Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schnelle Hilfe benötigt ! Datei Import ?! - Premiere Pro CS6

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schnelle Hilfe benötigt ! Datei Import ?! - Premiere Pro CS6

    Guten Tag,

    ich war bereits in einem anderen Forum, in dem mir keiner helfen konnte. Ich muss ein Video von einer Turn&Sportschau erstellen welches mir von einem Kamerateam übergeben worden ist.

    Das Problem ich arbeite mit Premiere Pro CS6, welches dieses Format nicht erkennt.

    Fehlermeldung und Dateiformat im Anhang !!!!

    Ich hoffe ich finde hier im Forum einige die sich auskennen und was im Kopf haben.:shame:

    PS:
    Wegen einer Möglichen Umwandlung:
    -Adobe Media Encoder meckert ebenfalls rum beim importieren.
    -Probiert habe ich es auch mit dem VLC Player für die Umwandlung. (Anschließend nimmt Premiere Pro die Datei auch nicht an.
    Angehängte Dateien

    #2
    Warum steht da so oft TS?
    Ist das vielleicht ein Transportstream, z.B. mit einem Receiver aufgezeichnet?
    Dann versuch es mal mit TsRemux.

    Ehrlich gesagt kann ich mir aber nicht vorstellen, dass du so etwas von einem Kamerateam bekommen hast.
    Gruß

    Hans-Jürgen

    Kommentar


      #3
      TS im Dateinamen steht vermutlich nur für das, was die Aufnahmen zeigen: eine Turn- und Sportschau.
      Auf den ersten Blick sieht das Material aus wie ganz normales DVD-kompatibles MPEG2-SD in 4:3. Bist du sicher, dass dieser Codec auf deinem System vorhanden ist?

      Kommentar


        #4
        Ich würde das "TS" nicht überbewerten - ist es doch in den Pfadangaben zu finden und steht vermutlich für "Turn- und Sportschau".

        Nach den Angaben von GSpot ist es eine MPEG2-Datei im DVD-Format, eine Tonspur, also eigentlich nichts wildes.

        Anstelle von GSpot würde ich mal einen Blick mit Mediainfo darauf werfen - bei der Installation sollte man etwas Obacht geben, da sie ein "Softwareverteilungssystem mitinstallieren wollen. GSpot ist schon sehr lange nicht mehr gepflegt worden, da kann es halt bei manchen Formaten Probleme geben.

        Läßt sich die Datei denn mit dem VLC abspielen/ansehen?
        In welches Format wurde gewandelt (und dann auch nicht erkannt)?

        Was sagt ein andere Mediaplayer - bei Windows etwa der Windows Mediaplayer?

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          danke für die Antwort. TS steht als abkürzung für "Turn und Sportschau". Ja ich muss dazu sagen, dass das Kamerateam sehr alt ist. Die machen alles in mit alter Technik.

          TsRemux

          Datei in Source File gepackt und in Output hab ich halt einmal mpg als endung geschrieben und mal gar nichts als Endung.
          Alles was raus gekommen ist konnte ich nicht verwenden für Premiere Pro. Dabei sollte das teure Programm doch auch einiges an Formate lesen können...
          :dont-know:

          Als Output Format hab ich M2TS und TS ausgewählt.

          Ich glaube auch dass das einfach daran liegt, dass das Format einfach von einem alten Gerät stammt. Jedoch kann ich das als Video über Windows Multiplayer VLC usw. abspielen.

          PS:
          über den CODEC hab ich gar keine Ahnung wie ich da was im System nachgucken könnte.

          Hier das Ergebnis vom MediaInfo:bashful:

          Mediainfo.jpg
          Zuletzt geändert von TrickerXMA; 02.01.2015, 14:44.

          Kommentar


            #6
            Zitat von TrickerXMA Beitrag anzeigen
            Ich glaube auch dass das einfach daran liegt, dass das Format einfach von einem alten Gerät stammt.
            Das ist wenig plausibel, denn Videoformate sind standardisiert, und da ist es egal, ob die Kamera 20 Jahre oder zwei Wochen alt ist. Schwierigkeiten gäbe es höchstens, wenn zum Beispiel bei einer Bandkamera die Spur irgendwann so verstellt wäre, dass ein anderes Wiedergabegerät die Aufnahmen nicht mehr richtig abspielen kann. Das war hier aber offenkundig nicht der Fall.
            Kommt deine Premiere-Version denn mit anderem 576i-Material dieser Art, zum Beispiel von einer DVD, zurecht?

            Kommentar


              #7
              Ich hatte bisher nie Probleme mit Premiere und benutze es seit Jahren.
              Ich selbst habe videos aus Handy, Tablet, Spiegelreflex, Camcorder, genutzt und bearbeitet. Auch mal aus einer DVD die Datei rausgeholt und dann anschließend Szenen raus geschnitten.
              So etwas hatte ich noch nie, alles andere was man nicht weiß kann man nachlesen oder durchs Probieren lernen, aber hier bin ich verzweifelt.

              Ja ich habe zuerst eine AVI Datei bekommen. Jedoch meinte ich dass das nicht funktioniert und hab vom Kamerateam dann die Datei als MPG umgewandelt bekommen. Aber es hat nichts an der Situation verändert.

              Das Problem muss wo anders liegen.

              Kommentar


                #8
                TSRemux dürfte das falsche Werkzeug sein, weil die fragliche Datei kein Transportstream ist. Die Umwandlung in einen solchen bringt meiner Erfahrung eher mehr Probleme als weniger.

                Das Format sieht nach etwas ganz harmlosem aus, im Grunde gutes Ausgangsmaterial für eine DVD. Daran sollte es eigentlich nicht liegen.

                Da der VLC seine eigenen Codecs mitbringt, würde ich mal sehen, ob etwa der Windows Media Player mit den betriebssystembasierten Codecs die Datei abspielen kann. GSpot kann auch die installierten Codecs anzeigen.

                Welches Betriebssystem wird genutzt?

                Kommentar


                  #9
                  Ist die AVI-Datei noch vorhanden? Dann mal die von MediaInfo analysieren lassen und uns das Ergebnis mitteilen.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich nutze Win 7 Ultimate.

                    Abspielbar war es wie gesagt mit Windows Media Player sowie dem VLC Player.

                    Bisher hat auch keine Umwandlung mit irgendeinem Programm etwas gebracht.

                    Stimmt soweit alles. Eine Audio eine Video Spur mehr ist das nicht.

                    PS:
                    und nein die AVI Datei habe ich nicht mehr. Könnte diese nur wieder anfordern. Aber da habe ich das selbe Procedere auch durchgemacht.

                    Die AVI Datei wurde soweit ich mich erinnere durch PINACLE oder so umgewandelt.

                    Kommentar


                      #11
                      Und wieder eine Fehlermöglichkeit ausgeschaltet ... bei Windows 8 haben sie ja einiges weggeworfen, doch Premiere hätte da dann den passenden Codec haben müssen.

                      Wenn der WMP das wiedergeben kann, dann paßt der Codec im System dazu. Ich habe mir die Meldung von Adobe auch noch mal angesehen, der meckert ja nicht über den Codec, sondern stolpert über irgendwas im Stream, was ihm nicht paßt.

                      - AVI-Datei wenn noch vorhanden (wenn es "altes Gerät" ist, tippe ich mal auf DV-Material)
                      - MPEG-Datei mit Handbrake konvertieren - macht das Video nicht besser, aber lieber mit etwas Verlust wandeln als gar nicht bearbeiten können.

                      Die Datei ist ja leider etwas groß, da können wir schlecht mal eben einen Blick darauf werfen.

                      Kommentar


                        #12
                        Danke für die Infos.

                        Ja das ist sogar die kleinere Datei von beiden Videos die ich schneiden soll. Und das mit knapp 3 gb. Ich wandle es Momentan um, jedoch braucht das noch ein wenig.

                        Im HandBrake steht auch nur MP4 oder MKV als Format zur Auswahl.
                        Ich hab noch nie so viele Programme runtergeladen und angeguckt wie die letzten Tage.

                        Ein Verlust der Qualität ist nicht erwünscht. Da die Ausgangs Qualität auch nicht so toll ist.
                        Das sollte vermieden werden.

                        Kommentar


                          #13
                          Jein, MP4 oder MKV sind Container, in die Video- und Audiostreams eingebettet werden - so wie bei AVI auch. Bei dem Reiter "Video" kann man den eigentlichen Videocodec einstellen: H.264, MPEG-2, MPEG-4 und seit neuestem H.265 - den würde ich allerdings meiden, da er noch sehr neu ist und Premiere vermutlich nicht damit zurechtkommen will. Zudem dauert die Umwandlung sehr lange. Bei geeigneten Prozessoren kann Handbrake auch Intels QuickSync nutzen, was die Sache sehr beschleunigt.

                          Ansonsten die Qualitätseinstellungen hoch setzen, dann sollte nicht sehr viel passieren.

                          Bei Audio ist "auto passthru" am sinnvollsten, dann wird die Audiospur nicht neu kodiert, sondern durchgereicht.

                          Kommentar


                            #14
                            Super ich hab mal einen Schnelldurchlauf mit mäßiger Qualität durlaufen lassen. Ist Recht gut, jedoch sind im Video nun Striche. Also wie das NTSC Format und kein PAL wie zuvor. Woran kann das liegen ?

                            Was soll ich auswählen als Format MPEG 2 ? Die Dauer ist mir egal. Kann auch 2 Std. gehen Hauptsache das Projekt geht voran.

                            Kommentar


                              #15
                              Striche!?

                              Ein kleine Falle kann die Cropping-Einstellung im ersten Reiter sein, wo das Programm schwarze Balken zu eliminieren sucht. Hier sinnvollerweise auf 0 korrigieren, wenn da etwas anderes steht (Ziel 720x576)

                              Als Codec macht sich MPEG-2 vermutlich am besten, insbesondere, wenn später eine DVD daraus werden soll.

                              Läßt sich die "Probedatei" in Premiere öffnen - sonst ist die Arbeit nachher vergebens ...

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X