Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 25 bis 36 von 43
  1. #25
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    35
    Den Adapter KA600 benötigst Du dann wenn Du mit einem Mikrofon direkt in den Camcorder gehen willst.
    Dabei muß ein dynamisches Mikrofon (z.B.SM58) oder ein Kondensatormikrofon mit Batteriespeisung verwendet werden.

    Ein Mikrofon wie das angesprochene CM25 wird mit Phantomspeisung 48V betrieben und benötigt daher einen Vorverstärker oder ein Audio Interface für den Betrieb. Der Ausgang des Audio Interfaces ist zunächst mal ein Digitalsignal welches auf dem Rechner aufgenommen wird.
    Zudem hat das Audio Interface einen Monitor Ausgang (2 balanced monitor outputs – ¼” TRS Jack) Der Monitor Ausgang ist wenig geeignet um damit direkt in den Camcorder zu gehen, der Ausgangspegel (10dBU bei 0dBFS) wird den Eingang des Camcorders vollkommen übersteuern! Es gibt aber spezielle Vorverstärker für den Betrieb an Camcordern. Teilweise nehmen diese sogar das Signal mit hoher Qualität auf, geben aber ein Ausgangssignal direkt an den Camcorder. Das erleichtert die Synchraonisation zwischen Bild und Ton enorm!

    Grundsätzliche Infos gibt es hier: https://www.bhphotovideo.com/explora...er-video-shoot

  2. #26
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    04.01.2018
    Beiträge
    21
    Danke 'mikroguenni' für deine Informationen. Es ist unglaublich wie sich diese Technik schon entwickelt hat. Leider kostet dieses Material zu viel für mich jetzt, aber die Informationen werden mir sicher einmal von Vorteil sein.

    Also bleibt mir jetzt nichts anderes als das Bild und den Ton separat zu registrieren. Der Camcorder hat sowieso ein internes Mikrofon, so daß ich dann beide Aufnahmen synchronisieren können werde.

    Die Bearbaitung der Tonaufnahmen fürchte ich nicht nachdem ich dieses Video gesehen habe: https://www.youtube.com/watch?v=UdeSbvVba-o. Mit dem Interface kommt das Cubase Programm, ich kann aber auch Pro Tools free auf dem Internet bekommen. Also jetzt brauche ich nur ein entsprechendes Programm um das Bild mit dem Ton zusammenzubringen.

    Der Play Memories Home Programm der mit dem Camcorder gekommen ist, bietet diese möglichkeit nicht.

    Was für ein Programm würde dazu brauchbar sein?

    Danke für die Antworten und schöne Gruße!

  3. #27
    Erfahrener Nutzer Avatar von A-Wolf
    Registriert seit
    29.02.2016
    Aufnahme-Equipment:
    Sony CX900, AX33, AX53, Canon XA20, Sony X3000 Sony HDR-TG3E
    Schnittsoftware:
    VSX10, PD16
    Rechner:
    i5+8400 16GB _ i5 -7200U 8GB _ Ryzen 7 1800x 16GB
    Film-Genre:

    Beiträge
    248
    Ich verwende dafür meine Schnittsoftware (Multicam Editor) die synchronisiert und du kannst damit auch gleich den Hauptton mit dem Video schneiden und verbinden.
    Als Beispiel:
    https://www.youtube.com/watch?v=YazEBOU5oW0
    MfG
    A-Wolf

  4. #28
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    35
    Geändert von mikroguenni (21.03.2018 um 18:51 Uhr)

  5. #29
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Zitat Zitat von Foto1Z Beitrag anzeigen
    Die Bearbaitung der Tonaufnahmen fürchte ich nicht nachdem ich dieses Video gesehen habe: <a href="https://www.youtube.com/watch?v=UdeSbvVba-o" target="_blank">https://www.youtube.com/watch?v=UdeSbvVba-o</a>. Mit dem Interface kommt das Cubase Programm, ich kann aber auch Pro Tools free auf dem Internet bekommen.
    Audacity und Wavosaur wären noch 'ne kostenlose Möglichkeit.
    https://www.wavosaur.com/
    https://www.audacityteam.org/

    Also jetzt brauche ich nur ein entsprechendes Programm um das Bild mit dem Ton zusammenzubringen. Was für ein Programm würde dazu brauchbar sein?
    Dürfte mit den meisten Schnittprogrammen zu machen sein, unter Umständen reicht dir schon das kostenlose Openshot.
    https://www.openshot.org/
    https://www.youtube.com/watch?v=xsd8OK5UqZU

  6. #30
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    04.01.2018
    Beiträge
    21
    Danke für Euere Antworten! Ich wollte schon Download von OpenShot Programm machen, weil es als einfachstes erscheint. Aber dann sah ich: "Compatible with 64-bit versions of Windows 7, 8, 10+." Also wird mit 32-bit 'Operating System' nicht funktioniren, nicht war?

    Schöne Grüße!
    Geändert von Foto1Z (22.03.2018 um 20:00 Uhr)

  7. #31
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Welche Windows Version verwendest du?
    Es gibt älteres 32Bit Versionen von Openshot.

    https://www.videohelp.com/software/O...r/old-versions

  8. #32
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    04.01.2018
    Beiträge
    21
    Ich verwende 32-bit Version der Windows 7 Professional, Service Pack 1.
    Aus der Liste der älteren Versionen würde für 32 bit wahrscheinlich Openschot v2.1.0.exe sein, weil kein "_64" am Ende steht?
    Tatsächlich habe ich irgendwo gelesen, daß die anspruchsvolle Programme mehr und mehr 64-bit Versionen von Windows verlangen. Also lohnt es sich mit einen neuen Rechner auf eine 64-Version zu übergehen?
    Geändert von Foto1Z (22.03.2018 um 20:04 Uhr)

  9. #33
    Aktiver Nutzer
    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    132
    Zitat Zitat von Torchwood Beitrag anzeigen
    Wie so oft erwarte ich einfach zu viel von meinen Mitmenschen: Wie ist dein Englisch? Hier eine detaillierte Erklärung der Unterschiede zwischen Kondenstormikrofonen mit großer und kleiner Membran.https://www.prosoundweb.com/channels...m_microphones/
    Du musst uns nicht die Unterschiede von Kondensator-Mics erklären - schon garnicht auf so dürftige Weise.
    Fakt ist, dass Großmembrane im Studio täglich tausendfach zur Aufnahme auch weiblicher Stimmen bei Sprache und Gesang erfolgreich und beeindruckend benutzt werden.
    Es gibt sogar Artisten, die eine akustische Gitarre mit einer Grossmembran aufnehmen. Das ist natürlich Unfug, weil diese bei den Transienten einer akustischen Gitarre grundsätzlich schlechter abschneiden als Kleinmembrane. Aber das gilt nicht für eine weibliche Stimme.

  10. #34
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Wer ist uns? Bist du ein Kumpel vom mikrogünni?

  11. #35
    Gelegentlicher Nutzer
    Registriert seit
    04.01.2018
    Beiträge
    21
    Es tut mir leid, daß ich mit meinem Thema einen Konflikt verursacht habe.

    Ich habe die hohe Stimme der Sängerin ausgesetzt weil sie bis jetzt schlechte Erfahrungen mit der Hilfe von Mikrofonen hatte. Ich weiß nicht was für Mikrofone wurden benutzt und was mit dem Mischpult gemacht wurde; sie sang auf den Veranstaltungen zwichen anderen Punkten der Programme. Ich kann nur sagen, daß die am schönsten klingende Glöcklein ähnliche hohe und klare Tone und Obertone immer gedämft wurden. Und was herauskam war eine andere Stimme als ihre eigene.

    In jetzter Situation kann ich mir leider nur das erwähnte Komplet mit dem CM 25 Mikrofon leisten, so daß wir im nächsten Monat sehen werden wie treue Aufnahmen können wir machen.

    Schöne Grüße an Alle!
    Geändert von Foto1Z (23.03.2018 um 13:30 Uhr)

  12. #36
    Foren-Profi
    Registriert seit
    15.10.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Sanyo Xacti HD1000/FH-1/PD1EXR/CS1/X1420 Panasonic HX-WA10/Lumix LX7/SZ7 Canon SX240/LEGRIA HF M46/G25 Sony HX9VN/WX50/WX350/GW55/HX200v/PJ780ve/NEX-6, Alpha 6300 FujiFilm X-S1/X20, Samung WB600/HMX-H20/EX2F JVC GZ-GX1/VX810/VX715/GC-XA2, Casio E
    Schnittsoftware:
    Noch auf der Suche.
    Rechner:
    i7 8700, GTX1050TI, 16GB, 256MB SSD 2TB HD Windows 10 64Bit
    Film-Genre:
    Tutorials, Katzenfilme

    Beiträge
    1.208
    Zitat Zitat von Foto1Z Beitrag anzeigen
    Es tut mir leid, daß ich mit meinem Thema einen Konflikt verursacht habe.
    Nur kein Stress, das sind so Ego Geschichten, kann gut sein dass ich falsch liege, bin kein Spezialist was Mikrofone betrifft, von daher hatte ich auch "afaik" = "as far as I know" geschrieben.

    Ich habe die hohe Stimme der Sängerin ausgesetzt weil sie bis jetzt schlechte Erfahrungen mit der Hilfe von Mikrofonen hatte.
    Das richtige Mikrofon zu finden soll gerade bei Frauenstimmen nicht ganz einfach sein. Ich arbeite zwar im Audio Bereich, aber wie oben schon erwähnt fehlen mir die Erfahrungswerte dazu. Andererseits ist die Auswahl bei kleinem Budget auch eher gering, von daher muss man wahrscheinlich dass was einem an Hardware fehlt durch Kreativität ersetzen.

    Ich weiß nicht was für Mikrofone wurden benutzt und was mit dem Mischpult gemacht wurde; sie sang auf den Veranstaltungen zwichen anderen Punkten der Programme. Ich kann nur sagen, daß die am schönsten klingende Glöcklein ähnliche hohe und klare Tone und Obertone immer gedämft wurden. Und was herauskam war eine andere Stimme als ihre eigene.
    Ja, Großmembran Mikrofone dürften den Klang alle ein kleine wenig färben, Kleinmembran Mikrofone sollen in der Beziehung etwas analytischer sein. Andererseits haben die Großmembran Mikrofone schon rein technisch bedingt meist das bessere Rauschverhalten, wobei auch der Vorverstärker eine nicht unterschätzende Größe darstellt.

    In jetzter Situation kann ich mir leider nur das erwähnte Komplet mit dem CM 25 Mikrofon leisten, so daß wir im nächsten Monat sehen werden wie treue Aufnahmen können wir machen.
    Es gibt einige Parameter mit denen man schon beim aufnehmen experimentieren kann, wie z.B. die Position der Sängerin zum Mikrofon. Ich denke es ist sinnvoll zu experimentieren und sich die Aufnahmen immer wieder anzuhören. Was nutzt willst du zum abhören der Aufnahmen nutzen?

    Hier ein Link und ein Video die dir hoffentlich in wenig weiter helfen.

    https://www.soundonsound.com/techniq...on-masterclass
    https://www.youtube.com/watch?v=JZT0J4jsCTg

Ähnliche Themen

  1. Sony DCR-HC 35 externes Mikro?
    Von Kronauer im Forum Sound-Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.05.2019, 12:30
  2. Sony FDR-AX53
    Von guterrat im Forum AVCHD-Mittelklasse
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.01.2019, 17:37
  3. Sony ax53
    Von Martin1704 im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.01.2019, 16:22
  4. Externes Mikrofon für Sony HDR PJ 350
    Von DerAle im Forum Sound-Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.09.2017, 16:28
  5. Sony HDR-CX410 / Externes Mikrofon
    Von X_A_F im Forum Camcorder-Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.10.2013, 20:38

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein