Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Datei in Premiere Pro CC

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Datei in Premiere Pro CC

    Hallo zusammen

    Ich benutze Premiere Pro zum schneiden von Filmaufnahmen. Heute hat mir Premiere ein Projekt gerendert das etwas über zwei Stunden ist und 4.22GB gross. Gestern hatte ich ein Projekt mit ca. 1.5 Stunden, dieses ist aber 7.28GB gross. Beides habe ich auf der gleichen Kamera mit den gleichen Einstellungen gefilmt und in Premiere bearbeitet und exportiert. da ich das ganze ins Netz stelle spielt die grösse eine Rolle. Zur Frage: wie genau ist das möglich, das der Kürzere Film die grössere Datei ist?

    Die Codecs und alles weitere könnt ihr dem angefügten Bild entnehmen.

    Falls mir irgendwer helfen kann, wäre das super :)
    Angehängte Dateien

    #2
    Vergleich doch mal deine Exporteinstellungen ganz genau.
    Da wird es mit Sicherheit unterschiede geben.
    Stell doch einfach mal die Grafiken mit den Einstellungen für beide Videos hier rein.
    Vielleicht hast du unterschiedlichen datenraten oder auch verschiedene Ausgabeformate gewählt.
    Gruß

    Hans-Jürgen

    Kommentar


      #3
      Theroretisch ist so ein Unterschied möglich, wenn der kürzere Film mehr bewegte Szenen oder Szenen mit sehr vielen Details enthält.

      Wenn im Encoder "VBR" (Variable Bit Rate) gewählt ist, werden die anspruchsvolleren Filmpassagen mit höherer Bitrate kodiert.

      Ist vergleichbar mit JPEGs aus der Kamera, die - je nach Motiv - auch recht unterschiedliche Grössen haben.

      Ansonsten:
      MediaInfo (kostenlos) herunterladen und die beiden Videos damit analysieren (Textansicht für Details).
      Gibt es da irgendwo einen entscheidenden Unterschied in den Prametern?

      Kommentar


        #4
        Danke für eure Antworten!

        Ich werde das fragwürdige Projekt eben nochmal rendern und dann schauen was dabei rauskommt. Eigentlich habe ich da ein Render-Template, aber vielleicht habe ich mich irgendwo verdrückt.

        @Skeptiker Die Bitrate habe ich begrenzt. sollte das dieses "Problem" nicht beheben? Mediainfo werde ich ausprobieren.

        Kommentar


          #5
          Hier die analyse von MediaInfo. die Bitrate ist doppelt so hoch... wenn ich die nun niedriger beschränke (zZt 10000kb/s), wäre das Problem somit gelöst?
          Angehängte Dateien

          Kommentar


            #6
            Auf den kleinen Bildchen kann ich nichts erkennen.
            Aber vergleiche doch erst einmal deine Exporteinstellungen, dort liegen mit Sicherheit die Unterschiede.
            Welches Problem sollte denn die Bitratenbegrenzung beheben?
            Je geringer die Datenrate, desto schlechter die Qualität, aber natürlich auch desto kleiner die Datei.
            Wenn du gute Qualität haben willst muss die Datenrate hoch.
            Gruß

            Hans-Jürgen

            Kommentar


              #7
              Ich kann die MediaInfo-Screenshots leider nur schlecht lesen - vielleicht liegt es an der Rekompression und Grössenreduktion von Videoaktiv-Uploads - die ist teils beträchtlich.

              Aber Du schreibst ja, die Datenrate ist im kürzeren Video doppelt so hoch.

              In den Detail-Infos (MediaInfo Textansicht) wird unter "Video" noch angezeigt, ob das Ganze mit VBR gespeichert wurde - vermutlich schon.

              Ich kenne Premiere nicht gut genug, um zu beurteilen, was die Einstellung "Bitrate begrenzen" genau bewirkt. Wenn dort ein Maximum eingegeben wird, heisst das ja nicht zwingend, dass die Durchschnitts-Bitrate auch tief bleibt.

              Um sicherzugehen und im voraus berechnen zu können, wie gross das Video nach dem Rendern sein wird, könntest Du z.B. "CBR" einstellen (Constant Bit Rate). Die Dauer des Videos in Sekunden mal die Bitrate pro Sekunde ergibt dann die Endgrösse.

              CBR mit dem Nachteil, vielleicht Speicher-Ressourcen bei unbewegten, homogenen Szenen zu verschwenden und andererseits vielleicht zu tiefe Bitraten zu verwenden bei besonders heftig bewegten oder detaillierten Szenen.
              Zuletzt geändert von Skeptiker; 19.12.2016, 18:59.

              Kommentar


                #8
                ja, da ist beim upload was schiefgegangen, die wurden mir runtergerechnet die Bilder :(
                Dann werde ich in dem Falle mal nachforschen was "Bitrate Begrenzen" wirklich meint.

                Ich habe die Bilder nochmal hochgeladen, hoffentlich funktionierts jetzt. Ein Screenshot der Text-Version ist auch dabei.

                Zitat von Hans-Jürgen Beitrag anzeigen
                Welches Problem sollte denn die Bitratenbegrenzung beheben?
                Je geringer die Datenrate, desto schlechter die Qualität, aber natürlich auch desto kleiner die Datei.
                Wenn du gute Qualität haben willst muss die Datenrate hoch.
                Ich möchte grundsätzlich, da das alles ins Netz muss und ich viel uploade bei nicht all zu guter Uploadgeschwindigkeit, möglichst kleine Dateien zu akzeptabler Qualität, genau :)
                Angehängte Dateien
                Zuletzt geändert von schulzki; 19.12.2016, 19:32.

                Kommentar


                  #9
                  Jetzt erkennt man die Screenshots - danke!

                  Im Detailbild fehlt leider die Info, ob VBR oder CBR - das liegt an MediaInfo, nicht an Dir!

                  Die Einstellung 'CBR' braucht etwas Fingerspitzengefühl, um die konstante Bitrate richtig zu wählen - im Zweifelsfall lieber etwas zu hoch als zu tief. Als Anhaltspunkt könntest Du ja das kompaktere, längere Video nehmen, wenn Du mit der Bildqualität dort zufrieden bist.

                  CBR hat einen klaren Vorteil gegenüber VBR - das Rendern benötigt keine 2 Durchgänge (einen, um das Video zu analysieren und einen, um effektiv zu kodieren) und geht deshalb gewöhnlich schneller.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
                    Jetzt erkennt man die Screenshots - danke!

                    Im Detailbild fehlt leider die Info, ob VBR oder CBR - das liegt an MediaInfo, nicht an Dir!

                    Die Einstellung 'CBR' braucht etwas Fingerspitzengefühl, um die konstante Bitrate richtig zu wählen - im Zweifelsfall lieber etwas zu hoch als zu tief. Als Anhaltspunkt könntest Du ja das kompaktere, längere Video nehmen, wenn Du mit der Bildqualität dort zufrieden bist.

                    CBR hat einen klaren Vorteil gegenüber VBR - das Rendern benötigt keine 2 Durchgänge (einen, um das Video zu analysieren und einen, um effektiv zu kodieren) und geht deshalb gewöhnlich schneller.
                    Ich probiere in diesem Falle einfach mal ein bisschen aus und mache mich schlau. Vielen Dank für die Infos!
                    Zuletzt geändert von schulzki; 19.12.2016, 20:14.

                    Kommentar


                      #11
                      Warum gibst du nicht einfach mal deine genauen Exporteinstellungen in Premiere Pro für beide Videos an?
                      Da kann man dann doch genau erkennen, ob du etwas grundsätzlich anders eingestellt hast.
                      Interessant wären auch die genauen Angaben zum 2. Video, die Grafik fehlt leider.
                      Gruß

                      Hans-Jürgen

                      Kommentar

                      Sky1

                      Einklappen

                      Sky2

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X