Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Actioncam als Zweitkamera, eventuell Ricoh WG M1

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Actioncam als Zweitkamera, eventuell Ricoh WG M1

    Ich möchte mir als Zweitkamera für besondere Aufnahmen (z.b. Unterwasser) eine Actioncam zulegen.
    Nun habe ich mir die Infos im Internet über die neue Ricoh WG M1 angesehen. Für Testbericht ist es wohl
    noch zu früh. Von dem was sie laut Datenblatt liefert könnte sie mir gefallen. Allerdings sind die Testberichte
    der älteren Ricohs bezüglich Bildqualität nicht so prickelnd.
    Hat schon jemand diese Cam in der Hand gehabt bzw. Aufnahmen davon gesehen?
    Gruss, Dietmar

    Mein YouTube Kanal: wombat1953 (nichts Außergewöhliches)



    #2
    Bei mir war es bereits das Datenblatt, das mich von einem zweiten Blick auf diese Ricoh abgehalten hat. 50Hz-Aufnahmen liefert die WG-M1 nur in der Form von 50p bei einer Auflösung von 1280 x 960 Pixel, denn alle anderen Formate gibt's nur mit 30p (1080p) oder 60p (720p). So eine Kastrierung führt hierzulande schnell zu Problemen und ist alles andere als zeitgemäß, zumal die Mitbewerber in diesem Punkt mehr bieten.
    Auch wenn der Preis vermutlich schnell fallen wird, findet man in dieser Klasse meines Erachtens längst bessere Alternativen oder aber eine vergleichbar eingeschränkte Leistung für viel weniger Geld. Aber vielleicht nimmt sich Ricoh die allgemeine Kritik auch zu Herzen und bringt die M1 noch via Firmware auf den technischen Stand von 2014. Darauf zählen würde ich allerdings nicht.

    Kommentar


      #3
      Das ist ein Argument. Als Alternative hatte ich noch die Braun Champion. Aber da sieht es mit der Auflösung genauso aus.
      Für was soll man sich denn da entscheiden? Sony, Hero?
      Sie sollte jedoch einen Monitor haben der auch Unterwasser, 5m würden reichen, funktioniert um nicht nur auf Verdacht zu filmen.
      Der Markt ist so vielfältig und ich fange gerade an mich damit zu beschäftigen.
      Gruss, Dietmar

      Mein YouTube Kanal: wombat1953 (nichts Außergewöhliches)


      Kommentar


        #4
        Zitat von Globebus Beitrag anzeigen
        Für was soll man sich denn da entscheiden? Sony, Hero?
        Sie sollte jedoch einen Monitor haben der auch Unterwasser, 5m würden reichen, funktioniert um nicht nur auf Verdacht zu filmen.
        Da käme bereits die Alternative in Frage, die Videoaktiv sogar im Ricoh-Artikel erwähnt hat: die von der Bauart ähnliche GC-XA2 von JVC. Bekommt man für 200 Euro, ist ohne separates Schutzgehäuse wasserdicht bis fünf Meter und auch formatmäßig auf der Höhe der Zeit: umschaltbar zwischen 50Hz und 60Hz, unter anderem mit FullHD und 720p jeweils in 25p/30p/50p/60p, obendrein Vierfachzeitlupe in 720p.

        Kommentar


          #5
          JVC hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Danke für den Tip.
          Gruss, Dietmar

          Mein YouTube Kanal: wombat1953 (nichts Außergewöhliches)


          Kommentar


            #6
            Hallo!
            Würde mir mal die Qumox sj4000 genauer anschauen bzw. probieren: Preis-Leistung ist hervorragend.
            Natürlich keine High-Endcam, kein WIFI, kein 4K....aber als Zweitkamera für alle Fälle gut zu gebrauchen.
            Lies mal nach: http://www.outdoor-kamera.org/sj4000...ion-hero-3-be/
            :)

            Kommentar


              #7
              Das Fazit dieses Tests sollte man vielleicht nicht auf die Goldwaage legen, denn dass die SJ4000 alle Funktionen besitze, um es "mit einer hochpreisigen Kamera wie der GoPro Hero 3 aufzunehmen" ist eine gewagte Behauptung, vor allem wenn man bedenkt, dass der Tester gar nicht wirklich eine Hero3, sondern die Hero3+ Black meint. Gerade was den Funktionsumfang angeht, hat der Marktführer schon viel mehr zu bieten.
              Dessenungeachtet hatte ich genau diese SJ4000 bzw. den Nachfolger SJ6000 (mit WiFi) im Hinterkopf, als ich oben von ähnlich gehandicapten Actionkameras für viel weniger Geld schrieb. Den SJ-Modellen fehlt ein 50Hz-Format völlig (weswegen das erste SJ6000-Video, das mir begegnet ist - gedreht bei Kunstlicht in einem PAL-Land - auch übel flackert), aber wer damit leben kann, der bekommt bereits für 90 Euro eine ansonsten offenbar gar nicht mal so schlechte Kamera.
              Noch billiger geht's dann wohl nur noch mit der Mobius, die von ihrer Firmware derzeit leider ebenfalls noch auf 60Hz limitiert ist. Deren Entwickler haben 50Hz-Formate für eine zukünftige Firmware zwar immerhin schon auf dem Plan, aber darauf kann man heute keine Kaufentscheidung gründen.

              Kommentar


                #8
                Hallo Bernd!
                Selbstverständlich zweifelt niemand an den Qualitäten des Marktführers GoPro; einzig und allein der eklatante Preis-Leistungsunterschied rechtfertigt doch Überlegungen welches Gerät für einen Hobby- bzw. Amateurfilmer geeignet sein kann. Meine sj4000 filmt wahlweise in 1920*1080 in 30fps, 1280*720 in 30 oder 60fps und ich kann im Setup Menu zwischen 50 und 60 Hz wählen. :glasses-cool:
                Hier noch ein interessanter Test: http://www.unterwasser-kamera.org/qu...zum-sparpreis/
                cheers

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von flunti Beitrag anzeigen
                  der eklatante Preis-Leistungsunterschied rechtfertigt doch Überlegungen
                  Natürlich, und ich freue mich für jeden, der sich nicht um normgerechte Videos zu kümmern braucht. Es ist nur ärgerlich, wenn eine ansonsten vielleicht interessante Kamera von vornherein durchs Raster fällt, weil ihr eine elementare Funktion fehlt, die einzubauen keinen Cent mehr kosten würde. 30p kann und will ich mir beim besten Willen nicht antun, und da ist dann leider auch der Preis der SJ-Serie kein Kaufargument mehr.

                  Zitat von flunti Beitrag anzeigen
                  ich kann im Setup Menu zwischen 50 und 60 Hz wählen.
                  Was geschieht, wenn du 50Hz auswählst? Nimmt die Kamera dann mit 1080p25 statt 1080p30 auf? Falls ja, wär's eine Sensation, denn bisher hieß es immer, dass die SJ4000/6000 auf 30p beschränkt sei. Könntest du einen 50Hz-Clip mit einer Software wie VideoSpec oder MediaInfo testen, ob er wirklich 25p besitzt?

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von flunti Beitrag anzeigen
                    Hallo Bernd!
                    Selbstverständlich zweifelt niemand an den Qualitäten des Marktführers GoPro; einzig und allein der eklatante Preis-Leistungsunterschied rechtfertigt doch Überlegungen welches Gerät für einen Hobby- bzw. Amateurfilmer geeignet sein kann. Meine sj4000 filmt wahlweise in 1920*1080 in 30fps, 1280*720 in 30 oder 60fps und ich kann im Setup Menu zwischen 50 und 60 Hz wählen. :glasses-cool:
                    Hier noch ein interessanter Test: http://www.unterwasser-kamera.org/qu...zum-sparpreis/
                    cheers
                    Naja, der Test ist unter aller Kanone. Der Tester kennt gar keine Detailunterschiede, ich würde da besonders auf die verschiedenen Frameraten pro Auflösung, die verschiedenen Auflösungen, die verschiedenen Weitwinkeloptionen pro Auflösung (nicht wenige Günstiganbieter bieten nur einen Winkel an : Beispiel Rollei S 50), dann gibt es zahlreiche Zeitlupen und Zeitrafferfunktionen, einen Portunemodus mit höherer Datenrate und verschiedenen Bildprofilen, eine Fernbedienung wird mitgeliefert usw usw usw. Die Bildqualität ist nicht auf dem gleichen Niveau, der Tester gibt selbst an, dass das günstige Modell rauscht und die Automatik Belichtung nicht stimmt. Über die Paradadisziplin der GoPro - Schwachlicht wird nicht gesprochen, das ist wohl auch besser so.

                    Mal ganz ehrlich, für einen ähnlichen Preis wie die QUMOX erhält man ohne Probleme mehrere Konkurrenten (Braun, Rollei und Co.), die 1920x1080 mit 30 B/sek hat aktuell fast jede NoName Actioncam. Das sagt Null über die Qualität aus. Wichtig ist aber, dass man einen direkten Vergleich hat. Wer keine Ahnung von diesen Kameras hat, wird möglicherweise anfangs auch mit einem 80 € Gerät zufrieden sein.


                    VG
                    Jan

                    Kommentar


                      #11
                      Da meine Frage nach dem Wechsel zwischen 60Hz und 50Hz damals unbeantwortet blieb, aber vielleicht doch auch für andere interessant ist, die mit einer SJCAM liebäugeln, hier ein Update mit Infos aus erster Hand, das heißt vom Hersteller selber.
                      Fakt ist, dass es bei der SJ4000 keine Möglichkeit gibt, mit 25p oder 50p aufzunehmen, da die Kamera nur 60Hz-Formate kennt. Daran ändert auch der Menüpunkt nichts, bei dem 50Hz ausgewählt werden kann - wofür auch immer. Man hat mir allerdings zugesagt, die Umschaltbarkeit zwischen 50Hz und 60Hz als Anregung an das Entwicklerteam weiterzugeben. Es kann also sein, dass zukünftige SJCAM-Modelle dieses Manko dann nicht mehr besitzen. Bis auf Weiteres muss man jedoch damit leben, wenn man sich für eine SJ4000 entscheidet.

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo zusammen,

                        ich muss den alten Thread noch mal etwas aufwärmen. Mein Vater ist passionierter Angler und möchte gerne die Futterstellen mit einer Kamera überwachen. Aus diesem Grund wäre es wichtig, dass die Kamera auch mit schlechten Lichtverhältnissen unter Wasser klar kommt. Wie sieht es denn mit der Coolpix aw 110 aus? Diese hat in einigen Testberichten relativ gut abgeschnitten.
                        (Quelle: http://unterwasserkamera-experte.de/...coolpix-aw110/)

                        Hat jemand diese Kamera zufällgi? Oder habt ihr einen alternativen Geheimtipp? Also wenn wir mit bis zu 250 Euro auskommen würden, dann wäre das perfekt.

                        Danke.
                        Zuletzt geändert von steffen-blau-meer; 12.04.2015, 13:16.

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Bernd, lies dir mal das Datenblatt hier durch http://actioncamtest.eu/guenstige-action-camtop-2/
                          Kann die Denver als 2. Cam nur empfehlen.
                          Gruß Ralph

                          Kommentar


                            #14
                            Ein Datenblatt habe ich auf der Seite nicht gefunden, nur einen leicht euphorischen Werbetext. Ganz so begeistert wie der Autor, der auch sofort zur Bestellseite von Amazon verlinkt, bin ich von der Kamera allerdings nicht, nachdem ich die technischen Daten auf der Webseite des Importeurs gelesen habe.
                            Sofern die Angaben dort stimmen, kann die Denver leider nur 30p und 60p gemäß US-Norn aufnehmen, nicht aber 25p/50p, wie man sie im Rest der Welt verwendet. Damit ist diese Kamera in Europa für mich keinen zweiten Blick wert, weil ich sie schlichtweg nicht einsetzen kann. Ich sage ausdrücklich "für mich", denn wer sich der möglichen Komplikationen bewusst ist und sie umschiffen kann, der mag mit der Denver - genauso wie mit einer der unzähligen ähnlichen Actionkameras - durchaus eine Alternative zu namhaften Modellen finden.
                            Persönlich würde ich mir in der Unter-100-Euro-Klasse derzeit dennoch lieber die Xiaomi Yi anschauen, die deutlich mehr auf dem Kasten hat und in den vergangenen Monaten zu einer Art Geheimtipp geworden ist, obwohl sie offiziell noch kaum außerhalb von China angeboten wird.

                            Zu der verlinkten Webseite actioncamtest.eu nur so viel: Wer mit diesem inkompetenten Inhalt und diesem Deutsch online geht, der scheint frei von jeglicher Selbstkritik. So etwas als Kaufberatung auszugeben, halte ich für grenzwertig, und das ist noch höflich formuliert.

                            Kommentar

                            Sky1

                            Einklappen

                            Sky2

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X