Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

H E V C - H.265 Schnitt "ja" - aber die Ausgabe...?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    H E V C - H.265 Schnitt "ja" - aber die Ausgabe...?

    ...mich treibt es um, "hoch qualitative" Ausgabe - Modi von verschiedenen Schnittprogrammen in Erfahrung zu bringen, was momentan recht "kostspielig" wird, wenn Corel Video Studio 2019 jegliche, beworbene Ausgabe in HEVC - H.265 schlicht verweigert, und behauptet ein speziell für HEVC - H.265 zusammengestellter PC, der 8. Generation mit Pascal-Grafik, - sei für HEVC nicht geeignet.

    Nach 6 Wochen Corel - Support wird "Win 10 PRO 64 Bit" Vers. 1809 als Übeltäter erkoren, - und das war`s, - ? -

    Drum nun endlich zur Frage: Ist "CyberLink PowerDirector 17"
    in der Lage HEVC - H.265, in FHD-50p Pro = hoher Datenrate "gleichwertig" mit ProRes 422, aus zugeben / zu speichern...? -
    Ich suche seit 2015 PC und Software um die Aufnahmen von Samsung NX1 und NX500, H.265 Pro nicht nur zu schneiden, - sondern auch Dateien in dieser "vorzüglichen Qualität" wieder zu speichern, um die Qualität durchgängig zu halten. -
    Bisher scheint aber die "Ausgabe-Qualität" von Schnittsoftware niemand zu interessieren...?

    Na, - dann habe ich neben Power Direktor 17, Corel Video Studio 2015 auch noch Edius 9 die 30 Tage Test-Version ausprobiert und hab`das Gefühl "Ich werd` verarscht " ...?
    ...Ja, - wie "erwartet" erkennt bzw. ignoriert "Edius 9", ebenso, wie "Corel Video Studio 2019", die speziell für H.265 -HEVC ausgelegte "Pascal-Grafikkarte" GTX-1080Ti - 11GB GDDR6X und verweigert den Export der FHD 50p Video- Datei.
    Dazu gefunden: "Dateien können nicht exportiert werden, da der Hardware-Encoder nicht verfügbar ist" wird angezeigt, wenn die Timeline in einen H.265 / HEVC-Clip exportiert wird.
    EDIUS 9.10.3086 oder höher unterstützt das Drucken der Timeline auf einen H.265-Clip. Es funktioniert mit Intel Quick Sync Video. Für EDIUS ist ein Core i-Prozessor-basiertes System der 6., 7. oder späteren Generation erforderlich, um den Hardware-Encoder zu verwenden. Wenn Sie versuchen, einen H.265-Clip auf einem Prozessor basierten System der 5. oder früheren Generation zu exportieren, wird dieser Fehler angezeigt und das Exportieren in einen H.265-Clip funktioniert nicht.


    Fazit: Sich auf "Intel Quick Sync" und die Prozessor eigene Intel HD-Grafik zu verlassen halte ich für "nicht tragbar" das ist vergleichbar mit GTX-1080 Ti - 11GB-GDDR6X - Speicher, gerade zu lächerlich, und nicht professionell.
    Zuletzt geändert von pit-vun-de-palz; 05.06.2019, 18:50. Grund: neue Erkenntnisse

    #2
    DaVinci Resolve 16_Beta kann auf meinem iMac sowohl H.265 in die Timeline importieren als auch am Ende in H.265 ausgeben.
    Für die Windows-Installation empfiehlt sich ein vorheriges System-Backup - es kam teils zu Installations- bzw. Programmstart-Problemen, die sich nur durch Win-Neuinstallation lösen liessen.

    In den Grundeinstellungen nicht vergessen, die Grafikkarten-Beschleunigung (GPU) zu prüfen und evtl. anzupassen.

    Neben der Bezahl-Version gibt es hier die kostenlose Version, welche für "Normalschneidende" praktisch keine Einschränkungen hat:

    https://www.blackmagicdesign.com/de/...avinciresolve/

    Kommentar


      #3
      Zitat von pit-vun-de-palz Beitrag anzeigen
      Bisher scheint aber die "Ausgabe-Qualität" von Schnittsoftware niemand zu interessieren...?
      Ich gebe meine Videos schon seit längerem in H.265 aus, und das in höchster Qualität mit Premiere Pro.
      Ich weiß nicht woher du die Information nimmst, dass dieses niemanden interessieren würde.
      Gruß

      Hans-Jürgen

      Kommentar


        #4
        Das kann auch Magix VPX ohne große Probleme.
        Zeit ist begrenzt, daher nutze sie sinnvoll.

        Kommentar


          #5
          Erst mal Danke für die Antwort, welche aber nicht mein Haupt-Anliegen berührt, - HEVC - H.265, in FHD-50p Pro = hoher Datenrate ! Habe jetzt wieder einen kostspieligen Fehler mit Cyber Link Power Director 17 - Kauf gemacht, weil hier von den Testern auf oben erwähnte Frage, keine Antwort kam. Gestern habe ich den Test mit der "PD-17-365" - Version gewagt und bin "bitter" enttäuscht, weil H.265, alle Formate, wie FHD oder UHD "nur" in 25p ausgegeben werden können. Wieder "Lehrgeld" bezahlt, wo doch "gerade hier" Power Director 17 fast zur Profi - Software stilisiert wird...?
          Ich suche Software die in der Lage ist H.265 - 50p nicht nur zu schneiden, sondern auch H.265 -50p HEVC aus zu geben, zu speichern. -

          Kommentar


            #6
            Premiere Pro kann das, einmal mit dem integrierten Codecs, zum anderen kann man auch noch den Voukoder verwenden, der für Premiere Pro angeboten wird. Ob der auch für andere Programme angeboten wird kann ich nicht sagen.
            Gruß

            Hans-Jürgen

            Kommentar


              #7
              Zitat von pit-vun-de-palz Beitrag anzeigen
              Erst mal Danke für die Antwort, welche aber nicht mein Haupt-Anliegen berührt, - HEVC - H.265, in FHD-50p Pro = hoher Datenrate ! Habe jetzt wieder einen kostspieligen Fehler mit Cyber Link Power Director 17 - Kauf gemacht, weil hier von den Testern auf oben erwähnte Frage, keine Antwort kam. Gestern habe ich den Test mit der "PD-17-365" - Version gewagt und bin "bitter" enttäuscht, weil H.265, alle Formate, wie FHD oder UHD "nur" in 25p ausgegeben werden können. Wieder "Lehrgeld" bezahlt, wo doch "gerade hier" Power Director 17 fast zur Profi - Software stilisiert wird...?
              Ich suche Software die in der Lage ist H.265 - 50p nicht nur zu schneiden, sondern auch H.265 -50p HEVC aus zu geben, zu speichern. -
              Hallo pit-vun-de-palz,
              wenn ich im CyberLink PowerDirector 365 die HEVC-Ausgabe bei "Produzieren" wähle und dann rechts auf das kleine "Plus"-Symbol für ein benutzerdefininertes Profil anlege, kann ich problemlos 50p in Full-HD und UHD auswählen. Hat bei uns funktioniert - siehe Screenshot. Apropos: Vom PowerDirector lässt sich wie heutzutage von eigentlich fast jeder Software auch eine 30-Tage-Testversion ausprobieren, dann muss man nicht gleich Geld bezahlen, wenn es ein gewünschtes Feature nicht gibt oder dieses einem nicht zusagt.

              screen_pd365_neu.jpg

              Schöne Grüße
              Philipp
              Zuletzt geändert von Philipp Mohaupt; 24.05.2019, 08:50.
              - ZUM VIDEOAKTIV-Youtube-Kanal

              - VIDEOAKTIV auf Facebook

              Kommentar


                #8
                Hallo,
                manchmal ist man Betriebsblind. Im PowerDirector ist nicht nur die Framerate für HEVC aus wählbar sondern auch noch die Bitrate bis 128000 K bps
                Gruß Bernd

                Kommentar


                  #9
                  ...das Echo war bisher sehr rar...!

                  Kommentar


                    #10
                    ...Danke, verschiedenes probiert, nur 25p ist möglich...! Aber die Bit-rate lässt sich auf fast allen Programmen, ja sogar die Farbtiefe 8 Bit oder 10 Bit lassen sich einstellen, nutzt aber alles nichts wenn HEVC FHD 50p verweigert wird...?
                    Bei diesem PC kann man sich nur noch ärgern:
                    i7-8700k Operating System Microsoft Windows 6.2 Professional 64-bit M.2 NVMe SSD - 1TB
                    Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70 GHz - 4.8 GHz Wasserkühlung
                    Total Memory 32704 MB
                    Total Hard Drive 18629 GB
                    ( 2TB-SATA-SSD + 1TB-SATA-SSD )
                    GTX-1080Ti - 11GB GDDR6X -
                    Display UHD PHL BDM4037U
                    40.2" (89cm x 50cm)

                    Kommentar


                      #11
                      Hier mal die Ausgabemöglichkeiten der aktuellen ProX-Version von Magix in HEVC:
                      Ausgabeformate_ProX_in_HEVC.jpg
                      Magix VDL seit 2003/2004, derzeit VDL 2018 und Pro X

                      PC: Xeon E3; 16B RAM; ASUS GTX 660 TI-DC2OC-3GD5; genügend HDD-Kapazität ;)
                      BS: Win 7 64 Bit Ultimate

                      Camera: Sony NEX VG 20 mit SEL 18 - 200 und Leica R-Objektiven (21, 28, 35, 50 Summilux, 60 (Makro-Elmarit), 80 - 200; 100 mit Balg und 350 mm); Walimex 8mm
                      Nikon AW 300 (hauptsächlich für Tauchaufnahmen)
                      DJI Mavic Pro

                      Kommentar


                        #12
                        ...nur das Beste ist gut genug...?:question:...Magix Pro X kann das als "einziges Programm" auf meinem PC:

                        i7-8700k Operating System Microsoft Windows 6.2 Professional 64-bit
                        M.2 NVMe SSD - 1TB
                        Prozessor Intel(R) Core(TM) i7-8700K CPU @ 3.70 GHz - 4.8 GHz Wasserkühlung
                        Total Memory 32704 MB
                        Total Hard Drive 18629 GB
                        ( 2TB-SATA-SSD + 1TB-SATA-SSD )
                        GTX-1080Ti - 11GB GDDR6X -

                        Na, - dann habe ich neben Power Direktor 17, Corel Video Studio 2015 auch noch Edius 9 die 30 Tage Test-Version ausprobiert und hab`das Gefühl "Ich werd` verarscht " ...?


                        ...Ja, - wie "erwartet" erkennt bzw. ignoriert "Edius 9", ebenso, wie "Corel Video Studio 2019", die speziell für H.265 -HEVC ausgelegte "Pascal-Grafikkarte" GTX-1080Ti - 11GB GDDR6X und verweigert den Export der FHD 50p Video- Datei.
                        Zuletzt geändert von Philipp Mohaupt; 06.06.2019, 11:53.

                        Kommentar

                        Sky1

                        Einklappen

                        Sky2

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X