Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Standard für "Ultra HD Blu-ray" verabschiedet

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Standard für "Ultra HD Blu-ray" verabschiedet

    Kodierung im hocheffizienten HEVC/h.265-Codec, Unterstützung für HDR-Videos mit erweitertem Kontrastumfang und die Vergrößerung der Speicherkapazität auf 66 und 100GB - das sind die bisher bekanntgewordenen Eckdaten des neuen Standards für 4K-Filme auf der Silberscheibe. Die entsprechende Vereinbarung der Hersteller ist jetzt in trockenen Tüchern und damit sollte das bereits früher angekündigte Ziel erreicht werden können, die ersten UHD BD-Filme rechtzeitig zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft in den Handel zu bringen.
    Die weiteren Spezifikationen umfassen eine maximale Auflösung von 3840 x 2160 Pixel, eine Bildfrequenz von bis zu 60 Bildern pro Sekunde sowie eine gegenüber der Blu-ray mehr als verdoppelte Datenrate von 100 Mb/s. Auch bei der Farbtiefe (nun bis zu 10bit) und der Unterabtastung von bis zu 4:4:4 legt das neue Medium zu. Weitgehend unverändert scheint dagegen der Audiobereich zu bleiben, wobei hier allerdings wohl auch kein echter Handlungsbedarf bestand. Und ein Aspekt kommt im neuen Standard interessanterweise überhaupt nicht vor: 3D. Freunde der stereoskopischen Filme werden sich also bis zu einer möglichen Weiterentwicklung gedulden oder mit HD-Auflösung vorliebnehmen müssen.

    Quelle: Techradar

    #2
    Bin gespannt wann die ersten Consumer 4k Camcorder mit h.265 Codec kommen... :glasses-cool:

    Kommentar


      #3
      Rohlinge sterben aus, wer brennt denn heute noch wirklich ? Ich seit Monaten überhaupt nicht mehr, selbst höherpreisige Laptops oder Tower-Pcs besitzen keinen Blu-Ray Brenner (wenn überhaupt ein Blu-Ray-Leselaufwerk) in der Standardausführung. Die Zukunft geht eindeutig zu NAS-Servern und Cloud-Servern. Wenn ein Kunde noch altmodisch fährt und sich jetzt aber eine FHD Kamera zulegen möchte, die Videos aber hochauflösend anschauen will, und zwar nicht nur mit der Kamera als Abspieler, sondern seine nachbearbeiteten Videos, dann kommt man mit Rohlingen wie Blu-Ray, dem Brenner für den Rechner und dem Blu-Ray Player wo die Rohlinge reinkommen, mal schnell auf 500 €. Ein WD-NAS Server für 140 € macht das einfacher und er ist besser steuerbar.

      VG
      Jan

      Kommentar


        #4
        Für den Hausgebrauch sehe ich das genauso. Bei der UHD BD dürfte es aber vor allem darum gehen, Kinofilme ins Wohnzimmer zu bringen oder auch Produktionsfirmen zum Beispiel im Special-Interest-Segment eine Möglichkeit zu geben, ihre Videos in 4K zu vermarkten. Vielleicht klappt damit in ein paar Jahren quasi im zweiten Anlauf sogar das, was die bisherige Blu-ray nicht geschafft hat: die DVD als Datenträger abzulösen.

        Kommentar


          #5
          Zu früh gefreut? Den Meldungen der vorigen Tage zum Trotz ist die UHD BD anscheinend doch noch nicht über den Berg. Das zumindest teilt jetzt Media & Entertainment Systems Alliance mit, die den Vorsitzenden des "Blu-ray Disc Association Global Promotions Committee", Victor Matsuda, mit den Worten zitiert: "Zumindest einige Dinge sind noch unvollständig". Man mache große Fortschritte, es sei aber noch Arbeit zu tun. Der Zeitplan bleibt dennoch derselbe: Die Lizenzvergabe soll Mitte des Jahres beginnen, die Hardware vor Weihnachten beim Händler stehen.

          Kommentar


            #6
            Peinlich, peinlich !

            Das ging ja damals bei der CD schneller, obwohl bei der Vorstellung der Abspielgeräte der Produktionsprozess noch nicht endgültig geklärt war. Nach drei Monaten gab es dann die CD zu kaufen.

            Lange kann man das Interesse an UHD (4K) nicht mehr aufrechterhalten. Wenn sich da nicht bald was tut, dann war es das mit UHD !

            Kommentar


              #7
              So ärgerlich es ist, dass die UHD Blu-ray nicht kommt, so glaube ich dennoch nicht, dass damit UHD bzw 4K prinzipiell in Frage gestellt ist. Dazu werden inzwischen zu viele 4K-Fernseher verkauft. Warum sich die Leute diese kaufen wäre für mich allerdings eine spannende Frage - da ja tatächlich derzeit der Inhalt fehlt. Aber wie dem auch sei: Kommt die UHD Blu-ray nicht, dann werden sich um so mehr auf das Streaming von 4K stürzen - und das dürfte wohl das künftige Distributionsmedium werden. Ob wir wollen oder nicht.
              Viele Grüße
              Joachim Sauer

              Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

              Kommentar


                #8
                Ich denke auch, dass der Erfolg von UHD bzw. 4K nicht oder nur sehr wenig von der UHD Blu-ray abhängt. HD hat sich bei Kameras und Fernsehgeräten ja auch durchgesetzt, obwohl die Blu-ray bis heute nicht wirklich gegen die DVD ankommt.
                Vielleicht liegen die Verzögerungen am Kopierschutz, der noch nicht marktreif ist? Oder die Hersteller gehen die neue Technik nur halbherzig an, weil sie sich wenig davon versprechen: Zumindest anfangs sehr teure Player und kaum echter 4K-Content, so dass die meisten Filme auf UHD BD hochskalierte Neuaufgüsse der HD-Version sein dürften - ob das die Kunden überzeugt?

                Kommentar

                Sky1

                Einklappen

                Sky2

                Einklappen
                Lädt...
                X