Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - Test Panasonic GH4 mit Video-Interface: 4K-Vollausstattung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    VA-News - Test Panasonic GH4 mit Video-Interface: 4K-Vollausstattung


    Mit der GH4 mit Video-Interface zielt Panasonic ganz eindeutig auf das Profilager. Klares Argument: Die GH4 gibt zusammen mit dem Video-Interface ein 4:2:2 Signal mit 10 Bit aus - was das bedeutet, was man benötigt und wie man das bedient erklären wir im Video.



    #2
    Das Interesse im "Profilager" für dieses Video-Interface scheint überwältigend zu sein. :dont-know:

    Kommentar


      #3
      Die GH 4 beherrscht ohne Video- Interface eine Farbabtastung mit 4:2:0.
      Meines Erachtens ist dies nur halbrichtig. Die GH4 beherrscht natürlich eine Farbabtastung von 8bit 4:2:0 - und intern wird so aufgezeichnet. ABER am micro-HDMI-Ausgang der GH4 kann man schon 10bit 4:2:2 abgreifen - eben auch ohne das hier diskutierte Video-Interface.

      Wenn man also den kommenden Atomos Shogun direkt an den micro-HDMI Ausgang der GH4 anhängt, sollte nach erfolgter interner Umstellung des HDMI-Ausgang an der GH4 auf 10bit 4:2:2 am micro-HDMI Ausgang der Kamera selbst ebenfalls 10bit 4:2:2 abgreifbar und mit einem Rekorder direkt aufnehmbar sein. So zumindest verstehe ich das bisher, aus den Manuals und selbst aus der ersten Presseaussendung. Es war nie davon die Rede dass man nur unter Verwendung des Interfaces 10bit 4:2:2 ausgeben kann, sondern das findet man in den Informationen zur GH4 selbst.

      Sehe ich das falsch?
      Zuletzt geändert von Wolfgang S.; 08.09.2014, 11:24.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
      http://videotreffpunkt.com

      Kommentar


        #4
        So habe ich das auch in Erinnerung. 10bit werden über HDMI ausgegeben, sofern man auf die interne Aufzeichnung verzichtet, und falls gleichzeitig auch auf Karte aufgenommen werden soll, dann schaltet die GH4 ihre HDMI-Ausgabe auf 8bit um. Das Interface bringt anscheinend nur Vorteile aufgrund der robusteren SDI-Buchsen, beim Timecode und im Audio-Bereich, sollte aber keinen Einfluss auf die Bildqualität haben. Das wird schon dadurch deutlich, dass dieses Teil über die HDMI-Buchse der Kamera angeschlossen wird: Da kann das Interface nur mit dem Material arbeiten, das ihm die GH4 auf diesem Weg liefert.

        Kommentar


          #5
          Uups, der Beitrag unter "4K-Video-Test: Panasonic GH4 mit Videointerface DMW-YAGH" ist eben verschwunden,
          bei mir kommt unter dem Link etwas über "GoPro Sportsman Mount:..."...:question:

          Nachtrag: nu ist er wieder da, der ursprüngliche Beitrag... :coffee:
          Zuletzt geändert von Video&Bild; 09.09.2014, 10:40.

          Kommentar


            #6
            Also ich habe heute das Heft 6/2014 in die Hände bekommen. Viele sehr gute Artikel, zB die 4K Zusammenassungen finde ich sehr hilfreich und excellent. Aber bei dem Artikel hier behaupet ihr unverändert, dass die GH4 nur mit dem yagh zusammen 10 bit 4:2:2 ausgeben würde. Ich bin jetzt langsam verunsichert - denn ich glaube unverändert dass dies auch an der GH4 hdmi Schnittstelle selbst mit dem kommenden Shogun abgreifbar sein wird. Habt ihr hier andere Infos als ich? Was stimmt denn jetzt? Eine Klarstellung wäre nützlich, da man ja sonst den Shogun unnötigerweise kauft wenn eure Info stimmt.
            Lieben Gruß,
            Wolfgang
            http://videotreffpunkt.com

            Kommentar

            Sky1

            Einklappen

            Sky2

            Einklappen
            Lädt...
            X