Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

FilmArena: das Smartphone ist (k)eine Kamera - Diskussion und Praxis

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lutz Dieckmann
    antwortet
    Das erlebe ich anders, ich habe heute gerade während eines Filmrechtseminars mit einem Amateur gesprochen, der mit einem 8 Mann Team einen Spielfilm gedreht hat. Hobby. Bei ihm gab es sehr wohl das Motivationsproblem.
    Deswegen mache ich demnächst auch einen Live Stream zum Thema "Filmteam: Organisation & Motivation."

    Liebe Grüße
    Lutz

    Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
    Welches Team?
    Wir als Hobbyvideofilmer verfügen nicht über ein Team, es gebricht uns an dem selben!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lutz Dieckmann
    antwortet
    Jan,

    Du sprichst mir aus der Seele, danke.

    Liebe Grüße
    Lutz

    Zitat von Jan Beitrag anzeigen
    Er meint wohl, dass wir Hobbyuser und "Normalos" uns besser um ein schönes Bild oder Video bemühen sollen, als nach dem kleinsten Bildrauschen, einer Farbabweichung, den kleinsten Pixelfehler oder dem geringsten Eigengeräusch in irgendeiner Kameras zu suchen. Profis bemängeln das oft an den Usern in den Foren, da wird teilweise ein wilder Bildqualitätstest durchgeführt. Viele dieser User können aber keine eigenen Filme vorweisen, erst echt keine gut Gemachten. Das Kochvideo sollte sicher keinen großen Anspruch haben, oder die Stärken der Kamera zeigen, es war wohl eine spontane Aktion ohne Hintergedanken. Und mir geht das ehrlich auch manchmal auf den Geist, wenn User mit 200% oder 400% Ausschnitten von Fotos oder Videos kommen, wo kleinste Unterschiede zu sehen sind, was komplett praxisfremd ist. Mir sagte mal ein Profi "Einfach Spaß beim Filmen und Fotografieren haben, weniger auf technische Dinge achten, mehr auf das Bild/Objekt konzentrieren

    VG
    Jan

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jan
    antwortet
    Er meint wohl, dass wir Hobbyuser und "Normalos" uns besser um ein schönes Bild oder Video bemühen sollen, als nach dem kleinsten Bildrauschen, einer Farbabweichung, den kleinsten Pixelfehler oder dem geringsten Eigengeräusch in irgendeiner Kameras zu suchen. Profis bemängeln das oft an den Usern in den Foren, da wird teilweise ein wilder Bildqualitätstest durchgeführt. Viele dieser User können aber keine eigenen Filme vorweisen, erst echt keine gut Gemachten. Das Kochvideo sollte sicher keinen großen Anspruch haben, oder die Stärken der Kamera zeigen, es war wohl eine spontane Aktion ohne Hintergedanken. Und mir geht das ehrlich auch manchmal auf den Geist, wenn User mit 200% oder 400% Ausschnitten von Fotos oder Videos kommen, wo kleinste Unterschiede zu sehen sind, was komplett praxisfremd ist. Mir sagte mal ein Profi "Einfach Spaß beim Filmen und Fotografieren haben, weniger auf technische Dinge achten, mehr auf das Bild/Objekt konzentrieren

    VG
    Jan

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Zitat von Lutz Dieckmann Beitrag anzeigen
    Aber eines sei aus meiner Sicht bemerkt. Kümmert Euch mehr um ein motiviertes und sattes Team als um die letzten "Rauschpixel". Denn einen Film macht ein Team und nicht die Kamera, sie ist nur Werkzeug. Darum soll sich der Kameramann kümmern. Dafür ist er da.

    Liebe Grüße
    Lutz
    Welches Team?
    Wir als Hobbyvideofilmer verfügen nicht über ein Team, es gebricht uns an dem selben!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Globebus
    antwortet
    Das Für und Wider eines jeden hier zum Thema Smartphonefilmen kann ich durchaus nachvollziehen.
    Ich nutze ab und zu das Smartphone zumindest als Ergänzung. Die Umgebungsbedingungen müssen aber passen da man kaum Möglichkeiten zur Beeinflussung hat. Es gibt Momente wo der normale Cam nicht zur Verfügung steht oder nicht schnell genug zum Einsatz gebracht werden kann.
    Wenn in einem Gesamtprojekt mal eine Smartphoneaufnahme eingebracht wird finde ich das ok. Mein Cam kann z.B. keine Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen. Mein Smartphone macht das perfekt. Man könnte natürlich auch zur Ergänzung eine Aktioncam nehmen. Allerdings hat das Smartphone keine Randverzeichnungen.
    Ergänzend muss ich natürlich sagen das ich kein Profifilmer bin.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lutz Dieckmann
    antwortet
    Nochmal ich,

    die Idee mit den Kochvideos war spontan geboren. Wenn ich das hier richtig interpretiere und auf die gesamte Leserschaft hochrechne, dann lassen wir es einfach, kein Problem. Solche Sachen sind Dinge, die aus der Praxis geboren werden. Niemand möchte Testseiten wegnehmen, um ein Kochrezept abzubilden.
    Aber eines sei aus meiner Sicht bemerkt. Kümmert Euch mehr um ein motiviertes und sattes Team als um die letzten "Rauschpixel". Denn einen Film macht ein Team und nicht die Kamera, sie ist nur Werkzeug. Darum soll sich der Kameramann kümmern. Dafür ist er da.

    Liebe Grüße
    Lutz

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lutz Dieckmann
    antwortet
    Hallo zusammen,

    nur ein Wort von mir dazu. Ich bekommen zuweilen immer mal wieder auf die Finger, wenn ich in meinen Artikeln zu "Herstellerintensiv" werde. Und da haben Hans und Joachim Recht. Das Magazin ist neutral. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer Ich rutsche zwar auch als Journalist ab und zu ab, weil ich von einem Produkt X begeistert bin, aber dazu sind Redakteure und Chefredakteure da, dass sie auf solche Dinge Acht geben.

    Also, keine wie auch immer gearteten "Vermutungen" hinter Artikeln bitte. Das würde mich freuen.

    Liebe Grüße
    Lutz Dieckmann



    Zitat von Hans Ernst Beitrag anzeigen
    Keine Angst, liebe Freunde, VIDEOAKTIV wird sicher nicht zu einem Kochmagazin. Da habe ich als Print-Chefredakteur auch noch ein Wörtchen mitzureden ...

    Was die Testaufnahmen angeht, die der Kollege Sauer vorab hier im Web gezeigt hat: Da ging es meiner Erinnerung nach darum, die unterschiedlichen ISO-Fähigkeiten der Kameras zu vergleichen, nicht darum, "schöne" Bilder zu produzieren. Unsere langjährigen Leser sind doch sicherlich in der Lage, den Unterschied zwischen Testaufnahmen und Werbevideos zu verstehen.

    Es ist auch sicher nicht die Aufgabe einer Testzeitschrift, einen Hersteller zu "erfreuen". Genau diese Nähe zu werbenden Herstellern wird uns ja andererseits in einem anderen Thread wiederum sogar ganz unverblümt unterstellt.
    Mich wundert das wirklich, dass langjährige Leser und Forumsteilnehmer auf solche Ideen kommen. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.
    Ums für alle nochmals klarzustellen: Die Redaktion arbeitet und testet völlig unabhängig von Herstelleranzeigen. Beweis gefällig? Wenn es danach ginge, dann würden viele Hersteller überhaupt nicht im Heft auftauchen, weil sie noch nie inseriert haben.

    Andererseits: Wenn es gar keine Herstellerwerbung gäbe, gäbe es dieses Forum und die Website auch nicht. Irgendwie müssen diese Gratis-Angebote ja finanziert werden.

    Also bitte die Kirche im Dorf lassen. Denn bei "Verdächtigungen" hört der Spaß auf. Wobei die Hersteller selbst vieles weit gelassener sehen als mancher Forumsteilnehmer. Sie kennen und schätzen unsere langjährige Arbeit als neutrale Instanz und wissen, dass wir nicht käuflich sind.

    Schöne Grüße

    Hans Ernst / Red. VIDEOAKTIV

    Einen Kommentar schreiben:


  • Joachim Sauer
    antwortet
    Zitat von Hans-Jürgen Beitrag anzeigen
    Sorry, aber ich verstehe das nicht. Was soll das Video zeigen, eine falsche Belichtung durchgeführt von Experten?
    Kann man den Einfluss der ISO-Einstellungen nicht an richtig belichteten Videos darstellen?
    Die gezeigten Aufnahmen sind doch grausam anzuschauen.
    Sorry, es mag ja sein, dass die Bilder nicht schön sind - aber sie sind ja nicht per se falsch belichtet. Ganz im Gegenteil: In der Summe sind sie sogar ganz korrekt belichtet. Nur für die Bühne stimmt die Belichtung eben nicht. Aber um die geht es ja auch nicht, sondern genau um den Rand außen herum, der somit zwar dunkel ist, aber eben noch Zeichnung und somit auch das Rauschen zeigt. Wäre die Bühne korrekt belichtet, dann wäre der Rand unterbelichtet und Rauschen im dann schwarzen Bildbereich schwerer zu sehen. Die hellen Bildbereiche (sprich die dann korrekt und "schön" belichtete Bühne) könnte Rauschen nicht im selben Maß verdeutlichen.
    Zuletzt geändert von Joachim Sauer; 30.01.2018, 16:11.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TomStg
    antwortet
    Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Sie zeigen genau das was sie zeigen sollen und das Video erhebt, anders wie im Heft, keinen Anspruch auf einen kompletten Test. Wie auch, denn diese Videos entstehen "nebenbei" und spielen nicht mal Ansatzweise so viel Geld ein, dass man hier von einem Verdienst reden könnte. Das definiert, dass man hier leider nicht komplette Test mit allen Aspekten online stellen kann - auch wenn man das noch so oft fordert. Selbige Erklärung habe ich auch schon mal zu den Actioncams abgegeben und sie wird sich nicht ändern.
    Da fabriziert ein Redakteur einer Video-Fachzeitschrift einen grottenhaften „Nebenbei-Kamera-Test“ und erklärt der zu Recht verärgerten Leserschaft, dass sich an der mangelnden Sorgfalt auch nichts ändern wird.
    Ignoranter geht’s nicht mehr!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Rüdiger
    antwortet
    Zitat von Hans Ernst Beitrag anzeigen
    K

    Es ist auch sicher nicht die Aufgabe einer Testzeitschrift, einen Hersteller zu "erfreuen". Genau diese Nähe zu werbenden Herstellern wird uns ja andererseits in einem anderen Thread wiederum sogar ganz unverblümt unterstellt.
    Mich wundert das wirklich, dass langjährige Leser und Forumsteilnehmer auf solche Ideen kommen. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.




    Schöne Grüße

    Hans Ernst / Red. VIDEOAKTIV
    Wenn ein fehlerhafter und im Ergebnis falscher Test nicht korrigiert wird, dann mache ich mir meine Gedanken, auch ohne vorherige Genehmigung des Chefredakteurs.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hans-Jürgen
    antwortet
    Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
    Video&Bild beziehungsweise Hand-Jürgen nehmen Bezug auf ein Video in dem ich ganz konkret, so wie vom Kollegen dargestellt, auf die ISO-Werte eingehe. Sie zeigen genau das was sie zeigen sollen ...
    Sorry, aber ich verstehe das nicht. Was soll das Video zeigen, eine falsche Belichtung durchgeführt von Experten?
    Kann man den Einfluss der ISO-Einstellungen nicht an richtig belichteten Videos darstellen?
    Die gezeigten Aufnahmen sind doch grausam anzuschauen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Joachim Sauer
    antwortet
    Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
    Tja, warum tut man nur die eine Seite der Kamera darstellen, die mit der Wirkung der Überbelichtung. Habe dazu absolut kein Verständnis, ich will nichts Videoaktiv unterstellen, handwerklich ist der Test halt unzureichend ausgefallen, das müssen auch Sie Herr Ernst begreifen ohne Beschwichtigungsversuche!

    Kommt mir jetzt ja nicht mit Kochshows.... liefert auch mal Action-Cam Tests ab mit max. zulässiger Fahrgeschwindigkeit für gute und schlechte Fahrradwegen ab und zeigt die stabilisierende Wirkung der Kamera so wie sie tatsächlich ist unter diesen Bedingungen. Ihr braucht keine Loopings mit einer solchen Kamera auf der Oktoberfest-Schiffschaukel zu machen... :glasses-cool:
    Es hat nichts mit Beschwichtigung zu tun sondern es bleibt bei unserer immer die gleichen Begründung: Selbstverständlich gibt es neben den gezeigten Aufnahmen auch jede Menge anderer Aufnahmen. "Der Test" ist in der VIDEOAKTIV und handwerklich ganz sauber mit einer ausgewogenen Testumgebung mit allen Motiven, Messlabor....
    Video&Bild beziehungsweise Hand-Jürgen nehmen Bezug auf ein Video in dem ich ganz konkret, so wie vom Kollegen dargestellt, auf die ISO-Werte eingehe. Sie zeigen genau das was sie zeigen sollen und das Video erhebt, anders wie im Heft, keinen Anspruch auf einen kompletten Test. Wie auch, denn diese Videos entstehen "nebenbei" und spielen nicht mal Ansatzweise so viel Geld ein, dass man hier von einem Verdienst reden könnte. Das definiert, dass man hier leider nicht komplette Test mit allen Aspekten online stellen kann - auch wenn man das noch so oft fordert.
    Selbige Erklärung habe ich auch schon mal zu den Actioncams abgegeben und sie wird sich nicht ändern. Dabei kennen wir inzwischen die persönlichen Vorstellungen vieler Anwender wie die "perfekten" Testaufnahmen auszusehen haben...

    Und by the way: Das Kochvideo war ja nun nicht irgendein Kochvideo, sondern, wie ich in der Moderation erkläre, ein Test von Lutz (der am Herd stand) mit wie wenig Aufwand man noch produzieren kann.... Und ganz am Rande: In der Zeitschrift wirds ganz sicher keine Rezepte geben - dann machen wir lieber eine Zeitschrift Kochaktiv Aber Lutz hat damit immerhin schön für Resonanz gesorgt.
    Zuletzt geändert von Joachim Sauer; 30.01.2018, 13:05.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Video&Bild
    antwortet
    Tja, warum tut man nur die eine Seite der Kamera darstellen, die mit der Wirkung der Überbelichtung. Habe dazu absolut kein Verständnis, ich will nichts Videoaktiv unterstellen, handwerklich ist der Test halt unzureichend ausgefallen, das müssen auch Sie Herr Ernst begreifen ohne Beschwichtigungsversuche!

    Kommt mir jetzt ja nicht mit Kochshows.... liefert auch mal Action-Cam Tests ab mit max. zulässiger Fahrgeschwindigkeit für gute und schlechte Fahrradwegen ab und zeigt die stabilisierende Wirkung der Kamera so wie sie tatsächlich ist unter diesen Bedingungen. Ihr braucht keine Loopings mit einer solchen Kamera auf der Oktoberfest-Schiffschaukel zu machen... :glasses-cool:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hans Ernst
    antwortet
    Keine Angst, liebe Freunde, VIDEOAKTIV wird sicher nicht zu einem Kochmagazin. Da habe ich als Print-Chefredakteur auch noch ein Wörtchen mitzureden ...

    Was die Testaufnahmen angeht, die der Kollege Sauer vorab hier im Web gezeigt hat: Da ging es meiner Erinnerung nach darum, die unterschiedlichen ISO-Fähigkeiten der Kameras zu vergleichen, nicht darum, "schöne" Bilder zu produzieren. Unsere langjährigen Leser sind doch sicherlich in der Lage, den Unterschied zwischen Testaufnahmen und Werbevideos zu verstehen.

    Es ist auch sicher nicht die Aufgabe einer Testzeitschrift, einen Hersteller zu "erfreuen". Genau diese Nähe zu werbenden Herstellern wird uns ja andererseits in einem anderen Thread wiederum sogar ganz unverblümt unterstellt.
    Mich wundert das wirklich, dass langjährige Leser und Forumsteilnehmer auf solche Ideen kommen. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.
    Ums für alle nochmals klarzustellen: Die Redaktion arbeitet und testet völlig unabhängig von Herstelleranzeigen. Beweis gefällig? Wenn es danach ginge, dann würden viele Hersteller überhaupt nicht im Heft auftauchen, weil sie noch nie inseriert haben.

    Andererseits: Wenn es gar keine Herstellerwerbung gäbe, gäbe es dieses Forum und die Website auch nicht. Irgendwie müssen diese Gratis-Angebote ja finanziert werden.

    Also bitte die Kirche im Dorf lassen. Denn bei "Verdächtigungen" hört der Spaß auf. Wobei die Hersteller selbst vieles weit gelassener sehen als mancher Forumsteilnehmer. Sie kennen und schätzen unsere langjährige Arbeit als neutrale Instanz und wissen, dass wir nicht käuflich sind.

    Schöne Grüße

    Hans Ernst / Red. VIDEOAKTIV

    Einen Kommentar schreiben:


  • K.-D. Schmidt
    antwortet
    Auch ich habe keinen Bedarf an Kochrezepten. Mir gehen schon die diversen Kochshows der Sender auf die Nerven. Wie Bernd schon sagte: im Internet findet man mehr als genug Rezepte und youtube zeigt auch noch, wie´s gemacht wird.
    Es geht um Video, und zwar aktiv!

    Einen Kommentar schreiben:

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X