Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Action Cam soll ich mir zulegen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Welche Action Cam soll ich mir zulegen?

    Moin Leute, ich bin auf der Suche nach einer Action Cam. Ich möchte nicht mehr als 200€ ausgeben. Bis jetzt bin ich sehr überzeugt von der Sony HDR AS 30V. Gibt es noch andere Alternativen? Sie sollte Gute Aufnahmen machen also gute Details, kein Verwackeln, tolle Farben usw. Unterwasseraufnahmen sollen auch so gut wie möglich sein. Gutes Handling und WIFI bzw NFC, sodass ich über mein Smartphone sehe was die ActionCam aufnimmt bzw vor der Linse hat.

    Ich weiß auch nicht was ich von der Qumox halten soll. Wäre nett wenn mir jemand da etwas empfehlen kann und gut begründen kann :)

    MFG
    Jannik

    #2
    Zitat von jannik95 Beitrag anzeigen
    Ich weiß auch nicht was ich von der Qumox halten soll.
    Von diesen Kameras (ich nehme an, du meinst die SJ4000 bzw. SJ5000 nebst ihren Varianten) gibt es viele Tests im Internet und die meisten fallen recht positiv aus - ganz besonders, wenn man die Leistung der Kamera im Vergleich zum Preis sieht. Ein grundlegendes Problem, das die Aufnahmen unbrauchbar machen kann, kommt dabei allerdings meist nicht zur Sprache: Alle SJ-Kameras sind auf 30p oder 60p beschränkt, was in den USA völlig in Ordnung, hierzulande aber riskant ist. Wenn es dumm läuft, dann tritt bei Kunstlichtbeleuchtung im Bild nämlich ein Flackern auf, das man weder haben möchte noch nachträglich beseitigen kann. Auch stößt man natürlich auf Probleme, wenn man die Aufnahmen der Actionkamera mit denen anderer Kameras zusammenschneiden will, die mit den in Europa, Asien, Australien und Afrika üblichen 50Hz arbeiten.
    Wenn man sich dieser Geschichte bewusst ist und damit leben kann, dann ist die SJ-Serie - mittlerweile ist wohl die SJ5000 WiFi das aktuelle Modell - durchaus einen Blick wert. Sicherer fährt man freilich, wenn die Kamera 25p und 50p statt nur 30p und 60p kann.
    Eine Anmerkung noch zu "Qumox": Die Kameras sind eigentlich vom Hersteller SJCAM und Qumox schreibt, soweit ich weiß, nur seinen Namen drauf. Das bedeutet allerdings auch, dass es sich nicht um Fälschungen handelt wie bei manch anderen Günstigangeboten im Internet. Minderwertige "SJ5000"-Fakes waren sogar schon vor dem Original auf dem Markt...

    Kommentar


      #3
      Danke schonmal für die Antwort! Was haltet ihr denn von der Sony HDR As30v? Die hab ich noch im Blick...

      Kommentar


        #4
        Hast Du schon unsere Tests angesehen:
        http://www.videoaktiv.de/praxistechn...er-besser.html
        http://www.videoaktiv.de/praxistechn...llei-s-50.html
        Viele Grüße
        Joachim Sauer

        Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

        Kommentar


          #5
          Ja da hab ich schon mal rein geguckt. Wollte halt fragen ob da jemand genaueres weiß was gut ist bzw nicht so gut ist und was es sonst für alternativen gibt.

          Kommentar


            #6
            Was gut ist, hängt vom Anspruch ab. Der VAD-Testbericht sollte alles wissenswerte über die genannten Modelle enthalten, definiere mal "genaueres". Für die kompletten technischen Daten kann man auf die Sony-Webseite gehen oder gar die Bedienungsanleitung runterladen. Wer einen Überblick über die Vielzahl der Actionmodelle möchte, kann bei Amazon den Suchbegriff Actioncam eingeben, oder bei Preissuchmaschinen wie Idealo beispielsweise. Im Fall Sony sollte man wissen, dass für Kandidaten wie AS 100 / 30 ein extra Tauchgehäuse erworben werden muss, weil nur ein fünf Meter Gehäuse anbei ist.

            VG
            Jan

            Kommentar


              #7
              Zitat von Bernd E. Beitrag anzeigen
              Von diesen Kameras (ich nehme an, du meinst die SJ4000 bzw. SJ5000 nebst ihren Varianten) gibt es viele Tests im Internet und die meisten fallen recht positiv aus - ganz besonders, wenn man die Leistung der Kamera im Vergleich zum Preis sieht. Ein grundlegendes Problem, das die Aufnahmen unbrauchbar machen kann, kommt dabei allerdings meist nicht zur Sprache: Alle SJ-Kameras sind auf 30p oder 60p beschränkt, was in den USA völlig in Ordnung, hierzulande aber riskant ist. Wenn es dumm läuft, dann tritt bei Kunstlichtbeleuchtung im Bild nämlich ein Flackern auf, das man weder haben möchte noch nachträglich beseitigen kann. Auch stößt man natürlich auf Probleme, wenn man die Aufnahmen der Actionkamera mit denen anderer Kameras zusammenschneiden will, die mit den in Europa, Asien, Australien und Afrika üblichen 50Hz arbeiten.
              Wenn man sich dieser Geschichte bewusst ist und damit leben kann, dann ist die SJ-Serie - mittlerweile ist wohl die SJ5000 WiFi das aktuelle Modell - durchaus einen Blick wert. Sicherer fährt man freilich, wenn die Kamera 25p und 50p statt nur 30p und 60p kann.
              Eine Anmerkung noch zu "Qumox": Die Kameras sind eigentlich vom Hersteller SJCAM und Qumox schreibt, soweit ich weiß, nur seinen Namen drauf. Das bedeutet allerdings auch, dass es sich nicht um Fälschungen handelt wie bei manch anderen Günstigangeboten im Internet. Minderwertige "SJ5000"-Fakes waren sogar schon vor dem Original auf dem Markt...
              Nach meiner Meinung wird diese Kamera bei Amazon auch ein wenig gehypt. Die Technik-Ausstattung ist mangelhaft, nur 30 Bilder pro Sekunde bei FHD, keine Weitwinkelwahl wie bei Gopro, kein WiFi, dann die schlechte Verarbeitung, die auch bei Amazon immer wieder mal kritisiert wurde. Dazu gesellen sich die schlechte Anleitung, kein Support (Firmware muss man sich selbst suchen). Kameras mit dieser Austattung findet man um die 100 € immer wieder, es handelt sich hier auch um einen billigen Chinaklon, der unter zehn verschiedenen Namen vertrieben wird. Das Problem, warum die Kamera so gut wegkommt dürfte sein, weil sehr viele Erstkunden eine Actioncam kaufen, und überhaupt keinen Praxisvergleich besitzen. Ab und zu wird der große Lieferumfang genannt, der aber eigentlich keiner ist. Es werden keine hochwertigen Halterungen mitgeliefert, es handelt sich um billige Kabelbinder / Klettbänder, einen Stativadapter, ein 2 € Mikrofasertuch, einen 3-5 € USB Ladeadapter. Den Fahrradlenkerhalter kann man als sinnvolles vollwertiges Zubehör nennen. Die SJ 4000 hat überhaupt nichts mit mit einer GoPro Hero 3 / 4 silver / black zu tun, man kann sie vergleichen mit einer Hero einfach. Ich weis auch nicht wo der Vergleich her kommt. Man kann die SJ 4000 mit Kandidaten wie Rollei 5s oder Sony AS 30 vergleichen, obwohl dann die AS 30 auch als Sieger vom Platz geht.

              VG
              Jan

              Kommentar


                #8
                Zitat von Jan Beitrag anzeigen
                kein WiFi
                Das kommt auf die Version an. Sowohl SJ4000 als auch SJ5000 gibt es jeweils ohne und mit WiFi an Bord, wobei letztere durch den Namenszusatz "WiFi" bzw. "Plus" gekennzeichnet sind.
                Ich will hier wahrlich nicht die Werbetrommel für SJCAM rühren, zumal ich deine Einwände prinzipiell teile. Allein schon die Begrenzung auf 60Hz reicht aus, um diese Kameras in Europa für viele Situationen ungeeignet zu machen. Dennoch muss man aber auch sehen, dass die große Mehrheit der Käufer andere Ansprüche hat und wenn man sich einige Videos anschaut, dann stellt man fest, dass hier die Bildqualität so übel nun auch nicht ist. Immerhin sind auch die Innereien nicht von schlechten Eltern: Für die SJ5000-Serie zum Beispiel liefert Panasonic die Sensoren zu (vorher war es Aptina, auch nicht gerade ein No-name-Unternehmen) und die Top-Version SJ5000 Plus enthält den A7L-Prozessor von Ambarella, der in der GoPro Hero3+ Black steckte. Das ist heute nicht mehr die Speerspitze des Fortschritts und teurere Kameras bieten schon mal mehr, aber an sich ist das recht ordentlich.
                Sofern man auf 25p/50p verzichten kann, scheinen mir diese Actionkameras in der Klasse zwischen 90 und 150 Euro also durchaus akzeptabel. Das dürfte auch der allgemeine Tenor sein, denn selbst B&H hat sie ins Programm aufgenommen und die SJ4000-Serie bekommt dort Kundenbewertungen zwischen 4,4 und 4,6 Sternen (maximal sind fünf möglich).
                Übertragen auf die Autowelt, kann man die SJCAMs vielleicht ein bißchen wie den Dacia sehen: Jeder weiß, dass man für das Geld keinen technisch überlegenen Porsche bekommt, aber als Alltagsauto ist er in Ordnung und die Kunden sind zufrieden.

                Zitat von Jan Beitrag anzeigen
                kein Support (Firmware muss man sich selbst suchen)
                Die Firmware findet man dort, wo sie auch bei anderen Herstellern zu finden ist: auf der Firmenwebseite. Dort SUPPORT -> FIRMWARE. Viel einfacher geht's eigentlich nicht.

                Zitat von Jan Beitrag anzeigen
                Ab und zu wird der große Lieferumfang genannt, der aber eigentlich keiner ist. Es werden keine hochwertigen Halterungen mitgeliefert, es handelt sich um billige Kabelbinder / Klettbänder, einen Stativadapter, ein 2 € Mikrofasertuch, einen 3-5 € USB Ladeadapter.
                Da gibt es anscheinend je nach Händler höchst unterschiedliche Lieferumfänge, so dass man vor der Bestellung genau darauf achten sollte, was einem versprochen wird. Offiziell, das heißt laut Webseite des Herstellers, bekommt man mit der Kamera nämlich schon eine ganze Menge mehr, wie auf diesem Bild von der SJ4000 WiFi zu sehen.

                Kommentar


                  #9
                  Würdet ihr denn die Sony AS 30 empfehlen?

                  Kommentar


                    #10
                    Ja, es handelt sich eben um einen Dacia, und nicht um einen BMW, VW oder Mercedes. Aber das kommt in den Testberichten eben nicht so rüber, sondern das sie 1:1 vergleichbar sind, was keinesfalls der Wahrheit entspricht. Auch ein Dacia hat genügend Schwächen, die natürlich einem Fahranfänger nicht sonderlich auffallen, weil er eben keine Erfahrung hat. Der Hype ist relativ unbegründet, weil es eben viele vergleichbare SJ 4000 Modelle gibt, die teilweise nicht so bekannt sind und nicht gepusht werden. Die kommen alle aus dem gleichem Werk in Fernost.

                    Interessanterweise hat selbst die abgespeckte neue kleine 100 € Hero beim Chiptest in der Gesamtbewertung gegen die 4000er gewonnen. Ich würde versprechen wollen, dass sie auch im VAD Test sich relativ weit hinten einordnen würde, genau wie die vielen anderen Chinanachbaumodelle mit älterer Technik.

                    Genau das Zubehör meinte ich, es sieht nach viel aus, ist aber größtenteils nichts wert. Mit höherwertigen Zubehör meine ich Brustgurte, Fernbedienungen, Rahmenhalter / klemmen, einen zweiten Akku, ein Kopfband oder einem Akkupack.

                    http://www.technikblog.ch/wp-content...n-Review-7.jpg

                    Was fehlt da bei GoPro ?

                    Ein Halter (Mitte links der Zweite auf dem GoPro Link) wurde bei Gopro zusammen geschraubt präsentiert, bei der SJ 4000 sieht man ihn auseinander montiert, Warum ? Natürlich weil es nach mehr aussieht. Die zwei zusätzlichen Klebepads sind im Netz für kleine Eurobeträge zu finden, der USB Ladeadapter (wenn er nicht eh daheim vom Handy rumliegt) kostet selbst im Ladengeschäft 4,99 € - im Netz noch deutlich günstiger, das Gleiche gilt für die billigen Kabelbinder und Klettverschlüsse, die man im Baumarkt für Centbeträge erwerben kann.Das Putztuch ist im Prinzip nichts wert. Dann haben wir noch den Fahrradlenkerhalter, den man als wirklichen Zugewinn sehen kann. Der Stativadapter ist dabei, der kostet bei GoPro zwar um die 10 €, da sind aber auch zwei Varianten dabei. Nur als Adapter habe ich ihn auch schon für 2 € gesehen:

                    http://www.lightinthebox.com/de/defe...FeISwwodejMA2g


                    Ich möchte jetzt GoPro keinesfalls gut machen, ich spreche auch ausdrücklich Sony als sehr gute Actioncamfirma an. Auch um nochmal zum Thema für den Threadstarter zurückzukommen, eine Sony AS 30 bietet beispielsweise 1080 P 50 an, einen brauchbaren Bildstabilisator, allein bei den beiden eher wichtigen Grundvoraussetzungen kommt die 4000er nicht mit, obwohl sie in der Wifi Variante vom Fachhändler (kein Nachbau) auch nicht so viel günstiger ist. Selbst eine Rollei 5s hat im wesentlichen ähnliche technische Daten wie die 4000er, nur mit dem wirklich besseren Zubehör, und sie kostet auch nicht mehr.

                    http://i.computer-bild.de/imgs/5/0/6...5f02c856e9.jpg


                    VG
                    Jan
                    Zuletzt geändert von Jan; 28.01.2015, 21:59.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Jan Beitrag anzeigen
                      Interessanterweise hat selbst die abgespeckte neue kleine 100 € Hero beim Chiptest in der Gesamtbewertung gegen die 4000er gewonnen.
                      Ich bin mir nicht sicher, als wie umfassend man die Kameratests bei CHIP ansehen kann, denn zum Beispiel wird die 60Hz-Problematik überhaupt nicht erwähnt, die meines Erachtens zur Abwertung der Qumox hätte führen müssen. Aber obwohl man hier nur die einfachste SJ4000-Version ohne Wifi getestet hat - und prompt bemängelt, dass WiFi fehlt -, kann sich das Ergebnis doch sehen lassen.
                      Als einzige aller 26 getesteten Actionkameras bekommt die SJ volle 100 Punkte beim Preis-Leistungs-Verhältnis, und nicht nur das: Laut Testbericht sind die Bildqualität gut, das Bildrauschen erfreulich gering und die Farbtreue in Ordnung. Da gibt's im selben Testfeld auch schlechtere Resultate sogar von GoPro, Rollei oder Sony.
                      Dass in der Gesamtwertung die Einsteiger-Hero hauchdünn vorne liegt, verdankt sie anscheinend ihrer besseren Akkulaufzeit (auf die sie auch angewiesen ist, weil ihr eingebauter Akku nicht schnell gegen einen vollen getauscht werden kann). Die für viele Nutzer vermutlich wichtigeren Einzelwertungen "Videoqualität" und "Ausstattung/Handling" entscheidet interessanterweise die SJ4000 für sich.

                      Zitat von Jan Beitrag anzeigen
                      Genau das Zubehör meinte ich, es sieht nach viel aus, ist aber größtenteils nichts wert. Mit höherwertigen Zubehör meine ich Brustgurte, Fernbedienungen, Rahmenhalter / klemmen, einen zweiten Akku, ein Kopfband oder einem Akkupack.
                      Das sind Zubehörteile, die selbst GoPro noch nicht einmal bei vierfach teureren Kameras beilegt. Vor dem Hintergrund, dass beim Weltmarktführer das aufsteckbare Display allein fast schon soviel kostet wie anderswo eine komplette SJ4000, macht der "Action-Dacia" auch beim Zubehör eine annehmbare Figur.

                      Zitat von Jan Beitrag anzeigen
                      Selbst eine Rollei 5s hat im wesentlichen ähnliche technische Daten wie die 4000er, nur mit dem wirklich besseren Zubehör, und sie kostet auch nicht mehr.
                      Beim offiziellen Lieferumfang hat die Rollei in der Tat die Nase klar vorn, kostet dann jedoch das Doppelte, soweit ich das überschauen kann. Zumindest finde ich zum SJ-Preis nur ein ebay-Angebot der 5S, bei dem gerade mal eine Halterung, USB-Kabel und Netzteil dabei sind. Selbst das Display hat der Verkäufer entfernt. Und wenn man Tests oder Erfahrungsberichten von Käufern glauben kann, dann war die 5S nicht der ganz große Wurf - um es vorsichtig zu formulieren. Auch CHIP sieht diese Rollei, ebenso wie die Sony AS30, insgesamt hinter der SJ4000 (bei der man natürlich stets im Hinterkopf behalten muss, dass sie nicht mit 50Hz aufnehmen kann).

                      Kommentar


                        #12
                        Ich hatte die 5s zuletzt für um die 120-149 € verkauft, ja sie lief ja aus.


                        VG
                        Jan

                        Kommentar

                        Sky1

                        Einklappen

                        Sky2

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X