Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

AVCHD-Camcorder 2013 - Fortschritt oder Rückschritt?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AVCHD-Camcorder 2013 - Fortschritt oder Rückschritt?

    Zwar waren die Camcorder-Hersteller etwas euphorischer mit ihren Lieferankündigungen, als dann letztendlich die tatsächliche Marktverfügbarkeit ausfiel - sprich: Viele der für Januar oder Februar angekündigten neuen AVCHD-Cams waren Ende Februar immer noch nicht lieferbar und deshalb auch nicht testfähig. Aber immerhin haben wir es noch geschafft, fürs neue VIDEOAKTIV 3/2013 die brandneue AVCHD-Topklasse zu testen:
    >Canon Legria HF G25
    >Panasonic HC-X 929
    >Sony HDR-PJ 650 VE
    >Sony HDR-PJ 780 VE

    Unsere Tester konnten einige Verbesserungen konstatieren:
    So hat Sony die manuelle Tonaussteuerung wieder eingeführt oder den (von Filmern ungeliebten) AIS-Zubehörschuh abgeschafft und gegen einen offenen Multi Interface Shoe ersetzt. Generell eröffnet WLAN/Wi-Fi neue Möglichkeiten.

    Aber es gibt nach wie vor auch etliche Ärgernisse:
    Viele der vorhandenen manuellen Funktionen sind zu tief in Touchscreen-Menüs vergraben, um in der Praxis schnell genutzt zu werden. Die beste Sony-Bildqualität mit dem größeren Sensor gibt es nur im Beamer-Modell PJ 780 für 1399 Euro.
    Dem Canon HF G25 fehlt noch immer ein 50p-AVCHD 2.0-Modus.
    Panasonic baut einen großen Sensor ein, nutzt aber nur eine kleine Fläche fürs tatsächliche Bild - und hat beim Topmodell X 929 keine IR-Fernbedienung mehr im Lieferumfang. Filmer ohne Smartphone gucken in die Röhre ...

    Wir sind gespannt, wie unsere Leser die neue Top-Klasse sehen:
    Fortschritt oder Rückschritt?
    Was freut, was ärgert?

    Die Diskussion ist eröffnet!

    #2
    Ich hatte mich nach den ersten Informationen zur Ankündigung der Panasonic X929 richtig auf diesen neuen 1/2.33" Sensor gefreut und war dann doch sehr tief enttäuscht als klar wurde, daß lediglich die Fläche eines ca. 1/5" Sensors genutzt wird. Bisher hatte ich, beginnend mit der SD707, jedes neue Modell dieser Camcorder-Serie. Die X929 werde ich aber wohl überspringen. Man kann nur hoffen, daß nicht zu viele auf diesen "Marketing-Gag" (sehr vorsichtig ausgedrückt) des verbauten 1/2.33" Sensors hereinfallen.
    Gruß
    Peter

    Kommentar


      #3
      Als der neue Sony Zubehörschuh vorgestellt wurde, hatte ich mich schon gefreut. Diesen konnte man schon an der Sony NEX 6 Systemkamera begutachten und mit regulären Zubehör ausstatten.

      Das klappt aber bei den neuen Sony Videokameras nicht, da der Schuh sich mittig befindet und tiefer in das Gehäuse eingesetzt wurde. Das heisst man kann kein Mikrofon mit regulärem Zubehörschuh einschieben, weil man es hinten oder vorn nicht reinbekommt. Sony hat auf dem Schuh zwei kleine Lücken gelassen, um wohl eigenes Zubehör dort zu befestigen.


      Das Sony Projektor Aufzwingen in der Oberklasse finde ich nicht gut, die geringen Canon Neuerungen auch nicht unbedingt, zumindest hat Canon den Preis vernünftig angesetzt.


      Von Panasonic habe ich auch mehr erwartet, den 1/2,3 Zoll Sensor gibt es wohl wirklich nur aus Kostengründen (Massenproduktion der 1/2,3" Sensoren der Digicams) und für die neue "Stabilisierung" Level Shot, einen Bildvorteil bekommt man damit nicht.


      VG
      Jan

      Kommentar


        #4
        Die zusammengefassten Testergebnisse sind für mich (wieder) einmal nicht ganz nachvollziehbar.
        So schreibt der Tester z.B. auf Seite 11:

        Bei Detailwiedergabe und Bildschärfe kam der Canon allerdings nicht an die Werte des Panasonic heran..........

        Bei den Testergebnissen erhält er dann aber im Bildtest ein "sehr gut" bei der Schärfe, d.h. die gleiche Bewertung, wie bei dem zuvor positiver beschriebenen Panasonic.

        Weiteres Beispiel: Der Stabilisator wird bei allen Geräten mit "sehr gut" bewertet. Auf das tatsächliche Alleistellungsmerkmal der Sonys, die in diesem Bereich wirklich hervorragend sind, geht der Autor mit keinem Satz ein.

        Wir haben bei den letztjährigen Modellen interne Vergleichstests durchgeführt und dabei festgestellt, dass die Canons gerade in der Detailwiedergabe nicht mehr mit den progressiven Spitzenmodellen von Panasonic und Sony mithalten können. Unsere Ergebnisse waren nicht akademische Pixelzählerei, sondern auf einem HD_Beamer nachvollziehbar.
        Ich empfehle daher jedem Leser, sich nicht ausschließlich auf die zusammengefassten Testergebnisse zu verlassen, sondern den gesamten Test zu lesen und sich dann ein eigenes Bild zu machen.
        Liebe Grüße,

        Rüdiger

        Kommentar


          #5
          Ohne die Antwort von Videoaktiv zu kennen, springe ich mal in die Bresche.

          Das Canon und Panasonic Stabilisator Paket muss man einfach als sehr gut anerkennen.

          Sony ist noch einen Tick weiter und wirklich etwas effektiver.

          Nun gibt es nur einmal die Schulnote 1 mit sehr gut im 1-6 System, wir könnten hier das 15 Punktesystem einführen, das würde noch ein wenig besser differenzieren:


          15 Punkte entsprechen der Schulnote 1+ (voll sehr gut);
          14 Punkte entsprechen der Schulnote 1 (sehr gut);
          13 Punkte entsprechen der Schulnote 1− (knapp sehr gut);
          12 Punkte entsprechen der Schulnote 2+ (voll gut);
          11 Punkte entsprechen der Schulnote 2 (gut);
          10 Punkte entsprechen der Schulnote 2− (knapp gut)


          Nach der unteren und mittleren Schulstufe entsprechen eben 92 % genau wie 100 % eine Note 1. Man könnte der Sony Stabilisierung wirklich die 99 % geben, fairerweise sollte aber Canon und Panasonic auch die 92 % erhalten, und genau das ist hier wohl passiert.


          VG
          Jan

          Kommentar


            #6
            Jan hat das schon sehr gut erklärt. Insgesamt liegt das komplette VA-Wertungsraster sogar weit im 1000er-Bereich. Wir könnten natürlich sogar für jede Unterkategorie Komma-Noten angeben, aber dann wird das Ganze zu unübersichtlich.

            Und manche Leser kritisieren ja eher, dass wir schon viel und zu detailliert Punkte vergeben.

            Die Noten zu den Punkten kann der Testautor aber nicht willkürlich vergeben, da gibt es natürlich direkte Zuordnungen. Und vielleicht haben zu "hervorragend", was ganz selten vergeben wird, noch ein paar Zehntel oder gar Hundertstel gefehlt ...

            Kommentar


              #7
              Meine Kritik an dem Test bezog sich nicht nur auf den Stabi!
              Liebe Grüße,

              Rüdiger

              Kommentar


                #8
                Dazu werden unsere Tester im Detail sicher noch Stellung nehmen - die haben nach einer sehr stressigen Produktion (die Topmodelle kamen leider erst sehr spät zum Test) aber mal ein Wochenende frei und das sicher schwer verdient.

                Noch was: In diesem Thread sollte es ja eigentlich um "AVCHD-Camcorder 2013 -Fortschritt oder Rückschritt?" gehen. Wie ist denn da die Meinung?

                Kommentar


                  #9
                  Hallo,
                  Jan hat das tendenziell richtig erfasst. Die Stabilisatoren bewegen sich einfach auf einem sehr hohen Level.
                  Man könnte darüber nachdenken, die Messlatte hier noch etwas höher zu legen, so dass nur die aktuellen Sony-Camcorder noch auf die Bewertung "sehr gut" kommen. Da unsere Resultate aber vergleichbar sein sollen, sind wir mit dem Ändern von Bewertungsmaßstäben eher konservativ. Wir nehmen das aber gerne als Anregung, hier bei der nächsten Überarbeitung der Tabelle zu korrigieren.
                  Rainer Claaßen

                  Kommentar


                    #10
                    Einen Nachteil sehe ich in den fehlenden A/V-R Buchsen der Sonys - denn ob die Geräte über das VMC-AVM1 Adapterkabel extern ansteuerbar sind, dürfte ja im Moment nicht klar sein. Aber das brauchen halt wenige. 24p kann durchaus interessant sein - wenn man das verwenden will, etwa für s3D mit zwei solcher Geräte. Wozu man am Gerät einen Beamer braucht - naja bitte sehr.

                    Bei Canon wundert mich schon sehr, dass man noch immer nicht 1080 50p anbietet. Schade.

                    Und ich frage mich grundsätzlich, ob es wirklich so schwer ist das Bedienkonzept der Gerät doch zu verbessern - indem man die für den Filmer wesentlichsten Funktionen vielleicht doch wieder über Knöpfe zugängig macht - so Dinge wie etwa Blende, Shutter, WB usw. Ähnlich wie man jetzt doch einen Standardschuh wieder verbaut wäre es gar nicht schlecht, sich auch hier wieder den klassischen Werten zuzuwenden, die ein Filmer eigentlich erwartet. Das ist aber nicht einmal ein Rückschritt, da die Klasse der 1000 Euro Geräte dies halt bisher auch nicht wirklich angeboten hat - aber es wäre an der Zeit das zu tun.
                    Lieben Gruß,
                    Wolfgang
                    http://videotreffpunkt.com

                    Kommentar


                      #11
                      Zum neuen Multi Interface-Zubehörschuh und der neuen Multi-Schnittstelle: Wir haben natürlich versucht, die entsprechenden Adapter wie VMC-AVM1 oder ADC-MAA/ADC-MAC und das neue Zubehör zu bekommen (und haben/hatten fürs nächste Heft dazu einen Praxis-Ratgeber geplant) - aber Sony kann derzeit keinerlei Testmuster dazu liefern, sodass wir das nicht testen können.
                      Sehr schade - und für Filmer, die sich die neuen Camcorder anschaffen wollen, aber über Fernsteuermöglichkeiten und nutzbares Zubehör Bescheid wissen möchten, leider keine Hilfe.

                      Kommentar


                        #12
                        Na dazu kommt ja noch die Frage, ob dieser Adapter dann feldtauglich ist - weil im trauten Heim braucht man den wohl weniger.
                        Lieben Gruß,
                        Wolfgang
                        http://videotreffpunkt.com

                        Kommentar


                          #13
                          mts-Dateien

                          Ich bin nun glücklicher Besitzer einer Panasonic AC 90 und mit der Qualität der Aufnahmnen sehr zufrieden. Und dann musste ich feststellen, dass beim Schnitt die Videodatei auf der Timeline keinen Ton aufweist, Nachforschungen im Internet haben ergeben, dass es allen
                          Premiere CS6-Nutzern so geht. CS 5.5 arbeitet dagegen einwandfrei! Was tun?http://www.videoaktiv.de/forum/image...ies/crying.png
                          Auf der Website von Adobe ist nichts zu finden!
                          An Ihrem Test der Panasonic AC 90 möchte ich noch etwas korrigieren. Die Sonnenblende ist wohl fest verschraubt, die kleine Schraube an der Unterseite lässt sich leicht lösen und siehe da, es gibt eine Bajonethalterung, bei der sicherlich eine spätere Entwicklung einer entsprechenden Mattebox oder dergeichen vorgeshen ist.
                          Freundliche Grüße

                          HM-Video

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von HM-Video Beitrag anzeigen
                            dann musste ich feststellen, dass beim Schnitt die Videodatei auf der Timeline keinen Ton aufweist, Nachforschungen im Internet haben ergeben, dass es allen Premiere CS6-Nutzern so geht. CS 5.5 arbeitet dagegen einwandfrei! Was tun?
                            Könnte hier die Lösung drinstecken? Laut Adobe scheint es bei nicht korrekter Aktivierung von CS6 zu passieren, dass beim Import von u.a. eben AVCHD entweder Bild oder Ton fehlen.
                            Prinzipiell darf CS6 kein Problem mit AVCHD haben (im Consumerbereich gibt es heute praktisch kein anderes Aufnahmeformat mehr) und auch in der Pressemitteilung von Panasonic, mit der damals die AC90 vorgestellt wurde, war CS6 ausdrücklich als geeignetes Schnittprogramm genannt.

                            Kommentar


                              #15
                              Immerwährendes Thema ...

                              Hallo Herr Ernst,

                              gucken Sie mal in Ihrem Archiv.
                              Das war das Thema von Anfang an.

                              Soviel Kameras kann es garnicht geben, jedem Kunde sein eigenes Gerät.
                              Das was wir uns wünschen ist vermutlich nicht Machbar.
                              Das Marketing bestimmt was wir bekommen.

                              Gemessen zu den Anfängen, noch die grausige Qualität vor Augen, bin ich mit der heutigen Technik voll zufrieden.

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X