Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Interesse an Drohnen und Gimbal-Systemen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Interesse an Drohnen und Gimbal-Systemen

    So wie ich ich das sehe, kann ich die Punkte, die mich betreffen (und vielleicht auch viele andere) nicht auswählen: Ich interessiere mich für Gimbals und Drohnen, besitze jedoch noch keine (habe aber vor, in näherer Zukunft mir solche anzuschaffen)
    52
    Ich finde diesen Trend und die Produkte komplett unnötig.
    5,77%
    3
    Ich finde Gimal-Systeme interessant, aber einen Einsatzzweck habe ich nicht.
    15,38%
    8
    Ich finde Drohnen interessant, aber einen Einsatzzweck habe ich nicht.
    11,54%
    6
    Ich interessiere mich für Gimbals, besitze jedoch (noch) keines.
    30,77%
    16
    Ich interessiere mich für Drohnen, besitze jedoch (noch) keine.
    38,46%
    20
    Ich habe Gimal-Systeme schon einmal eingesetzt.
    15,38%
    8
    Ich habe Drohnen schon einmal eingesetzt.
    11,54%
    6
    Ich besitze und arbeite mit Gimal-System.
    19,23%
    10
    Ich besitze und arbeite mit Drohnen
    23,08%
    12

    #2
    Ich habe seit gut einem Jahr eine Drohne (Phamtom 1) mit Gimbal, setze diese aber nur gezielt ein um ergänzende Aufnahmen zu einem Film zu machen.

    Kommentar


      #3
      Interesse an Drohnen und Gimbal-Systemen

      Drohnen und Gimbal-Systeme wurden in den letzten Wochen in rauhen Mengen angekündigt – wirklich viele Systeme sind abe dennoch noch nicht auf dem Markt. Der Bedarf ist aber offensichtlich vorhanden. Wir wollen deshalb hier mit einem neuen Forum die passende Diskussionsplattform bieten und gleich einmal nachhaken wie das Interesse aussieht. Wir würden uns über möglichst viele Abstimmungen und auch weitere Meinungen freuen!
      Viele Grüße
      Joachim Sauer

      Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

      Kommentar


        #4
        Zitat von Jensli Beitrag anzeigen
        So wie ich ich das sehe, kann ich die Punkte, die mich betreffen (und vielleicht auch viele andere) nicht auswählen: Ich interessiere mich für Gimbals und Drohnen, besitze jedoch noch keine (habe aber vor, in näherer Zukunft mir solche anzuschaffen)
        Danke für diesen sehr frühen Hinweis - das ist natürlich wichtig. Leider kann ich eine erstellte Umfrage nicht mehr bearbeiten. Ich habe sie also neu erstellt und Eure Posts hier her verschoben. Ihr könnt nun also noch einmal abstimmen...
        Viele Grüße
        Joachim Sauer

        Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

        Kommentar


          #5
          Ich habe die DJI Phantom II mit Gimbal und FPV-Übertragung in die Fatshark Brille.
          Ausserdem filme ich auch mit einem JMT® FY-G3 Ultra 3-Axis Handheld Brushless Handle Steady Gimbal und muß sagen, die Aufnahmen mit der Gopro Hero 3+ black Edition sehen umwerfend aus.
          Mit dem Handgimbal gelingen Aufnahmen mit einem gewissen Flugeindruck.
          Ausserdem bewegt man sich fast unauffällig mitten unter Personen und Veranstaltungen.
          Der DJI Phantom II liefert mit perfekt ausgewuchteten Propellern und Zenmuse Gimbal Aufnahmen, die besser sind, als so manche mit einer Handkamera aufgenommene.
          Beim Drohneneinsatz, sollte man aber Vorsicht walten lassen.
          Es ist doch ein Fluggerät mit ca. 1,5kg Gewicht.
          Also höchste Vorsicht und wenn es sich vermeiden lässt, nicht über Menschenansammlungen fliegen.
          Eine entsprechende Haftpflicht ist Vorschrift!
          Das sich Menschen von Drohnen beobachtet fühlen und dementsprechend reagieren, habe ich auch schon erlebt.
          Ich musste mir schon manchen blöden Satz anhören.
          Also Rücksicht nehmen dann ist es wirklich ein sehr schönes Hobby, mit dem sich so mancher Film erheblich aufwerten lässt.

          Kommentar


            #6
            Keine Frage, solche Aufnahmen aus der Vogelperspektive haben ihren ganz besonderen Reiz.
            Kein Mensch kommt normalerweise an die Positionen von denen man solche Bilder machen könnte.
            Klar, auch ich hatte gestaunt, bei Sendungen im TV wie z.Bsp... "Deutschland von oben".

            Leider finde ich aber nun doch diese, in meinen Augen "Modeerscheinung", bei der nun jeder mitmachen will,
            nicht so ganz alltagstauglich für den ambitionierten Hobbyfilmer.
            Ich kann jedem der sich für Drohnen, Luftaufnahmen usw. interessiert nur raten, sich extremst schlau zu machen,
            wo man solche legal durchführen kann, welche Genehmigungen, Versicherungen man braucht.

            Es muss auf jeden Fall jegliche Gefährdung von Personen ausgeschlossen werden.
            Wenn so ein "Geschoss" ausser Kontrolle gerät kann erheblicher Sachschaden entstehen.

            Ich, für meinen Teil hab beschlossen, solche Aufnahmen den Profis zu überlassen.
            Und freu mich über tolle Bilder bei ZDF und Co. Denn dort weiß ich,
            haben Profis ihre Hausaufgaben gemacht, und alle Eventualitäten beachtet.

            Ausserdem mag ich auch gerne noch im Garten liegen, ohne dass ständige Brummen einer Drohne, die auf supertolle spektakuläre Aufnahmen aus ist.... :glasses-cool:

            Gruß,
            Micha.

            Kommentar


              #7
              Zitat von mondmichel Beitrag anzeigen
              Keine Frage, solche Aufnahmen aus der Vogelperspektive haben ihren ganz besonderen Reiz.
              Kein Mensch kommt normalerweise an die Positionen von denen man solche Bilder machen könnte.
              Klar, auch ich hatte gestaunt, bei Sendungen im TV wie z.Bsp... "Deutschland von oben".

              Leider finde ich aber nun doch diese, in meinen Augen "Modeerscheinung", bei der nun jeder mitmachen will,
              nicht so ganz alltagstauglich für den ambitionierten Hobbyfilmer.
              Ich kann jedem der sich für Drohnen, Luftaufnahmen usw. interessiert nur raten, sich extremst schlau zu machen,
              wo man solche legal durchführen kann, welche Genehmigungen, Versicherungen man braucht.

              Es muss auf jeden Fall jegliche Gefährdung von Personen ausgeschlossen werden.
              Wenn so ein "Geschoss" ausser Kontrolle gerät kann erheblicher Sachschaden entstehen.

              Ich, für meinen Teil hab beschlossen, solche Aufnahmen den Profis zu überlassen.
              Und freu mich über tolle Bilder bei ZDF und Co. Denn dort weiß ich,
              haben Profis ihre Hausaufgaben gemacht, und alle Eventualitäten beachtet.

              Ausserdem mag ich auch gerne noch im Garten liegen, ohne dass ständige Brummen einer Drohne, die auf supertolle spektakuläre Aufnahmen aus ist.... :glasses-cool:

              Gruß,
              Micha.
              Ich finde es nicht unbedingt als eine Modeerscheinung, die Technik macht es nun mal möglich bzw. erschwinglich.
              Und wie ich es bereits beschrieben habe, sind Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.
              Das Fliegen über Nachbars Garten´ist sowieso verpönt.
              Landschaftsaufnahmen, das ist es, was den Reiz ausmacht.
              An Orte zu kommen, die zu Fuß nicht erreichbar oder Perspektiven, die vom Boden aus unmöglich zu Filmen sind.
              Jedenfalls peppen diese Aufnahmen einen Film ungemein auf, sozusagen ist es das Salz in der Suppe.
              Natürlich ist auch mir bewusst, solche Aufnahmen können einen schlecht gedrehten Film auch nicht retten, es muß halt alles passen.

              Kommentar


                #8
                Da passt doch dieses bereits im Forum vorgestellte Video gut zum Thema:

                Liebe Grüße,

                Rüdiger

                Kommentar


                  #9
                  Es muss auf jeden Fall jegliche Gefährdung von Personen ausgeschlossen werden.
                  Wenn so ein "Geschoss" ausser Kontrolle gerät kann erheblicher Sachschaden entstehen.
                  Müssen Menschen über deren Köpfe die Drohnen fliegen nicht einen Helm tragen oder die Aktentasche über ihren Kopf halten ?

                  Kommentar


                    #10
                    Registrierung, sprich Zulassungsstelle mit Nummernschild, Flugprüfung, Wetterkunde, Funkpatent, Versicherung.... bei Nichteinhaltung 10000,-€ aufwärts .... euch würd ich's besorgen..:bomb:

                    Kommentar


                      #11
                      Drohne und Gimbal-System

                      Mit Drohen ist ja so ne Sache, wenn die wohin fliegt wo sie nicht soll, gibt es Ärger.
                      Da lass ich es lieber!
                      Mit einem Gimbal habe ich schon geliebeugelt. Den Rollei habe ich mir auch schon näher angeschaut. Nur wenn der Lanparte HHG jetzt auch eine Stabilisierung bietet, ist der ja besser.
                      Natürlich ist er auch schwerer und wenn man das beim Skifahren am Helm hat... naja tue ich mir wohl nicht an! Beim Rollei wäre das evtl. noch möglich.

                      Gruß

                      Kommentar


                        #12
                        Grundsätzlich bin ich sowohl an einer Drohne mit kreiselstabilisierter Kameraaufhängung für meine ActionCam (Hero 3) als auch an einer "elektronischen" Steadycamversion für die Kamera interessiert. Damit fallen aber unnötig hohe Kosten für zwei solcher Gimbalsysteme an.
                        Da es sich für beide Anwendungen zweifelsfrei um die gleiche Stabilisierungselektronik und Mechanik handelt fände ich es daher gut, wenn es einen Gimbal mit einer Steuerschnittstelle gäbe, die entweder über die Drohnenempfängerelektronik angesteuert wird oder alternativ durch einen Handgriff mit entsprechender Ansteuerelektronik, Stromversorgung, etc.

                        Übrigens: Die ganze Diskussion, ob man so etwas braucht oder nicht, finde ich komplett überflüssig. Diese Frage kann man sich zu allen neu am Markt auftauchenden Technik Gadgets stellen. Das fängt bei Smartphones an und hört bei Flugdrohnen noch lange nicht auf. Und dass sich Menschen beobachtet fühlen, wenn irgendwo eine Kamera aus der Tasche gezogen wird, ist auch nichts wirklich Neues. Wenn ich meine Kinder im Urlaub am Strand beim Burgenbauen filme hab ich auch noch ca. 50 andere Leute auf dem Film drauf (einen Privatstrand kann ich mir nämlich nicht leisten). Und wenn jemand meint, dass er unbedingt den Nachbarn ausspionieren und filmen muss, hat er das bestimmt auch vorher schon auf anderem Wege gemacht.......
                        Also: Alles in Maßen einsetzen --- auch eine Flugdrohne. Und schließlich braucht (oder will) nicht jeder, der Hobbyfilmer ist, eine luftbasierte Kamera.
                        Die Frage hier im Forum war eh hinsichtlich der Gimbaltechnologie in Verbindung mit Drohnen oder gimbalstabilisierte handgeführte Aufnahmen - und nicht, ob Flugdrohnen ja oder nein. Ich denke, dass derjenige der ab 800 Euro aufwärts dafür ausgibt, schon ein etwas ernsthafterer Filmer ist.
                        Bedenklicher sind m.E. eher die Billigdinger die sich jetzt jeder zweite auf der Straße kauft und damit durch die Gegend düst, weil es gerade "cool" ist und die bereits um 100 Euro mit Kamera (natürlich ohne Gimbalstabilisierung) zu haben sind.

                        PS: Ich filme als Flugmodellbauer (bzw. ich fliege als Hobbyfilmer/-fotograf) schon seit etlichen Jahren meine Kameras durch die Gegend um mit ein paar eingeschnittenen Szenen meine Filmchen etwas aufzupeppen – und da gab es weder ActionCams noch Quadcopter. Natürlich kriegt das mit einem stabilisierten Quadcopter nochmal eine ganz andere Qualität und auch mehr Pfiff, da man ja damit auch direkt vertikale Kamerafahrten durchführen kann und ebenfalls in der Luft mal "anhalten" kann.

                        Gruß an die filmende Gemeinde

                        Kommentar


                          #13
                          Wir arbeiten seid 3 Jahren mit Drohnen und bieten auch diese Leistung an .
                          Seid neuestem haben wir ein Handgimbal dass von der Drohne abgekoppelt wird und mit einem Hand Griff wieder angekoppelt wird. Es hat einen Kontaktschleifer, damit die Yaw Achse unendlich drehbar ist. Der Umbau von Drohne zu Handgimbal dauert nur ca 3 min.
                          Dieser Kopte rund das Gimbal stehen zum Verkauf!!
                          20150901_174446.jpg20150901_173926.jpg

                          Grüße aus Mittelhessen

                          Kommentar


                            #14
                            Videobrille für Einäugige ?

                            Hallo,

                            gibt es Videobrillen, die in etwa den 3-D Effekt mit nur einer Linse wiedergeben ?

                            Oder, gibt es Videobrillen, die beide Bilder in einer Linse vereinigen und dann ohne 3-D anzeigen ?

                            Kommentar


                              #15
                              Hier ein Film von mir .Ich bin von dem Gimbal begeistet und filme nur noch damit.
                              https://www.youtube.com/watch?v=ysvs80rA0vI

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X