Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

4K in 24p ruckeln auf dem Bildschirm ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    4K in 24p ruckeln auf dem Bildschirm ?

    Frage: Aufnahmen mit der PMW X 70 in 4K, und dann auf FHD in 24p gerendert für eine
    Blu-ray; ruckeln die Aufnahmen bei der Wiedergabe auf dem Bildschirm? Sind die Aufnahmen
    in 24p in NTSC oder PAL? Oder ist die Ausnahmestellung in 25p -- auch auf Blu-ray in 25p
    gerendert besser? Ohne ruckeln?
    Ist es besser Aufnahmen in MXF 4:2:2 zumachen und mit 50mbt/sec;
    dann die Aufnahmen in 50i auf Blu-ray zu brennen? Sin diese Aufnahmen dann wie gewohnt
    zum Beispiel in AVCHD von der Blu-ray flüssig?

    #2
    Kommt dein Bildschirm denn mit 24p klar und hast du das Video mit 24p aufgenommen?
    Zuletzt geändert von Torchwood; 28.10.2015, 17:46.

    Kommentar


      #3
      Guten Abend Torchwood,

      ja mein Bildschirm kommt mit 24p klar, auch mit den professionell gefertigten Bluerays in 24p.

      Mit freundlichen Grüßen

      Reinhard

      Kommentar


        #4
        Zitat von Reinhard Beitrag anzeigen
        Sind die Aufnahmen in 24p in NTSC oder PAL?
        Weder noch, denn PAL und NTSC sind (oder eigentlich: waren) Fernsehnormen, während 24p seine Wurzeln im Kino hat. Das sind zwei getrennte Welten. Es gibt allerdings Camcorder - und die X70 gehört dazu -, bei denen man nur im NTSC-Modus Zugriff auf 24p hat.

        Zitat von Reinhard Beitrag anzeigen
        Oder ist...auf Blu-ray in 25p gerendert besser?
        1080p25 kommt in der BD-Norm nicht vor, ist hier also keine Alternative.

        Kommentar


          #5
          Danke Bernd, dann kannst Du mir empfehlen ; mit der X 70 in 4K aufzunehmen und dann FHD 24p für die Blu-ray runterzurechnen, und das gerenderte 4K material auf Festplatte zu speichern.

          Kommentar


            #6
            Du mußt bei der Ausgabe darauf achten, die Framerate beizubehalten mit der Du gefilmt hast. Dh Footage mit 24p gefilmt, kommt auf eine 24p Bluray. Hast Du mit 25p oder 50i oder 50p gefilmt, gibst Du diese auf der Bluray mit 50i aus. Sonst ruckelt es. Umrendern geht auch, aber dann mußt Du frameüberblendung aktivieren, was aber ein hässliches Bild abgibt weil Zwischenframes generiert, bzw überblendet werden. _Notnice .-(
            Ruckeln kommt zustande wenn Du a) Frameraten in einem Projekt mischst oder b) falsch belichtest (wobei das kein klassisches Ruckeln abgibt sondern den sog Stakkatto Effekt, der ähnlich hässlich wie ruckeln ist) Idealerweise belichtest Du nach der 180 Grad Shutter Regel.

            Schau Dir mal die Links an, da hat das einer sehr simpel erklärt:
            http://gwegner.de/know-how/verwirrun...nimmt-man-was/

            http://gwegner.de/blog/video-mit-der...-sie-erreicht/

            lg Gerhard

            Kommentar


              #7
              Danke lg Gerhard für Deine Informationen, leider konnte ich nicht ehr Antworten
              auf diese Mitteilung.
              Du hast recht das auf das Footage geachtet werden muss; dann klappt auch die
              Wiedergabe von der Blu-ray.
              Gruß Reinhard

              Zitat von GerZS Beitrag anzeigen
              Du mußt bei der Ausgabe darauf achten, die Framerate beizubehalten mit der Du gefilmt hast. Dh Footage mit 24p gefilmt, kommt auf eine 24p Bluray. Hast Du mit 25p oder 50i oder 50p gefilmt, gibst Du diese auf der Bluray mit 50i aus. Sonst ruckelt es. Umrendern geht auch, aber dann mußt Du frameüberblendung aktivieren, was aber ein hässliches Bild abgibt weil Zwischenframes generiert, bzw überblendet werden. _Notnice .-(
              Ruckeln kommt zustande wenn Du a) Frameraten in einem Projekt mischst oder b) falsch belichtest (wobei das kein klassisches Ruckeln abgibt sondern den sog Stakkatto Effekt, der ähnlich hässlich wie ruckeln ist) Idealerweise belichtest Du nach der 180 Grad Shutter Regel.

              Schau Dir mal die Links an, da hat das einer sehr simpel erklärt:
              http://gwegner.de/know-how/verwirrun...nimmt-man-was/

              http://gwegner.de/blog/video-mit-der...-sie-erreicht/

              lg Gerhard

              Kommentar


                #8
                Bildschirm und Player müssen sich für die 24p-Wiedergabe einer Blu-ray gut verstehen, selbst muß man sich über die nötigen Zusammenhänge halt schlau machen und dafür gibt es ja das Internet...

                Bei mir klappt das:
                - Aufnahme mit der Panasonic FZ300 in 4K-24p
                - Schnitt und Downskalierung per EDIUS-8.2 auf FHD per Lanczos3-Filter
                - Blu-Ray Produktion mit EDIUS 8.2
                - Wiedergabe per Sony PS3-Blu-Ray Player im 24p - Wiedergabemodus
                - HDTV-Präsentation per Samsung UE46ES6100

                siehe auch hier: Klick

                Warum das bei Leuten mit hochpreisigen Kameras nicht klappt, kann ich nicht nachvollziehen!

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
                  Bildschirm und Player müssen sich für die 24p-Wiedergabe einer Blu-ray gut verstehen, selbst muß man sich über die nötigen Zusammenhänge halt schlau machen und dafür gibt es ja das Internet...

                  Bei mir klappt das:
                  - Aufnahme mit der Panasonic FZ300 in 4K-24p
                  - Schnitt und Downskalierung per EDIUS-8.2 auf FHD per Lanczos3-Filter
                  - Blu-Ray Produktion mit EDIUS 8.2
                  - Wiedergabe per Sony PS3-Blu-Ray Player im 24p - Wiedergabemodus
                  - HDTV-Präsentation per Samsung UE46ES6100

                  siehe auch hier: Klick

                  Warum das bei Leuten mit hochpreisigen Kameras nicht klappt, kann ich nicht nachvollziehen!
                  Ich gebe Dir recht, die Kombination FHD-TV - und Blu-ray-Player müssen zusammen passen.
                  Das funktioniert bei mir auch sehr gut; nur nicht bei 4k; das liegt bei mir wohl an der
                  Grafikkarte. Habe heute mit meinem PC-Mann gesprochen.

                  Kommentar


                    #10
                    Du hat meiner Meinung nach den technologischen Unterschied zwischen 24p-Wiedergabe von einer BD und 24p von einer Grafikkarte aus - unabhängig davon ob UHD oder FHD abgespielt wird - oder einem TV-Player nicht verstanden die 24p-BD wird mit 50Hz! in den TV eingespielt, eine 24p-Videodatei von einem USB-Stick oder sonst was am USB-Anschluß dagegen nicht!

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Video&Bild Beitrag anzeigen
                      Du hat meiner Meinung nach den technologischen Unterschied zwischen 24p-Wiedergabe von einer BD und 24p von einer Grafikkarte aus - unabhängig davon ob UHD oder FHD abgespielt wird - oder einem TV-Player nicht verstanden die 24p-BD wird mit 50Hz! in den TV eingespielt, eine 24p-Videodatei von einem USB-Stick oder sonst was am USB-Anschluß dagegen nicht!
                      Du; ich habe das schon richtig verstanden; ich meine das meine Grafikkarte vom PC
                      die 4k Dateien nicht verarbeiten kann; und somit 24p ( auch 25p ) nicht sauber von der Blu-Ray wiedergeben kann.
                      Danke für Deine Mühe, für mich ist das Thema jetzt erledigt.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Reinhard Beitrag anzeigen
                        ich meine das meine Grafikkarte vom PC
                        die 4k Dateien nicht verarbeiten kann; und somit 24p ( auch 25p ) nicht sauber von der Blu-Ray wiedergeben kann.
                        Die Grafikkarte macht Dir nicht automatisch das was der BD-Player mit einem 24p-File vor der Einspeisung über HDMI in den TV aufbereitet!

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo zusammen,

                          mal abgesehen von allen technischen Dingen die schief sein können, das ist natürlich richtig. Warum es ruckelt ist aber nicht technisch bedingt sondern biologisch. Es hat mit unserer Wahrnehmung zu tun. Wir können bestimmte Dinge nicht. Das kann man technisch, wie ober beschrieben, ein wenig ausgleichen aber nicht eleminieren. Ich habe dazu ein Tutorial auf der Technik DVD,"Formate a la carte", da ist der Effekt beschrieben und wie man ihn umgeht. Es ist die Art des Filmens die diesen Effekt produziert. Oder mal hier reinschauen in das "Gut zu wissen", da sind auch viele Infos drin.
                          http://hd-trainings.de/gzw-5.html

                          Liebe Grüße
                          Lutz Dieckmann
                          NEU. Live Streams zu aktuellen Video-Themen auf: http://hd-filmschule.de/live-stream-...ilmschule.html

                          Kommentar


                            #14
                            Hallo Lutz Diekmann;
                            danke für Information, um Entschuldigung bitte ich das ich heute erst auf ihre Mitteilung
                            reagiere. Es ist also richtig das es ein Wahrnehmungs Problem ist und nicht einen
                            technisches Problem ist. Als solches habe ich es inzwischen auch angesehen.
                            Nur bei einigen Antworten im Forum sollten sich die Hinweisgeber auch mal die
                            technischen Daten ansehen ob z.B. eine Schnittprogramm gewisse Codec auch verarbeiten
                            können. Denn es wird sehr schnell plakativ geantwortet. Im übrigen schätze ich Ihre
                            Beiträge in Videoaktiv sehr.
                            nochmals danke für Ihre Infos Gruß Reinhard

                            Kommentar

                            Sky1

                            Einklappen

                            Sky2

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X