Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Richtiges Richtmikrofon für Afrika Safari und Zoo

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Richtiges Richtmikrofon für Afrika Safari und Zoo

    Ich bin auf der Suche nach einen Richtmikrofon für meinen kommenden Afrika Urlaub zur Safari.
    Ideal wäre ein universell gut einsetzbares Mikrofon welches ich auch für den normalen Alltag verwenden kann um normale Aufnahmen aus dem Dokumentarbereich, Sport und Landschaftsfilmbereich einsetzten kann.
    Bisher bin ich über das Rode Stereo-VideoMic gestoßen würde mich über Anregungen und Verbesserungen freuen.

    Sound war bisher für mich kein so großes Thema da ich aus dem Fotografen Bereich komme und meine ersten Videos meist mit Musik unterlegt hatte, doch inzwischen ist mir der Sound immer wichtiger geworden.

    Gruß
    Arthur

    #2
    Schau Dir mal das Rode NTG 2 an. Das wäre für diese Zwecke sehr gut. Sowohl als Atmo als auch als externes Mikrofon.

    Kommentar


      #3
      Also ein universell einsetzbares Mikrofon gibt es leider nicht.
      Das Rode Stereo VideoMic ist z.B gut für Umgebungssound. Ein Richtmikro, wie z.B das Rode ntg 2 nimmt den Sound hauptsächlich von Vorne auf und der Sound aus anderen Richtungen wird eher gedämpft.
      Ein gutes Stereomikro ist gut für Atmos und Umgebungsgeräusche. Teilweise auch für sprach Aufnahmen geeignet. Ein Richtmikro würd ich hauptsächlich für Sprachaufnahen nehen.
      Kommt man eigentlich zum entschluss das das Rode Stereo VideoMic für den Urlaub eigentlich ideal ist.Das Sennheiser mk 400 ist sicher auch gut, auch wenn es kein Stereo Mikro ist. Es ist halt besser für Sprache und es ist auch sehr kompakt.Das Rode ntg 2 wär auch noch ein gutes Mikro. Allerdings nicht so gut für Atmos und doch recht groß
      Liegt halt an dem Anwendungszweck

      Kommentar


        #4
        So wie ich das also richtig verstehe müsste ich draussen im Busch und im Zoo und bei weiter entfernten Tieren udn Objekten sowie bei Sprachaufzeichnung von Vorn ehr zum Rode NTG 2 greifen.
        Und wenn ich aufnahmen von der Umgebung und der Location und die Stimmung eifangen möchte ruhig zum Rode Stereo VideoMic greifen.

        Richtig so?

        Was mich auch interessiert ein Richtimikrofon wie das Rode NTG 2, wie weit darf das Tier (in meinem Hauptsächlichen Fall) sein dass man es gut wahrnehmen kann. Sprich kann ich es irgendwie verlgleichen wie: "10m Entferntes Tier mit eingebauten Mikro so laut wie die Umgebung und mit einem Richtmikro 3x lauter als die Umgebung" (Entschuldigt meine Leihenhafte Beschreibung, ich weiß nicht genau wie ich es ausdrücken kann.

        Gruß
        Arthur

        Kommentar


          #5
          In Metern etc. ist das schwer vorhersagbar. Aber die Tendenz geht in diese Richtung. Gerade bei Tieraufnahmen im Telebereich ist natürlich das Richtmikrofon geeignet, weil es in die gleiche Richtung zeigt wie die Kamera. Die Umgebungsgeräusche die 10 Meter daneben passieren interessieren in dem Fall ja gar nicht und sind evtl. störend.

          Kommentar


            #6
            Hallo Arthur,

            hast Du Erfahrung mit Filmen in Afrika und Tonaufnahmen dort?

            Grüße baboon

            Kommentar


              #7
              Leider nein, aber im November soll ich das ändern.
              Ich habe wie gesagt dem Ton bisher nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt, daher bin ich für jeden Tipp und Hinweis dankbar.
              Die bisherigen Aufnahmen die ich gesehen und als Rohdaten bekommen habe (ohne extra Mikrofon von einem Panasonic Camcoder) waren was den Ton angeht ehr enttäuschend, man hörte zwar immer gut die Menschen und das Auto aber von den Tieren war wenig zu hören.
              Daher kam ich auch aud die Idee mit dem Richtmikrofon.

              Gruß
              Arthur

              Kommentar


                #8
                .. ich habe zwar kein Richtmikrofon, aber es kommt auch auf die Art des Reisens an. Erwarte die bei Tiersichtungen nicht allzuviel verwertbares Tonmaterial, das ist i.d. Regel eher sehr spärlich.
                Bei Gruppenreisen wirst Du vermutlich immer Mitreisende mit Ihren Kommentaren und den laufenden Motor hören. Und wenn es nicht der Motor des eigenen Fahrzeugs ist, dann der des Nachbarfahrzeugs.

                Ich habe rundweg gute Erfahrungen mit meinem Yamaha, diesen nutze ich in ruhigen Minuten auf der Campsite und auch sonst unterwegs. Ist halt zusätzliche Arbeit - aber die Atmo passt trotzdem zum Vertonen.

                Mit Glück und Geduld bekommst Du von diversen Tieren O-Töne, die Du dann unterlegen kannst. Mit noch mehr Glück liefert aber auch der O-Ton des Camcorders schneidbares Material!

                Grüße baboon

                Kommentar


                  #9
                  Ich werde mal schauen ob ich mir bei Läden wie Callumed oder so ein entsprechendes Richtmikro leihen kann und es mal im Zoo ausprobieren. Bei Camcordern ist der Ton aber auch deutlich besser als bei DSLRs so dass ich auf jeden Fall auf ein externes Mikrofon zurückgreifen möchte.

                  Danke für die zahlreichen Tipps,
                  hat mir viel geholfen.

                  Arthur

                  Kommentar


                    #10
                    Ich habe mir auch noch mal meinen 6 Jahre alten Südafrika-Film angesehen. Bei den Safaris ist kaum O-Ton vorhanden. Wichtig erscheint mir für entsprechende Aufnahmen ein Deadcat, was bei Rode teilweise im Preis enthalten ist.
                    Liebe Grüße,

                    Rüdiger

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Arthur,
                      Ich habe schon einige Afrika Reisen hinter mir. Für meine Kamera Nutze ich das Sennheiser MKE 400. Das hat eine relativ gute Richtwirkung und ist sehr kompakt. Dazu habe ich noch den von Sennheiser separat angebotenen Windschutz. Für gute Afrikanische Buschgeräusche habe ich noch ein Zoom H 2 Aufnahmegerät. Das stelle ich Morgens und Abends soweit vom jeweiligen Camp auf wo man keinen Lagerlärm hat und lasse es immer so 15 Minuten oder länger laufen. Dann nutzte ich das Gerät im Wechsel mit den eingebauten Mikros oder mit dem MKE 400. Gerade Morgens und Abends sind die Tiere aktiv. Viele Vogelstimmen und immer wieder mal brüllende Löwen. Während der Tierbeobachtungen kann man wie schon ein anderer Foren Kollege schreibt kaum nutzbare Aufnahmen machen.
                      Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen. Viel Spaß in Afrika!

                      Viele Grüße

                      Oggimann

                      Kommentar


                        #12
                        Danke für die Tipps.
                        Gerade Oggimann das hätte ich nämlich sicherlich nicht gemacht! Ich hätte sicherlich versucht währen der Pirschfahrten tolle Töne zu bekommen und mich warscheinlich wie gestern im Zoo geärgert dass ich mit dem Rode Stereomic (hatte es mir ausgeliehen, ein anderes war leider nicht da) nichts vom Löwen hatte und nur irgendwelche Wind oder Menschengeräusche....

                        Ich werde mir vorher aber noch die Richtmikros mal ausleihen bevor ich mich entscheide was das Richtige ist.

                        Danke
                        Arthur

                        Kommentar


                          #13
                          nur irgendwelche Wind oder Menschengeräusche....
                          Noch einmal...............entscheidend ist weniger das Mikro; wichtiger ist ein gutes Dead Cat:good:
                          Liebe Grüße,

                          Rüdiger

                          Kommentar


                            #14
                            Genau so ist es.
                            Auch bei einem einfachen Richtmikrofon wie dem Sennheiser MK400 sollte man nicht erwarten, dass die Richtwirkung besonders ausgeprägt ist und Nebengeräusche, wie Stimmengewirr, dadurch völlig ausgeblendet werden.
                            Gruß

                            Hans-Jürgen

                            Kommentar


                              #15
                              Hallo Arthur,

                              Ich besitze den Ohrwurm II. Fur Atmos und Umgebungsgeräusche liefert dieses kleine Ding mehr als ausgezeichnete Resultate. Mit den beiden Dinger in de Ohren sieht man wohl ein bisschen Blod aus (findet meine Tochter!). Finde ich selbst aber nicht wichtig! Das Resultat zahlt!

                              Wiel

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X