Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spot/Kurzfilm gedreht auf der Panasonic Lumix GH5 (V-log)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Spot/Kurzfilm gedreht auf der Panasonic Lumix GH5 (V-log)

    Hallo,

    wir möchten hier einmal unseren Spot/Kurzfilm "Vines" vorstellen.

    Gedreht haben wir auf der Lumix GH5 (mit dem Ikan Beholder EC1 Gimbal). Geschnitten wurde in Final Cut Pro X, Lichtbestimmung in DaVinci Resolve und die Effekte wurden in Cinema 4D und After Effects erstellt.

    Film: https://www.youtube.com/watch?v=mTK8RgHYqc8


    Infos zum Dreh inklusive eines kurzen Making-ofs gibt es auf meiner Website:
    https://www.soerenschulz.com/making-of-vines-teil-1/

    Und ein weiterer Blog-Eintrag zur Postproduktion (inklusive Color Grading Breakdown):
    https://www.soerenschulz.com/making-of-vines-teil-2/

    Und ein dritter Blog-Eintrag mit einer ausführlichen Beschreibung der VFX in After Effects und Cinema 4D (inklusive VFX Breakdown Video):
    https://www.soerenschulz.com/making-of-vines-teil-3/

    Wir sind gespannt auf Meinungen. Gerne beantworten wir auch Fragen zum Projekt.
    Zuletzt geändert von Indy; 09.07.2018, 22:06.

    #2
    Sehr schön gemacht, finde ich.:good:
    Gruß

    Hans-Jürgen

    Kommentar


      #3
      Ein toller Film, der offensichtlich nicht zuletzt von der Nachbearbeitung profitiert. Es ist schon beeindruckend, was man da für Möglichkeiten hat - wenn, ja wenn man sich auskennt. Ich gehe davon aus, dass die Arbeitszeit am Rechner die Zeit für die Aufnahmen um ein Vielfaches übertroffen hat. Das lässt ja irgendwie auch schon der Titel (VFX Short Film ...) vermuten. Ist das Wissen um diese Möglichkeiten das Ergebnis von "Versuch und Irrtum" oder erlernt - und wenn ja, wo?
      Grüße aus dem Ahrtal!

      Michael

      Kommentar


        #4
        Zitat von Thoregon6 Beitrag anzeigen
        Ein toller Film, der offensichtlich nicht zuletzt von der Nachbearbeitung profitiert. Es ist schon beeindruckend, was man da für Möglichkeiten hat - wenn, ja wenn man sich auskennt. Ich gehe davon aus, dass die Arbeitszeit am Rechner die Zeit für die Aufnahmen um ein Vielfaches übertroffen hat. Das lässt ja irgendwie auch schon der Titel (VFX Short Film ...) vermuten. Ist das Wissen um diese Möglichkeiten das Ergebnis von "Versuch und Irrtum" oder erlernt - und wenn ja, wo?
        Vielen Dank!
        Ja, die Nachbearbeitung hat die sehr kurze Drehzeit um einigiges übertroffen, zum einen durch die Renderzeiten und zum anderen aber auch, da wir zwischendurch andere (bezahlte) Projekte vorziehen mussten ;)
        Um die VFX hat sich hauptsächlich Noah gekümmert, der schon viel Erfahrung mit Cinema4D und After Effects hatte, für dieses Projekt dann aber doch noch viel dazulernen musste - durch Ausprobieren und Recherchieren im Internet.
        Wir planen am Montag noch einen Blog Post zu veröffentlichen, der sich ausführlich mit den VFX beschäftigt und beschreibt, auf welche Probleme wir gestoßen sind. Einen VFX-Breakdown gibt es dann auch noch. Ich werde das hier dann auch noch mal verlinken :)

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          hier unser VFX Breakdown zu Vines: https://www.youtube.com/watch?v=biFnajqkNVk
          Und hier eine ausführliche Beschreibung, wie wir die VFX erstellt haben: https://www.soerenschulz.com/making-of-vines-teil-3/

          Kommentar

          Sky1

          Einklappen

          Sky2

          Einklappen
          Lädt...
          X