Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Videodateien nach Kopiervorgang kaputt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Videodateien nach Kopiervorgang kaputt

    Hallo zusammen, ich hoffe, das mir vielleicht jemand einen Tipp geben kann.
    Folgendes Problem: Habe im Urlaub mit meiner Qumox SJ4000 jede Menge Videos gemacht. Als die 32 GB SD-Karte voll war habe ich die Dateien mit einem USB-SD-Karten-Adapter auf mein Tablet gezogen. Der Kopiervorgang hat zwar lang gedauert, wurde aber ohne Fehlermeldung abgeschlossen. Insgesamt waren es 101 Dateien. Dann ahbe ich die Dateien sicherheitshalber nochmal auf einen anderen Stick kopiert. Die 32 GB Karte habe ich anschließend formatiert und habe weiter gefilmt.
    Nach dem Urlaub wollte ich die Videos schneiden und habe sie auf meinen PC kopiert, alles ohne Fehlermeldung. Leider lässt sich kein einziges Video mehr öffnen. Die Qumox nimmt die Videos im MOV Format auf und ich habe meiner Meinung nach alles probiert, Reperaturtools, Umwandlungstools und ich habe sogar versucht die 32 GB Karte mit einem Wiederherstellungstool zu bearbeiten um vielleicht die alten Videos wieder herzustellen, alles vergebens. Beim VLC Player erscheint zum Beispiel folgende Fehlermeldung: Unidentifizierter Codec: VLC konnte den Audio- oder Videocodec nicht identifizieren
    Und alle anderen Versuche haben leider auch nichts gebracht. Hat jemand eine Idee? Oder kennt jemand, der so etwas professionell macht? Bin gerne bereit dafür zu zahlen. Es sind Videos aus Dubai und Mauritius und da werde ich wahrscheinlich so schnell nicht mehr hinkommen. Vielen Dank schon mal, das Du diesen langen Text gelesen hast.




    #2
    Du hast die Daten von der SD-Speicherkarte also 2x kopiert.

    Hast Du beide Kopien direkt von der SD-Karte im USB-Kartenleser kopiert?

    Oder die zweite vom Tablet auf den zusätzlichen Stick ?
    Dann wäre - falls die erste Kopie schon defekt war - die zweite ebenfalls defekt.

    Aber das hast Du ja bestimmt alles bereits getestet.

    Da VLC die Dateien nicht erkennt - was eher selten vorkommt - besteht nicht allzu grosse Hoffnung, dass das kostenlose Tool MediaInfo noch etwas damit anfangen könnte.
    Vielleicht probierst Du es trotzdem auch noch damit (nach Installation Rechts-Klick auf die Video-Datei und im aufklappenden Menü "MediaInfo" auswählen).

    https://sourceforge.net/projects/med...atest/download

    Ansonsten könntest Du mal versuchsweise eine defekte Videodatei als ZIP komprimieren. Sie dürfte - falls Daten enthalten sind - dabei nicht wesentlich kleiner werden.

    Zuletzt noch die Frage: Wie sehen die unbeschädigten Videodateien aus der Kamera denn normalerweise aus? Welches Format (AVI, MP4, MOV ?) und welcher Codec (H.264 ?). Das kann man auch mit MediaInfo feststellen (Details in der Textansicht - die angezeigte Tabelle ist auch kopierbar).
    Zuletzt geändert von Skeptiker; 17.04.2017, 11:43.

    Kommentar


      #3
      Ist dir Frage ob die Dateien wirklich defekt sind, oder der VLC (unter Win10 ohne Quicktime) mit diesen MOV-Clips probleme hat.
      Deshalb würde ich mal einen Clip mit z.B. xmedia recode nach mp4 konvertieren.

      Kommentar


        #4
        Danke für den Tipp. Eine funtionierende Datei der Kamera sieht so aus:

        Allgemein
        Vollständiger Name : C:\
        Format : MPEG-4
        Format-Profil : QuickTime
        Codec-ID : qt 0000.00 (qt )
        Dateigröße : 267 MiB
        Dauer : 2 min 20s
        Gesamte Bitrate : 16,0 Mb/s
        Movie_More : CarDV-TURNKEY
        Kodierungs-Datum : UTC 2014-01-01 01:38:41
        Tagging-Datum : UTC 2014-01-01 01:38:41
        Origin : NVT-IM

        Video
        ID : 1
        Format : AVC
        Format/Info : Advanced Video Codec
        Format-Profil : High@L4.1
        Format-Einstellungen für CABAC : Ja
        Format-Einstellungen für ReFrames : 1 frame
        Format_Settings_GOP : M=1, N=15
        Codec-ID : avc1
        Codec-ID/Info : Advanced Video Coding
        Dauer : 2 min 20s
        Bitrate : 14,7 Mb/s
        Breite : 1 920 Pixel
        Höhe : 1 080 Pixel
        Bildseitenverhältnis : 16:9
        Modus der Bildwiederholungsrate : konstant
        Bildwiederholungsrate : 30,000 FPS
        ColorSpace : YUV
        ChromaSubsampling/String : 4:2:0
        BitDepth/String : 8 bits
        Scantyp : progressiv
        Bits/(Pixel*Frame) : 0.237
        Stream-Größe : 247 MiB (92%)
        Sprache : Englisch
        Kodierungs-Datum : UTC 2014-01-01 01:38:41
        Tagging-Datum : UTC 2014-01-01 01:38:41

        Audio
        ID : 2
        Format : PCM
        Format-Einstellungen für Endianess : Little
        Format-Einstellungen für Sign : Signed
        Codec-ID : sowt
        Dauer : 2 min 20s
        Bitraten-Modus : konstant
        Bitrate : 512 kb/s
        Kanäle : 1 Kanal
        Samplingrate : 32,0 kHz
        BitDepth/String : 16 bits
        Stream-Größe : 8,58 MiB (3%)
        Sprache : Englisch
        Kodierungs-Datum : UTC 2014-01-01 01:38:41
        Tagging-Datum : UTC 2014-01-01 01:38:41


        Mit den beschädigten Dateien kann MediaInfo leider nichts anfangen.
        Und ja, ich habe leider die schon beschädigten Dateien auf den Stick kopiert, was ich aber zum Zeitpunkt des Kopierens nicht wusste.
        Zuletzt geändert von reinhardt-am; 17.04.2017, 12:11.

        Kommentar


          #5
          Hoppla - das mit dem MOV-Format hatte ich überlesen - sorry!

          Also, vielleicht Harry's Vorschlag gleich mal testen!


          Noch ein Hinweis an TO reinhardt-am: Lösche die oberste MediaInfo-Zeile bei Bedarf - die ist etwas indiskret !

          Noch eine Frage:
          Hast Du die Clips vor dem Kopieren mal erfolgreich abgespielt - in der Kamera - vielleicht auch auf einem TV betrachtet?
          Zuletzt geändert von Skeptiker; 17.04.2017, 12:09.

          Kommentar


            #6
            Das Konvertieren klappt leider auch nicht. Habe drei verschiedene Konvertierungstools ausprobiert. XMedia Recode kann die Videodatei nicht öffnen.
            Irgendwie will ich mich einfach nicht damit abfinden.
            Was kann bitte schön beim Kopieren kaputt gehen, noch dazu ohne Fehlermeldung?

            Kommentar


              #7
              Zitat von reinhardt-am Beitrag anzeigen
              Was kann bitte schön beim Kopieren kaputt gehen, noch dazu ohne Fehlermeldung?
              Konntest Du die Videos vor dem Kopieren mal abspielen ?

              Kommentar


                #8
                @ Skeptiker: Ja, die Dateien liefen ohne Probleme beim Abspielen mit der Kamera.

                Kommentar


                  #9
                  Jetzt fragt sich, ob die Dateien nach dem Kopieren noch einen Inhalt haben - also nicht nur "Nullen" enthalten?

                  Wie gesagt, wenn Du so eine Video-Datei zu einem ZIP komprimierst, dann darf sie dabei nicht stark schrumpfen (das wäre der Fall, wenn redundante Null-Information enthalten ist).

                  Alternativ könntest Du so ein Video (mit Vorteil eine kleinere Datei) mal als Text mit 'WordPad' öffnen (unter Windows) - dazu das Video einfach auf das Wordpad-Icon (MS WORD oder Editor gehen auch) ziehen und - falls es sich aktiviert - loslassen.

                  Steht in dieser grossen Textdatei zu Beginn etwas von 'MOV' oder 'QuickTime' (oder ist ein anderes Dateimerkmal aufgeführt) ?

                  Kommentar


                    #10
                    Okay, wenn ich eine 35 MB große Videodatei im WinRar komprimiere wird daraus eine 18 KB große Datei.
                    Ich vermute, das das nicht gut sein kann.

                    Mit WordPad geöffnet erscheinen nur: ÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿ von Anfang bis Ende.
                    Ich glaube das wars dann wohl.

                    Kommentar


                      #11
                      Das sieht schlecht aus - tut mir leid!

                      Du kannst ja zur Sicherheit noch weitere Dateien prüfen.

                      Fragt sich, warum das passieren konnte?

                      Ob die Speicherkarte schuld war/ist, ob es evtl. ein USB-Strom-Problem war (dass die 5 Volt Spannung für den Kartenleser nicht ganz ausreichten oder nicht ganz geliefert wurden vom USB-Anschluss) oder ob evtl. statische Elektrizität (eher im Winter bei trockener Luft, wo empfohlen wird, vor der Speicherkarte einen Metallgegenstand zu berühren) zusammen mit der Speicherkarte eine Rolle spielte ?

                      Aber das alles holt die Videos ja leider auch nicht zurück!
                      Zuletzt geändert von Skeptiker; 17.04.2017, 12:53.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von reinhardt-am Beitrag anzeigen
                        Ich glaube das wars dann wohl.
                        Ein Datenverlust ist richtig ärgerlich und hinterher ist man immer klüger, aber aus gegebenem Anlass drei Methoden, die ich mir zu eigen gemacht habe, um solche Sachen mit 99% Sicherheit zu verhindern:

                        1. Unterwegs wird keine Speicherkarte gelöscht oder wiederverwendet. Die Kärtchen sind so dermaßen billig, dass man problemlos mehr als genug einpacken kann, um Kapazitätsreserven zu haben.

                        2. Unterwegs beispielsweise auf einen Laptop kopierte Aufnahmen werden sofort danach zumindest stichprobenartig kontrolliert, ob sie in Ordnung sind.

                        3. Zuhause werden die genutzten Speicherkarten erst dann formatiert, wenn das Material einwandfrei auf eine Festplatte kopiert wurde. So existieren immer mindestens zwei identische Kopien der Aufnahmen.

                        Um einen weiteren Rettungsversuch zu unternehmen, könntest du einen kurzen Clip auf einen frei zugänglichen Server hochladen und hier verlinken. Vielleicht besitzt doch noch jemand ein Programm, das damit etwas anfangen kann.

                        Kommentar


                          #13
                          @reinhardt-am:

                          Noch ein Gedanke:

                          Falls Du die ursprünglichen Backup-Speicher (also Tablet oder USB-Stick) noch unverändert hast (also seither keine weiteren Daten darauf gespeichert wurden), bestünde vielleicht noch die Möglichkeit (theoretisch, ich kenne mich damit konkret auch zu wenig aus), dass der Videoinhalt irgendwo anders auf dem Speicher gelandet ist, bzw. dass das Directory (Speicherverzeichnis) auf eine falsche Speicherstelle zeigt. Dann wären die eigentlichen Videodaten zwar noch vorhanden, aber an falscher Stelle und somit nicht abgreifbar.

                          Falls das tatsächlich eine Möglichkeit wäre (und nicht nur ein unrealistisches Gedankenspiel), dann müsste hier wohl ein Datenforensiker ans Werk gehen.

                          Oder falls Du selbst noch nicht aufgeben willst, könntest Du Dir mal den Eingangsbereich (als Text) = "header" einer Deiner intakten Videodateien aus derselben Kamera genau ansehen und dann auf der gesamten Festplatte, quasi wie in einer riesigen Textdatei (mit Hexeditor bzw. -viever oder eben 'Wordpad' sichtbar gemacht) nach allgemeinen Stichworten (besser wäre natürlich, nach spezifischen, eindeutigen Dateinamen, falls die auch lesbar im Dateikopf eines intakten Videoclips stehen) wie QuickTime oder .mov etc. suchen. Wieder zugänglich machen könnte die Daten - falls zwar an falscher Stelle auf dem Speicher, aber ansonsten noch intakt und am Stück - dann womöglich nur ein Experte.

                          Allerdings: Falls der Backup-Speicher vor dem Beschreiben nicht durch Überschreiben mit Nullen oder so komplett gelöscht und quasi neu initialisiert wurde, sind dort natürlich noch Datenreste von früher vorhanden, die bei dieser "Speichzellen-Suche" ebenfalls gefunden werden können (mit Suchworten wie 'QuickTime' oder '.mov'), die aber nichts mit den gesuchten Videos zu tun haben.

                          Wie gesagt, nur ein paar Gedanken, ohne zu wissen, ob die noch irgendwie von konkretem Nutzen sein könnten.

                          Jedenfalls viel Glück!
                          Zuletzt geändert von Skeptiker; 17.04.2017, 16:42.

                          Kommentar


                            #14
                            Was war das für ein Tablet auf das du die Dateien kopiert hast, manche Systeme neigen dazu die Dateien bei einem Kopiervorgang zu konvertieren.

                            Kommentar

                            Sky1

                            Einklappen

                            Sky2

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X