Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausstattungswünsche an "Filmer-Camcorder" - Sammelthread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausstattungswünsche an "Filmer-Camcorder" - Sammelthread

    Angeregt durch das Vorwort und die Hersteller-Umfrage in VAD 6-2012 habe ich mir einmal Gedanken gemacht, welche Eigenschaften und Ausstattungen ich mir vom idealen "Filmer-Camcorder" wünsche. (Damit meine ich kompakte Camcorder für engagierte Hobbyfilmer, keine Henkelmänner oder großen Profigeräte.) Die Reihenfolge ist zufällig.

    Da andere Leute wahrscheinlich etwas andere Wünsche haben, fände ich interessant, an dieser Stelle eine Ideensammlung zu starten - in der Hoffnung, dass auch Vertreter der Hersteller mitlesen.

    Grundanforderungen an Filmer-Camcorder:
    • Ausstattung kompromisslos aufs anspruchsvolle Filmen hin ausgerichtet unter Vermeidung unnötiger und platzverschwendender Zusatzausstattungen, d. h. kein eingebauter Fotoblitz, kein eingebauter Beamer und keine Bildeffekte.
    • Lichtstarker Bildsensor ohne Rücksicht auf Foto-Tauglichkeit, am besten in der endgültigen HD-Auflösung - es sei denn, ein Pixelüberschuss wird zur Qualitätsverbesserung benötigt, z. B. elektronische Stabilisierung oder Ausgleich der Objektiv-Verzeichnung.
    • Gehäuse in handfreundlicher Größe und Form mit griffsympathischer Oberfläche, z. B. ledergenarbter Kunststoff, gern auch mit Belederung bzw. Gummiauflage, vozugsweise in mattschwarz oder dunkelgrau. Kein Design-Unfug wie Chrom oder Hochglanz.
    • Lichtstarkes Zoomobjektiv mit möglichst guter Weitwinkel-Einstellung und praxistauglichem Zoomfaktor (im Zweifel ist Weitwinkel wichtiger als Tele).
    • Direkte, gut nutzbare Bedienelemente für Fokus, Belichtung, Blende, Verschlusszeit, Verstärkung, Weißabgleich, Tonaussteuerung und Bildstabilisator.
    • Das Menü sollte nur für Grundeinstellungen aufgerufen werden müssen, nicht während der praktischen Filmarbeit.
    • Alltägliche Funktionen sollten ohne Touchscreen bedienbar sein, damit sie auch im Sucherbetrieb zur Verfügung stehen.
    • Programmautomatik, Blendenvorwahl, Zeitvorwahl und vollmanuelle Steuerung der Belichtung (incl. Wahl der Verstärkung).
    • Jederzeitige Anzeige von Blende und Verschlusszeit in Sucher und Display. Belichtungswaage, Zebra (100 %) und Live-Histogramm einblendbar. Aussteuerungsanzeige zuschaltbar.
    • Heller, hochauflösender Sucher (mindestens auf dem Niveau guter EVIL-Kameras), bis 90° nach oben schwenkbar. Im Zweifel ist die Qualität des Suchers wichtiger als die Qualität des Displays.
    • Große, weich bedienbare Zoomwippe. Zusätzlich die Möglichkeit, feste Zoom-Geschwindigkeiten im Menü vorzuwählen.
    • Möglichst guter Bildstabilisator, an Bedarf anpassbar (statische Aufnahmen, Schwenk, bewegte Kamera etc.) und natürlich auch abschaltbar.
    • Stabiler Zubehörschuh in Standardgröße (gern auch mit Zusatzkontakten für den Direktanschluss von Originalzubehör, aber kein markenspezifischer Spezialschuh).
    • Möglichst mittig unter dem Schwerpunkt gelegenes Stativgewinde aus Metall; der Boden sollte frei von Bedienelementen und Öffnungen sein, so dass eine aufgeschraubte Schnellwechselplatte nichts behindert (Akkuwechsel, Tausch der Speicherkarte, Anschluss von Kabeln).
    • Anschlussbuchse für Kopfhörer. Anschlussbuchse für Mikrofon. Mikrofonbuchse auf Line umschaltbar (oder separater Line-Eingang). Rauscharmer (!) Mic-Vorverstärker.
    • Direkter Anschluss für Kabel-Fernbedienung (z. B. Lanc).
    • Hochwertiges eingebautes Stereomikrofon mit guter akustischer Entkoppelung, das sich aufgrund seiner Form gut mit einem Fell-Windschutz versehen lässt (idealerweise Fell-Windschutz gleich im Lieferumfang).
    • Freie Wahl verschiedener Videoformate ohne regionale Beschränkungen (also Formate mit 24, 25, 30, 50 und 60 fps beliebig einstellbar).


    Zusätzlich nützliche Ausstattungen:
    • Kein fest eingebauter Speicher, lieber eine große Speicherkarte extra im Lieferumfang.
    • Separates Akku-Ladegerät (nicht nur Netzteil zum Laden in der Kamera) im Lieferumfang.
    • Zuschaltbarer Graufilter (z. B. 8x)
    • Etwas höhere Frameraten für Zeitlupen (z. B. 100 fps) ohne Auflösungs- und Längenbeschränkung nutzbar. (Kann gern etwas stärker komprimiert sein, damit die Speicherkarte nicht überfordert wird.)
    • Künstlicher Horizont, dezent einblendbar in Sucher und Display, um eine waagerechte Haltung der Kamera zu erleichtern.
    • Speicherung zweier Fokuspunkte und automatische, weiche Schärfenverlagerung auf Knopfdruck.
    • Fokussierung auf einen Punkt, der auf dem Touchscreen angetippt wird.
    • Eingebautes Stereomikrofon auf Mono-Richtmikrofon umschaltbar (entweder mittels zusätzlicher Mikrofonkapsel oder elektronisch erzeugte Richtwirkung aus der Stereomitte).
    • Optionales Aufnahmeformat mit Pixel-Überschuss (z. B. 2304 x 1296 Pixel), das man als Grundlage für Effekte wie nachträgliches leichtes Zoomen, nachträgliche Bildstabilisierung, nachträgliches Begradigen schiefer Aufnahmen etc. verwenden kann.
    • Stereo-Mikrofon-Klinkenbuchse umschaltbar auf mono symmetrisch, damit man an einem langen Kabel ein batteriegespeistes Monomikrofon ohne Störung einsetzen kann. (Dazu wäre dann nur ein passiver Steckeradapter nötig.)
    • Eingebauter Empfänger für Bluetooth-Funkmikrofone.
    • Weitgehende Beeinflussung der Bildcharakteristik (Farbton, Farbsättigung, Gamma etc.) per Menü.

  • #2
    Hallo beiti,

    mit allem einverstanden, lediglich hier habe ich ein "ABER":


    Zitat von beiti Beitrag anzeigen
    Im Zweifel ist die Qualität des Suchers wichtiger als die Qualität des Displays.
    [/LIST]
    Größe und Auflösung des Suchers sind mir wie dir sehr, sehr wichtig zur Kontrolle der Bildqualität, aber vor allem die Helligkeit des mindestens 3,5" großen Displays ist mir ebenso sehr, sehr wichtig, damit ich auch bei Sonnenschein den Bildausschnitt kontrollieren kann. Dies ist vor allem für Perspektiven notwendig, die man mit dem Sucher am Auge schlecht realisieren kann.

    Technisch wäre hier einiges mehr an Helligkeit möglich, siehe mein Beitrag hier: http://www.videoaktiv.de/forum/threa...%BCnschenswert

    Hellere Displays sind sicher teurer herzustellen, aber das wäre mir einen Aufpreis wert.

    Gruß
    phronopulax
    Zuletzt geändert von phronopulax; 22.09.2012, 00:49.

    Kommentar


    • #3
      Ich bin immer davon ausgegangen, dass man bei Vorhandensein eines guten Suchers nicht mehr unbedingt ein sonnscheintaugliches Display braucht. Aber offenbar sind die Bedürfnisse in dieser Hinsicht verschieden. Gut, das wir hier Ideen sammeln.

      Kommentar


      • #4
        Überlegungen

        Als Wettbewerbs-Gewinner der Panasonic HC-X909 bin ich nun endlich Kamera-seitig auch im HD-Zeitalter angekommen.
        Nochmals herzlichen Dank an VIDEOAKTIV und Panasonic für diese grosszügige Gabe !

        Allerdings habe ich noch nicht gewagt, die Kamera auszupacken.
        Insbesondere dieses Wochenende war ich nahe dran, konnte mich aber doch noch 'disziplinieren' !

        Warum das ?

        Ich bin hin- und hergerissen zwischen dieser wirklich guten 3-Chip-Kamera und so etwas wie einer Panasonic GH3, Olympus E-M5 oder sogar der alten Panasonic GH2.

        Die E-M5 fällt wegen dem schwachen Videoteil aus (nur 30p - das reicht mir nicht). Für Foto und für die kompakte Form hingegen könnte ich mich problemlos begeistern.

        Die GH2 wäre eine Versuchung wegen des 'Mulitformat'-Sensors mit Übergrösse, dank dem Bilddiagonale und Crop-Faktor (Foto) über alle Formate (4:3, 3:2, 16:9) gleich bleiben und der ein etwas vergrössertes 16:9-Videoformat mit leicht verringertem Video-Crop-Faktor (< 2) bietet.
        Aber abgesehen von diesen Zahlen-Spielerein zählt natürlich das Video-Bild und das scheint - im Gegensatz zu vielen anderen Video-Fotokameras - weitgehend Moiré- und Aliasing-frei zu sein und zudem richtig scharf.

        Ob das bei der neuen und daher teureren (massvoll) GH3 auch der Fall ist, müssen die Tests erst zeigen, denn der spezielle 'Multi Aspect'-Sensor ist einem gewöhnlichen 4/3-Sensor gewichen.
        Ihr etwas grösseres Gehäuse (zur GH2) erleichtert bestimmt die Handhabung - gefallen tut es mir trotzdem nicht.
        Sehr erfreulich ist auf jeden Fall die neue Möglichkeit, mit All-Intra in 72 Mbit/Sek. aufzuzeichnen, was hoffen lässt, Video ohne vorherige Umwandlung flüssig schneiden zu können, ohne einen Super-Computer zu besitzen.

        Was soll ich also tun ?

        Mich über den tollen Video-3-Chipper freuen und endlich anfangen zu filmen ?
        Oder ihn doch gegen eine System-Kamera mit Wechselobjektiven eintauschen (an Zahlung geben) ?

        Und jetzt kommt der Punkt, warum ich das alles in diesem interessanten 'Thread' von 'beiti' untergebracht habe:

        Ich vermisse kaum etwas an der X909:

        Sie hat 3 Sensoren und damit vielleicht weniger Probleme mit Moiré oder Aliasing (keine Bayer-Filter vor dem Sensor) und zudem ein superscharfes Bild.

        Sie hat einen guten Bildstabilisator (nicht ganz so gut wie die Sony 730, aber dennoch !). Sie erlaubt sogar Zeitraffer-Aufnahmen (für mich als Natur-Filmer interessant).

        Sie hat ein 49mm-Filtergewinde (für mich als Olympus OM-4 (Makro)-Photograph wichtig, denn das OM-Standard-Gewinde meiner alten Objektive ist ebenfalls 49 mm - nur für den Fall, dass ich mal ein Objektiv vor der Panasonic anbringen wollte - auf welche Weise auch immer).

        Sie hat einen (montierbaren) Zubehörschuh.

        Sie hat einen Sucher (leider nicht hochklappbar, wie die Sony 730).

        ABER WAS SIE NICHT HAT:

        Einen Anschluss für eine Kabelfernbedienung !!
        Und der wäre wichtig, wenn ich die Kamera aufs Stativ montiere, evtl. mit seitlichem Zubehör.

        Zudem einen zu kleinen Akku und kein externes Ladegerät. Aber das lässt sich mit Geld korrigieren !

        Fazit:
        Ich werde wohl noch eine weitere Nacht darüber schlafen (vermutlich noch nicht die letzte).

        P.S.:
        Andererseits, nachdem ich dank VIDEOAKTIV nun weiss, dass der 14-fache Kurzfilmgewinner aus Heft 6-2012 nur mit DV gefilmt hat, sollte ich auf der Stelle damit aufhören, mir über die Technik Gedanken zu machen !
        Zuletzt geändert von Skeptiker; 24.09.2012, 00:02. Grund: P.S.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
          Was soll ich also tun ?
          Das hängt davon ab, welche Art von Filmen Du machen willst. Das Filmen mit Großsensor-Fotokameras ist schwer in Mode, aber sie eignen sich noch längst nicht für alles. Speziell das Fokusproblem sollte man nicht unterschätzen. Der Autofokus der GH2 (und vermutlich auch der GH3) mag besser sein als der der meisten DSLRs, aber wirklich brauchbar ist er deswegen noch lange nicht.
          Selbst an klassischen Kleinsensor-Camcordern muss man als anspruchsvoller Filmer häufig in die Fokussierung eingreifen (z. B. wenn im Vordergrund Leute durchs Bild laufen; da würde der Autofokus ständig vor und zurück fahren). Die hohe Bildschärfe hat ihre Tücken: Man sieht die kleinste Defokussierung und jedes Autofokus-Pumpen sofort (zumindest auf einem großen HD-Fernseher - nicht als DVD-Version auf einer alten Röhre).

          Für szenische Filme, planbare Dokumentationen, aufwendige Urlaubsfilme, Musikvideos oder Landschaftsfilme mit hohem Anspruch an die Bildgestaltung und das Spiel mit den Schärfeebenen ist eine Großsensor-Kamera (z. B. GH2) sehr interessant. Dürfte dann allerdings mit sinnvollem Zubehörpaket (manuelles Objektiv, Rig, FollowFocus, Stativ etc.) den Verkaufswert des X909 deutlich übersteigen.
          Für alles Spontane, unaufwendige Urlaubs-, Tier- und Kinderfilme, unplanbare Dokumentationen, Sportereignisse und Langzeitaufnahmen (Vorträge, Theaterstücke) würde ich den X909 behalten.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von beiti Beitrag anzeigen
            Das hängt davon ab, welche Art von Filmen Du machen willst. ... Für alles Spontane, unaufwendige Urlaubs-, Tier- und Kinderfilme, unplanbare Dokumentationen, Sportereignisse und Langzeitaufnahmen (Vorträge, Theaterstücke) würde ich den X909 behalten.
            Hallo beiti,

            Danke für die Replik.
            Ich freue mich im Augenblick über Feedbacks (will aber Deinen 'Thread' nicht dafür missbrauchen) !

            Szenisches Filmen (seit wann gibt's den Ausdruck eigentlich ?) ist im Augenblick nicht angesagt und bis es soweit ist, habe ich vielleicht zusätzlich eine E-M6 (allerdings nur mit 50i und 50p und 'i-frame only'-Möglichkeit !).

            So gesehen, gebe ich Dir recht. Schärfeziehen und Schärfe permanent beachten, braucht Zeit und Geduld.

            Aber immerhin verfügt die X909 für manuelles Fokussieren (sehr gut - der Objektiv-Ring dafür (u.a.) !) ja über 'Focus Peaking' !

            Im Moment zieht's mich eher in die Natur - obwohl die Saison schon bald zu Ende ist. Allerdings - ich bin ein Makro-Fan - nicht ganz ohne Ansprüche. Einfach ein paar verwackelte Freihand-Totalen und Aufnahmen im Gehen sind nicht mein Ding.
            Es kommt die Kamera auf ein stabiles Stativ, ein externes Mikro samt Rekorder dazu, evtl. seitliche Zusatz-Beleuchtung. Am liebsten natürlich mit federleichtem Mini-Kran (oder Quadcopter !) und leichten Schienen für kleine Kamerafahrten zur Tiefen-Perspektive. Der letzte Satz ist eher als Scherz gemeint (vorläufig) !
            Was fehlt, ist - wie gesagt - der Fernbedienung-Anschluss an der Kamera. Vielleicht kann ich etwas basteln - mit Spiegeln und der IR-Fernbedienung. Oder es gibt so etwas wie einen IR-Kabel-IR-Wandler ?
            Mal sehen !

            Freundlicher Gruss
            Skeptiker
            Zuletzt geändert von Skeptiker; 23.09.2012, 22:29.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
              Hallo beiti,

              Vielleicht kann ich etwas basteln - mit Spiegeln und der IR-Fernbedienung. Oder es gibt so etwas wie einen IR-Kabel-IR-Wandler ?

              Skeptiker
              Hallo Skeptiker,

              ich erinnere mich dunkel, mal so einen Bastelbericht mit Fotos gesehen zu haben, entweder in einem alten VA-Heft oder in einer anderen Fachzeitschrift. Es war eine sehr gut gemachte Bastelei mit einem Glasfaserkabel und der IR-Fernbedienung, die (auch laut der Redaktion) einwandfrei funktionierte.

              Gruß
              phronopulax

              Kommentar


              • #8
                Hallo phronopulax,

                Vielen Dank für den nützlichen Tipp !
                An Glasfaserleiter hatte ich noch nicht gedacht.

                Könnte eine gute Idee sein - einfach Vorsicht, das Kabel nicht zu knicken !

                Dank & Gruss
                Skeptiker

                Kommentar


                • #9
                  Hallo Skeptiker,

                  hochachtung, die Geduld hätte ich nicht. Ich hätte den Karton sofort geöffnet.
                  Nur so kann man die positiven wie negativen Berichte zu dem Cam selber beurteilen
                  und dann entscheiden ob man sie behält oder nicht.
                  Kommentare in Foren sind immer relativ. Eigene Erfahrung steht also immer an erster Stelle.
                  Diesen kleinen Wertverlust bei einem eventuellen Verkauf hätte ich akzeptiert.

                  Wenn es dir aber nur um die technische Ausstattung geht kann ich deine Vorgehesweise verstehen.
                  Gruss, Dietmar

                  Mein YouTube Kanal: wombat1953 (nichts Außergewöhliches)


                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo Globebus,

                    Danke für die Rückmeldung inkl. kritischer Schlußsatz ;-)
                    Selten ist mir etwas so schwer gefallen.
                    Als Technik-Begeisterter ist so etwas für mich (wie viele andere 'Süchtige') wie früher das Geschenke-Auspacken an Weihnachten und die bange Frage, ob da wirklich der Bastelkasten drin ist, den man sich gewünscht hat !

                    Praxis versus Theorie - Ausprobieren versus Datenblätter:
                    Obwohl ich Datenblätter auch gerne lese, ist in so einem Fall tatsächlich ein Praxitest unverzichtbar.
                    Und so bin ich immerhin ins nächste Multimedia-Zentrum aufgebrochen, um mir das Wunderteil mal 1:1 anzusehen (es war an den Strom angeschlossen), direkt neben einer Sony CX730.
                    Beide sehr schön - mit ein paar Pluspunkten für die Sony:

                    LANC-Anschluss (in der AV-Buchse integriert)
                    Stabilisator ('schwimmende' Aufnahme-Einheit) - vielleicht DIE Video-Kamera-Innovation des bisherigen Jahres
                    Blitz auch als Mini-Videoleuchte zu gebrauchen (nützlich für Makro !)
                    Ohne Lüfter
                    Sucher hochklappbar (praktisch für Makro in der Hocke)
                    Solider verarbeitet, alle Anschlüsse hinter Schieb-Klappen (die Panasonic-Anschlüsse unter dem Bildschirm liegen frei - nicht optimal, wenn es feucht ist)
                    Schade, dass die Kamera nicht mehr manuelle Kontrolle erlaubt - dazu wäre wohl die Pro-Version HXR-NX30 nötig (ich konnte die PDF-Anleitung früher nirgends finden) - leider über meinem Budget !

                    Panasonics Plus (X909 im Vgl. zur CX730):

                    Noch schärferes Bild (jedenfalls im Test - ob man's auch sieht ?) dank 3 Sensoren
                    Vielleicht weniger anfällig auf Bild-Artefakte dank 3-Chip-Aufnahme ohne Sensor-Filter
                    Zeitraffer-Aufnahmen (ginge aber zur Not wohl auch mit der Sony über LANC)
                    Echte manuelle Einstellungen (Belichtung, Ton)
                    Zoom- / Fokusring (bei der Sony immerhin ein kleines Rädchen unterhalb des Objektivs)
                    Schärfe-Anzeige ('Focus Peaking') durch blaue Umrandung der scharfen Objekte
                    Die manuelle Tonaussteuerung (bin mir nicht ganz sicher, wie das bei der Sony CX730 aussieht) - Pegelanpassung sogar während der Aufnahme. Wichtig wäre zudem, dass man die 'Plugin-Power' am Mic-Eingang abschalten könnte (oft ca. 5 Volt) für Mikrophone mit eigener Stromversorgung. Verfälscht sonst evtl. den Klang (Bässe verschwinden, eigenartig 'mittiger' Ton)
                    Grösserer Monitor
                    Objektiv ca. 1/2 Blende lichtstärker (über den ganzen Zoom-Bereich)

                    Also, im Augenblick sind noch alle Optionen offen (aber nicht mehr allzu lange) !

                    Freundlicher Gruss
                    Skeptiker


                    Nachtrag zur Sony HXR-NX30, der 'Profi'-Version der CX740 (= CX730, aber zusätzlich mit Mini-Projektor):

                    Unterschiede zum Amateur-Modell:

                    Der abnehmbare Griff mit XLR-Anschlüssen, inkl. externes Mikrofon ECM-XM1. Ton: PCM (unkomprimiert)
                    Timecode (nützlich z.B. für Multicam-Aufnahmen mit mehreren Sony Cams, die sich alle synchron (Fernbedienung) auf Timecode X stellen lassen, bevor die Aufnahme beginnt)
                    Etwas stärkerer Akku (NPFV70 statt NPFV50)
                    96 GB Speicher integriert
                    720 50p-Aufnahme möglich
                    Evtl. noch irgendeine Display-Anzeige zusätzlich (es sind aber während der Aufnahme immer noch zu wenige, z.B. kein Audio-Pegel) - ich finde die Quelle nicht mehr.

                    Fazit: Ebenfalls immer nur manuelle Kontrolle EINES Parameters (Zeit, Blende etc.), worauf die übrigen dann automatisch nachgeregelt werden.

                    Woher ich das weiss ? Aus Foren-Diskussionen in Englisch.
                    Es scheint auf keiner einzigen Sony-Seite und im ganzen Internet nicht eine PDF-Anleitung zu dieser Kamera zu geben. Ob Sony befürchtet, dass dann die 'Wahrheit' (keine volle, manuelle Kontrolle an einer 'Profi'-Kamera) ans Licht käme ??

                    Nachtrag 2:

                    Mittlerweile habe ich die Profi-Version der Panasonic X900/X909 auch gefunden (glaube es zumindest):

                    Die neue (ab Okt. 2012) Panasonic AG-AC90.

                    Auf Videoaktiv hier:
                    http://www.videoaktiv.de/20120815784...m-Oktober.html

                    Bei Panasonic hier:
                    http://business.panasonic.co.uk/prof...avccam/ag-ac90

                    und hier (englische Brschüre):
                    http://business.panasonic.co.uk/prof...era/node/38922

                    Sie hat eigentlich alles, was man an der X909 vermissen könnte - inkl. Fernsteuerungs-Anschlüsse und 3 (!) Ringe am Objektiv für Zoom, Fokus, Blende !! und natürlich XLR sowie jede Menge Knöpfe an der Ausssenseite, wo sonst der LCD liegt (er ist nach oben verlagert).

                    Kostenpunkt: Unter 2000 Euro !

                    Speziell: Sensor mit drei 1/4.7 Zoll Chips je 2.19 Mpixel - im Gegensatz zur X909 mit drei 1/4.1 Zoll Chips je 3.05 MPixel.

                    Wenn man allerdings die Pixel pro Chipfläche berechnet, bleibt es ziemlich konstant:
                    AG-AC90 mit rund 442'000 Pixeln pro mm2
                    X909 mit rund 469'000 Pixeln pro mm2

                    Bernd E. hat es in seinem früheren Beitrag schon erwähnt: Offenbar keine Graufilter zur Lichtreduktion bei konstanter Blende.

                    Eine interessante Kamera !
                    Zuletzt geändert von Skeptiker; 28.09.2012, 22:42. Grund: Nachtrag 2

                    Kommentar


                    • #11
                      Infrarot-Ferbedienung und Glasfaserkabel

                      Zitat von phronopulax Beitrag anzeigen
                      Hallo Skeptiker,

                      ich erinnere mich dunkel, mal so einen Bastelbericht mit Fotos gesehen zu haben, entweder in einem alten VA-Heft oder in einer anderen Fachzeitschrift. Es war eine sehr gut gemachte Bastelei mit einem Glasfaserkabel und der IR-Fernbedienung, die (auch laut der Redaktion) einwandfrei funktionierte.

                      Gruß
                      phronopulax
                      Ich hab's inziwschen ausprobiert (an einer älteren DV-Kamera):

                      Ein biegsames S/PDIF optisches Audiokabel funktioniert zusammen mit der IR-Fernbedienung.

                      Zu lösen wäre noch das Problem, die Kabel-Enden stabil mit der Fernbedienung und dem Kamerasensor zu verbinden.
                      Vermutlich am besten, indem man die Buchsen-Gegenstücke zum Stecker kauft (falls erhältlich) und irgendwie haltbar befestigt.

                      Der zweite Punkt:
                      Mit der IR-Fernbedienung lässt sich nur mit konstanter Geschwindikeit zoomen.
                      Fokussieren gar nicht.

                      Ich habe noch eine alte (damals teure !) bebop Stativ-Fernbedienung für meine Panasonic AG-DVC30 (DV). Die hat natürlich auch die Panasonic Remote-Buchse, die an der X909 leider fehlt.

                      Hat jemand evtl. Erfahrung mit der bebop ZOE-DVXL am LANC (mit Adapter, z.B. von Manfrotto) der Sony CX-730 ?
                      Sie lässt sich sogar von Sony/Canon- auf Panasonic-kompatibel umschalten, hat dann allerdings eingeschränkte Funktionen (kein Fokus).

                      Mit Sony Kameras müsste sich im besten Fall Zoom UND Fokus verstellen lassen.

                      @phronopulax: Nochmals danke für den Tipp mit dem Lichtleiter !

                      Gruss
                      Skeptiker
                      Zuletzt geändert von Skeptiker; 25.09.2012, 14:23. Grund: Schreibfehler

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo zusammen,

                        wir hatten auf unserer Website unter Praxis und Technik tatsächlich mal einen solchen Artikel zum Basteln einer Fernbedienung, damals allerdings für die Panasonic SD700. Vielleicht hilft das ja weiter:

                        http://www.videoaktiv.de/PraxisTechn...ic-SD-700.html

                        Viele Grüße

                        Philipp
                        - ZUM VIDEOAKTIV-Youtube-Kanal

                        - VIDEOAKTIV auf Facebook

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Philipp Mohaupt Beitrag anzeigen
                          Hallo zusammen,

                          wir hatten auf unserer Website unter Praxis und Technik tatsächlich mal einen solchen Artikel zum Basteln einer Fernbedienung, damals allerdings für die Panasonic SD700. Vielleicht hilft das ja weiter:

                          http://www.videoaktiv.de/PraxisTechn...ic-SD-700.html

                          Viele Grüße

                          Philipp
                          Vielen Dank an die VIDEOAKTIV-Redaktion für den Hinweis und Johannes Holland für seinen Bericht !

                          Noch ein Ansatz, auf den ich selbst (noch) nicht gekommen war (vielleicht nie gekommen wäre) !
                          Genial: Man verschiebt einfach die Diode aus der Fernbedienung bis vor den Kamerasensor - muss man drauf kommen !

                          Jetzt wäre nur noch herauszufinden, was eine 'Sockelschnäpperklammer' ist ;-)

                          Also ... 2 Fernbedienungslösungen sind im Prinzip da - was bleibt ist die EINE Zoomgeschwindigkeit (welche wohl ?), die erlaubt ist.

                          Mal sehen ...

                          Freundlicher Gruss
                          Skeptiker

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich benutze diesen Selbstbau seit 2008.

                            http://www.stammtisch.video-intern.c...ID=606#post606
                            Gruß Bernd

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Bernd Beitrag anzeigen
                              Ich benutze diesen Selbstbau seit 2008.

                              http://www.stammtisch.video-intern.c...ID=606#post606
                              Also ebenfalls ein optisches Kabel !

                              Kannst Du denn mit Deiner Fernbedienung auch nur mit 1 Geschwindigkeit zoomen ? Falls ja, kannst Du wenigstens vorwählen, WELCHE Geschwindigkeit ?

                              Kommentar

                              Sky1 beitrag

                              Einklappen

                              Sky2 Beitrag

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X