YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Steinberg SpectraLayers 11: Unmixing und spektrale Reparaturen

Steinberg hat in SpectraLayers 11 die KI-gest├╝tzte spektrale Audiobearbeitung integriert und verspricht ein erweitertes Unmixing und somit die Option Kl├Ąnge zu trennen. Dazu gibt es eine verbesserte Sprachbearbeitung und eine leistungsf├Ąhigere Ger├Ąuscherkennung.

Beim Unmixing geh├Ârt nun ein Unmix-Chorus-Modul f├╝r das Entmischen von Lead- und Hintergrundgesang innerhalb von Vokal-Layern sowie ein Unmix-Crowd-Noise-Modul zum Separieren des Sounds einer Live-Veranstaltung dazu. Mit Letzterem kann man Performance- und Publikumsger├Ąusche trennen. Stark optimiert ist die Unmix-Song-KI, f├╝r das automatische Entmischen von bis zu sieben einzelner Instrumentalspuren. Dabei verspricht Steinberg deutlich verbesserte Ergebnisse unter anderem beim Unmixing von Stems, Drums und mehreren Stimmen. Den Voice-DeClip-Algorithmus hat Steinberg mit tausenden Paaren aus geklippten und nicht geklippten Stimmaufnahmen ├╝ber eine KI trainiert, so dass der nun geklippte Sprachaufnahmen erkennen und schnell und effektiv reparieren k├Ânnen soll. Im ├╝berarbeiteten Voice-DeNoise-Modul steht eine auf massive Nebenger├Ąusche spezialisierte Auswahl-Option zur Verf├╝gung. So soll man besonders st├Ârger├Ąuschbelastete Sprachaufnahmen effektiv bereinigen k├Ânnen.

Steinberg SpectralLayersPro11

Steinberg hat ├╝ber eine KI seine Algorithmen weiterentwickelt und zudem die Oberfl├Ąche ├╝berarbeitet.

Die Benutzeroberfl├Ąche von SpectraLayers 11 hat Steinberg grunds├Ątzlich ├╝berarbeitet und will damit der steigenden Anzahl an verf├╝gbaren Prozessen gerecht werden. Entsprechend sind nun ab sofort s├Ąmtliche Prozessoren in Modulform organisiert und ├╝ber ein eigenes Panel erreichbar. F├╝r anspruchsvolle Multi-Prozessor-Konfigurationen lassen sich diese Module kaskadieren. Innerhalb einer Kette kann man diese so programmieren, dass sie wahlweise auf ganze Layer oder eine Layer-Auswahl angewendet werden. Dabei lassen sich Prozesse zudem auf andere Ebenen verschieben, innerhalb der Kette neu positionieren und benutzerdefinierte Prozessorketten als Preset speichern. Die neue Stapelverarbeitung erm├Âglicht es, Dateien entweder hinzuzuf├╝gen oder in den Batch-Prozess-Dialog zu ziehen. Nach Auswahl der Exportoptionen sind die Inhalte abschlie├čend wahlweise als Mixdown oder unabh├Ąngiges Layer renderbar.

Steinberg SpectralLayersPro11 Modusle

Die wachsende Anzahl an Prozessen packt Steinberg nun in Module, die in einem eigenen Bereich dargestellt werden. Module erleichtern kann man Aneinanderreihen, Sortieren und Filtern sowie Prozessketten speichern.

SpectraLayers Pro 11 kostet 299 Euro wobei ein Update von SpectraLayers Pro 10 auf SpectraLayers Pro 11 f├╝r lediglich 80 Euro angeboten wird. Die kleinere Version SpectraLayers Elements 11 ist ebenfalls f├╝r 80 Euro zu haben. F├╝r ein Update von SpectraLayers Elements 9 oder 10 auf SpectraLayers Elements 11 werden 30 Euro berechnet.

Steinberg SpectralLayersPro11 pectral

Eine wichtige und n├╝tzliche neue Funktion ist die M├Âglichkeit, eine Auswahl zu loopen w├Ąhrend man daran arbeitet.