Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Smartphone und Camcorder für das selbe Video - alles nur in 30/60p?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Smartphone und Camcorder für das selbe Video - alles nur in 30/60p?

    Hi,

    nun steht die Überlegung an, Videos zu machen, bei denen gleichzeitig mit verschiedenen Geräten aus unterschiedlichen Positionen gefilmt werden soll.

    Eine Option ist ein Camcorder und eine andere Option ein Smartphone.
    Soweit ich weiß filmen iPhones und Top-Samsung-Phones nur in 60p (bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege und die Smartphones auch in 25p oder 50p filmen können).
    Und für den Schnitt sollen nach meinen Infos nur dann verschieden Filmanteile zusammengeschnitten werden, wenn sie in der gleichen p-Zahl vorliegen. Also nur 25p mit 25p. Nur 60p mit 60p. Oder 50p (50 runter gerechnet auf den Teiler 25) mit 25p usw.

    Ist das so wie ich es beschrieben habe richtig und wenn ja macht es Sinn zu einem Smartphone das als Ergänzungskamera benutzt werden soll eine Sony Ax53 extra aus den USA zu bestellen, da diese, anders als die in Deutschland erhältlichen Modelle, in 30p und 60p filmt und somit mit den 60p-Aufnahmen des Smartphones harmonieren sollte?

    (Die Problematik mit der Frequenz des europäischen Stromnetzes mit 50Hz verbunden mit 30/60p-Kameras ist mir bekannt. Das Problem stellt sich jedoch gar nicht weil die genannten Geräte ausschließlich für Außenaufnahmen angeschafft werden sollen)

    #2
    Zitat von Camcorder Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß filmen iPhones und Top-Samsung-Phones nur in 60p (bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege und die Smartphones auch in 25p oder 50p filmen können)
    Dieser Bitte komme ich gern nach Unabhängig davon, was ab Werk möglich ist, wird man sich als Filmer schnellstens eine App wie "FilmicPro" installieren, um das Maximum an Leistung und Einstellmöglichkeiten aus dem Smartphone herauszuholen, und diese Apps erlauben unter anderem die Wahl der Bildfrequenz. Damit hat sich dann auch der allgemein seltenst zu empfehlende Import eines Camcorders aus den USA erledigt.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
      schnellstens eine App wie "FilmicPro" installieren, um das Maximum an Leistung und Einstellmöglichkeiten aus dem Smartphone herauszuholen, und diese Apps erlauben unter anderem die Wahl der Bildfrequenz.
      Ob das geht, hängt allerdings auch von der verbauten Kamera ab. Also immer vor Kauf des Smartphones kundig machen!

      Übrigens zählen Handys, die mit 60p filmen können, auch schon zur gehobenen Ausstattung. Standard bei billigen Handy-Kameras ist immer noch die variable Framerate (d. h. die Kamera variiert die Framerate statt der Verschlusszeit). Das passt dann zu gar nichts und erfordert im Schnitt immer eine hässliche Konvertierung; manche ältere Schnittprogramme haben sogar Probleme mit der Verarbeitung variabler Frameraten und verlieren die Synchronität von Bild und Ton.
      Zuletzt geändert von beiti; 23.02.2017, 11:31.

      Kommentar


        #4
        Und nicht vergessen, mit dem Handy QUERVORMAT filmen
        MfG
        A-Wolf
        Zuletzt geändert von A-Wolf; 05.03.2017, 15:12.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
          Dieser Bitte komme ich gern nach Unabhängig davon, was ab Werk möglich ist, wird man sich als Filmer schnellstens eine App wie "FilmicPro" installieren, um das Maximum an Leistung und Einstellmöglichkeiten aus dem Smartphone herauszuholen, und diese Apps erlauben unter anderem die Wahl der Bildfrequenz.
          Klasse Hinweis, das war mir nicht bekannt. Dann werde ich mich über Apps informieren. Freu ich mich, brauche also keinen US-Camcorder bestellen.
          Zuletzt geändert von Camcorder; 23.02.2017, 17:10.

          Kommentar


            #6
            Zitat von beiti Beitrag anzeigen
            Ob das geht, hängt allerdings auch von der verbauten Kamera ab. Also immer vor Kauf des Smartphones kundig machen!

            Übrigens zählen Handys, die mit 60p filmen können, auch schon zur gehobenen Ausstattung. Standard bei billigen Handy-Kameras ist immer noch die variable Framerate (d. h. die Kamera variiert die Framerate statt der Verschlusszeit). Das passt dann zu gar nichts und erfordert im Schnitt immer eine hässliche Konvertierung; manche ältere Schnittprogramme haben sogar Probleme mit der Verarbeitung variabler Frameraten und verlieren die Synchronität von Bild und Ton.
            Guter Hinweis. Also nach meiner "Analyse" (sag ich jetzt mal so) kommen nur die Top-Modelle von Samsung und Apple infrage. Am besten gefiel mir die Camera vom Samsung note7, das leider nicht mehr erhältlich ist. Aber auch das Edge 7 und Schwesternmodell ohne Edge sind sehr gut sowie das Topmodell von iPhone. Aber Samsung schien mir besser zu sein. Kombiniert mit Osmo Mobile hat man eine richtig gute Weitwinkelkamera für "aus der Hand"-Aufnahmen. Wenn Samsung und Apple bald die neuen Handys raus haben ist da bestimmt was richtig gutes dabei.

            Kommentar


              #7
              Mal dumm gefragt:
              Wenn Du das Smartphone jetzt sowieso noch kaufen musst, warumm nimmst Du dann als Zweitkamera nicht gleich einen billigen Camcorder? Oder vielleicht eine Actioncam, wenn Dich der Weitwinkel nicht stört?

              Kommentar


                #8
                Zitat von beiti Beitrag anzeigen
                Wenn Du das Smartphone jetzt sowieso noch kaufen musst, warumm nimmst Du dann als Zweitkamera nicht gleich einen billigen Camcorder? Oder vielleicht eine Actioncam, wenn Dich der Weitwinkel nicht stört?
                Mit der Anschaffung eines richtig guten Smartphones kann man sich die Kosten für eine Actioncam u.U. sparen. Das macht selbstverständlich nur dann Sinn wenn man sowieso ein relativ teures Smartphone kaufen will und auch nicht so viel Action macht (z.B. kann man das Smartphone nicht gut am Mountainbike befestigen oder allzu tief tauchen).

                In meinem Fall ist der Weitwinkel erwünscht und billige Camcorder haben diesen oft nicht und machen hässliche Aufnahmen.

                Meine Überlegung ist jedoch evtl sogar alle 3 Optionen zu kombinieren: 1. einen Camcorder z.B. AX53, zur Ergänzung: 2. aus einer anderen Perspektive Smartphone-aufnahmen z.B. Samsung Gal S8/S7/iphone und 3. aus einer dritten Perspektive mit der Hero5 und dem Kopfgurt. Wobei jedes Gerät von einer anderen Person verwendet wird.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Camcorder Beitrag anzeigen
                  Meine Überlegung ist jedoch evtl sogar alle 3 Optionen zu kombinieren: 1. einen Camcorder z.B. AX53, zur Ergänzung: 2. aus einer anderen Perspektive Smartphone-aufnahmen z.B. Samsung Gal S8/S7/iphone und 3. aus einer dritten Perspektive mit der Hero5 und dem Kopfgurt. Wobei jedes Gerät von einer anderen Person verwendet wird.
                  Find ich gut! :) Und hoffe auf einen netten kleinen Link-Post für die damit erzielten Resultate... :film::good:

                  Kommentar


                    #10
                    ...- finde ich eigenartig, nach 30/60 fps zu streben, wo doch die Norm in Europa 25/50 fps ist, und auch Profi-Videoeditoren (z.B. EDIUS8.xx) diese Norm anstreben. Aber, ich habe mich hier im Forum angemeldet, um eventuell Hilfe zu erhalten, denn ich suche eine App für mein Galaxy Note 4. Die in #2 genannte FilmicPro ist wohl nur für`s iPhone anwendbar?
                    Was die Filmqualität des Note 4 angeht - habe es gestern erstmals für Video ausprobiert - so bin ich einfach überwältigt: Besser geht`s nicht, was Schärfe, Belichtung und Farbe betreffen.

                    Mit freundlichem Gruß
                    Günter

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Günter1 Beitrag anzeigen
                      ...- finde ich eigenartig, nach 30/60 fps zu streben, wo doch die Norm in Europa 25/50 fps ist, und auch Profi-Videoeditoren (z.B. EDIUS8.xx) diese Norm anstreben.
                      Manchmal muss man froh sein, überhaupt einen "gemeinsamen Nenner" zwischen verschiedenen Kameras zu finden. Abgesehen davon gibt es auch sachliche Gründe, bestimmte Projekte lieber in 30/60p statt in 25/50p zu drehen. Schnittprogramme wie Edius unterstützen beide Normen gleichberechtigt.
                      Aber grundsätzlich hast Du natürlich recht, dass 25/50p in Europa der Standard ist und im Zweifelsfall die bessere Wahl.

                      Kommentar


                        #12
                        Es gibt afaik auch ein paar Smartphones die Aufnahmen 25 und 50p erlauben, bin jetzt kein intimer Kenner der Materie, kenne das aber z.B. von den Lumias. Unter Android könntest du die Open Camera App probieren, dass auf einigen Geräten ein Wechseln der Wiederholfrequenz auf 25/50 und sogar 100p erlaubt.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Günter1 Beitrag anzeigen
                          ich suche eine App für mein Galaxy Note 4. Die in #2 genannte FilmicPro ist wohl nur für`s iPhone anwendbar?
                          FilmicPro gab es anfangs in der Tat nur für iPhones, inzwischen ist es aber schon eine ganze Weile auch für Android verfügbar.

                          Kommentar


                            #14
                            @beiti: ja, EDIUS unterstützt alle diese Normen, aber das Hauptaufnahmegerät ist und bleibt der Camcorder Sony 730; und den stelle ich auf 1920x1080 50p, weil damit, auch bei Schwenks, das beste Ergebnis erreicht wird. Das Note 4 wollte ich im Auto hinter der Frontscheibe montieren, für schöne Landschaftsfahrten in den Alpen z.B. Selbiges kann man außerdem mit Sprachbefehl starten, was eine angenehme Nutzung ist. Muß mir da nun was einfallen lassen...-

                            @Torchwood: Möglich, dass das die LUMIAS können, aber das Note 4 war mir teuer genug ;-((
                            Die App OPEN CAMERA habe ich drauf, aber noch nicht ausprobiert. Sie kann: 60;96;100 und 120 fps. Ob in "p" oder in "i" habe ich nicht rausgekriegt.
                            Dein gesamter "Technikpark" ist ja enorm! Da ist u.a. die Lumix LX/ mit aufgeführt, die ich auch habe.
                            Hast Du damit schon mal Videos gemacht? Ich ja, und die Qualität ist einfach umwerfend. Wenn nicht besser, dann aber eben so gut, wie mit dem Camcorder Sony CX730.
                            Schnittsoftware, die Du noch suchst: Nur EDIUS 8.xx! Potent genug ist der i7 2600, ich habe den i7 3770K - 4k kommt aber für mich mit meinen "80" nicht mehr in Frage.

                            MfG Günter

                            Kommentar


                              #15
                              Dürfte Progressive Scan bei Open Camera sein, die wenigsten Smartphones erzeugen Interlace Formate, musste halt testen ob das Smartphone mit den Einstellungen klar kommt, bzw. vernünftige Videos erzeugt, ansonsten mit VLC Player oder Mediaplayer Home Cinema die Eigenschaften des Clips anzeigen lassen. Bin ja eher der Handy Muffel, muss nicht überall erreichbar sein, aber Open Camera läuft auch auf Tablets, von daher kenn' ich die Software.

                              Lumia 1020 in hat meine Mutter immer in ihrer Handtasche und ich seit Donnerstag 'ne 640Xl (für 'ne Prepaid Karte), von daher ist mir das aufgefallen, die werden im Moment für deutlich unter €100 verkauft. Führ' im Moment aber meist 'ne HX90 spazieren...

                              Technikpark: Hab' mich halt intensiv mit der Technik beschäftigt (bin penetrant neugierig), sind aber viele Rückläufer und Angebote dabei, sobald das neue Modell kommt werden die Dinger ja nicht schlechter. Die LX7 ist toll für lowlight Videos, die Zeitlupe ist auch nicht schlecht, was ein wenig fehlt ist Zoom, aber den braucht man ja nicht ständig. Meine Sony Pj780 hab' ich wegen IR (mit zusätzlicher IR Lampe) und der BOSS Stabilisierung, die Canon G25 ist mein Lowlight Camcorder, die NEX6 für Spielereien mit der Schärfentiefe, dann noch ein paar Wasserdichte GW55&Co wenns mal regnet ;)

                              Schnittsoftware: Aktuell nutze ich Magix oder spiele für meine Mutter den "Kameramann", viele der Clips die ich mache sind für mich eher sowas wie Erinnerungen, die müssen nicht unbedingt zusammengeschnitten werden. Was 4k/HDR betrifft, da geht noch was, ist imho im Consumer Bereich noch viel Luft nach oben, was Codec etc. betrifft.

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X