Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PAL MiniDV 4:3 bunte Streifen am Rand

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PAL MiniDV 4:3 bunte Streifen am Rand

    hallo,

    ich bin aktuell dabei, alte PAL-Filme zu sichten und zu sichern. Dabei handelt es sich um MiniDV-Bänder 4:3 25i, AVI-Format.

    Dabei sehe ich jetzt, dass bei horizontalen Schwenks auf Filmen einer der beiden Kameras, die ich damals hatte, rechts und links bunte Streifen erscheinen - abhängig von der Schwenkrichtung. Der Charakter der Streifen ist unterschiedlich - am linken Rand sieht es so aus, als wäre rechts über den Seitenrand hinaus geschrieben worden. Rechts ist es anders, Hardcopies habe ich im Anhang beigefügt.

    Diese Streifen habe ich generell auf Filmen dieser Kamera, egal ob ich die alten Filme neu nach Windows 10 per FireWire überspiele (mit einer anderen Kamera, die alte ist tot) oder ob ich mir alte, damals geschnittene DVDs anschaue. Auf Filmen der anderen Kamera habe ich das so noch nicht entdeckt.

    Mein Fazit somit: es lag an dieser einen alten Kamera, nicht an der Art und Weise wie ich die Filme auf den PC gebracht habe und es war immer schon da - nur auf den alten Röhrenmonitoren hat man das nicht gesehen.

    Trotzdem die Frage: hat jemand von euch eine Idee, was da passiert ist? Einfach unsauberes Schreiben der Kamera, weil man ja einkalkulieren konnte, dass alles am Rand sowieso nicht sichtbar ist?

    Die Filme haben 720x576 Pixel, ananamorph, 16:15 Pixel-Seitenverhältnis, damit eben 4:3.

    Bin gespannt, ob jemand eine Erklärung hat, danke vorab!
    Angehängte Dateien

    #2
    Da es bei Schwenks passiert, tippe ich einfach mal auf den (elektronischen) Bildstabilisator: Vielleicht hatte der Sensor an den Seiten nicht genug Reserven und der Hersteller hat die Unsauberkeit in Kauf genommen, weil sie auf damaligen Fernsehern im Overscan-Bereich lag.

    Mein erster DV-Camcorder hatte am unteren Bildrand ein permanentes, farbiges Flimmern. Das weiß ich auch erst, seit ich die Videos auf dem Computerbildschirm sehe...

    Kommentar


      #3
      Danke für die schnelle Antwort.

      Wenn ich mich recht erinnere, hatte die Kamera damals keinen Stabilisator. Wie würdest du das erklären, dass die Effekte links und rechts unterschiedlich sind? Rechts sind es - sagen wir mal - Farbveränderungen, links sind es irgendwie die Fortsetzungen der Zeilen rechts.

      Interessante Idee, aber ich meine, dass das nicht passt. Bzgl. in Kauf genommener Unsauberkeiten sind wir uns in jedem Fall einig ...

      Kommentar


        #4
        Jetzt wäre interessant, das genaue Camcorder-Modell zu kennen.

        Kommentar


          #5
          Die Kamera gibts nicht mehr, aber das Modell konnte ich herausfinden: Panasonic NV-DS5EG.
          Ein Handbuch gabs auch noch im Internet und siehe da, sie hatte tatsächlich einen "Super Image Stabilizer" (SIS). Der Punkt geht an dich.

          Trotzdem merkwürdig: Bei Wacklern nach unten und oben ist alles sauber, nach rechts und links ist der Effekt unterschiedlich ...

          Kommentar


            #6
            je länger ich darüber nachdenke... Die Prozessoren vor 20 Jahren in diesen Kameras hatten sicher ihre Grenzen, vor allem war das Ding auch nicht so wahnsinnig teuer. Das könnte dafür sprechen, dass die "Super" Bildstabilisierung nur horizontal funktionierte. Und - ohne das genaue Verfahren damals zu kennen - es muss ja nicht 1:1 symmetrisch funktioniert haben.

            Fazit: je länger ich darüber nachdenke, desto mehr gefällt mir die Idee. Ich hab wenig vom Stativ gefilmt, meistens aus der Hand. Gut möglich, dass die Funktion die meiste Zeit aktiv war...

            Kommentar


              #7
              um das ganze abzuschließen: in der Beschreibung meiner anderen alten miniDV-Kamera - einer Canon - steht explizit drin, dass deren Image-Stabilisator tatsächlich versuchte "horizontale Bewegungen" auszugleichen. Mehr konnte die 5, 6 Jahre ältere Panasonic ganz sicher auch nicht. Ich denke, das wars also.

              Nochmal danke, beiti, für den Tipp.

              Kommentar


                #8
                Selbst wenn der Ausgleich in beiden Achsen erfolgte, mussten ja nicht beide Richtungen gleichmaßen am Rand gestört sein.

                Vielleicht findest Du in dem Material noch einen vertikalen Schwenk (oder sonst einen Moment, wo die Kamera erst steht und dann nach oben oder unten bewegt wird). Dann könntest Du vergleichen.

                Kommentar


                  #9
                  Ich hab es nochmal überprüft - es ist tatsächlich so, wie in meinem ersten Post geschrieben: die Fehler gibt es nur bei horizontalen Schwenks. Vertikal ist alles ok. Das würde passen zu deiner Idee und der Beschreibung bei der anderen Kamera, dass damals nur horizontale Wackler ausgeglichen wurden. Von Panasonic habe ich leider keine Beschreibung, es ist und bleibt alles natürlich Spekulation.

                  Kommentar

                  Sky1

                  Einklappen

                  Sky2

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X