der Testdateien mit angeben. Ich bin gerade nicht im Büro. Sobald ich sie habe schreibe ich es hier.

    Zitat Zitat von DoP Beitrag anzeigen
    Vielleicht hat sonst noch jemand Erfahrung mit dem Unterschied zwischen AVCHD und XAVC.
    Beziehungsweise zwischen 10 Bit und 8 Bit Farbtiefe.

    Ist das wirklich so viel rechenintensiver oder hat mein Rechner ein Problem.

    EINE Videospur MIT Farbkorrektur ruckelt bereits.
    Ja, das ist wirklich soviel rechenintensiver! Ab wann ruckelt es denn, gleich von Beginn oder erst nach einigen Sekunden?
    Viele Grüße
    Joachim Sauer

    Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

  5. #5
    Neu hier
    Registriert seit
    19.08.2013
    Beiträge
    3
    Sehr geehrter Herr Sauer,

    herzlichen Dank, für Ihr weiteres Bemühen.
    Sorry für meine späte Antwort. Habe in den letzten Tagen meinen Schreibtisch mit dem Schnittrechner umgestellt und war daher nicht online.

    Bei einer Vorschauqualität von "Voll" läuft bei einem Material von der Sony RX100 V mit XAVC S_8 bit_AVC 1920 x 1080_HP 42 (also vermutlich nur 4:2:0) mit 60 Mbps 50P-Projekt mit EINER "Primären Farbkorrektur" und "Mercalli 4" der Puffer gerade einmal bis ca. 14/500 hoch und wird sofort wieder runtergezählt. Sprechtext und Bild ruckeln daher sofort ab Beginn.

    Bei einer Wiedergabeauflösung von "1/2" läuft der Puffer bis 500/500 rauf und spielt einwandfrei ab, wobei der Puffer nur ein paar Werte dabei absinkt.


    Bei einem anderen Projekt ebenfalls bei einer Vorschauqualität von "Voll" mit Material von der PXW-X70 mit XAVC_10 bit_AVC50_1920 x 1080_H422P mit 50 Mbps 50P-Projekt ebenfalls mit EINER "Primären Farbkorrektur" und Mercalli 4" läuft der Puffer gerade einmal bis ca.13/500 hoch und wird sofort wieder runtergezählt. Ruckelt daher ebenfalls sofort.

    Auch bei einer Wiedergabeauflösung von "Voll 8bit" gleiches Verhalten.

    Erst wieder bei einer Wiedergabeauflösung von "1/2" läuft der Puffer weiter in die Höhe.

    Es scheint eher, dass Mercalli hier so Rechenintensiv ist, dass der Puffer in die Knie geht und es dann zu ruckeln beginnt.

    Das war aber mit ein Grund, warum ich bei Edius 9 weiterhin bei der Workgroup Version geblieben bin,weil man hier die Vorschauqualität zurückstellen kann.


    Bei einem alten Projekt mit der Canon XA10 AVCHD kann ich eine Spur mit Mercalli UND einer Primären Farbkorrektur eiwandfrei abspielen.
    Zweite Spur mit Farbkorrektur aber OHNE Mercalli läuft auch noch.

    Hier wird aber der Puffer mit xxx/250 angezeigt.
    Manchmal ist auch eine Pufferanzeige mit 5/5.

    Warum die Pufferanzeige meist dreistellig, aber manchmal nur einstellig angezeigt wird habe ich noch nicht heraus gefunden.


    Grund meiner Anfrage war, ob sich ein aktueller Prozessor und leistungsfähigere Grafikkarte für mich "rechnen" würde.

    derzeitiges System:
    i7-3930K_3,20Ghz_32 GB RAM_Windows 7
    NVIDIA Geforce GTX 770


    Mit bestem Dank
    Gerald

Ähnliche Themen

  1. VA 5/2018: PC-Magic Multi Media Magic Max Aktiv Edition
    Von Video&Bild im Forum VIDEOAKTIV-Feedback
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.12.2018, 10:17
  2. Magic Max Aktiv Edition: Schnittrechner im Test
    Von Philipp Mohaupt im Forum Newsforum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.11.2018, 11:04
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2016, 10:00
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.10.2016, 11:00
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.10.2013, 17:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein