Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

FDR-AX53 Kantenflimmern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    FDR-AX53 Kantenflimmern

    Ich bin neu in diesem Forum, aber erstelle schon seit langem Filme mit der HDR-XR520.
    Jetzt habe ich auf Grund des Berichtes in 4/2016 die FDR-AX53 zugelegt. Die ersten Versuche sind vielversprechend.
    ABER: Extremes Kantenflimmern z.B. an Ziegeldächern stören enorm - viel ausgeprägter als mit meinem "alten" Camcorder.
    FRAGE an den Profi: Gibt es Einstellungen zur Vermeidung dieses Flimmern / Wischen?
    Danke vorab

    #2
    Bei 4k oder auch bei HD?

    Kommentar


      #3
      Torchwood, danke für die schnelle Nachfrage. Ja, bei 4k. HD scheint ok, vergleichbar mit meiner XR520. Hast Du eine Idee zur Abhilfe? Das wäre richtig gut, denn die manuellen Einstellmöglichkeiten sind besser als bei der XR520.

      Kommentar


        #4
        Habe heute einiges versucht, um das "Flimmern" zu vermindern / zu vermeiden. Ich rede von 4k-Aufnahmen.
        a) Stabi alle getestet, kein Einfluss
        b) manuelle Verschlußzeiten, von 25, 100, 300, 600: Einfluss unzureichend
        c) manuelle Blenden: Einfluss unzureichend
        d) 4k mit 100Mbps: kein Einfluss
        Ich bin sehr unzufrieden - werde den Camcorder zurück geben!

        Kommentar


          #5
          Kannst du bei dem Camcorder die Schärfe zurückdrehen?
          Wenn ja, versuch das mal, denn Sony übrschärft gerne mal etwas.
          Gruß

          Hans-Jürgen

          Kommentar


            #6
            Habe den GAIN Wert auf manuell 15 und dann 6 dB eingestellt, aber das "Flimmern" ist geblieben.
            Was könnte ich noch versuchen?
            Gruß

            Kommentar


              #7
              Ich kenne das Problem (Moiré/Aliasing) von verschiedenen Kameras und Camcordern, wenn ich es mit dem Bildschärfe Paramter übertreibe, einen Parameter den es beim A53 nicht gefunden habe. Du könntest höchstens testen ob ein aktivieren von Cinematone oder der Auto Modus die Situation verbessert.
              Das Problem kann aber auch auftreten, wenn dein Ausgabegerät das Material runterskalieren muss, was verwendest du zum anschauen des Materials?

              Kommentar


                #8
                Ich habe Cinema auf EIN gestellt, alles andere auf Auto und 4k mit 60Mbps: Tatsächlich ist das bis jetzt das beste Ergebnis, aber immer noch etwas schlechter als mit meiner XR520.
                Meine Tests schaue ich mir auf dem TV an. Bearbeitet mit MovieStudioPlatinum 13 und auf Full HD abgespeichert.
                Wirklich fertige Filme brenne ich auf Blu-Ray und projiziere mit Full HG Beamer auf Bildwand 3,5 m breit.

                Kannst Du mir noch so einen Tipp geben - vielleicht komme ich doch noch zu einem akzeptablen Ergebnis.

                Kommentar


                  #9
                  Kennst du jemand mit 'nem 4K TV bei dem du dir die Aufnahmen direkt vom Camcorder anschauen kannst?

                  Kommentar


                    #10
                    Nein. Es würde auch wenig Sinn machen, da ich fertige Filme über den Full-HD Beamer anschaue.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von BerndAX53 Beitrag anzeigen
                      Nein. Es würde auch wenig Sinn machen, da ich fertige Filme über den Full-HD Beamer anschaue.
                      In Deinem Fall macht Torchwoods Vorschlag sogar eine Menge Sinn, um festzustellen, dass Du Deine Aufnahmen höchstwahrscheinlich bei der Nachbearbeitung vermurkst.

                      Kommentar


                        #12
                        Das mit der Nachbearbeitung / Rendering ist ein guter Tipp. Ich werde heute noch einige Versuche mit dem VMS-Platinum 13 machen. Vielleicht ist die Schnittsoftware unzureichend. Ich arbeite seit vielen Jahren mit den Vorgängerversionen von Platinum, also als letztes mit V.12 und guten Ergebnissen, allerdings "nur" für 1920x1080.
                        Bis heute Abend und danke.

                        Kommentar


                          #13
                          Die Moiré Effekte könnten beim skalieren von 4k auf HD passieren, falls die Software beim Anti-Aliasing pfuscht. Durch den Anschluss des Camcorders an 'nen UHD TV könntest du testen ob die Probleme schon im Quell-Material vorhanden sind. Vielleicht reicht sogar ein FullHD Gerät, aber ich hab' zur Qualität der Camcorder internen Scalern keine Erfahrungswerte.

                          Kommentar


                            #14
                            Ich kenne niemand mit Full HD oder UHD TV. Ich gebe Dir recht, dass ich dann schlauer bin, die Qualität des Camcorders betreffend. ABER: Ich arbeite nun mal mit FHD und verwende UHD nur um Ausschnitte für FHD zu verwenden. Daher hilft mir die Erkenntnis, die Dir vorschwebt, nichts. Ich bin kein Camcorder Tester, sondern Anwender / Nutzer.
                            Einige Einstellungen beim Rendern habe ich vorgenommen - ohne Erfolg.
                            Ein Test download von Magix Pro X lässt ein MPEG rendern nicht zu.
                            Welche Schnittsoftware für Sony UHD wäre zu empfehlen - im Consumerbereich.

                            Kommentar


                              #15
                              Auch kein FullHD Monitor mit HDMI oder DVI Eingang, bei letzterem brauchst du einen DVI/HDMI Adapter (so ab ca. €2) um den Camcorder anzuschließen oder mal schnell direkt an den Beamer anschließen.
                              Man kann Probleme nur besser lösen wenn man die Ursache kennt, ist es das Schnitt Programm könnte es helfen die Schärfe des 4K-Videos ein klein wenig zu reduzieren.

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X