Su1

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

VA-News - IFA 2011: Panasonic HDC-Z 10000 - der 6-Chipper

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen
    ...reden wir von medizinischen Gebrechen, da kann man wenig machen. Oder reden wir davon, dass eine schlecht gemachte 3D Produktion z.B. auch Übelkeit verursachen kann?
    Ich meinte schon beides. Wobei ich die physiologischen Probleme (Übelkeit) nicht nur auf schlecht gemachte 3D Filme zurückführe, sondern einfach auf die Tatsache, dass manche die optischen Reize einer großflächigen 3D Vorführung nicht vertragen, obwohl sie physisch in der Lage sind, 3D zu sehen. Ähnlich der Autofahrerkrankheit, bei der einem Teil der Menschen stets und ständig schlecht wird, egal wie gut oder schlecht das Auto ist. Sie vertragen es einfach nicht. Das hat wohl etwas mit der Koordination zu tun, da die Körperbewegungen nicht dem wahrgenommenen Bild entsprechen.
    Bezüglich der fehlenden Statistiken, habe ich mal von ca. 5% der Bevölkerung gelesen, die physisch, also durch körperliche Beeinträchtigungen des Sehapparates kein 3D sehen können. Wobei ich diese Quote für etwas zu niedrig halte. Das ist aber nur ein unbewiesener Eindruck, den ich aus Feedbacks aus dem persönlichen Umfeld gewonnen habe.
    Zuletzt geändert von Benny; 01.09.2011, 16:16.

    Kommentar


      #17
      Ich weiß nicht, wievielen Menschen von 3D schlecht wird. Wobei das vermutlich schon weiter zu teilen wäre - ist beim Schnitt was mies gelaufen, oder bei der Aufnahme? Oder ist es eine Unverträglichkeit? Faktum ist, dass 3D schon ein zusätzlicher Stressfaktor ist, ich merke es selbst bei einigen Produktionen ist es richtig angenehm sich das anzusehen, bei anderen ist es eher mühsam. So war beispielsweise die "Legende der Wächter" völlig angenehm anzusehen. Zu erlernen, was die Unterschiede genau sind die das ausmachen, ist sicherlich mal wesentliche Basis für diejenigen, die 3D produzieren wollen.

      Wir haben halt heute einen enormen Mangel an Mitwirkenden in der Medienbranche, die wirklich fundierte 3D Erfahrung haben. Kein Wunder, der letzte 3D Hype war in den 50er Jahren, damit haben die heute Tätigen halt wirklich keine breite Erfahrungsbasis. Aber sowas wird mit der zeit besser.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
      http://videotreffpunkt.com

      Kommentar


        #18
        Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen

        Vom Preis her würde ich aber nicht an die 2500 glauben - ich weiß es nicht, aber da erwarte ich eher mehr! Aber fangen wir mal zum Sparen an... :)
        Zitat von Hans Ernst Beitrag anzeigen
        "... auf jeden Fall unter 4000 Euro" - das kann natürlich auch 3999 Euro sein. Oder 3500. Wir werden sehen.
        Im Rahmen der IFA haben wir nun konkretere Informationen: Der Camcorder soll wohl fuer 3500 Euro ab November in den Handel kommen.
        Viele Grüße
        Joachim Sauer

        Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

        Kommentar


          #19
          Joachim, das sind doch schon mal gute Nachrichten - weniger den Preis auch wenn mir klar war dass der in dieser Dimension liegen wird :), aber der Zeitpunkt November.

          Allerdings sollen in dem Gerät nach den ersten Berichten von Slashcam zwei 909er verbaut sein, die es gegenwärtig zu einem standalone Preis von 800 Euro pro Stück gibt LINK. Da erscheint der Aufpreis dann doch fast ein wenig happig, aber natürlich muss auch die Synchronisation und die Konvergenzeinstellungen was kosten.

          Hattet ihr Gelegenheit auf der IFA das Gerät auch in die Hand zu nehmen? Mich würde besonders die Frage interessieren, wie weit die manuellen Eingriffsmöglichkeiten im 3D Modus tatsächlich gehen, oder ob da wie bei den Sony und JVC Geräte doch irgenwelche Einschränkungen im 3D Betrieb vorhanden sind.
          Zuletzt geändert von Wolfgang S.; 03.09.2011, 13:11.
          Lieben Gruß,
          Wolfgang
          http://videotreffpunkt.com

          Kommentar


            #20
            Zitat von VIDEOTREFFPUNKT Beitrag anzeigen
            Allerdings sollen in dem Gerät nach den ersten Berichten von Slashcam zwei 909er verbaut sein, die es gegenwärtig zu einem standalone Preis von 800 Euro pro Stück gibt LINK. Da erscheint der Aufpreis dann doch fast ein wenig happig, aber natürlich muss auch die Synchronisation und die Konvergenzeinstellungen was kosten.

            Hattet ihr Gelegenheit auf der IFA das Gerät auch in die Hand zu nehmen?
            Im Rahmen einer Messe so viel zu testen, dass man exakte Aussagen teffen kann ist kaum machbar. Sicher ist: Egal welche Technik hier nun wirklich drin steckt: Mit dem Tonteil inklusive manueller Aussteuerung, XLR-Buchsen und Phantomspeisung erfüllt das Gerät schon eigentlich im Profilager angesiedelte Ansprüche, die dort ebenfalls zu einem deutlichen Aufpreis führen.

            Der die 3D-Ebene lässt sich über einen eigenen Drehregler recht einfach und aus meiner Sicht des kurzen Tests, wirkungsvoll verschieben. Der Monitor zeigt eine gute Vorschau auf das 3D-Bild. Den Camcorder vorher einfach abzutun weil die Technik von der 909er stammen soll (was ich nicht weiter recherchiert habe) erscheint mir in jedem Fall deutlich verfrüht. Der Camcorder ist vom Konzept und von der Ausstattung so neu, dass man nun erst einmal die ersten Tests abwarten muss.

            Erfreulich aus meiner Perspektive ist, dass Panasonic davon ausgeht, dass es keine Unterschiede im MVC-Datenstrom zu Sony geben soll. Somit sollte die Bearbeitung mit Magix und mit Sony Vegas machbar sein.
            Viele Grüße
            Joachim Sauer

            Wir freuen uns, wenn Ihr unser Portal videoaktiv.de besucht und natürlich unseren YouTube-Kanal mit jeder Woche interessanten Videos abonniert.

            Kommentar


              #21
              Also jetzt hast du mich aber gründlich mißverstanden - ich tue das Gerät sicherlich nicht ab, auch wenn eine (oder zwei) 909er drinen stecken sollten. Ich selbst habe die praktisch baugleiche 750er, und weiß dass das sehr wohl gute Geräte sind.

              Und eigentlich bin ich wohl einer der glühensten Verfecher dieses Gerätes... ich denke mir, das ist eigentlich nicht soo schwer zu erkennen! :)

              Und ich sagte ja auch, dass die Zusatzfeatures einen Mehrpreis rechtfertigen - über die Höhe kann man wohl lange diskutieren. Aber natürlich stecken da zwei Camcorder drinen, ein Controller zur Synchronisation, die Konvergenzeinstellung, der 3D-fähige Monitor, die zweifache Aufzeichnungseinheiten und die von dir erwähnte professionelle Tonsektion. Ok, wenn man das in Summe zusammen zählt ist der Preis wohl durchaus gerechtfertigt. Warum meinst du, hatte ich sofort einen höheren Preis als die von euch zuerst angegeben 2500 Euro angenommen? ;)

              Dass das Gerät mit Vegas kompatibel ist, wäre natürlich auch ein toller Vorteil. Ich freue mich jetzt schon auf eure ersten Tests!
              Zuletzt geändert von Wolfgang S.; 04.09.2011, 00:01.
              Lieben Gruß,
              Wolfgang
              http://videotreffpunkt.com

              Kommentar


                #22
                Die Vorankündigungen zu dieser Kamera klingen in der Tat verheißungsvoll. Als begeisterter Hobbyfilmer würde ich natürlich gerne das Abenteuer 3D-Filmen wagen, auch wenn dies bedeutet, dass alle Komponenten (wieder einmal) neu beschafft werden müssen. Auf den Test der Cam in der nächsten Ausgabe darf man sehr gespannt. Interessant dürfte auch sein, wie die Antwort von Sony ausfällt, denn die an sich nicht schlechte TD10 dürfte allein ausstattungsbedingt kein Maßstab sein. Überhaupt noch nichts zu hören in Sachen 3D ist von Canon. Ich denke aber spätestens zur obligatorischen Camcorder-Frühjahrsoffensive sollte es soweit sein. Bis dahin sollte auch meine Entscheidung gereift sein. Also heißt es bis dahin kräftig sparen.

                Kommentar


                  #23
                  Hallo,

                  jetzt haben wir so gut wie November, gibt es schon ein genaues Erscheinungsdatum?

                  Grüße

                  Kommentar


                    #24
                    ..ich bin immer noch hin und hergerissen. Einerseits kommt 3 D auf meinem 50" Plasma bei ca. 2,6m Sitzabstand ganz gut rüber, andererseits strengt mich das Sehen mit der 3D Brille sehr an (wie an anderer Stelle schon geschrieben).
                    Ich spiele immer noch mit dem Gedanken , mir eine Sony TD-10 anzuschaffen. Einfach nur, um mit dem Format schon mal Erfahrungen zu sammeln.
                    An sich habe ich zur Zeit mit Premiere und Vegas schon genug Stress und muss mir im Moment zusätzlichen nicht unbedingt antuen.
                    Aber das Thema reizt mich und bezahlbare 3D TV`s ohne Brille werden wohl auch in den nächsten Jahren kommen.

                    Die Panasonic HDC-Z 10000 macht den bis jetzt bekannten Fakten nach einen guten Eindruck. Man kann auf die ersten Tests gespannt sein.
                    Ein direkter Bildvergleich zur Sony HXR-NX3D1E wäre sicher auch interessant. Ist ja in etwa diese Preislage.

                    Viele Grüße

                    Manfred

                    Kommentar


                      #25
                      Ohne dass wir jetzt schon final vergleichen könnten: aber die Z10000 hat das Zeug dazu, die aufgebohrte Sony TD10 in der Profi-Version durchaus zu schlagen. Ein echter 6-Chiper, eine signifikant bessere Konvergenzkontrolle (da hat die TD10 zwar ihre Einstellmöglichkeiten, aber keine permanente Kontrolle), vor allem mal eine Angabe zum zulässigen 3D Raum der abbildbar ist (da zeigt dir die TD10 gar nichts an, so ob es das nicht zu beachten gäbe). Weiters die doch besseren Schärfeelemente der Panasonics, man merkt das bei der TD10 weniger aber sie kann gerade als 2D Camcorder mit den Panas nicht mit. Und vor allem hat die Z10000 die echten Kontrollen eines Henkelmanns - und 3 Radeinstellungen. Ich hoffe nur, dass alles auch in 3D verfügbar ist - habe bisher aber nichts gegenteiliges gehört.

                      Ja lernen kann man mit der TD10 sehr wohl, aber die Z10000 dürfte der NX3D1E durchaus überlegen sein. Einen wesentlichen Vorteil haben beide - nämlich 1080 24p.

                      Kein Vorteil ohne Nachteile - die Automatiken der Panas sind oft schwächer, verglichen mit den Sonys. Das fängt mit der Farbtreue an, das geht über Schwächen im Stabi wie leichtes Wackeln bei der 707er (aber ist in der 909er etwa behoben). Und ich hoffe nur dass die Z10000 keinen Ventilator hat wie die Panas 70x,90x - den man doch hört wenns leise ist. Immer wird man ja doch nicht mit XLR-Mikro filmen, das interne 5.1 Mikor der Pana will man ja auch falllweise nutzen.

                      Also man darf schon einiges an Wissen hernehmen - muss es noch gezielt verifizieren wenn mal endlich ein Seriengerät da ist. Es bleibt spannend.

                      Ach ja, zum Erfahrung sammeln und zum lernen ist eine TD10 natürlich gut - dazu habe ich auch meine gekauft. Auch für den Schnittplatz, auch dort ist genug Lernarbeit zu leisten. Aber der primäre Lernaufwand ist noch immer das Verstehen, was 3D Film eigentlich überhaupt so braucht.
                      Lieben Gruß,
                      Wolfgang
                      http://videotreffpunkt.com

                      Kommentar


                        #26
                        Hallo VAD-Team
                        Habe soeben den Inhalt der kommenden VAD studiert. Offensichtlich gibt es noch keinen Test der Pana Z10000? Schade, oder schiebt ihr den doch noch rein?

                        Kommentar


                          #27
                          Leider können wir da nichts mehr reinschieben - denn das Heft ist schon gedruckt und wird gerade ausgeliefert.
                          Natürlich hatten wir den Z 10000 im Themenplan und hätten ihn liebend gern getestet, doch leider kam das Testmuster um wenige Tage zu spät.

                          Sorry, aber wir können leider nichts dafür ...

                          Hans Ernst/Red. VIDEOAKTIV

                          Kommentar


                            #28
                            Das ist schade, aber so bleibt einem halt die Vorfreude. Immerhin gibts Mustergeräte, man hört ja gar nichts vom Launch-Termin.
                            Lieben Gruß,
                            Wolfgang
                            http://videotreffpunkt.com

                            Kommentar


                              #29
                              Hatte aber auch was Gutes: Dafür hatten wir genügend Platz für andere Themen, beispielsweise einen großen Praxisreport zum Thema 3D-Produktion ...

                              Was die Markteinführung des Z10000 angeht: Da fragen wir bei Panasonic nach.

                              Kommentar


                                #30
                                Wir haben inzwischen mit Panasonic gesprochen:
                                Der Z 10000 soll ab Ende November 2011 im Handel zu haben sein.

                                Kommentar

                                Sky1

                                Einklappen

                                Sky2

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X