Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 ... LetzteLetzte
Ergebnis 25 bis 36 von 91
  1. #25
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Um von A-Wolf's Videocam-Vorschlag nochmals kurz auf die Wechseloptiken zurückzukommen:

    Wenn Zooms auch gelten (statt nur Supertele-Fixbrennweiten), müsste man auch das Sony 70-400mm f/4-5.6 erwähnen (für Vollformat).
    Hat einen Sony Alpha Anschluss, während die A6300 ja einen E-Mount hat. Die Sony User wissen besser Bescheid, was das bedeutet, aber ich nehme an, dass man E-Kameras an A-Objektive adaptieren kann (?).

    Daten des Objektivs:
    1.5 kg schwer
    Naheinstell-Grenze 1.5 m
    Autofokus
    Keine Bildstabilsierung
    Nicht wetterfest

    Vorteil gegenüber der Panasonic m4/3-Lösung mit 100-400mm: Etwas lichtstärker (5.6 vs. 6.3).

    Und wenn man die starken Telezoom-Optiken auch gelten lässt, dann gibt's da natürlich noch die Telezooms von Sigma und Tamron im Bereich von etwa 150-600mm, normalerweise mit Tele-Lichtstärke um 6.3.

  2. #26
    Foren-Profi Avatar von Globebus
    Registriert seit
    21.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Canon Legia HF G30, Actionpro X7, Drohne DJI Mavic air
    Schnittsoftware:
    Grass Valley Edius 7.5
    Rechner:
    Intel® Core™ i7 2600K-(Sandy Bridge), 8GB, 64Bit, SSD System, SSD Video
    Film-Genre:
    Private Reisefilme, Naturfilme, Dokus

    Beiträge
    395
    Die XA20 liefert in deinen Clips schon dolle Ergebnisse. Ich sage das nicht nur weil ich die fast baugleiche consumervariante HF G30 habe.
    Aus einem Abstand von 60-80 cm solche Aufnahmen machen zu können ist für die Tierfilmerei, jedenfalls wenn es um kleine Tiere geht, sehr hilfreich.
    Die Fluchtdistanz ist zumindest bei Insekten damit nicht erreicht.
    Gruss, Dietmar

    Mein YouTube Kanal: wombat1953 (nichts Außergewöhliches)



  3. #27
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Zitat Zitat von Globebus Beitrag anzeigen
    .. Die Fluchtdistanz ist zumindest bei Insekten damit nicht erreicht.
    Bei Löwen schon - die des Filmers! ;-)

    Im Ernst:
    Ich bin auch ein Fan von grossen Makro-Distanzen (bzw. 'kurzen' Minimal-Distanzen in Teleposition) bei Teleoptiken (bzw. im Telebereich von Zoomoptiken).
    Bietet einen echten Zusatznutzen für Pflanzen / Insekten / Vögel / Reptilien etc. in Grossaufnahme.
    Gilt auch für Fernrohre und Ferngläser wie mein kleines Trinovid 8x20.
    Geändert von Skeptiker (06.11.2016 um 20:14 Uhr)

  4. #28
    Gelegentlicher Nutzer Avatar von Pseudemys
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    34
    Zitat Zitat von A-Wolf Beitrag anzeigen
    Warum nicht eine „normale“ Videokamera nehmen.
    Ich filme (noch) mit 1080p50 und benutze für unsere „Safaris“
    Canon XA20 – Zoom bis 1150 mm ca. 1,20 kg
    Sony CX900 - Zoom bis 700 mm ca. 1,00 kg
    Sony AX33 - Zoom bis 600 mm ca. 0,75 kg
    Sony AX53 - Zoom bis 1070 mm ca. 0,65 kg
    Clips findest du hier.
    Zoomvergleich
    LowLight


    MfG

    A-Wolf
    Canon XA20 – Zoom bis 1150 mm ca. 1,20 - bis 1150mm (auf Kleinbildformat gerechnet) sind ja schon recht ordentlich.

    1/2,84-Typ HD CMOS PRO Sensor
    Ist der Sensor mit dem Sony 1"-Sensoren vergleichbar?









    26,8 - 576 mm (äquivalent KB: 28,8-576 mm mit aktiviertem Dynamic IS)
    Hier ist von max. 576mm statt 1150mm zu lesen.








    Infos von hier.


    Danke auch für diesen Hinweis und die anderen Anregungen.


    Nachtrag:

    Was ich auch auf dem Radar habe: Blackmagic Pocket Cinema Camera mit MFT-Mount.

    Hier könnte ich die leichten und kompakten Micro Four Third-Objektive verwenden, auch das Panasonic Leica DG Vario-Elmar 100-400mm F4-6.3.
    (Skeptiker schrieb schon weiter vorne über die Vor- und Nachteile, allerbeste Bildqualität werde ich so nicht bekommen, für diese würde ich allerdings nicht wer-weiß-was schleppen und ausgeben wollen.)
    Hier sollte ich auch mein Gitzo-Stativ weiterverwenden können, einen schönen Schwenkopf hat es ja schon von Haus aus.

    Es ist ja auch so, wie bei der Fotografie:
    Was Leichtes und Kompaktes habe ich eher öfter dabei, somit fange ich Motive auch ein, die ich mit schwerer Ausrüstung nicht bekäme, da ich sie seltener mit mir herumschleppe.

    Je länger ich mich mit dem Thema beschäftige, um so deutlicher bemerke ich auch, daß es womöglich nicht nur bei der Vogelfilmerei bleibt, sondern das da auch anderes, über die Naturdokumentation hinaus, möglich werden könnte.
    Geändert von Pseudemys (15.11.2016 um 19:51 Uhr) Grund: Orthographie korrigiert

  5. #29
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Zitat Zitat von Pseudemys Beitrag anzeigen
    Canon XA20 – Zoom bis 1150 mm ca. 1,20 - bis 1150mm (auf Kleinbildformat gerechnet) sind ja schon recht ordentlich.

    (weiter unten - Zitat) "26,8 - 576 mm (äquivalent KB: 28,8-576 mm mit aktiviertem Dynamic IS)
    Hier ist von max. 576mm statt 1150mm zu lesen." (Zitat Ende)
    Womöglich ist der zusätzliche 2x-Zoom auf max. 1150 mm elektronischer Art - evtl. mal in der Bedienungsanleitung nachsehen (Download auf der Canon-Website).
    Auch daran denken: Der reale, optische Zoombereich ist nur 3.67 - 73.4 mm (Blende 1.8-2.8). Das heisst: Grosse Schärfentiefe - kann Vorteil oder Nachteil sein (Freistellen von Motiven).


    Zitat Zitat von Pseudemys Beitrag anzeigen
    1/2,84-Typ HD CMOS PRO Sensor:
    Ist der Sensor mit dem Sony 1"-Sensoren vergleichbar?
    Siehe oben - aber bestimmt eine gute Kamera (nicht zu viele Pixel auf dem kleinen Sensor (rund 3 Millonen), was dem Schwachlicht-Verhalten / wenig Bildrauschen zugute kommt).


    Zitat Zitat von Pseudemys Beitrag anzeigen
    Nachtrag:

    Was ich auch auf dem Radar habe: Blackmagic Pocket Cinema Camera mit MFT-Mount.
    Die hat (wenn ich mich nicht irre)

    a) keinen Sucher und kein besonders gutes Display (weder hell genug bei Sonnenschein noch von der Pixel-Auflösung her wirklich detailliert - mit aufgesetzter Sucherlupe ginge es vielleicht).
    b) kein 4K/UHD und 2K-FHD nur bis 30p
    c) Keinen Touch Screen Monitor (z.B. fürs Menü)
    d) Keine Foto-Funktion

    Dafür hat sie mit ProRes einen guten Codec mit wenig Kompression (aber im AVC/MP4/H.264-Vergleich sehr grossen Videodateien) an Bord.
    Geändert von Skeptiker (15.11.2016 um 10:26 Uhr)

  6. #30
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Panasonic, Fuji, GoPro, Canon
    Schnittsoftware:
    FCP 7, Resolve 14
    Rechner:
    iMac, Win-i7-6700
    Film-Genre:
    Unternehmensfilme, Videojournalismus, Sport

    Beiträge
    3.570
    Zitat Zitat von Pseudemys Beitrag anzeigen
    Was ich auch auf dem Radar habe: Blackmagic Pocket Cinema Camera mit MFT-Mount.
    Die mag auf den ersten Blick interessant wirken, weil sie winzig ist und wegen ihres für eine MFT-Kamera sehr kleinen Sensors einen hohen Crop-Faktor und damit Vorteile im Telebereich besitzt. Doch sollte man sich nicht täuschen lassen, denn die Pocket ist für ganz andere Zwecke konzipiert. Bevor du sie in die engere Wahl nimmst, solltest du sie auf jeden Fall ausleihen und das Arbeiten mit ihr und ihrem Material (ProRes oder Raw) testen.

    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Womöglich ist der zusätzliche 2x-Zoom auf max. 1150 mm elektronischer Art
    So ist es. Der optische Zoom geht bis 576mm, alles weitere erreicht die XA20 auf digitalem Weg. Je stärker man einzoomt, desto eher leidet die Bildqualität, doch wie gut oder schlecht sie genau wird, kann ich nicht beurteilen. Wenn es wirklich auf jeden Millimeter ankommt, dann lieber einen hochwertigen Telekonverter ins Filtergewinde schrauben.

  7. #31
    Foren-Profi Avatar von Globebus
    Registriert seit
    21.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Canon Legia HF G30, Actionpro X7, Drohne DJI Mavic air
    Schnittsoftware:
    Grass Valley Edius 7.5
    Rechner:
    Intel® Core™ i7 2600K-(Sandy Bridge), 8GB, 64Bit, SSD System, SSD Video
    Film-Genre:
    Private Reisefilme, Naturfilme, Dokus

    Beiträge
    395
    Ich habe ja die G30, die ziemlich baugleich mit der XA20 ist. Beim Filmen von Tieren, egal ob im Nahbereich oder im Telebereich, kommt bei mir sehr oft der digitale 2x Konverter zum Einsatz. Laut Canon gelingt das fast verlustfrei da er weitere Pixel des Chips zum Einsatz bringt und nicht nur einfach hochrechnet so wie andere Cams das im Digitalbereich machen. Ich kann da auch kaum eine Qualitätsverschlechterung feststellen.Der optische 20x Zoom plus der 2x Digitalzoom sind schon dolle.
    Gruss, Dietmar

    Mein YouTube Kanal: wombat1953 (nichts Außergewöhliches)



  8. #32
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.256
    Zitat Zitat von Globebus Beitrag anzeigen
    Laut Canon gelingt das fast verlustfrei da er weitere Pixel des Chips zum Einsatz bringt und nicht nur einfach hochrechnet so wie andere Cams das im Digitalbereich machen.
    Da würde mich mal interessieren, wie das gehen kann, denn normalerweise muss ja mehr gecropt werden, wenn man weiter in den Telebereich will und nutzt dann weniger Pixel.
    Gruß

    Hans-Jürgen

  9. #33
    Foren-Profi Avatar von Globebus
    Registriert seit
    21.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Canon Legia HF G30, Actionpro X7, Drohne DJI Mavic air
    Schnittsoftware:
    Grass Valley Edius 7.5
    Rechner:
    Intel® Core™ i7 2600K-(Sandy Bridge), 8GB, 64Bit, SSD System, SSD Video
    Film-Genre:
    Private Reisefilme, Naturfilme, Dokus

    Beiträge
    395
    Ich antworte jetzt mal spontan ohne technische Daten vor mir liegen zu haben
    und so wie ich es verstanden habe bzw. wie ein Canonmitarbeiter es mir erklärt hat.
    Der Aufnahmechip ist etwas größer als für eine HD Aufnahme benötigt wird. Also kein Pixelwunder sondern den Bedürfnissen des filmens und nicht des photografierens angepasst. Vorteil sind die guten Lowlighteigenschaften.
    Im normalen Modus werden also nicht alle Pixel des Chips ausgenutzt da nicht nötig.
    Im digitalen Telemodus werden die gesamten Pixel des Chips benutzt und dann auf den HD Bereich gecropt.
    Im Handbuch steht: Wenn Sie den digitalen Telekonverter benutzen, können Sie die Brennweite des Camcorders um einen Faktor von ungefähr 2 verlängern und das vergrößerte Bild in voller HD Auflösung aufnehmen.

    Rein rechnerisch kann das zwar nicht stimmen aber wie ich schon sagte sehe ich keinen Unterschied. Ich habe auch noch einen 2x Televorsatz. Der ist zwar auch sehr gut aber die optischen Eigenschaften beeinflussen im Maximalbereich auch das Bild.
    Gruss, Dietmar

    Mein YouTube Kanal: wombat1953 (nichts Außergewöhliches)



  10. #34
    Foren-Profi
    Registriert seit
    21.10.2011
    Beiträge
    1.012
    Hier ein Vergleich:

    "canon xa20 maximum zoom test footage 20x Optical Zoom 400x digital zoom"
    https://www.youtube.com/watch?v=mhxCi8cYOMg

    Nachtrag:
    Das sollte wohl eher 40x Digital-Zoom heissen (der Text ist vom YouTube Video übernommen).


    Ist etwas wackelig, aber gibt dennoch einen Eindruck.
    Mein Schluss daraus:

    Bei hohen Bildansprüchen auf den digitalen 2x-Zoom verzichten (bei dieser Kamera - sie hat anscheinend brutto rund 3 Mio Pixel, rund 2 Mio werden netto für FHD benötigt - das geht mit 2x Digital-Zoom irgendwie nicht auf (es ginge auf mit rund 8 Mio Pixeln brutto = 4K/UHD)).
    Geändert von Skeptiker (15.11.2016 um 13:20 Uhr)

  11. #35
    Foren-Profi Avatar von Globebus
    Registriert seit
    21.09.2011
    Aufnahme-Equipment:
    Canon Legia HF G30, Actionpro X7, Drohne DJI Mavic air
    Schnittsoftware:
    Grass Valley Edius 7.5
    Rechner:
    Intel® Core™ i7 2600K-(Sandy Bridge), 8GB, 64Bit, SSD System, SSD Video
    Film-Genre:
    Private Reisefilme, Naturfilme, Dokus

    Beiträge
    395
    Man muss bei der Cam unterscheiden zwischen dem 2x Digitalkonverter und dem normalen digitalem Zoom.Der 2x geht nicht weiter und wird in der Cam anderes berechnet als der bis zu 400x Zoom.Den sollte man auf keinen Fall verwenden da er bei vielen Cams lediglich ein Werbemittel ist und letztendlich nur eine schrottige Qualität liefert.
    Gruss, Dietmar

    Mein YouTube Kanal: wombat1953 (nichts Außergewöhliches)



  12. #36
    Foren-Profi
    Registriert seit
    25.08.2011
    Beiträge
    1.256
    Das verhält sich ja bei meiner Sony A6300 ähnlich, auch hier gibt es 2 verschiedene Zoommöglichkeiten.
    Einmal den sogenannten Klarbildzoom und dann den digitalen Zoom.
    In beiden Fällen wird aber eine kleinere Fläche des Sensors ausgelesen, denn sonst käme ja keine Brennweitenverlängerung zustande.
    Beim 2-fachen Klarbildzoom reicht dann die Sensorfläche auch nicht mehr ganz aus, um pixelmäßig auf 4k (UHD) zu kommen, da muss dann schon etwas gerechnet werden. Die Qualität ist aber dennoch super.
    Gruß

    Hans-Jürgen

Ähnliche Themen

  1. Filmen im Urlaub
    Von klaus bellmann im Forum Tutorials und aktives Filmen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.06.2018, 13:50
  2. Nordlichter filmen!?
    Von CIV im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.07.2016, 17:22
  3. Filmen im Skatepark
    Von philipp32 im Forum AVCHD-Mittelklasse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2013, 08:48
  4. Filmen mit Drohnen
    Von mediafan im Forum Camcorder-Forum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.10.2012, 14:22
  5. Was darf man filmen, und was darf man nicht filmen?
    Von trainmovie im Forum Tutorials und aktives Filmen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.11.2011, 18:16

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein