Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaufberatung: Actioncams bis max. 430€

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kaufberatung: Actioncams bis max. 430€

    Hallo, bin neu im Forum! :)

    Ich möchte mir in nächster Zeit eine Actioncam kaufen.
    Aber ich weiß einfach nicht welche für mich geeignet ist... :question:

    Einsatzbereich:
    Ich betreibe viel Alpin- und Klettersport also Alpine Hochtouren, Trekking, Klettern, Klettersteige, usw....

    Sie sollte also auch bei längerem Einsatz (ein Akkuwechsel ist egal) nicht überhitzten oder die Qualität darunter leiden (war bei meiner alten Kamera der Rollei S-50 leider der Fall:dont-know:).
    Dabei sollte die Cam auch mindestens 1080p 60fps schaffen.
    Ich würde auch gerne viele Fotos damit knipsen, also sollte sie auch eine relativ gute Bildqualität haben. (Fotographiere oft Berglandschaften,etc..)

    Ich habe maximal 430€ Budget zur Verfügung?

    Könnten Ihr mir eine gute Actioncam empfehlen? :)

    #2
    Hallo alex94w,

    das kann man alles in unserem großen eMagazin rund um Actioncams nachlesen. Da liefern wir auch eine auführliche Kaufberatung zum Thema. Außerdem haben wir unter Praxis-Technik eine Vielzahl an Actioncam-Tests mit Testvideos online gestellt. Da ist sichelrich die richtige Kamera dabei.

    Gruß

    Philipp
    - ZUM VIDEOAKTIV-Youtube-Kanal

    - VIDEOAKTIV auf Facebook

    Kommentar


      #3
      Keine Actioncam macht "gute" Fotos, das ist schon ein Problem ihres extremen Weitwinkelobjektivs, der Festbrennweite, des fehlenden Autofocus (die Kamera definiert alle Entfernungen gleich, was durch den kleinen Sensor, der schlechten Nahdistanz und die kleine Brennweite auch normal geschieht), dann dem fehlenden Blitz. Man wird also keine besseren Fotos machen, als mit handelsüblichen Handys. Das war auch nie das Anliegen einer Actioncam, sie hat auch ihre Schwächen. Der Hauptgrund warum es sie gibt, man kann sie durch ihre Größe und ihr Gewicht sehr gut überall befestigen und mitnehmen. Dazu noch der große Weitwinkel, der aber den ein oder anderen Filmer auch schon negativ aufstößt. Je nach Firma hat man aber verschiedene Winkel zur Verfügung. Kurzes Praxisbeispiel beispielsweise eine Sony RX 100 und eine beliebige Actioncam für 370 €, da verliert jede Actioncam im Bezug auf Fotoeigenschaften.

      VG
      Jan

      Kommentar


        #4
        @Jan

        Ich weiß, dass Actioncams keine superscharfen Fotos machen, deshalb meinte ich auch "relativ gute Fotos"^^
        Für richtig gute Bilder habe ich meine Sony Alpha 57 ;)

        Ich möchte nur wissen (habe ich vllt etwas schlecht beschrieben, sry), ob es im Bereich Actioncams (bis 430€) derzeit auch Kameras gibt, die halbwegs brauchbare Fotos liefern.

        Ist nämlich während einer Kletterei nicht ganz so einfach die Alpha 57 auszupacken ;)

        Lg

        Kommentar


          #5
          Wir reden hier nicht von superscharfen Fotos. Alle aktuellen Actioncams machen im besten Fall Fotos auf dem Niveau einer 150 € BSI CMOS Digicam oder eines aktuellen Smartphones eines Markenherstellers. Im Fall der 150 € Digicam ist die Actioncam schon mal mit dem nicht vorhandenen Zoom und des fehlenden Blitzes für Fotoaufnahmen bei weniger Licht im Nachteil, vom nichtvorhandenen Autofocus ganz zu schweigen. Man erhält also selbst mit den besten Geräten wie einer Sony AS 100 oder GoPro Hero 4 Black maximal die Fotoqualität der besprochenen Kameras und Handys.


          VG
          Jan

          Kommentar


            #6
            "Fotoqualität" ist ja für uns Videoleute eher ein abstrakter Begriff ... ich habe hier mal ein paar Beispiele mit der GoPro Hero4 im Fotomodus (durch die Forensoftware stark verkleinert) ... mit meinem iPhone 5s sind solche Bilder i. d. R. nicht möglich, aber mir persönlich reicht das.
            Angehängte Dateien

            Kommentar


              #7
              Moin Jan
              Sind die Bilder irgendwie bearbeitet worden? Weil in den Filmen hat die Gopro ja doch einen ausgeprägten Fischaugeneffekt, den man auf dienen Fotos zumindest nicht sooo deutlich erkennen kann.
              Gruß und dank

              Kommentar


                #8
                Ich bin zwar nicht Jan, aber wenn Du meine Bilder meinst: Nein.
                Das sind Fotos (keine Frames aus dem Film) einer Hero 4 Black, die wurden lediglich nach dem Upload durch die Forensoftware verkleinert - im Original sind die bei 4000 x 3000 px so zwischen 2,4 und 5,9 MB groß.

                Kommentar


                  #9
                  Ooops.

                  Hab irgendwie den Überblick verloren. Meinte natürlich dich , Ha-Ma.

                  Wenn die Bilder nicht bearbeitet sind, warum ist dann der Fischaugeneffekt nicht so groß? Hat die Gopro einen kleinen Blickwinkel im Fotomodus als im Videomodus?

                  Gruß und Dank
                  Doly

                  Kommentar


                    #10
                    Mir sind diese Extrem-Weitwinkel-Aufnahmen aktuell zuwider. Das ist natürlich Geschmackssache und kann je nach Betrachter varrieren. Das ist neben der Größe eben der einzige deutlich Unterschied zu einer 150 € Digicam. Dort werkelt auch ein 1/2,3" Sony BSI-CMOS, vom Objektiv her ist man mit einem Zoom bei anderen Aufnahmen wieder im Vorteil. Kann man so oder so sehen. Das nächste Problem der Actioncam, wenn es dunkel ist und sich niemand bewegt, dann kann die Kamera etwas länger belichten. Aber wehe es bewegt sich etwas bei dem Licht.

                    Bei den aktuellen Smartphones gibt es unfassbar viele Apps, da sind Fischaugeneffekte relativ leicht zu produzieren.

                    http://beste-apps.chip.de/ios/app/in...app,596257394/


                    VG
                    Jan

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Doly Beitrag anzeigen
                      Ooops.

                      Hab irgendwie den Überblick verloren. Meinte natürlich dich , Ha-Ma.

                      Wenn die Bilder nicht bearbeitet sind, warum ist dann der Fischaugeneffekt nicht so groß? Hat die Gopro einen kleinen Blickwinkel im Fotomodus als im Videomodus?

                      Gruß und Dank
                      Doly
                      Bei den Modellen 3, 3+ und 4 Black und Silver ist der wählbar in zwei Varianten.

                      VG
                      Jan

                      Kommentar


                        #12
                        Die Fotos sind alle unbearbeitet - da die Motive ja alle sehr weitwinklig sind und am Bildrand jetzt keine sooo geraden Details sind, fällt der Fisheye Effekt auch nicht so auf. Aber Du hast recht, im Video sieht man das schneller ...

                        Letztendlich ist die Hero aber eine Videokamera und daher ist es (zumindest für mich) eher sekundär, wie die Fotos aussehen ... aber das ,was da rauskommt genügt meinen Ansprüchen allemal.

                        Ein Freund von mir hat sich jetzt (nach dem letzten Preisrutsch) eine Actionpro X7 gekauft - bei normalen Licht ist die mit meiner Hero absolut auf Augenhöhe (auch bei Fotos) - nur wenn es dunkler wird (wie z. B. auf meinem Foto vom Sonnenuntergang) dann liefert die Hero4 bessere Ergebnisse. Dafür kostet die Actionpro aktuell nur 249 € ... eine echte Alternative nachdem GoPro ja kürzlich drastisch die Preise erhöht hat. Der Lieferumfang bei der Actionpro ist auch deutlich üppiger und der Akku hält (selbst ausprobiert) auch länger als bei der Hero. Allerdings hast Du kein 4K - das kann in dieser Kategorie nur GoPro und Sony.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von HA-MA Beitrag anzeigen
                          da die Motive ja alle sehr weitwinklig sind und am Bildrand jetzt keine sooo geraden Details sind, fällt der Fisheye Effekt auch nicht so auf
                          Dabei spielen auch Kamerahaltung und Bildaufbau eine Rolle. Solange zum Beispiel der Horizont als eine Linie, die sofort auffällt, wenn sie gekrümmt ist, annähernd durch die Bildmitte verläuft und die Kamera waagrecht gehalten wird, ist alles in Ordnung - schön zu sehen in Bild 4, wo die Krümmung nur so gering ist, dass sie der normale Betrachter kaum wahrnimmt. Wird die Kamera aber nur ein bißchen geneigt (wie in Bild 3), dann sieht's ganz schnell anders aus.

                          Zitat von HA-MA Beitrag anzeigen
                          Allerdings hast Du kein 4K - das kann in dieser Kategorie nur GoPro und Sony.
                          Nicht zu vergessen Panasonic mit der HX-A500, denn das war sogar die erste voll nutzbare 4K-Actionkamera auf dem Markt. GoPro kam später, und die Sony ist noch gar nicht lieferbar.

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
                            Nicht zu vergessen Panasonic mit der HX-A500, ...
                            Das stimmt - die hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Allerdings ist die Panasonic ein absoluter Underdog im Bereich Actioncams und einer der Hauptgründe dafür ist sicherlich das Konzept, die Optik und den Recorder zu trennen. Das mag ja bei bestimmten technischen Anwendungen von Vorteil sein (z. B. Kanalinspetionen), aber bei einer Actioncam ist das Verbindungskabel eher hinderlich oder eine zusätzliche Unfallquelle. Sony hatte vor einigen Jahren ein ähnliches Gerät am Start (wenn auch in einer etwas größeren Bauform) und ist damit kläglich gescheitert.

                            Kommentar

                            Sky1

                            Einklappen

                            Sky2

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X