Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Video 8 hi8 und dv8 digitalisieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Video 8 hi8 und dv8 digitalisieren

    Hallo ich hatte voriges jähr meine ganzen cassetten (ca40) Stück mit iMovie auf die Festplatte gebracht.
    Heute stellt sich mir die Frage ob ich mit der Software final Cut X eine bessere Qualität der bändre bekommen hätte .?

    Sollte ich mir die mühe machen, mit final zu digitalisieren ? Oder wird es da kein Unterschied geben?

    Wäre nett wenn die Prifis dazu Stellung nehmen

    Danke euch

    #2
    Die Qualität des per Capturing gewonnenen Materials hängt von der Güte des A/D-Wandlers und des für die Kodierung eingesetzten Codecs ab.

    Wer sind "Prifis"?

    Kommentar


      #3
      Hallo
      Sorry sollte "Profis " heißen

      Danke für ihre Antwort, doch was genau ist anders oder besser zwischen iMovie oder Final Cut X, und wie darf ich ihre Aussage verstehen?
      Gruß

      Kommentar


        #4
        Zitat von hpw.oelde Beitrag anzeigen
        Sollte ich mir die mühe machen, mit final zu digitalisieren ? Oder wird es da kein Unterschied geben?
        Gehen wir das Thema doch mal von einer anderen Seite an. Wenn Digital8 mit im Spiel ist, dann hast du das Material vermutlich mit einem dazu geeigneten D8-Camcorder auf den Rechner überspielt - jedenfalls wäre das der naheliegendste und bequemste Weg, sofern die Ansprüche nicht hochprofessionell sind und Fachwissen bzw. Equipment fehlen, um auch noch das Letzte herauskitzeln zu können. In diesem Fall übernimmt der Camcorder das Digitalisieren und gibt Video8/Hi8 über Firewire dann genauso bereits als DV aus wie die D8-Aufnahmen, die ja von vornherein bereits digital sind. Das Capturen ist hier ein reiner 1:1-Kopiervorgang, bei dem es völlig egal ist, mit welchem Schnittprogramm die Aufnahmen auf den Computer geholt werden.
        Einzige Einschränkung: Falls iMovie alternativ auch eine geringere Bildqualität anbietet und du diese Einstellung damals gewählt haben solltest, dann lässt sich bei einem erneuten Überspielen auf jeden Fall noch mehr an Qualität herausholen. Das allerdings wäre eine Frage der Einstellungen innerhalb eines Programms und weniger eine von iMovie vs. FCPX. Und ebenfalls kann man die Qualität unter Umständen erhöhen, wenn man die analogen Aufnahmen mit einem aufwendigeren A/D-Wandler digitalisiert, der manuelles Feintuning zulässt. Da kann man dann durchaus eine halbe Wissenschaft daraus machen, wenn man das will, aber auch das liefe dann unabhängig von der Schnittsoftware.

        Kommentar


          #5
          Ok, das ist ja schon mal eine Aussage
          Habe mit einer Cam 8 und iMovie in der bestmöglichen Bildqualität digitalisiert . Alle Daten in avi.format vorliegen.
          Dann war das soweit ja richtig, und benötigt daher keine neue Digitalisierung mit Fcpx.

          Gruss

          Kommentar


            #6
            Das Capturen ist hier ein reiner 1:1-Kopiervorgang, bei dem es völlig egal ist, mit welchem Schnittprogramm die Aufnahmen auf den Computer geholt werden.
            So simpel ist das auch nicht, weil es darauf ankommt wie es auf auf die Festplatte kodiert wird, welcher Codec, MPG, DV-AVI, Canopus DV usw. usw. ...

            Kommentar


              #7
              Ja wie gesagt ich hab es in DV-AVI vorliegen

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                war die Zeit zwischen Weihnachten und Februar damit beschäftigt meine Video8, und MiniDV zu digitalisieren. Leider stellte ich später fest, das mich das ganze nicht zufrieden stellte. Es waren keine flüssige Bewegungen, und auch Ton/Bildversatz zu sehen.

                Das ganze habe ich mit meinem Casablanca S-3000 überspielt.

                Mein Ziel ist die Filme auf Festplatte zu speichern, und später zum Videoschnitt einzuspielen.

                Wer hat da die perfekte Lösung?



                Gruss

                Trainmovie

                Kommentar


                  #9
                  http://www.libe.net/themen/analoge-V...talisieren.php
                  Zeit ist begrenzt, daher nutze sie sinnvoll.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo,

                    Ich hoffe das Thema ist noch aktuell. Meine Tochter hat mir jetzt zu Weihnachten einen Gutschein von http://www.mediafix.de geschenkt. Ich habe dann vor ca 4 Wochen meine alten Super 8 und DV8 digitalisieren lassen jetzt habe ich gestern das Ergebnis bekommen und bin echt zufrieden. Eine Rolle war mir gerissen und die konnten es mir reparieren, natürlich ist die Qualität nur so gut wie das Original, aber das ist ja auch das Flair von den alten Filmen.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo, ich habe mich eben erst registriert, weil ich genau zu diesem Thema auch ein paar Fragen habe:
                      Meine alten Hi8 Bänder digitalisiere ich bisher mit optimalem Erfolg über meinen SONY Camcorder. Nur mit dem FinalCut geht das nicht mehr. Aus dem gezeigten Beitrag vom 23.2.14 steht nun:... mit Final zu digitalisieren ?
                      Habe ich da was übersehen? Ich kenne bisher kein einziges Video-Cut-Ptrogramm, mit dem man digitalisieren kann und habe für diese A/D-Wandlung bisher sehr viel Geld ausgegeben. Meine bisherige Vorgehensweise zum Importieren in Pinnacle war einfach: Videoplayer => SONY- Analog-IN/DV-Out=> PC(Firewire IN) = Fertig! Bei Final Cut geht das nicht, weil das FCPX zum Importieren den SONY startet und dazu verlangt der natürlich eine Cassette. Damit FCPX nicht den eingelegten DV-Film importiert habe ich daher eine leere Cassette eingelegt und darauf den Analog-Film aufgenommen. Gleichzeitig konnte dann auch FCPX den Film Bildgenau importieren. Man muss also nicht hinterher das neue DV abspielen um den Film zu importieren. Allerding habe ich zuletzt gesehen, dass der Ton nicht mehr synchron ist. Ich stehe nun vor der Entscheidung, meine Hi8-Filme mit dem Pinnacle auf dem PC zu bearbeiten. Es sei den, es kennt jemand eine funktionierende Lösung für das Problem. Gruß

                      Ich habe jetzt alle importierten Szenen angesehen und festgestellt, dass die Szenen doch synchron sind. Die vorher erwähnte Szene war offenbar ein Einzelfall. Wenn ich jetzt noch den Ton verbessern kann und diesen unmöglichen zwitschernden Sound wegbekomme, bleibe ich mit meinen alten Filmen doch auf dem Mac. Ich kann mir vorstellen, dass man dieses beschriebene Verfahren mit Chip-Camcorders optimal anwenden kann, denn bei meiner Camcorder ist nach 60 Minuten die DV voll und ich muss kurz abbrechen zum Kassettenwechsel.
                      Ich hoffe, dass ich mit meinem Verfahren anderen etwas weiterhelfen konnte. Zumindest kostet es nichts, ist einfach zu machen und die Bildqualität ist halt wie Hi8.
                      Gruß
                      Zuletzt geändert von Brucki2; 12.12.2015, 13:34.

                      Kommentar


                        #12
                        Auch wenn das Problem schon gelöst ist, kannst du als Alternative den Weg über den Quicktime Player und dort die "Neue Videoaufnahme" testen. DV lässt sich auf diese Weise capturen, und sofern dein Camcorder in der Lage ist, das AV-Signal live zu digitalisieren und über Firewire auszugeben, kommt beim Rechner ja nichts anderes als DV an. Die so erzeugte Datei kann dann in FCP X importiert und ganz normal bearbeitet werden.

                        Kommentar


                          #13
                          Willkommen in der Runde ......
                          Frohe Festtage.
                          Gruß Gerd.

                          Kommentar

                          Sky1

                          Einklappen

                          Sky2

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X