Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ergänzung zu meinem Sony AX 100

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ergänzung zu meinem Sony AX 100

    Für unsere nächste Fernreise möchte ich mir als Ergänzung zu meinem Sony AX 100 eine Action-Cam zulegen. Ich schwanke zwischen der Panasonic HDSX-A 500 und der GoPro Hero 4 Black. Über Tipps von Euch würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße,

    Rüdiger

    #2
    Die gleiche Frage bewegt mich auch.
    Eigentlich sollte es ja die Gopro sein, aber die kann 4k ja wohl nur mit Fisheye und daran habe ich kein Interesse.
    Deshalb habe ich nun auch die Panasonic in Betracht gezogen, bin mir aber noch nicht sicher.
    Gruß

    Hans-Jürgen

    Kommentar


      #3
      Die beiden Kameras unterscheiden sich nicht nur im grundlegenden Aufbau, sondern auch in vielen Details. Bei mir hat es sich in solchen Fällen bewährt, die für mich relevanten Daten in einer Tabelle gegenüberzustellen, und dann sieht man meist recht schnell, wohin die Waage ausschlägt. Da können dann auch Dinge außerhalb der Kamera eine Rolle spielen: Ich kenne zum Beispiel einige Leute, die sich von GoPro wieder verabschiedet haben, weil der "Support" doch arge Glücksache ist und man im ungünstigsten Fall einfach hängengelassen oder falsch informiert wird. Auf der anderen Seite kenne ich niemanden, der jemals eine Panasonic-Actionkamera hatte, also wer weiß, wie der Support dort aussieht...
      Falls bis zur nächsten Reise noch genug Zeit ist, könnte man ja auch abwarten, ob bis dahin noch weitere Kandidaten in den Ring steigen. "4K" wird das groß gepuschte Thema im nächsten Jahr werden, und das macht sicher auch vor den Actionkameras nicht halt.

      Kommentar


        #4
        Wie bei "und ewig grüßt das Murmeltier" steht unsere jährliche Fernreise immer zu gleichen Zeit an und die ist nicht mehr so weit entfernt. Vielleicht warte ich noch mal die CES ab. Meine Vorentscheidung geht aber in Richtung GoPro. Dabei haben natürlich meine individuellen Bedürfnisse den Ausschlag gegeben. Z.B. UW schon in der Grundausstattung, sehr schöne Zeitlupe und Zeitraffer und ein echter Superweitwinkel, der, wie man aus einigen YT-Beispielen erkennen kann, ganz gut gegen "Verkrümmung" gebändigt werden kann.

        Schönes Beispiel:https://vimeo.com/113830638
        Liebe Grüße,

        Rüdiger

        Kommentar


          #5
          Das Beispiel von Josef ist da nicht ganz passend, denn das wurde in HD ohne den Superweitwinkel gedreht.

          Hier seine Kameraeinstellungen der Aufnahmen:

          1080 60p MID, Protune Modus aktiviert, Farbtemperatur 5500 Kelvin, Blende -0,5.
          Nachzulesen hier:http://www.videotreffpunkt.com/index...Into-the-blue/
          Gruß

          Hans-Jürgen

          Kommentar


            #6
            Das stimmt schon, hab´ich auch gelesen. Allerdings stört mich der Ultraweitwinkel nicht so sehr. Im Gegensatz zu Dir arbeite ich ja leider mit einem Festobjektiv und habe keine Möglichkeit (abgesehen von Vorsätzen, die ich nicht haben will) die Brennweite weitwinkliger zu schrauben. Insofern ist dieser Ultraweitwinkel eine schöne Ergänzung (für mich).
            Aber: Nach den technischen Spezifikationen hat man ja auch die Möglichkeit mit 2,7k und einem mittleren Weitwinkel zu filmen. http://de.shop.gopro.com/EMEA/camera...01-master.html. Diese Möglichkeit bietet z.B. Panasonic m.E. nicht. Hier stehen sogar, wie bei FHD eine ganze Reihe von fps zur Verfügung.
            Wie schon gesagt, ich habe mich noch nicht entschieden, aber das sind so meine Gedankengänge.
            Liebe Grüße,

            Rüdiger

            Kommentar


              #7
              Wenn ich es richtig in Erinnerung habe gibt es im 4K-Modus noch eine Einstellung unter Weitwinkel - da die Black schon zurück ist und ich gerade zudem nicht auf der Insel bin kann ich es nicht überprüfen, sondern nur auf meine Erinnerung zurückgreifen.
              Viele Grüße
              Joachim Sauer

              Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

              Kommentar


                #8
                Es scheint wohl besser zu sein, bis April zu warten. Dieses Gerät scheint die optimale Ergänzung zu sein:
                http://www.sony.de/electronics/actio...1000v-body-kit
                Liebe Grüße,

                Rüdiger

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Rüdiger Beitrag anzeigen
                  Es scheint wohl besser zu sein, bis April zu warten. Dieses Gerät scheint die optimale Ergänzung zu sein:
                  http://www.sony.de/electronics/actio...1000v-body-kit
                  oh, GoPro bekommt endlich einen ernst zu nehmenden Konkurrenten Rüdiger! Ich an Deiner Stelle würde auch warten...Ich habe "nur" die Hero 3BE -bin und war immer sehr zufrieden damit- nachdem ich Deinen Link durchgelesen habe würde ich keine Hero4BE kaufen!

                  Gruß, Paul

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Paul,
                    mich fasziniert das kleine Gerätchen ja auch. Hat ja auch tolle Daten, wie z.B. 100 Mbit/ XAVCS.
                    Es gibt allerdings eine Sache, die mich vom Kauf abhalten würde. Bei der GoPro kann man das Kontroll-Sucherdisplay am Gerät anflanschen, um es dann z.B. auch im Tauchgehäuse zu nutzen. Das scheint bei der Sony nicht möglich zu sein. Da trägt man dieses Display anscheinend ausschließlich separat mit einem Gurt am Arm. Dafür benötigt man im Grunde ja kein extra Display. Dafür könnte man ja auch, so sehe ich das, sein Smartphone nutzen.
                    Ich möchte allerdings allmählich meinen guten alten Sony HC1 durch eine Action-Cam für Tauchaufnahmen ersetzen. Da ich aufgrund einer bestimmten Ohrenproblematik, an der eine Vielzahl von Tauchern laborieren, nur noch auf edle Schnorcheltiefen von va. 15m. heruntergehe, würde mir eine Action-Cam reichen. Aber - wie schon erwähnt - mit angeflanschtem Display.
                    In Deinem vieldiskutierten "Psychovideobeitrag", zeigst Du ja auch, sie schön sich ein solches Gerät mit einem Superweitwinkel dramaturgisch einsetzen kann. Auch für solche Aufnahmen kann es sinnvoll sein, dass Sucherdisplay und Gerät miteinander verbunden sind.
                    Liebe Grüße,

                    Rüdiger

                    Kommentar


                      #11
                      Ich habe mir im letzten Oktober kurz vor einer Maledivenreise eine GoPro 4 BE gekauft und bin rundum zufrieden - zum tauchen benutze ich allerdings nach wie vor die CX730 / PJ740 in einem entsprechenden Gehäuse, die GoPro hatte ich nur beim schnorcheln dabei.

                      Was mich damals auch vom Kauf einer Sony abgehalten hat, war die Bauweise - was beim klassischen Camcorder gut funktioniert ist bei den kleinen Dingern (zumindest frei Hand) eher schlecht ... ich persönlich fand, eine GoPro lässt sich besser festhalten und bedienen als eine Sony ActionCam (und das ist ja dann wohl auch für die Neue so) - wenn man sie ausschliesslich mit irgendwelchen Halterungen oder Stäben benutzt, ist das allerdings egal.

                      Aber ich möchte noch was zum Display sagen: im Wasser benötigst Du das Display nur, wenn Du vor hast Makroaufnahmen zu machen, im Alltagsgebrauch ist die Cam ja meist eine Armlänge von Dir entfernt so das Du da unter Wasser sowieso nix mehr erkennen könntest. Über Wasser benutze ich statt des Kameradisplays grundsätzlich ein iPhone oder iPad für die Bildkontrolle, da ich darüber auch gleich die Einstellungen ändern / korrigieren kann.

                      Aus heutiger Sicht würde ich mir die Sony allerdings trotzdem anschauen, um den Bildausschnitt zu überprüfen reicht das Armbanddisplay alle Mal und wer weiss, vielleicht kann man ja darüber auch die Kamera konfigurieren (das spart dann das Smartphone). Allerdings glaube ich nicht, dass das Armband wirklich zum tauchen geeignet ist, wenn schon das "wasserdichte Gehäuse" der Cam nur bis 10 m geht ... dafür sind ein Bildstabilisator und ein echtes Stativgewinde ganz klar Pluspunkte für die Sony.

                      Kommentar


                        #12
                        Danke für die Ratschläge. Ich werde dann wohl warten, bis die Sony am Markt ist und dann eine Entscheidung treffen. Übrigens: Nach den Beiträgen in den Foren soll der Stabi bei Sony bei 4K wohl nicht funktionieren. Interessant ist bei der Sony das Stativgewinde. Ich wusste nicht, dass ein solcher bei der GoPro nicht vorhanden ist.
                        Liebe Grüße,

                        Rüdiger

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von Rüdiger Beitrag anzeigen
                          Nach den Beiträgen in den Foren soll der Stabi bei Sony bei 4K wohl nicht funktionieren.
                          Dass der SteadyShot der X1000 nicht im 4K-Modus arbeitet, steht auch mehrfach auf der Sony-Webseite. Möglicherweise fehlt dem Sensor einfach der Pixelüberschuss, den ein elektronischer Stabilisator braucht.

                          Kommentar


                            #14
                            Ja, bei der GoPro benötigt man einen Stativadapter (ab 3 €).
                            Habe mir inzwischen mal die verfügbaren Informationen der Sony genauer angesehen ... ich glaube, ich würde mich wieder für die GoPro entscheiden - die Qualität ist sehr gut, die Verarbeitung stimmt und das Teil funktioniert wie es soll - einzige Kritikpunkte meinerseits sind die (ab Werk) eher sparsame Akkulaufzeit (grob eine Stunde, aber im Gegensatz zur Sony kann man ein extra Batteriepack kaufen, das dann an Stelle des Monitors angesteckt werden kann) und der doch überdurchschnittlich hohe Anschaffungspreis.
                            Pluspunkte der GoPro sind das schier unüberschaubare Zubehörangebot, die gute Ergonomie und die gut funktionierende App (aber wer weiss was da von Sony noch kommt).

                            Kommentar


                              #15
                              das Ding würde ich kaufen wenn ich die Kohle hätte, auch ohne den Monitor, denn man hat ja die Möglichkeit übers SmartPhone zu kontrollieren wie Du sagst! 15 Meter?
                              So weit unten war ich noch nie, meine Tauchaktivitäten haben sich nur aufs Schnorcheln beschränkt:confused:
                              Bei meinem film hatte ich die Hero immer auf Medium gestellt, war genau passend für die Aufnahmen. Den Monitor konnte ich nicht verwenden, denn die Hero war auf dem Gimbal montiert, aber mit ein bisschen Übung weiss man was die Cam aufnimmt.

                              Gruß, Paul

                              Kommentar

                              Sky1

                              Einklappen

                              Sky2

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X