Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Action Cam als Schachtkamera?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Action Cam als Schachtkamera?

    Hallo zusammen,
    Ich suche was spezielles.
    Ich bräuchte eine Kamera, diese sollte per Maßband in einen Schacht abgelassen werden können. Es sollte ein Livebild auf einen Monitor, oder ein iPhone gespiegelt werden können.
    Ich bräuchte die Kamera für die Arbeit.
    Das Ziel ist es, eine genaue Schachtlänge zu erfahren und eventuell schon mal den Schacht ein bisschen von innen zu sehen.
    Der Schacht ist dunkel, aber wenn die Kamera kein Licht hat, hefte Ich eine Stirnlampe an die Cam.
    Es gibt fertige Lösungen für sowas, da geht das ganze aber ab 1500,- € los und Ich muss immer einen Koffer mit mir rumschleppen. Ich dachte mir, eine kleine Action Cam, eine Stirnlampe und mein Maßband mit 30m reichen für sowas.
    Gibt es sowas? Die größte Herausvorderung wird sein, das Bild über die maximal 30m zu senden. Das Bild muss nicht absolut scharf sein.
    Die Lösung, die Ich mir vorstelle wäre klein und leicht. Perfekt für mich. Hab das ganze auch nur 2mal die Woche im Einsatz.
    Hatte auch mal ein ein Babyphon mit Empfangsmonitor gedacht, aber die Sendeeinheit hat immer ein Stromkabel dran.
    Vielleicht klappt sowas mit einer Action Cam.

    Freu mich, wenn von Euch jemand eine Idee hat.
    Hätte ein iPhone 6, wenn dies auf dem gehen würde, wäre ein Traum.

    Vielen Dank schon mal für Eure Meinungen.

    #2
    Könnte Probleme mit der Reichweite geben, je nach dem wie schmal und aus welchem Material der Schacht und die Umgebung ist, wird das Wifi Signal unter Umständen blockiert. Unter Umständen kannst du die Sendeeinheit des Bapyphons mit 'nem externen Akku-Pack betreiben, das Problem mit der Blockierung bleibt natürlich, da Babyphones häufig externe Antennen verwenden, lässt sich unter Umständen was anfertigen, das mit dem Maßband verbunden wird und so die Reichweite ein wenig erhöht.
    IP-Cams könnten auch funktionieren, die haben meist 'nen Netzwerkanschluss, mit dem man das Signal per Kabel bis an die Oberfläche leiten kann und es dann mit per Access Point mit dem Smartphone zu verbinden.

    Kommentar


      #3
      Danke für Deine Antwort.
      Hab mir schon gedacht, dass dies schwer wird.
      30 Meter Kabel ist auch nicht ganz leicht, sollte ja eine leichte Lösung sein, die Ich immer mit mir rumtragen kann.
      Da es mir zu 90% um die Schachtlänge geht, werde Ich mir eine Art Klingel basteln müssen, wenn ein Gegenstand Kontakt mit dem Boden hat, geht die Klingel an, weiss aber dann auch noch nicht, wie Ich das basteln soll.
      Die Kamera wäre mir dann schon fast lieber.
      Es handelt sich um gemauerte Schächte, manchmal nur 20x20cm groß, 30m tief. Weiter muss nicht sein, mein Maßband geht auch nur bis 30m. Alles was größer ist, muss Ich sowieso Spezial Messwerkzeuge mitnehmen.

      Freu mich, wenn jemand noch ne Idee hat.
      Eventuell mit Geräte Vorschlag, oder ein Vorschlag mit eine Art Klingen. Das wichtigste, klein und leicht sollte es sein.

      Vielen Dank nochmals

      Kommentar


        #4
        Zitat von Stiffler Beitrag anzeigen
        Da es mir zu 90% um die Schachtlänge geht, werde Ich mir eine Art Klingel basteln müssen, wenn ein Gegenstand Kontakt mit dem Boden hat, geht die Klingel an, weiss aber dann auch noch nicht, wie Ich das basteln soll.
        Dein Problem verstehe ich nicht. Wenn du an eine lange Schnur einen Gegenstand (Schlüsselbund) festbindest und diesen dann in den Schacht ablässt, merkst du doch wann er am Boden ankommt und kannst die Schnur nachmessen.

        Ich meine auch das es billige Lasermessgeräte gibt.

        Sonderbar :question:

        Ciao

        Kommentar


          #5
          Hallo,
          für Lasergeräte ist der Schacht zu klein, da er teilweise nur 20x20cm hat. Auch nicht eben, so dass man den Laser auf eine glatte Wand anlegen könnte.
          Das mit dem Gegenstand stimmt schon, so hatte Ich es immer, aber wenn das Maßband dann 25m ausgefahren ist, da braucht es schon viel Gefühl, um zu merken, ist der Gegenstand unten, oder noch nicht.
          Der Boden ist auch nicht hart, so dass man was hören könnte, alles ist weich, also wird der Aufprall auch ein bisschen gedämft.
          Dachte mir nur, vielleicht würde sowas mit einer Kamera gehen, dann würde Ich ein bisschen den Schacht einsehen können und Ich müsste nicht mehr mit mir rumtragen, als jetzt auch, so ein Gewicht zum Ablassen hab Ich jetzt natürlich in meiner Tasche.
          Aber Ich sehe schon, das ist zu kompliziert mit einer Kamera, schade.

          Aber trotzdem Vielen Dank für Eure Antworten.

          Kommentar


            #6
            Interessante Idee und ich nutze ActionCams teilweise auch für solche Untersuchungen, andere Branche aber ähnliche Problematik. Wenn dabei mal eine Cam draufgeht ist das nicht so tragisch wie eine verlorene Profiausrüstung.

            In der Tat klappt das mit der Beleuchtung. Habe allerdings eine Videolampe die eigentlich für das iphone 4S gedacht war genommen. Weiss jetzt grad den Hersteller nicht aber von dem gibts Filmzubehör für iPhones. Diese Lampe ist so hell, dass man sensationelle Aufnahmen im Stockdunklen machen kann. Wird von 4 AA Zellen gespeist. Muss man halt nur an der Action Cam irgendwie befestigen, einem Tüftler fällt aber ja immer etwas ein.

            Die ActionCam könnte per Wifi ein Live Bild aufs Smartphone oder Pad senden. Aber wie hier schon beschrieben wurde: Es wird kompliziert in Schächten und vor allem wenn es über 5-10 Meter hinaus geht. Dann wird das nicht mehr funktionieren bzw. nur noch mit Störungen der schlimmeren Sorte.
            Viele ActionCams haben jedoch einen HDMI Ausgang. Vielleicht kann man damit arbeiten und ein entsprechend langes HDMI Kabel anschliessen und dann rein in den Schacht. Dann kannst Du oben theoretisch auf Großbildleinwand den Schacht bewundern.
            Ich weiss allerdings nicht ob die HDMI Ausgänge auch ein Livebild senden oder ob man darüber nur Wiedergabe machen kann. Ich hab das noch nie probiert.

            Kommentar


              #7
              Danke für Deine Nachricht.
              Das mit dem Kabel wäre dann wieder zu schwer, denn es kann schon mal 30 Meter sein.
              Schade, dass es da keine coole Lösung gibt, Halterung basteln wäre kein Problem, das Problem ist nur das Bild an das Handy senden.
              Schade.

              Wenn jemand eine Idee hat, bitte posten

              Kommentar


                #8
                Z.b. ein dünnes, 30 mtr. langes Seil mit einen Gewicht. Das ganze befestigst du z.b. an eine (eventuell handelsübliche, eventuell digitale) Kofferwaage.
                Anhand der sich veränderten Gewichtsanzeige, sollte man erkennen können, ob das Gewicht den Boden erreicht hat, oder noch nicht.

                Da ja jeder Schacht unterschiedlich tief sein kann, kannst du zur Befestigung des Seils an der Kofferwaage, eine Art Seilklemme anbringen, bei der sich das Seil festklemmen lässt, sich aber auch wieder, wenn gewünscht, lösen lässt. So dass du immer Seil nachgeben kannst, wenn es noch nicht den Boden erreicht hat. Solch eine Seilklemme sollte es eigentlich im Zubehörhandel für Kletterer, oder im Bootszubehörhandel geben.

                Du könntest die Leine z.b. Meterweise kennzeichnen, so dass du nachher nur noch die Zentimeter dazu ausmessen brauchst.

                Die Kamera kannst du ja sonst im Aufnahmemodus trotzdem in den Schacht einbringen, und dir die gespeicherte Aufnahme, danach über ein dementsprechendes Ausgabegerät ansehen.
                Zuletzt geändert von lax; 07.02.2016, 23:51. Grund: Beitrag inhaltlich überarbeitet

                Kommentar

                Sky1

                Einklappen

                Sky2

                Einklappen
                Lädt...
                X