Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sony AX53 Besitzer sucht ebensolche ;-)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Sony AX53 Besitzer sucht ebensolche ;-)

    Hallo,ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Ich darf seit gestern eine Sony AX53 mein Eigen nennen.Ich würde mich als fortgeschrittenen Anfänger in Sachen Video bezeichnen. Ich habe schon ein bisschen mit meiner Fuji-EX-1 gefilmt und vor mehr als zehn Jahren hatte ich schon einen Mini-DV-Camkorder. Der wurde aber hauptsächlich für Urlaubs- und Kindervideos ohne künstlerischen Anspruch genutzt. Jetzt möchte ich mich etwas tiefer in die Filmerei einschließlich Videoschnitt einarbeiten.Ich würde zuerst gerne mal wissen, ob es hier im Forum schon andere AX-53 Besitzer gibt, mit denen man sich austauschen kann. Ich stehe aber auch gerne für Fragen zu meinen Erfahrungen mit der AX-53 zur Verfügung. Jetzt heißt es erst mal:* Probieren, was wie geht mit der Sony. Grüße Quibodi

    #2
    Hallo Quibodi,

    leider falle ich nicht ganz in Dein Suchraster, da ich erst kurz vor dem Kauf der AX53 stehe. Gerne möchte ich allerdings Deine Meinung nach den ersten Tests hören. Bist Du zufrieden mit der Sony? Wie sieht es mit der Handlichkeit/Alltagstauglichkeit aus? Womit bist Du bei der Kamera zufrieden und was könnte besser gelöst sein? Wie sieht es mit der Qualität der 4k Aufnahmen aus?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Michael

    Kommentar


      #3
      Hallo Michael

      das sind ja eine ganze Menge Fragen. Ich will versuchen, meine ersten eindrücke zu schildern.

      Handlichkeit / Alltagstauglichkeit:
      Wenn du darauf besonderen Wert legst, solltest du die AX53 vor dem Kauf mal selbst in die Hand nehmen. Ich finde sie ganz angenehm von der Größe und Gewicht. Man muss aber klar sagen, dass das sicher kein "Immer-dabei-Camcorder" ist. Jackentaschentauglich ist sie nicht wirklich, man muss sie also in einer eigenen Tasche oder im Rucksack transportieren.

      Bildqualität Low Light:
      Hier muss ich voraus schicken, dass ich keine aktuelle Vergleichsmöglichkeit habe, außer meiner Fuji EX-1 Fotocam, die in Full-HD filmen kann anfangs war ich ehrlich gesagt ein bisschen enttäuscht. Ich hatte auf Youtube einige Videos der AX53 gesehen, wobei mich besonders die Low-Light-Ergebnisse begeistert haben. Die Beispiele waren quasi rauschfrei. Diese Begeisterung stellte sich bei meinen eigenen Aufnahmen nicht so ein. Bei moderater Kunstlichtbeleuchtung (und damit meine ich durchaus mehr als nur Kerzenlicht) ist immer ein gewisses Rauschen zu erkennen. Eine Außenaufnahme nur beim Schein einer normalen Straßenlaterne war schon ziemlich verrauscht, eigentlich unbrauchbar. Und auch eine Innenaufnahme in meiner Küche bei Beleuchtung von zwei kleinen Wandlampen (je 25 Watt) ist nicht rauschfrei. Das Rauschen kann man verringern, indem man den Gain-Wert (=ISO) reduziert, aber dann werden die Aufnahmen natürlich auch dunkler. Wenn ich (bei offener Blende) den Gain-Wert so einstelle, dass ich das Bild auf dem Monitor so hell empfinde, wie die reale Helligkeit, sehe ich bei moderater Kunstlichtbeleuchtung eigentlich immer Bildrauschen. Vielleicht habe ich ein Exemplar erwischt, wo die Serienstreuung nach unten zugeschlagen hat, ich weiß es nicht. Da hätte ich gerne mal Meinungen anderer AX53-Useram

      Bildschärfe:
      Die Bildschärfe ist bei Tagelicht natürlich beeindruckend, aber das kann heute ja auch jedes bessere Smartphone ähnlich gutAuch bei Dunkelheit ist die Bildschärfe gut, aber nicht sichtbar besser als die meiner EX-1l

      4K or not 4K?
      Auf meinen Wiedergabegeräten (Max. Full HD) kann ich keinen Unterscheid zwischen 4K und FHD sehen. Trotzdem gibt es einen sehr guten Grund für 4K: Man hat bei der späteren Bearbeitung die Möglichkeit, Bildbereiche ohne wesentliche Qualitätseinbußen zu vergrößern. Dieses hat natürlich Grenzen, ist aber, in Maßen angewendet, sehr hilfreich. Ich habe zum Beispiel neulich einen Auftritt meiner Band gefilmt. Da ich selbst auf der Bühne Stand, hatte ich nicht die Möglichkeit, verschiedene Standpunkte oder Zooms zu realisieren. Die Aufnahme ist natürlich langweilig, wenn man 40 Minuten die gleiche Perspektive sieht. Im Schnittprogramm habe ich aber durch die enormen Auflösung die Möglichkeit, wechselnde Teilbereiche des Bildes zu vergrößern und so mal nur den Sänger, mal nur den Drummer oder mal den Bassisten zu zeigen. Hiermit lässt sich also nachträglich Bildregie betreiben und man hat fast den Eindruck, es wäre aus verschiedenen Perspektiven gedreht worden. Hiefür liebe ich die Cam bzw. 4K

      Bildstabi:
      Der Bildstabi ist schon beeindruckend, aber auch hier sollte man nichts Unmögliches erwarten. Wenn ich mit der Kamera während der Aufnahme gehe, kann man das auch auf der Aufnahme sehen. Natürlich alles sehr "smooth", aber doch nicht so wie von einer echten Steady-Cam mit motorischem Gimbal. Dieses erwarte ich natürlich auch nicht, aber bei dem Hype, der um diese BOSS-Stabilisation gemacht wird, können solche Erwartungen vielleicht bei dem Einen oder Anderen entstehen Wirklich nützlich und beeindruckend ist die Bildstabi vor allem bei größeren Zoomaufnahmen aus der Handam

      Schärfentiefe:
      Für mich interessant ist auch die Möglichkeit, mit der Schärfentiefe zu spielen. Auch das habe ich mit meiner Fuji EX-1 verglichen und muss sagen, dass die EX-1 hier klare Vorteile hat. Bei einer Einstellung auf eine Person aus ca.1,5 Metern Entfenung, mit einem Hintergund in der gleichen Entfernung kann ich die Person mit beiden Cams ganz gut freistellen, der Hintergrund ist bei der EX-1 aber noch deutlich unschärfer.

      Benutzerfreundlichkeit:
      Der Bedienring ist schon recht praktisch. Ganz und gar schlecht ist aber das Bedienmenu. lt;brgt;Verwirrende Bezeichnungen, deren Bedeutung man vielfach nur durch umfangreiches Probieren enträtseln kann. Das Benutzerhandbuch (welches man bei Sony herunterladen kann) ist hier auch keine große Hilfe. Tiefergehende Informationen zu den einzelnen Modi gibt es nicht. Für mir unverständlich, wieso eine Weltfirma sich sowas erlaubt. Aber vielleicht konnte man ja durch Outsourcing der Manual-Erstellung an jemanden, der von Videocams nichts versteht, ein paar Dollar einsparen.

      Mein Resume:
      Vielleich t hört es sich jetzt überraschend an, aber ich bin ganz zufrieden mit der Cam. Ich glaube einfach, meine Erwartungen waren anfangs etwas zu hoch geschraubt durch viele euphorische Bewertungen, besonders, was die Low-Light-Qualitäten angeht. Die Sony AX-53 bietet sicher eine ganze Menge Potenzial fürs Geld, man darf nur nicht den absolut perfekten Camcorder erwarten. Wenn du die Möglichkeit hast, teste sie am Besten vor dem Kauf (vielleicht auch verschiedene Exemplare, um Serienstreuung zu beurteilen) oder Kaufe mit Rückgaberecht. Für weitere konkrete Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
      Zuletzt geändert von Philipp Mohaupt; 06.07.2016, 16:52. Grund: Korrektur

      Kommentar


        #4
        Hallo Quibodi,

        möchte mir auch gerne die AX53 zulegen. Allerdings hält mich immer noch das ungelöste Problem mit dem "Brummen" zurück, das auf der Tonaufnahme in ruhigen Umgebungen zu hören ist:

        http://www.videoaktiv.de/forum/threa...highlight=ax53

        Wie sind Deine Erfahrungen diesbezüglich?

        Viele Grüsse und ein schönes WE
        Silkline

        Kommentar


          #5
          Ich habe mir vor ein Paar Tagen auch die FDR AX53 zugelegt.

          Zum Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen:
          Ich fand, dass man sehr gute Ergebnisse erzielt, wenn man Shutter Speed manuell auf 25 setzt und die Low Light Option auf Aus.

          Zum Brummen:
          In leisen Umgebungen ist das Brummen in der Tat gut zu hören.

          Kommentar


            #6
            Habe einen Vergleich von Canon XA20, Sony Cx900, AX33 und AX53 bei LowLight gamacht.
            Alle Cams auf 24DB (AX33 = 21DB) begrenzt
            https://www.youtube.com/watch?v=qieuRrax91s

            https://www.youtube.com/watch?v=ELIep21r5jc

            MfG
            A-Wolf
            Zuletzt geändert von A-Wolf; 06.10.2016, 19:05.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Quibodi Beitrag anzeigen
              Bildqualität Low Light:
              Eine Außenaufnahme nur beim Schein einer normalen Straßenlaterne war schon ziemlich verrauscht, eigentlich unbrauchbar.
              Würdet ihr AX53 Besitzer bestätigen, daß die Low Light Eigenschaften bei UHD deutlich schlechter sind als hier in dem Frame (RX10M2_50th_F2.8+21dB_96.4Mbps) aus einer RX10 II zu sehen ?

              RX10M2_50th_F2.8-+21dB_96.4Mbps_LL_01.jpg
              Gruß
              Peter

              Kommentar


                #8
                Bin noch immer schwanger mit der Kaufentscheidung für eine AX 53 und daher habe ich großes Interesse an Praxisberichte von Usern. Insbesondere hätte ich Ergänzungen zum Testbericht im Heft 4/2016. Da wird vom Phänomen des rauschenden Tons aus der Hand, hingegen von der "Stille" am Stativ. Gibt es da schon eine Erklärung? Auch das Verhalten im Low light Bereich, speziell in Kirchen, Moscheen ohne Zusatzlicht währe von Interesse. Bitte auch um Aufklärung der Bildqualität aufgenommen in XAVC S HD und in AVCHD 50p. Schöne grüße HPVideo

                Kommentar


                  #9
                  Ist dieses rauschen auch bei Verwendung eines externen (am Camcorder angebrachten) Mikrofons zu hören ? Und ich habe gelesen der Camcorder macht Probleme (verwackelt das Bild leicht) wenn man vom Stativ aus aufnimmt, stimmt das ?

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Quibodi,
                    bin seit 1.10 Besitzer einer AX 53 und habe schon meine ersten Testaufnahmen gemacht. Die erste Überraschung war, dass die Ton- Aufnahme abhängig vom Aufnahmeformat ist, d.h. AVCHD lässt 5.1ch Raumklang und 2ch Stereo zu; XAVC S HD nur 2ch was ich bisher in keiner Bewertung so fand. Auch finde ich das das Display zu sehr spiegelt. Mickrig ist der Lautsprecher und die Lautstärke.
                    Das ich die neue Firmware nicht aufspielen kann habe ich schon kundgetan.
                    Und das war bisher schon alles was Verbesserungswürdig ist.
                    Positiv fand ich, dass das Filtergewinde mit 55 mm Durchmesser genau mit der alten Sony 2000 übereinstimmt und ich die beiden Converter (Tele- und Weitwinkel-) super passen und auch der Bildstabilisator wunderbar funktioniert.
                    Ich hoffe damit den neuen AX 53er Nutzern wichtige Infos gegeben zu haben und verbleibe mit
                    gut Licht

                    Kommentar


                      #11
                      Habe noch einen WB und einen LowLight Test gemacht.

                      https://www.youtube.com/watch?v=EWIm2oPxJlQ

                      https://www.youtube.com/watch?v=fgFa_SsoTp4

                      MfG
                      A-Wolf

                      Kommentar

                      Sky1

                      Einklappen

                      Sky2

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X