Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Camcorder für Hochzeits-Filme

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Camcorder für Hochzeits-Filme

    Hallöchen,

    ich suche mich nun schon seit 4 Wochen durch unzählige Tests und Videos um einen für mich und meine Mitarbeiter geeigneten Camcorder zu finden, doch irgendwie komme ich leider auf kein Endergebnis.
    Ich hoffe dass mir hier geholfen werden kann.

    Ich bin selbstständiger Berufsfotograf und biete zusätzlich nun auch Videografie an.
    Vorrangig handelt es sich dabei um Hochzeitsvideografie.

    Dazu benötige ich nun auch einen Camcorder, der zum Einen preislich interessant, aber auch gut abliefern kann.
    Ich möchte dabei nicht unbedingt mit meinen DSLRs filmen, da diese zum einen ohnehin im Fotoeinsatz stehen, zum Anderen aber eher für statische Einsätze zu gebrauchen sind.

    Für Hochzeits-Reportagen sehe ich da einen guten Camcorder klar im Vorteil.
    Dennoch möchte ich selbstverständlich eine möglichst geringe Tiefen"un"schärfe.

    Bei meinen Recherchen bin ich nun auf folgende Kameras gestoßen, welche zwar eine gute Benotung haben, aber so direkt überzeugt hat mich keine wirklich, da die Tests und Videos leider auf allen Seiten (leider auch Ihre) sehr verwirrend und mit viel zu viel unwichtigen Nebeninfos über andere Kameras gefüllt sind.

    Sony HXR-NX100 - kein 4k (was denk ich nicht unbedingt nötig ist, aber vielleicht zukunftsorientiert wäre)
    Panasonic AG-UX90
    Panasonic HC-X1
    Sony PXW-Z150
    Panasonci AG-UX180

    alle mit einem 1" Sensor und in preislicher Reihenfolge


    So aber welche Fragen beschäftigen mich nun?

    Zum Einen wird bei verschiedenen Kameras immer wieder der Autofokus angesprochen, welcher scheinbar Probleme mit Personen und Hintergrund hat, bzw. bei manchen kennt er die Gesichter gar nicht. Aber bei welchen Kameras ist das nun?

    Für mich ist es wichtig im Reportagen-Bereich relativ wenig manuell zu machen, da dort leider viel zu viel und zu schnell Änderungen passieren.

    Auch der Ton ist für mich wichtig... bei manchen Kameras ist direkt ein Richtmikrofon dabei, allerdings vermute ich, dass das hier bei keiner der Fall ist, aber welches Mikrofon nehme ich da am Besten her? Ich brauche keinen Bentley aber dennoch sollte es ein gutes sein.

    Sind diese Camcorder überhaupt etwas Brauchbares oder sollte ich mehr in die Hand nehmen und habe ich dadurch überhaupt einen größeren Nutzen daraus?

    Fragen über Fragen, die mich seit Wochen auch in den Nächten quälen... und daher nun mein aufrichtiger Hilfeschrei nach Informationen und Beratung, da es scheinbar keine "Offline"-Shops mehr gibt, wo man sich dazu wirklich kompetent beraten lassen kann.

    Edit:
    Zur Zeit tendiere ich zur UX90, da ich denke, dass 4k in den nächsten 3 Jahren noch nicht nötig sein wird und auf Full-HD sind die Kameras eh ziemlich gleich oder sehe ich das falsch?
    Zuletzt geändert von Bojendal; 27.02.2017, 17:02.

    #2
    Nur als Ergänzung: die Sony PXW-X70 käme auch in Betracht, ist nachträglich auf 4K (QFHD) nachrüstbar, Richtmikro speziell für die X70: ECM-MS2. Ich benutze ein ECM-673.
    Der Autofocus hat es bei einem 1" Sensor immer schwer. Nach meinen Erfahrungen mit der X70 ist er aber brauchbar.
    Eine Alternative mit kleinerem Sensor und gutem Autofocus wäre die Canon XA30. Hier ein Lowlight-Vergleich: https://www.youtube.com/watch?v=q401TLetLFs
    Zuletzt geändert von Anne; 28.02.2017, 09:09. Grund: Ergänzung zu Mikrofon

    Kommentar


      #3
      Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
      Bei meinen Recherchen bin ich nun auf folgende Kameras gestoßen, welche zwar eine gute Benotung haben, aber so direkt überzeugt hat mich keine wirklich, da die Tests und Videos leider auf allen Seiten (leider auch Ihre) sehr verwirrend und mit viel zu viel unwichtigen Nebeninfos über andere Kameras gefüllt sind.
      Nunja, wir schreiben unsere Test eben nicht nur für jemand der einmal einen Camcorder zu einer so klar definierten Aufgabe sucht. Bezüge zu Konkurrenten gehören zu einem ordentlichen Marktüberblick dazu. Und was Sie derzeit als Unwichtig empfinden könnte sich mit etwas mehr Zeit und Sachkenntnis auf einmal als wertvolle Information entpuppen.

      Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
      Zum Einen wird bei verschiedenen Kameras immer wieder der Autofokus angesprochen, welcher scheinbar Probleme mit Personen und Hintergrund hat, bzw. bei manchen kennt er die Gesichter gar nicht. Aber bei welchen Kameras ist das nun?
      Anne hat es schon gesagt: Je größer der Sensor, desto kritischer der Autofokus. Das ist Systembedingt so - wobei wir uns insgesamt schon auf einem sehr hohen Niveau bewegen. Dabei kann man den Autofokus natürlich auch unterstützen: Wer mit weit geöffneter Blende filmt tut sich keinen gefallen. Etwas mehr Licht (dort wo es geht) und der Autofokus arbeite bei mehr Schärfentiefe sehr gut.


      Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
      Auch der Ton ist für mich wichtig... bei manchen Kameras ist direkt ein Richtmikrofon dabei, allerdings vermute ich, dass das hier bei keiner der Fall ist, aber welches Mikrofon nehme ich da am Besten her? Ich brauche keinen Bentley aber dennoch sollte es ein gutes sein.
      Das ist genau genommen ein ganz eigenes Thema und müsste man genau beleuchten: Bei Hochzeiten in der Kirche wird es wegen der Vertärkung oft schwer einen sauberen Ton einzufangen. Da wäre ein (Funk-)Mikrofon das man weit vorn mit anbringen kann von vorteil - oder doch lieber gleich einen Audiorecorder. Zudem benötigt man in jedem Fall ein Richtmikrofon. Einfach mal in die Bestenliste bei uns schauen und Tests lesen...

      Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
      Sind diese Camcorder überhaupt etwas Brauchbares oder sollte ich mehr in die Hand nehmen und habe ich dadurch überhaupt einen größeren Nutzen daraus?
      Die Anforderungen sind ja klar definiert - und hier ist der Camcorder immer noch klar im Vorteil. Evtl müsste man die GH5 ins Spiel bringen, doch die Handhabung spricht klar für einen Camcorder. Der UX90 wäre da (unabhängig vom nicht vorhandenen 4K) die schlechteste Wahl, da er ein zu geringes Weitwinkel liefert und gegenüber dem HC-X1 keinerlei Vorteil (und nur einen geringes Sparpotenzial) bietet. Womit ich meine derzeitige Tendenz was ich kaufen würde klar gemacht habe.
      Viele Grüße
      Joachim Sauer

      Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
        Für mich ist es wichtig im Reportagen-Bereich relativ wenig manuell zu machen, da dort leider viel zu viel und zu schnell Änderungen passieren.
        Für den Einstieg ist das okay, aber mittelfristig solltest du dich schon soweit mit der Kamera vertraut machen, dass du sie manuell in den Griff bekommst. Die Automatik kann Aufnahmen nicht nur retten, sondern auch ruinieren, und so unglaublich schnell ändern sich Belichtung und Motiv bei Hochzeiten ja nun auch nicht: Mit "Push-AF" und Blendenregelung von Hand kommt man bei Reportagen prima zurecht.
        Vor diesem Hintergrund würde ich bei der Kaufentscheidung besonders darauf achten, wie gut die einzelnen Kameras zu bedienen sind, wobei es in dieser Klasse keine so großen Unterschiede geben dürfte. Grundregel: Schalter und Tasten am Gehäuse sind besser als eine Steuerung über das Menü. Falls möglich (Panasonics sind im Verleih seltener zu finden als Sonys), solltest du dir die Kandidaten auch leihen und in der Praxis testen. Die Erkenntnisse, die man dabei manchmal gewinnt, sind eine gute Ergänzung der "offiziellen" Testberichte.

        Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
        da es scheinbar keine "Offline"-Shops mehr gibt, wo man sich dazu wirklich kompetent beraten lassen kann.
        Solche Läden gibt es durchaus, nur sind das nicht der Fotohändler an der Ecke oder der MediaMarkt. Die Camcorder, die auf der professionellen Schiene laufen, werden bevorzugt über Broadcasthändler wie avt, BPM, Newi, Teltec, Videodata u.a. vertrieben. Teilweise verleihen diese Händler auch die Geräte und rechnen einen Teil der Mietkosten auf einen späteren Kauf an. Die HC-X1 allerdings gehört bei Panasonic zum Consumerbereich und ist damit auch bei den üblichen Händlern oder Märkten zu haben.

        Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
        Zur Zeit tendiere ich zur UX90, da ich denke, dass 4k in den nächsten 3 Jahren noch nicht nötig sein wird
        Auch mit der UX90 brauchst du auf 4K nicht zu verzichten, nur reduziert sich bei ihr in diesem Modus das Weitwinkel von sehr guten 24mm auf mäßige 35mm. Wenn ich richtig informiert bin, gibt es diesen "Crop" bei der X1 nicht, die mich auch insgesamt eher ansprechen würde. Im Detail verglichen habe ich diese Modelle jedoch nicht.

        Kommentar


          #5
          Danke für die ausführlichen Antworten. Der WW ist bei der UX90 nicht gut/ausreichend?
          Auch nicht bei F-HD Aufnahmen? Ich vermute, dass wenn wir so 12-14 h am Stück filmen ohnehin Datenprobleme mit 4k bekommen würden.

          Jetzt hätte sich mir gerade die Möglichkeit eine Panasonic DVX200 mit 4 Akkus und scheinbar nur 70 Betriebsstunden drauf umd 3.800 aufgetan... abzüglich den was man noch raushandeln kann dann.

          Ist die um so viel besser, da die neu so viel mehr kostet als die AG-UX180 kostet?

          Edit: Aktuell würde ich die DVX200 sogar um € 3.600,- bekommen. 1 Jahr Restgarantie und 2 Weitwinkel-Vorsätze... wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß wofür die gut sind oO.

          Soweit ich recherchiert habe sind die Ersatzakkus für die Kameras alles andere als günstig (€ 200-400,-)
          Wenn man so wie ich denke mind. 2 benötigt sind das schon noch einiges an Euronen die ohnehin auch bei einer günstigen Cam wie die UX90 dazukommen.

          Wäre die DVX200 auch etwas für mich? Die hat scheinbar einen 4/3 Sensor -> was vermutlich größer als der 1" ist oder?
          Zuletzt geändert von Bojendal; 28.02.2017, 12:33.

          Kommentar


            #6
            Ich würde nicht eine Kamera kaufen, weil diese gerade vermeintlich günstig angeboten wird.
            Empfehlungen für eine bestimmte Kamera sind meist auch subjektiv.

            Bernds Empfehlung ist richtig:
            "Falls möglich solltest du dir die Kandidaten auch leihen und in der Praxis testen. Die Erkenntnisse, die man dabei manchmal gewinnt, sind eine gute Ergänzung der "offiziellen" Testberichte."

            Die Leihgebühr wird oft bei einem Kauf angerechnet, außerdem ist es besser hier ein paar Euro zu versenken als für einen Fehlkauf.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Anne Beitrag anzeigen
              Ich würde nicht eine Kamera kaufen, weil diese gerade vermeintlich günstig angeboten wird.
              Empfehlungen für eine bestimmte Kamera sind meist auch subjektiv.

              Bernds Empfehlung ist richtig:
              "Falls möglich solltest du dir die Kandidaten auch leihen und in der Praxis testen. Die Erkenntnisse, die man dabei manchmal gewinnt, sind eine gute Ergänzung der "offiziellen" Testberichte."

              Die Leihgebühr wird oft bei einem Kauf angerechnet, außerdem ist es besser hier ein paar Euro zu versenken als für einen Fehlkauf.
              ja das stimmt, aber die Möglichkeit bietet sich bei mir innerhalb von 100Km leider nicht. Gibt nichtmal ein Geschäft, die Proficamcorder auf Lager haben in Oberösterreich oder Salzburg. Zumindest kenne ich keines.
              Eigentlich ist mir in ganz Österreich oder Bayern keines bekannt.

              Kommentar


                #8
                Habt ihr ernsthaft vor, von einer Hochzeit mit 14 Stunden Material heimzukommen? Wenn das keine orientalischen Hochzeiten sind, bei denen wenig Schnittarbeit anfällt, ist das vom Workflow her doch ziemlich unwirtschaftlich. Ich filme zwar schon lange keine Hochzeiten mehr, aber mehr als fünf oder sechs Stunden Material würde ich nicht produzieren wollen, auch wenn man das Ereignis vielleicht 14 Stunden lang begleitet.
                Noch ein Aspekt, den es zu bedenken gilt: Als Profi musst du ein Ergebnis abliefern, auch wenn zum Beispiel eine Kamera ausfällt. Du tust also gut daran, statt nur einem besser zwei (idealerweise identische) Camcorder ins Budget einzuplanen. So hat man nicht nur eine Ausfallreserve, sondern kann damit auch gleich eine zweite Perspektive einfangen, was manchmal den Schnitt erleichtert.

                Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
                Der WW ist bei der UX90 nicht gut/ausreichend? Auch nicht bei F-HD Aufnahmen?
                Bei FullHD liegt die kürzestmögliche Brennweite bei 24,5mm. Das ist für die Henkelcamcorder-Klasse hervorragend, denn wenn du mehr haben möchtest, kommt nur noch ein Camcorder mit Wechselobjektiven in Frage.

                Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
                Aktuell würde ich die DVX200 sogar um € 3.600,- bekommen. 1 Jahr Restgarantie und 2 Weitwinkel-Vorsätze... wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß wofür die gut sind oO.
                Die DVX200 bekommt man aktuell neu für 3700 Euro netto, und im Rahmen der noch bis Ende März laufenden Promo-Aktion kann man sich außerdem Zubehör für 300 Euro aussuchen. Die Weitwinkelvorsätze (es gibt gute und schlechte) verkürzen einfach die Brennweite, und da auch die DVX200 im 4K-Modus an Weitwinkel verliert, kann so ein Konverter nützlich sein.

                Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
                Gibt nichtmal ein Geschäft, die Proficamcorder auf Lager haben in Oberösterreich oder Salzburg. Zumindest kenne ich keines.
                Eigentlich ist mir in ganz Österreich oder Bayern keines bekannt.
                Auf den Webseiten der Hersteller gibt es die Funktion "Händlersuche", und dort kannst du dir die Adressen auf einer Landkarte anzeigen lassen. Zumindest ein Sony-Händler sollte in der Nähe von Salzburg sein, ansonsten findest du spätestens in München eine Handvoll von Broadcasthändlern, die beide Hersteller im Sortiment haben. Verleiher schicken die Geräte auch per Post unabhängig von ihrem eigenen Standort.
                Zuletzt geändert von Bernd E.; 28.02.2017, 18:18.

                Kommentar


                  #9
                  Danke für die Erklärung.
                  öhm ich finde für die DVX200 kein Angebot unter 4.500 in Deutschland und 5000 in Österreich.
                  Ja, das mit der 2. Kamera hab ich auch schon überlegt. aber das liegt halt definitiv nicht im Budget.
                  Unter € 2000 befürchte ich bekommt man keine Panasonic-Kamera mit mindestens einen 1" Sensor oder größer.
                  Sony sagt mir irgendwie nicht unbedingt zu.

                  die AG-UX 90 mit 2 Ersatzakkus kostet ja auch an die € 3.300 etwa

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
                    ich finde für die DVX200 kein Angebot unter 4.500 in Deutschland
                    Nur drei Beispiele unter 4400 Euro: Teltec, Videodata, Mediatec

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
                      Nur drei Beispiele unter 4400 Euro: Teltec, Videodata, Mediatec
                      Ah Netto-Preise... ich rechne immer mit Brutto... bin nicht UMST befreit.

                      ABer guter Hinweis, nicht dass der auch mit Netto rechnet... danke Bernd!

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Joachim Sauer Beitrag anzeigen
                        Einfach mal in die Bestenliste bei uns schauen und Tests lesen...
                        Na das mach ich ja, ich kenne die Bestenlisten und die Tests, das heißt aber nicht, dass diese dann automatisch für mich selber das Beste sind für meinen Einsatz, daher ja die expliziete Frage

                        Und ich gebe euren Meinungen selbstverständlich einen hohen Wert, sonst hätte ich gar nicht erst gefragt ;)


                        Edit:
                        So die VDX200 (4/3 Sensor) inkl. 3 Ersatzakkus und WW-Vorsätze sind € 3600,- Brutto
                        Somit tendiere ich im Moment zwischen der VDX200 (1" Sensor) mit 1 Jahr Restgarantie und der HC-X1 neu um 3.200 Brutto
                        Mich würd dabei auch noch die Meinung von Joachim sehr interessieren, falls er noch mitliest ;) und selbstverständlich auch die der anderen
                        Zuletzt geändert von Bojendal; 01.03.2017, 09:09.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
                          Ah Netto-Preise... ich rechne immer mit Brutto
                          Wir reden hier schon vom Bruttopreis, denn netto liegt die DVX200 bei knapp 3700 Euro. Beide Angaben werden auf den Händlerseiten einzeln ausgewiesen.

                          Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
                          HC-X1 neu um 3.200 Brutto
                          Falls auch eine Bestellung bei einem britischen Broadcasthändler in Frage kommt, bist du sogar mit 2800 Euro dabei.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Bojendal Beitrag anzeigen
                            Somit tendiere ich im Moment zwischen der VDX200 (1" Sensor) mit 1 Jahr Restgarantie und der HC-X1 neu um 3.200 Brutto
                            Mich würd dabei auch noch die Meinung von Joachim sehr interessieren, falls er noch mitliest ;) und selbstverständlich auch die der anderen
                            ja, der ließt (wieder) mit, nachdem er unterwegs war... Meine Wahl wäre die HC-X1, da mir hier die Handhabung besser gefällt.
                            Viele Grüße
                            Joachim Sauer

                            Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

                            Kommentar


                              #15
                              Ich möchte nochmals die Sony X70 zur Sprache bringen. Diese Kamera wird inzwischen auch viel von TV-Journalisten verwendet - sie ist klein, kompakt, bringt gute Bilder und hat verdammt gut funktionierende Automatiken.

                              Ich habe selbst schon viel mit dem Ding gedreht, viele aktuelle Sachen bzw. auch Reportagen die sich mit Hochzeiten vergleichen lassen. Bisher hat das immer gut geklappt, besser wie mit anderen Henkelmann-Kameras.

                              4K mag vielleicht ziemlichen Datenwust mit sich bringen, aber gerade im bereich Hochzeitsvideos könnte es sein das der eine oder andere Kunde demnächst auf 4K besteht, auch wenn sicherlich oftmals die DVD noch as Medium der Wahl sein wird. Daher wprde ich die X70 gleich mit dem 4K-Update kaufen.

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X