Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schwebe Stativ

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schwebe Stativ

    Hallo,

    wer kann mir in weinge Worten erklaren worauf der Prinzip des Schwebe Stativs basiert. Das ganze wiegt doch was und macht das ganze doch schwerer. Aber die Filmstreifen, wie ich sehe, sind doch "smooth". Wieso?

    Wiel

    #2
    Genau das Gewicht macht's. Je schwerer die ganze Sache ist, desto ruhiger kann es geführt werden. Und das Schwebestativ gleicht Pendelbewegungen obendrein noch aus (Gewicht der Kamera oben, Gegengewicht unten, bewegliche Lagerung am zentralen Schwerpunkt).

    Der Umgang mit einem solchen Stativ muß aber geübt werden, was aber nicht schwer ist.

    Kommentar


      #3
      Das Prinzip ist es am Haltegriff den perfekten Schwerpunkt zu haben (horizontal und vertikal).
      Da der Griff nun etwas unter der Kamera ist benötigt man Gegengewichte daher auch das Extragewicht.

      Ist das Schwebestativ dann ausbalanciert in allen Richtungen kann man horizontale und vertikale Bewegungen machen ohne das die Kamera "rollt" (sich neigt). Das erlaubt es nun mit dem Set aus Schwebestativ und Kamera zu gehen laufen, springen und vor allem anderen Personen hinterher zu laufen ohne dass man Ruckler im Bild hat. Selbst wenn es nicht 100% ausbalanciert ist sind die Bewegungen flüssig und nicht ruckartig.

      Ich benutzt den Glidecam 4000 und bin sehr zufreiden. Wobei es inzwichen nachbauten für deutlich güstigere (ca. 100,- EUR) schon gibt. die FLycam. Zu denen kann ich nichts sagen.

      Hier passende Videos von Glidecam dazu:
      http://www.glidecam.com/videos.php

      Gruß
      Arthur

      Kommentar


        #4
        Ich habe auch ein Glidecam 4000 Schwebestativ mit Weste. Funktioniert super. Muss man aber auch gut üben, denn sonst hat man Bewegungen wie auf'm Schiff.
        Alternativ geht auch die Kamera auf irgendein (schwereres) Stativ zu montieren und es am Schwerpunkt halten. Strengt etwas an und ist auch nicht so perfekt, aber durch die Massenträgheit (was das Funktionsprinzip* ist) viel besser als aus der Hand. Besonders bei kleinen, leichten Consumercams, die nicht viel größer sind als eine Hand.

        *Vergleiche mal ein Gummiboot mit einem größerem Schiff bei leichtem Seegang. Welches liegt ruhiger im Wasser? Eben.

        Kommentar


          #5
          Hallo, ich habe ein "Schwebi" abzugeben.

          Bei Interesse bitte PN

          Gruß

          Manfred

          Kommentar


            #6
            Ergänzung für Interessenten:

            http://www.sonderstative.de/shop/typ...FcXwzAod_Vbi9g

            Gruß
            Zuletzt geändert von Videomanni; 13.09.2011, 01:47.

            Kommentar


              #7
              Flycam baut inzwischen auch Schwebestative die fast genauso aussehen wie die Glidecam nur sind billiger:

              http://www.idealo.de/preisvergleich/...ebestativ.html

              Arthur

              Kommentar


                #8
                Ich benutze seit Jahren das Schwebestativ Handyman 100 von ABC Products, grösstenteils mit einer Sony FX1.
                Bin sehr zufrieden damit.
                http://www.abc-products.de/german_09/hm100_09.html

                Kommentar


                  #9
                  Hallo zusammen,

                  Gibt es für Glidecam/Flycam eigentlich auch bezahlbare Westen? Mein erster Versuch mit einer Glidecam 4000 bei nem Kumpel hat mir gezeigt, dass der ganze Aufbau aus der Hand extrem schnell schwer wird und den Arm abfallen lässt
                  Grüße,
                  Ingmar

                  Kommentar


                    #10
                    Hi,

                    steadywonder schreibt auf seiner Seite

                    Balance- vs. Pendel- Steadycam

                    Eine genau einjustiertes (getrimmtes) Steadycam Schwebestativ arbeitet so präzise, dass auch abrupte Hin- und Herbewegungen, ja förmliches Verreißen, das Balancesystem nicht zum „Pendeln“ bringt. Dies bedeutet, egal wie der Tragehandgriff, oder die Tragevorrichtung bewegt wird, die Kamera und das Steadycam Schwebestativ bleiben ruhig in Ihrer Lage. Bei allen Steadycam Schwebestativen, die aufgrund ihrer Konstruktion diese absolute Balance nicht herstellen können, welche also unterhalb des Drehpunktes den Hauptgewichtsanteil führen, handelt es sich um „Pendelsysteme“. Das bedeutet, ein angestoßenes Pendel „schwingt“. Man benötigt keine Fantasie um sich diese Tragweite für ein Aufnahmesystem vorzustellen!


                    Heißt das, dass man Pendelsysteme, wie die Glidecam HD 1000 besser meiden sollte?

                    Jetzt brauche ich ein möglichst leichtes System (auch eine Glidecam HD 1000 hält man nicht so lange in der Hand). Außerdem hab ich einen ziemlich blöden Schwerpunkt. Die internen Mikros von den Panasonic-Consumer-Cams kann man vergessen. Also hatte ich mal zwei Mikros gekauft (ein Richt- und ein Stereo-Mikro). Das waren Fehlkäufe (auch weil einem beim Kabel alle Möglichen Handysignale reinknallen und die "Verstärker oder Wandler" im Camcorder nicht so toll sind.

                    Darum will ich mir für den nächsten Urlaub einen Fieldrecorder kaufen, einen Ton schleif ich durch auf den Camcorder, gleichzeitig nehm ich den Ton mitm Fieldrecorder auf und werds dann hinterher synchronisieren. Wenn man jetzt nen Zoom H2n auf den Zubehörschuh des Camcorder schraubt, auch noch nen Weitwinkel vorne drauf hat, dann ist das ein ziemlich blöder Schwerpunkt - und es ist auch ziemlich Gewicht.

                    Da würde ein Pendelsystem mit den Gegengewichten ziemlich schwer werden.

                    Also ist jetzt die Frage: Sind Balance-Systeme in diesem Fall besser? Können Balancesystem mit so einem "bescheuerten" Schwerpunkt umgehen?

                    Und falls ja, welches Schwebestativ kann das am ehesten: steadywonder oder schwebi?

                    Viele Grüße und Danke,

                    hubse

                    Kommentar


                      #11
                      [QUOTE=Arthur;1160]Flycam baut inzwischen auch Schwebestative die fast genauso aussehen wie die Glidecam nur sind billiger:

                      Firmcam auch. (www.firmcam.de) Preislich vom Gelegenheitsfimer bis zum Semiprofessionellen. Habe ein Lark zum Spaß, weil es günstig war, aber kein Billigschrott. Überlege mir auch ein Jaguar zu kaufen, weil das ja schon Spaß macht so zu filmen...

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo Hubse,
                        da ich mich im Moment auch mit dem Thema Schwebestative auseinander setzte, habe ich mir steadywonder und Schwebi auch angeschaut.
                        Mal ehrlich, sind die nicht zu teuer, für das was du kriegst?
                        Das Schwebi hat ha noch nicht mal eine (wie soll man das nennen?) "Daumenmulde" zur Führung. Ich kann ja immer nur damit vergleichen, was ich selber habe, aber mein Lark hat nicht so viel gekostet, scheint aber besser ausgestattet zu sein. Gleiches fürs Steadywonder, und das ist ja noch teurer...
                        Also: weder noch. Eher Firmcam.

                        Wo ich dir recht gebe, aber ehrlicherweise sage, dass ich damit noch Erfahrungen suche, ist, dass ich mir das Glidecam schwieriger in der Handhabung vorstelle. Aber dazu löchere ich gerade andere hier im Forum ;) ...

                        Kommentar

                        Sky1

                        Einklappen

                        Sky2

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X