Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - Panasonic AG-AC90: Neue AVCCAM-Kamera im Oktober

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Kein Component Video Out, nur Composit (stimmt das ? - wäre abzuklären)
    Wieder so ein unklarer Punkt! Laut Vorabprospekt nein ("composite video"), laut dem Vorstellungsvideo ja, denn im Menü gibt es den Punkt "Component Out". Da den auch die Z10000 hat, tippe ich verhalten optimistisch drauf, dass die AC90 ebenfalls einen Komponentenausgang besitzt.

    Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Wechsel während Aufnahme von Slot 1 zu Slot 2 nicht nahtlos: 0.5 bis 1 Sek. Unterbruch.
    Warum die AC90 keinen nahtlosen Übergang schafft wie meines Wissens jede andere Kamera mit dieser Funktion (darunter auch die Z10000), ist mir ebenfalls rätselhaft, aber damit könnte ich leben. Die zwei Slots wären mir vor allem für eine gleichzeitige Aufnahme auf beide Karten wichtig, und die funktioniert glücklicherweise.

    Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen
    Wenn es wie bei der Z10000 ist, dann hast du 1080 50i, 1080 24p, 1080 25p.
    Angesichts der Sensorgrößen- und Komponenten-Verwirrung sollte man die bisher von Panasonic veröffentlichten Infos zur AC90 vielleicht nicht als oberste Instanz ansehen, aber falls die dort gemachten Angaben diesmal stimmen, dann gibt's 24p tatsächlich nur im 60Hz-Modell. Die 50Hz-Version lässt demnach die Wahl zwischen 1080p50, 1080p25, 1080i50 und 576i50. Aber um sicherzugehen, wartet man wohl besser ab, bis die Serienmodelle verfügbar sind.

    Kommentar


      #17
      Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen
      Wenn es wie bei der Z10000 ist, dann hast du 1080 50i, 1080 24p, 1080 25p.
      Zusätzlich 24p wäre natürlich schön (eingebaut ist es sicher bereits, nur evtl. nicht freigeschaltet - vielleicht könnten es sich die, die es brauchen, ja gegen einen annehmbaren Betrag von Panasonic freischalten lassen ? Warten wir ab, ob es dabei ist !)

      Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen
      Bei XLR-Geräte bekommst eigentlich nie Miniklinke mit.
      Meine AG-DVC30 hat XLR 48V (allerdings abnehmbar und mittels speziellem Dock-Kabel verbunden) UND Miniklinken-Mic-In.

      Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen
      Sei froh wenn du XLR mit Phantomspannung hast.
      Das bin ich bestimmt ! Allerdings kann ich mich an keine Pro-/Semipro-Kamera erinnern, die XLR OHNE Phantomspeisung hätte.

      Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen
      Die auch hier fehlenden ND-Filter finde ich da schon schwerwiegender.
      Schade, ja. Aber immerhin kann man, wenn's sein muss (Verschluss und 'Gain' fix, Offenblende trotz Licht gewünscht) und die Zeit da ist, einen Graufilter davorschrauben (z. B. einen guten, variablen).
      Zuletzt geändert von Skeptiker; 10.10.2012, 22:51. Grund: 'Gain' ergänzt

      Kommentar


        #18
        Ob man einen ND-Filter aufschrauben kann, hängt vom Gewinde ab - und der Bauform. Auf die Z10K bekommst du nämlich gar nichts drauf...

        Zu 24p könntest du recht haben: Gemäß diesen Link hier
        http://business.panasonic.co.uk/prof...rder-ag-ac90-0

        schaut das offenbar so aus - was ein Jammer wäre da hier 1080 24p fehlt:

        •HD/SD Multi-Formats: 

        [60 Hz model]: 1080/60p, 60i, 30p, 24p, 480/60i. 

        [50 Hz model]: 1080/50p, 50i, 25p, 576/50i.
        In anderen Worten: der PAL-User hat ein progressives Format weniger. :(
        Lieben Gruß,
        Wolfgang
        http://videotreffpunkt.com

        Kommentar


          #19
          Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen

          Bei XLR-Geräte bekommst eigentlich nie Miniklinke mit.
          Die Canon XF -Modelle haben XLR und Miniklinke. NACHTRAG: Die XA10 ebenso.

          Kurzer Gruß, da eigentlich keine Zeit
          phronopulax
          Zuletzt geändert von phronopulax; 11.10.2012, 09:54. Grund: Nachtrag

          Kommentar


            #20
            Zitat von phronopulax Beitrag anzeigen
            Die Canon XF -Modelle haben XLR und Miniklinke. NACHTRAG: Die XA10 ebenso.
            Die Sony HXR-NX30 auch.

            Das trifft wohl für die Kameras mit abnehmbarem XLR-(Zoom)griff generell zu.
            Zum Teil liefern diese Miniklinken-Anschlüsse auch noch Plugin-Power (bis ca. 5 Volt, hoffentlich abschaltbar) für Mikrofone, die schwache Stromversorgung benötigen (z.B. Lavalier-Mikros).
            Zuletzt geändert von Skeptiker; 11.10.2012, 14:13.

            Kommentar


              #21
              Ein paar Anmerkungen zur Klärung und ggf. weiterer Verwirrung:

              Die AG-AC90 für Europa hat definitiv kein 24p im Angebot. Offenbar etabliert sich als Standard, 24p nur bei 60Hz-Modellen anzubieten. Bei Geräten, die grundsätzlich 60Hz UND 50Hz Modus freigeschaltet haben, fällt das ja nicht weiter auf ...

              Man kann ND Filter aufschrauben, Panasonic bietet selbst Solches an: Für die AG-AC90 wird als Zubehör exakt das gleiche Set wie für die X909er Serie angegeben! Welch ein Zufall

              Der Verschlussdeckel hat die quasi-ovale Form der Sonnenblende und rastet sehr leicht in jener ein, kann auch leicht wieder abgenommen werden. Alles kein Problem.

              Die AG-AC90 bietet mit 6 scene modes das Gleiche an, wie z.B. die AG-HMC150 mit ihren 6 scene files. Leider haben die Modus aber keine "sprechenden Namen", sondern heißen nur scene1, scene2, ..., scene6. Die Namen der entsprechenden scene files der AG-HMC150 mit "Normal", "Fluo." oder "Cine D" finde ich besser, außerdem kann man die scene modes bei der AG-AC90 weder auf SD-Karte speichern, noch von dort laden oder irgendwie umbenennen. Die Einstellmöglichkeiten wurden bereits weiter oben genannt und entsprechen genau dem 150er Modell.

              Leider werden die konkreten Auswirkungen auf die Aufnahme, der technische Hintergrund, bzw. der jeweilige Änderungsbereich der erwähnten Parameter in der Bedienungsanleitung der AG-AC90 nicht beschrieben. Entweder man weiß, was man tut, wenn man z.B. "Detail Level" oder "Chroma Phase" verändert - oder man lädt sich von Panasonic (!) die entsprechende Zusatz-Anleitung für die AG-HMC150 herunter. Darin wird nämlich alles übersichtlich und sogar mit bebilderten Beispielen beschrieben.

              Es gibt nur die zwei üblichen Stativgewinde, das dritte "Loch" dient wie vermutet der Jusitierung.

              Was den Aufzeichnungs-Unterbruch beim Übergang von Karte 1 auf Karte 2 betrifft, so wird oft davon gesprochen, dass knapp eine Sekunde Ton wegfällt, aber nicht das Bild. Sehr merkwürdig. Ich werde das noch ausprobieren müssen.

              Im Gegensatz zur HC-X909 hat die AG-AC90 zwar Gesichtserkennung, aber keine Gesichtserfassung (oder umgekehrt?). Im Klartext: die AG-AC90 erkennt Gesichter als solche, kann sie aber im Gegensatz zur HC-X909 nicht konkreten Personen zuordnen. Bei der X909 kann man bis zu sechs Gesichter vorab ablichten/speichern und somit dem Gerät bekanntmachen. Die HC-X909 kann diese "vertrauten" Gesichter dann bei AF und AE usw. konkret berücksichtigen, für drei davon sogar Namen einblenden. Auch die Verfolgung eines Objekts (AF-Tracking) gibt es bei der AG-AC90 nicht.

              Zu guter Letzt noch das Chaosthema schlechthin - die Sensorgröße. Ich habe bei Panasonic nachgefragt, was denn nun stimme, da global betrachtet Prospekte, Broschüren, Internetseiten und das deutsche Handbuch meiner AG-AC90 "mehrheitlich" von Sensoren des Typs 1/4,7" sprechen. Die Antwort des "Marketing Manager Camcorder & DSC" aus Hamburg lautete gestern:

              [...]

              ich bitte die vielen unterschiedlichen Informationen zu entschuldigen, aber leider gab es zu Anfang fehlerhafte Angaben, die z.T. immer noch zu finden sind.

              Korrekt ist:

              Sensor Größe: 1/2.3".
              Effektive Sensor Größe 1/4.7"
              Erstmalig hat mit der AC90 ein Panasonic BSI Sensoren im 3MOS System (rückwertig beleuchtete Sensoren für bessere Lichtempfindlichkeit)

              MfG
              [...]


              NB: Weiß jemand etwas mit "Sensor Größe:1/2.3" anzufangen?


              Ich interpretiere es jedenfalls als Widerspruch zur Aussage Panasonics in diesem Thread weiter oben, für mich wird leider nun doch die eff. Größe 1/4,7" bestätigt - und das wären somit kleinere Sensoren als in der X909, wenn auch empfindlichere mit BSI Technologie. Bei all dem Chaos hilft offenbar wohl nur noch, jeweils eine HC-X909 und eine AG-AC90 zu zerlegen und hineinzusehen; so als Tipp für die Redaktion

              Ich warte jedenfalls gespannt auf den angekündigten Test hier ...
              Zuletzt geändert von singer64; 11.12.2012, 11:54. Grund: Formatfehler

              Kommentar


                #22
                Wenn man sich ein wenig in dieser Technikwelt auskennt, weiss man, dass diese Antworten fast nie stimmen. Das gilt aber auch für Sony oder Canon.

                Es ist der gleiche Sensor - wie in der X 909. Warum ?


                Originalbrennweite ist bei der X 909 = 2.84 - 34.1 mm = 12 - Fach Zoom mit f 1,5 bei Offenblende, die Sensorgrösse ist wie bekannt 1/4,1 Zoll (3x)

                Die AG AC 90 hat genau die gleichen Werte wie die X 909. Wenn die Brennweiten Angaben auf den mm passen ist zu 99,9 % der gleiche Sensor (Grösse) eingebaut. Gut es könnte ein neuer (Art) sein, dass würde ich aber bezweifeln. Auch wäre es möglich, das Panasonic die Abstimmung in der Bildaufbereitung ein wenig verändert hat (Farben und Rauschfilter).






                VG
                Jan

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von singer64 Beitrag anzeigen
                  Was den Aufzeichnungs-Unterbruch beim Übergang von Karte 1 auf Karte 2 betrifft, so wird oft davon gesprochen, dass knapp eine Sekunde Ton wegfällt, aber nicht das Bild.
                  Umgekehrt wäre es brauchbarer, aber davon, dass die Aufnahme an sich nicht nahtlos weitergeht, spricht auch Panasonic selber. Falls das also kein solches Chaos wie bei der Sensorgröße ist, wird's wohl leider stimmen.

                  Zitat von singer64 Beitrag anzeigen
                  Weiß jemand etwas mit "Sensor Größe:1/2.3" anzufangen?
                  In diesem Zusammenhang nicht, denn Sensoren dieser Größe hat die AC90 auf keinen Fall (das wäre beinahe Sony EX1/PMW200-Niveau!). Und kein Hersteller verbaut 1/2,3-Zoll-Chips, um dann nur eine Fläche von 1/4,7 Zoll effektiv zu nutzen. Ich würde sagen, diese Aussage der Marketingabteilung reiht sich nahtlos ein in das Verwirrspiel um die Sensorgröße. Vielleicht fragst Du nochmal nach, was mit dieser Angabe gemeint sein soll. Mit der AC90 dürfte sie jedenfalls nichts zu tun haben.

                  Zitat von singer64 Beitrag anzeigen
                  für mich wird leider nun doch die eff. Größe 1/4,7" bestätigt
                  Das ist weiterhin mehr als unwahrscheinlich, sofern die angegebenen Objektivbrennweiten stimmen. Skeptiker, Jan und ich haben diesen Zusammenhang ja mehrfach aufgezeigt. Damit landen wir dann auch für die AC90 wieder bei 1/4,1 Zoll, denn an den Gesetzen der Mathematik kommt noch nicht einmal die Marketingabteilung von Panasonic vorbei.

                  Barry Green, Fachbuchautor und Panasonic-Kenner, hat übrigens einen lesenswerten Testbericht der AC90 samt Beispielvideos bei DVXuser veröffentlicht: AG-AC90 Review

                  Kommentar


                    #24
                    Die Panasonic Jungs und Mädels haben es wohl mit der V 707 verwechselt, die wirklich einen "Digifotocam" Sensor mit 1/2,3 Zoll einsetzen.

                    VG
                    Jan

                    Kommentar


                      #25
                      Ja, ich kenne mich in der Technik ein wenig aus und weiß auch um jenen Beitrag von Barry, und nicht nur um diesen

                      In jenem Forum gibt es einiges über die AG-AC90 zu lesen. Barry ist auch fest davon überzeugt und meint durch optische Tests nachgewiesen zu haben, dass die AG-AC90 am HDMI-Ausgang während der laufenden Aufnahme einen Datenstrom mit 4:2:2 Chromasubsampling bietet, eine Aussage, der Panasonic DE explizit widerspricht (sowohl für AG-AC90 als auch für HC-X909).

                      Aber zurück zur Sensorgröße. Ich hatte die Argumente zugunsten 4,1 (gleiche Optik usw.) vorher gelesen, die Schlussfolgerungen erscheinen stimmig, und ich hoffte auf Bestätigung seitens Panasonic. Das Resultat war bek. anders, aber inzwischen ist es mir egal, Hauptsache, meine Aufnahmen taugen; und da gibt es mehr Aspekte als nur die Sensorgröße und ihre techn. Konsequenzen.

                      NB: Ich habe auch schon wegen 1/2,3" nachgehakt, Antwort steht aber noch aus.

                      Ja, beide Objektive werden mit realer Brennweite von 2,84 mm bis 34,1 mm angegeben (steht auf meiner Ag-AC90 direkt auch so drauf), aber gleichen sich die Systeme wirklich auf den letzten mm? Bei der HC-X909 steht für 16:9 Video der KB-Vergleichswert "29,8 mm bis 368,8 mm", bei der AG-AC90 sind es hingegen "29,8 mm bis 383,7 mm". Anlass zum Grübeln? Für Amerikaner bietet panasonic.com eine weitere Alternative an: "29,8 mm - 388,8 mm". Jede Region bekommt ihre Brennweiten

                      Bei den Pixelangaben gibt es auch Unterschiede. Die X909 hat offiziell total 3 x 3,05 MP = 9,15 MP, effektiv werden 3 x 2,19 MP für 2D bzw. 3x 2,07 MP für 3D genannt. Gleiches für die HDC-Z10000.

                      Bei der AG-AC90 kann man sich die Daten bekanntlich aussuchen. In jenem dt. Prospekt (pansonic.de -> "Flyer"), wo sie zusammen mit der HDC-Z10000 vorgestellt wird ("Stand 10/2012") entsprechen Sensorgröße, Video- und Fotowerte der X909 - BSI wird aber nicht erwähnt (das könnte einem ursprünglichen Entwicklungsansatz entsprochen haben). Auf der gleichen Seite kann man sich das "Datenblatt" mit der Info "3 x 2,68 MP" anzeigen lassen

                      Sieht man sich andere AG-AC90 Broschüren oder Panasonic-Websites speziell bzgl. AG-AC90 an, findet man in den Specs eigtl. immer "3x 2,68 MP" effektive Pixel; eine Zahl, die in keiner X909 Beschreibung erwähnt wird, BSI wird oft für die AG-AC90 genannt, aber auch nicht immer. Auf panasonic.com für USA wird im Einleitungstext (wie bei X900) noch von 3x 2,19 MP gesprochen, bei den technischen Daten dann aber von 3x 2,63 MP - wieder ein neuer Wert (oder nur Tippfehler)?

                      Ich habe allmählich den Verdacht, dass bei Pansonic schlicht und ergreifend einer nicht weiß, was der andere tut, und es soll vielleicht auch nicht jeder wissen, was andere tun. Die AG-AC90 stammt augenscheinlich aus der pro AV Sparte, die HC-X900er ist ein Consumer-Modell: "Sorry the pro AV section does not sell the HC-X900 so we do not have any information on this model." So las ich es in einer Antwort-E-Mail, die ich von Panasonic aus Cardiff erhielt

                      Deswegen können mich bisherige Argumente weder bzgl. 1/4,1 noch zu 1/4,7 100% überzeugen. Sensorgrößenangaben sind nunmal bekanntlich nicht allgemein geregelt und erlauben deswegen nie exakt mathematischen Rückschluss auf die "real existierenden" Sensorgrößen in inches oder mm. Es wird immer ein kleines Mysterium bleiben, solange Hersteller nicht exakte Diagonalmaße angeben.

                      Ich sehe einer weiteren Diskussion inzwischen entspannt entgegen, ich behalte die AG-AC90, egal wer nun richtig liegen sollte, wenn die Arbeit mit dem Gerät gut funktioniert. Stimmen die 1/4,7 ärgere ich mich nicht, sind es 1/4,1 - na dann umso besser

                      Kommentar


                        #26
                        Zitat von singer64 Beitrag anzeigen
                        inzwischen ist es mir egal, Hauptsache, meine Aufnahmen taugen
                        Das ist sowieso die richtige Einstellung! So interessant - und bis zu einem gewissen Maß auch durchaus sinnvoll - die Beschäftigung mit dem technischen Hintergrund ist; eines sollte man in der Tat nie vergessen: Schlussendlich geht es um die Bilder, und die hängen selten von einer Hinterkommastelle in den Spezifikationen ab.

                        Zitat von singer64 Beitrag anzeigen
                        Bei der HC-X909 steht für 16:9 Video der KB-Vergleichswert "29,8 mm bis 368,8 mm", bei der AG-AC90 sind es hingegen "29,8 mm bis 383,7 mm"...Für Amerikaner bietet panasonic.com eine weitere Alternative an: "29,8 mm - 388,8 mm".
                        Die Kuriositäten gehen noch weiter, denn jedes dieser Objektive wird als "12x-Zoom" angeboten. Demnach müsste die Endbrennweite aber bei 357,6 mm liegen, und dieser Wert kommt bei Panasonic in keiner Variante vor

                        Kommentar


                          #27
                          Kennt jemand bei Panasonic die richtige Antwort ??

                          Panasonic macht's so spannend wie selten zuvor, was die Chip-Grösse betrifft:

                          1/4.1 Zoll oder 1/4.7 Zoll oder jetzt neu 1/2.3-Zoll, aber nur 1/4.7 Zoll genutzt.

                          Klarheit könnte hier folgender Vergleich bringen:
                          AG-AC90 und X909 auf dasselbe Stativ mit demselben Motiv: Einmal in voller Weitwinkel-, einmal in voller Teleposition.
                          Wenn sich dann Unterschiede im Bildausschnitt zeigen, kann das eigentlich nur an unterschiedlichen, aktiven Sensor-Diagonalen liegen. Vorausgesetzt, die verbauten Objektive sind wirklich identisch.

                          Aber wie schon geschrieben wurde: Hauptsache, die Bilder überzeugen.
                          Und das tun sie ja grösstenteils.

                          Was ich mir für eine solche Kamera im Stillen gewünscht hätte, wäre eine Codec- und Datenratenvielfalt wie in der neuen GH3.
                          Kommt vielleicht in späteren Modellen, in dieser Beziehung ist man bei der AG-AC90 mit max. 28 Mbit/Sek bei 50p konservativ geblieben - wohl auch aus Rücksicht auf die übrigen Camcorder-Modelle.

                          Danke für den Link zum Testbericht von Barry Green - sehr interessant !
                          Vor allem, weil das Positive und das weniger Positive ausgewogen nebeneinander stehen.
                          Ich habe die über 9 Seiten (!) verteilten Reaktionen von Lesern/Filmern erst teilweise überflogen.

                          Kein 720-Video, nur 1080.
                          Sonnenblende abnehmbar (aber dann alternativer Objektivdeckel nötig) !
                          Sucher mit mittelmässiger Auflösung (schade!)
                          Im Sucher kein Einstieg in die Menüs möglich, da manuelles Navigations-Kreuz fehlt und Menü-Auswahl nur über Touch Screen möglich ist.
                          Sehr scharfes Bild OHNE Moiré (wie schon bei der X909)
                          Ton offenbar nur komprimiert aufgezeichnet (kein WAV) EDIT: Auch unkomprimiert (siehe unten) !
                          etc. etc.

                          Alles in allem: Eine vielseitige und praktische Kamera zum guten Preis !

                          Und sie wäre für mich immer noch eine Überlegung wert, hätte ich nicht die Weichen mittlerweile anders gestellt:

                          1.
                          Die gewonnene X909 (nochmals herzlichen Dank an VIDEOAKTIV und Panasonic!) endlich ausgepackt und ausprobiert -> vor allem überzeugend: Die kompakte, leichte Form, das unkomplizierte Handling, der gute Stabilisator und das scharfe & moiréfreie (soweit ich sehen konnte - müsste es noch genauer testen) Bild ohne sichtbare Farbfehler (ob das an den guten Objektiv-Linsen oder an der In-Kamera-Farbfehler-Korrektur liegt, weiss ich leider nicht - bevorzugen würde ich das Erstere!).

                          2.
                          Eine (eigentlich nicht geplante) GH2 (samt 14-42 mm Optik) zum günstigen Preis, die es mir endlich ermöglicht, meine alten, mechanischen Olympus-Linsen 'digital' wieder zu verwenden. Ich bin noch am experimentieren, aber es sieht soweit gut aus !
                          Generell: Wenn man sich durch die umfangreichen & komplexen Einstellungs-Möglichkeiten der GH2 'gekämpft' hat, ist die X909 mit ihren aufgeräumten Menüs im Vergleich pure Erholung !

                          Für beide Kameras gilt: Dem Weissabgleich muss man teils etwas auf die Sprünge helfen (ist bei beiden aber möglich) !

                          Und für die GH2 bin ich noch am pröbeln, mit welchen Einstellungen ich 'schöne' Fotos machen kann. Sei es mit Modifikationen von Farbe, Kontrast, Weissabgleich, Belichtung in den Kamera-Einstellungen, oder mit der Nachbearbeitung von RAW-Aufnahmen.
                          Um beide Optionen zu haben, fotografiere ich vorläufig mit der Kombination JPEG/RAW.

                          Fazit:
                          Obwohl ich nun zugunsten der GH2 auf die AG-AC90 verzichten werde, muss ich doch festhalten: 'Ich bin von Kopf bis Fuss auf Panasonic eingestellt ...'! :bulgy-eyes:

                          Nachgedanke:
                          Sicher, die neue GH3 wäre auch eine Möglichkeit gewesen (vielleicht kommt stattdessen ja zukünftig eine Olympus E-M6 dazu - mit Stabilisator IM Kamera-Gehäuse und hoffentlich etwas mehr Video-Auswahl als stur 30p!). Aber irgendwo muss man eine Preisgrenze ziehen. Und 1080/50p bietet nun die X909 und die GH2 immerhin 720/50p AVC. Oder 720/30p als Motion-JPEG.
                          Und letztlich freue ich mich, überhaupt einmal eine digitale Kamera mit Wechseloptik zu haben, und da bin ich von den vielfältigen Möglichkeiten (bei kompaktem Form- und Gewichtsfaktor) der GH2 bisher ziemlich begeistert (vor allem auch die Scharfstell-Lupe auf Knopfdruck, das schwenkbare 'Touch'-Display - sehr praktisch! - und der gute Sucher).

                          Einen bestellten, zweiten Akku hole ich heute ab.
                          Für die X909 ist er bereits vorhanden ... samt Universal Akku-Ladegerät Pixo C2+!
                          Zuletzt geändert von Skeptiker; 13.12.2012, 14:29. Grund: EDIT zu 'Audio unkomprimiert'

                          Kommentar


                            #28
                            ... es lohnt sich übrigens, auch mal in die anderen threads zur AG-AC90 bei dvxuser hinein zu sehen.

                            Die AG-AC90 nimmt übrigens 2ch LPCM auf, und man kann sich dabei die Quelle für jeden der beiden Kanäle einzeln aussuchen: internes Mic oder externe Quelle. Extern kann sowohl ein Mikro (mit und ohne 48V Phantomspannung) sein, als auch Line-input, z.B. vom Mischpult

                            Das einzige, was ich bei der HC-X909 echt unschön finde und wofür Entwickler bestraft werden sollten, ist die Position des SD-Karten-Slots: Wenn man mit Stativ filmt, sollte man genügend Speicherplatz auf der Karte frei haben!

                            Denn an die SD-Karte kommt man nur, wenn man die Kamera vom Stativ nimmt und zusätzlich (!) auch die übliche Stativkopf-Adapterplatte von der X909 abschraubt, weil diese Platte oft den Slotdeckel versperrt :-(

                            Aber es spricht ja nichts dagegen, eine leere 64GB Karte einzulegen, dann hat man ein paar Stunden Ruhe.

                            Kommentar


                              #29
                              Grundregeln

                              Zitat von singer64 Beitrag anzeigen
                              ... Die AG-AC90 nimmt übrigens 2ch LPCM auf ...
                              Grundregel No 1 beim Zitieren aus dem Internet: Mit mindestens einer anderen Quelle gegenprüfen (egal, WELCHER Guru gerade WAS behauptet) !
                              Sonst folgt die Strafe auf dem Fuss (wie hier bei mir).

                              Zitat Barry Green (der von Bernd E. verlinkte, interessante Erfahrungsbericht): http://www.dvxuser.com/V6/showthread...hlight=ag-ac90

                              "Since this is a low-cost camcorder, there are obviously things that the more expensive cameras do that this one doesn't. What's missing? 720P mode, variable frame rates, date/time stamp for legal videography, uncompressed audio, multiple levels of ND filter, NTSC/PAL switchability... such features like that are all things that the higher-end AC160 has, that the AC90 doesn't."

                              Zitat Ende

                              Zitat Panasonic Deutschland: http://www.panasonic.de/html/de_DE/P...430/index.html

                              Der doppelte SD-Karten-Slot, Linear PCM und 2 XLR-Eingänge für externe Mikrofone sowie Anschlüsse zur Kamera- und Objektivfernbedienung lassen keine Wünsche offen.

                              Zitat Ende

                              Danke an singer64 für die Korrektur !

                              Zitat von singer64 Beitrag anzeigen
                              ...Das einzige, was ich bei der HC-X909 echt unschön finde und wofür Entwickler bestraft werden sollten, ist die Position des SD-Karten-Slots: Wenn man mit Stativ filmt, sollte man genügend Speicherplatz auf der Karte frei haben! ...
                              Das sieht ganz nach einer jener 'Vollmond'-Entscheidungen aus, die 'Lunatics' (in allen Firmen) vom Reissbrett aus ab und zu fällen :freaked-out:

                              Zitat von singer64 Beitrag anzeigen
                              ...Aber es spricht ja nichts dagegen, eine leere 64GB Karte einzulegen, dann hat man ein paar Stunden Ruhe.
                              Und so gilt in diesem Fall: Es gibt Schlimmeres (z. B. der fehlende Fernbedienungs-Anschluss der X909)! :sweat:
                              Zuletzt geändert von Skeptiker; 13.12.2012, 14:31. Grund: Am Ende 'der fehlende Fernbedienungs-Anschluss' ergänzt

                              Kommentar


                                #30
                                Und hier die in Aussicht gestellte Antwort von Panasonic zu den 1/2,3":

                                [...]

                                Bei der AC90 geben wir erstmalig die Brutto-Sensorgröße (1/2.3 Zoll) als auch die effektiv genutzte Fläche an (1/4.7 Zoll). Dies kann man nicht mit den Angaben zur X909 oder GS500 vergleichen, denn dort wurden keine doppelten Angaben gemacht. Ich kann Ihnen nicht genau sagen, wie groß die effektiv genutzte Sensorfläche der X909 ist, sie wird aber nicht der vollen Fläche entsprechen.

                                Und natürlich ist die AC90 eine 2D-Variante der Z10000. Und es ist sicher nicht von Nachteil, dass dann auf neue und leistungsstärkere Sensoren zurückgegriffen wird, wenn dies möglich ist. Im Lowlight-Bereich ist die AC90 der X909 deutlich überlegen und bisher konnten wir in Bezug auf Schärfentiefe keine Unterschiede feststellen.

                                Wie anfangs gesagt, ich habe keinen 100% Vergleichswert der effektiven Sensorfläche im Vergleich mit der X909. Aber es wird nicht schlechter sein.

                                Mit freundlichen Grüßen
                                [...]

                                NB: Ich hatte in meiner E-Mail bewusst leicht provozierend erwähnt, dass bereits vor 6 Jahren mein SD-Camcorder GS500 drei 1/4,7" CCD Sensoren hatte

                                Kommentar

                                Sky1

                                Einklappen

                                Sky2

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X