Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GoPro 4 Black Slowmotion

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    GoPro 4 Black Slowmotion

    Hallo ich habe eine Bewegungsanalyse mit einer GoPro 4 Black Edition gemacht.
    Dabei habe ich mit 120fps und 720p aufgenommen. Gefilmt wurde der Volleyballangriff in der Halle. Die Kamera stand auf einem Stativ.

    Nun mein möchte ich gern verstehen warum:

    wenn ich das Video einfach von der GoPro auf den PC exportiere und dann im VLC Player anschaue, dabei die Wiedergabegeschwindigkeit auf entweder die Hälfte, oder ein viertel reduziere, erkennt man trotzdem kaum etwas, da es "verwischt". Schaue ich mir allerdings die Videos bei Youtube an, wo sich beispielsweise ein nasser Hund schüttelt, ist das so gut wie alles gestochen zu erkennen.

    Was mache ich denn falsch, oder muss ich das Rohmaterial noch in einen anderen Codec umwandeln oder ist es wirklich notwendig, das Material nochmal zu interpolieren, damit das dann so "unverwischt" aussieht?

    Habe als Schnittprogramm Adobe Premiere Pro CS 6


    Danke im Voraus!

    #2
    Der Knackpunkt ist die Belichtungszeit, denn die entscheidet darüber, ob eine Bewegung im Bild scharf dargestellt wird oder nicht. Nun hat man bei Actionkameras leider keine Möglichkeit, die Verschlusszeit, engl. Shutter genannt, zu beeinflussen und kann nur über die Beleuchtung gehen: Ist das Motiv hell (bei Sonnenschein im Freien), wird die Automatik der Kamera eine kurze Zeit wählen, die selbst schnelle Abläufe scharf "einfriert", während die GoPro in dunklerer Umgebung (wie einer Sporthalle) die Zeit verlängert, was dann zu Verwischungen führt. Die Bildfrequenz hat damit erstmal nichts zu tun.
    Etwas nachhelfen kannst du immerhin über die Einstellung der Empfindlichkeit, also des ISO-Werts. Je höher der ist, desto kürzer kann die Kamera belichten, aber damit steigt auch das Rauschen im Bild an. Unter dem Strich hilft hier weder ein anderer Codec noch irgendeine Form von Interpolation. Sorg einfach dafür, dass genug Licht vorhanden ist, auch wenn das oft nicht so einfach ist.

    Kommentar


      #3
      Das fand ich auf jeden Fall richtig gut erklärt!

      ABER
      ich habe gelesen, dass die iso einstellung bei der gopro 4 black Edition möglich ist (jetzt mit dem neuen Update man sogar mit 240fps aufnehmen kann), jedoch nichts an der Verschlusszeit ändern würde...

      Ja ich überlege ernsthaft einen Baustrahler oder so was in der Art mitzunehmen, damit es hell genug wird - obwohl ich das Licht in der Halle eigentlich sehr gut finde...

      Kommentar


        #4
        Das müsste dann aber ein gewaltiger Baustrahler sein.
        Gruß

        Hans-Jürgen

        Kommentar


          #5
          Zitat von pippo289 Beitrag anzeigen
          habe gelesen, dass die iso einstellung bei der gopro 4 black Edition möglich ist..., jedoch nichts an der Verschlusszeit ändern würde...
          Ganz ohne Einfluss bleiben wird die Änderung nicht, denn da bei Actionkameras die Blende fest ist und damit zur Belichtungsregelung wegfällt, müssen Empfindlichkeit und Shutter das zusammen übernehmen. In der Praxis dürfte es eine Mischung aus Zeit- und ISO-Automatik sein.
          Anscheinend war ich aber zu optimistisch, was die Einstellmöglichkeiten einer GoPro angeht. Offenbar gibt es nämlich auch beim Topmodell keine echte ISO-Vorwahl, sondern man kann nur ein ISO-Limit vorgeben, also den Maximalwert, den die Kamera höchstens nutzen darf. Und selbst das geht nur im Protune-Modus und nur in den drei Stufen 400, 1600 und 6400.
          Ist man also bereit, Rauschen in Kauf zu nehmen und stellt zum Beispiel 1600 oder gar 6400 ein, dann kann es trotzdem sein, dass die Kamera nur mit 400 aufnimmt (und einer entsprechend längeren Belichtungszeit, die man eigentlich vermeiden wollte), wenn sie der Ansicht ist, dass das Licht dafür ausreicht. In deinem Fall bringt diese Einstellung demnach keinen Vorteil. Halten wir es also besser mit Goethes letzten Worten: "Mehr Licht!"

          Zitat von pippo289 Beitrag anzeigen
          ...obwohl ich das Licht in der Halle eigentlich sehr gut finde...
          Da gehen die Ansichten zwischen Auge und Kamera öfter auseinander. Was der Mensch noch als durchaus gute Beleuchtung wahrnimmt, kann für manche Kamera bereits unter "Lowlight" fallen.

          Kommentar


            #6
            super Erklärung! Vielen Dank dafür!

            Dann muss eben die nächste Bewegungsanalyse beim Beachvolleyball stattfinden

            Kommentar


              #7
              Habe nochmal in der anderen Halle gefilmt und diesmal nach Kamera Update sogar mit 240fps aufgenommen - super Ergebnis! Absolut geniale bewegungsanalyse gemacht!

              Kommentar

              Sky1

              Einklappen

              Sky2

              Einklappen
              Lädt...
              X