Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Camcorder gesucht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • finstii
    antwortet
    Nachdem es nun schnell gehen musste entschied ich mich für die PJ810 und bereue 0! Top Cam...
    Gleich einen zusatzakku mit extra ladegerät mit USB/Steckdosen/KFZ Stecker mitbestellt.

    Das normale Laden fuktioniert über die Cam... und das fand ich ein bisschen blöd.. aber mit dem Zusatzladegerät gelöst ;)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torchwood
    antwortet
    Die Stabilisierung kann auf keinem Fall mit 'nem guten Camcorder mithalten, zumindest bei den Objektiven die ich hab'. Gleiches gilt schon systembedingt für die Fokussierung, die kleinere Schärfentiefe des APS-C Sensor macht sich da schon bemerkbar, speziell bei wenig Licht mit den entsprechend lichtstarken Festbrennweiten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • make
    antwortet
    Habe sowohl die PJ810 als auch die A6000. Ich würde dir die A6000 empfehlen. Besonders da sie seit dem letzten Update auch mit XAVC S und 50Mbit/s aufnimmt. Das oft zitierte umständliche Menü würde ich nicht überbewerten. Wenn man öfters damit arbeitet, weiß man wo was ist. Außerdem gibt es n.m.M. genügend Tasten und Räder die entsprechend belegt werden können, so daß man nur selten ins Menü muß. Als Nachteil sehe ich nur den recht schwache Akku, 2.Akku unbedingt nötig!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torchwood
    antwortet
    Ich hab' die Nex-6, ein Vorgängermodell der Alpha 6000, Videoqualität ist sehr gut, Schwachlicht, Fokusgeschwindigkeit und Stabilisierung hängt vom verwendeten Objektiv ab (hab' neben dem Kit und Zoom noch div. Festbrennweiten), anders als bei den meisten DSLRs funktioniert der Sucher auch während der Aufnahme von Videos.
    Ein echter Ersatz für 'nen Camcorder ist die Nex-6 für mich nicht, ich verwende die Systemkamera überwiegend für div. Spielereien mit der Schärfentiefe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • finstii
    antwortet
    Wollte mir diese Woche die 810er holen aber nun springt mir die Sony ILCE-6000LB über den Bildschirm. Wie gut können diese eigentlich Filmen? Vorteil ist das ich nebenbei euch gute Bilder machen kann und ned meine Spiegelreflex suchn muss... falls ich neben den Filmen auch gleich ein Foto will!

    Einen Kommentar schreiben:


  • finstii
    antwortet
    Ich hab mich für die PJ810 entschieden, nachdem sie mir live nochmal angeschaut habe!

    Die X929 ist für mich weg gefalln, weil sie doch schon alt ist.
    Der inoffizielle Nachfolger dürfte die WX979 sein, da fehlt imho der eingebaute Sucher.

    Einen Kommentar schreiben:


  • make
    antwortet
    Nun frage ich mich, ob die X929 sich da anders verhält? Regelt sie nicht über die ISO das Niveau der Belichtung nach?
    Ich habe zwar nur die Panasonic V757 , aber dort ist es so, daß der Gain sich nicht verändert, wenn im MAN-Modus Shutter und Blende eingestellt wurden.
    Bei der Sony PJ810 kann man die Belichtung fixieren über den Menüpunkt Belichtung, dann aber ohne Einflußnahme auf Shutter und Blende. Zum Gain siehe meinen Beitrag #56 .

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bernd E.
    antwortet
    Zitat von Spawnie Beitrag anzeigen
    Was ja auch Sinn macht
    Im Consumerbereich vielleicht, wo 90 Prozent der Filmer sich nicht groß mit der Kamera beschäftigen wollen, sondern einfach draufhalten und der Camcorder soll es richten. Es hat aber schon seinen Grund, warum bei anderen und vor allem weiter oben angesiedelten Videokameras Blende und Gain voneinander getrennt einstellbar sind. Das weiß man spätestens dann zu schätzen, wenn man die Blende nicht mehr nur als notwendiges Übel zur Vermeidung von Überbelichtung einsetzt.
    Die Blende entscheidet bekanntlich in hohem Maß über den Schärfenbereich im Bild, und was tun, wenn man für den gewünschten Bildeindruck Blende 5,6 oder 8 braucht, es dafür aber eigentlich zu dunkel ist? Richtig: Man dreht den Gain hoch, um die Blende eben gerade nicht ganz weit öffnen zu müssen. Bei Fotokameras ist diese Methode seit Urzeiten gang und gäbe, ohne dass man darüber nachdenkt. Dort käme kein Kamerahersteller auf die Idee, eine Erhöhung der ISO-Zahl erst dann zu erlauben, wenn die Blende am Objektiv ganz offen ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torchwood
    antwortet
    Zitat von Spawnie Beitrag anzeigen
    Nun frage ich mich, ob die X929 sich da anders verhält? Regelt sie nicht über die ISO das Niveau der Belichtung nach?
    Davon gehe ich aus, so fern du den von mir oben beschriebenen Blenden-/Gain-Parameter setzt, wird an der Verstärkung (ISO/Gain) nix gerüttelt werden. Kommt wohl auch auf die Reihenfolge an in der man die Parameter setzt, d.h. zuerst Verschluss dann den Kombinierten Blenden/Gain-Parameter. Zumindest steht das so in der Anleitung, genaueres kann dir nur jemand sagen, der einen Panasonic Camcorder besitzt, denn meine WA10 von Panasonic orientiert sich bei den Parametern an den Sanyo Xacti Modellen.
    Ich sehe das Problem eher bei der weit offenen Blende, die könnte z.B. bei Schwachlicht den Autofokus beeinträchtigen. Ich kann mir auch Situationen mit großer Brennweite vorstellen, bei denen die Hintergrundunschärfe stört, man die Blende aber nicht weiter schließen kann, weil sich der Helligkeitsverlust nicht kompensieren, bzw. der Gain (ISO bzw. Verstärkung) Parameter sich nicht unabhängig von der Blende setzen lässt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kifrie
    antwortet
    Bei den Canons (G10/G25/G30) ist das, wie ich finde, besser als bei den Mitbewerbern gelöst: Da kann man im manuellen Modus alle Werte (Blende / Verschlusszeit / Gain-Verstärkung) wunderbar voneinander getrennt auf einem Interface einstellen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spawnie
    antwortet
    Was ja auch Sinn macht. Ich wollte aber auf was anderes raus: Ohne manuellen Modus versucht ja der Camcorder die Belichtung zu halten, passt sich also an, wenn man z.B. ins dunklere Haus läuft.
    Das kann ja auch mal ungewollt ein. In dem Fall müsste man dann doch manuell konfiguriert filmen, der sehe ich das falsch?

    Das würde wiederum an einer Cam mit maximal Halbautomatiken nicht gehen, denn über die "Cam - Verwalteten Paramater" würde das Gerät doch die Belichtung anpassen wenn ich z.B. ins dunkle Haus laufe.

    Nun frage ich mich, ob die X929 sich da anders verhält? Regelt sie nicht über die ISO das Niveau der Belichtung nach?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Torchwood
    antwortet
    ISO bzw. Gain wurde bei der X929 mit der Blende zum "IRIS"-Parameter kombiniert, wie bei den meisten Panasonic Camcordern im Consumer Bereich, von daher wird das Signal erst dann verstärkt, wenn die Blende komplett offen ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Spawnie
    antwortet
    Hi, nein, wir waren sehr beschäftigt und konnten das Thema eine Weile nimmer verfolgen.
    Wobei es aber bei uns wohl die PJ810 werden würde.
    Ich denke, die Nachteile (kein Drehring, nur Halbautomatik etc) fallen als Laie nicht so sehr ins Gewicht. Dafür bietet sie aber die kleineren Abmessungen, liegt besser in der Hand, und hat den besseren Stabi.

    Mal noch eine Frage die mir zwischendrin kam: Ihr sagt, die Halbautomatik hat den Nachteil, dass man keinen vollen Zugriff hat, und somit fehlerhafte Ausgleichsversuche der Kamera nicht verhindern kann.
    Ist das nicht aber auch bei der X929 gegeben? Denn hier darf ich ja auch nur unter bestimmten Umständen an die ISO. Selbst wenn ich fix die Blende und Verschlusszeit vorgebe, regelt die Kamera dann nicht Helligkeitsschwankungen per ISO - Verstellung?
    Ist de X929 bei diesem speziellen Punkt denn wirklich im Vorteil?

    Einen Kommentar schreiben:


  • finstii
    antwortet
    Hallo Spawnie,

    hast du dich scho entschieden.
    Bin neu hier und auch gerade auf der Suche nach einer!

    Meine Anfangspreisklase war 300-450€ und jetzt bin ich auch schon bei 600-700€!

    Ich schwanke gerade zwischen:

    - Panasonic 777
    - Sony PJ810

    oder die teueren

    - Canon G25
    - Panasonic X929!

    Aber echt eine schwer Geburt, wie bei ner DSLR!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • make
    antwortet
    Dafür kann man bei der Sony PJ810 die Verstärkung (Gain) komplett manuel beeinflussen.
    Man kann sie in 3dB Stufen von 3-24dB begrenzen, oder auch auf 0dB fest einstellen.

    Gruß
    Manfred

    Einen Kommentar schreiben:

Sky1

Einklappen

Sky2

Einklappen
Lädt...
X