YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Magix Music Maker 2025: Musik-Software wird einfacher und g├╝nstiger

Magix liefert nun auch von seiner Einsteiger-Audiobearbeitung Music Maker die Version 2025 und stellt damit seine kostenfreie Music Maker Free-Variante ein. Allerdings senken die Berliner die Preise f├╝r Music Maker Premium.

Mit der neuesten Version der Musik-Software verspricht Magix einen vereinfachten Effekt-Workflow und weiterhin eine reichhaltige Auswahl an Soundpools ÔÇ×passend f├╝r alle GenresÔÇť, so dass man durch eine loop-basierte Produktion auch ohne Vorkenntnisse zu professionell klingenden Songs und Beats kommen soll. Grundlegend ├╝berarbeitet hat Magix das Effects Rack das auf das Bedienprinzip Drag & Drop setzt und Effektketten und Effektreihenfolge vereinfacht. Im ├╝berarbeiteten Workflow lassen sich Effekte ein- und ausschalten, zwischen vielf├Ąltigen Presets wechseln und vom Track- in den Objektmodus umschalten.

Magix MusicMaker2025

Magix Music Maker gibt es ab sofort in einer neuen Version mit deutlich ├╝berarbeiteter Oberfl├Ąche, die leichter bedienbar sein soll.

Music Maker 2025 Premium enth├Ąlt nun 35 Custom Effects, die Komplexit├Ąt reduzieren und wesentliche Parameter in den Fokus r├╝cken. Custom Effects sind erh├Ąltlich f├╝r die wizardFX und essentialFX Suites sowie eine Auswahl an coreFX und colorFX und f├╝r die neu entwickelten Plug-Ins Multimode Filter und 3-Band EQ. Zudem enth├Ąlt die neue Version 20 Soundpools, 7 virtuelle Instrumente, 2 leistungsstarke Partner-Plug-ins und 42 Effekte. Weitere Inhalte kann man ├╝ber den In-App-Store zukaufen. Alternativ gibt es aber auch mehr Content bei der Edition Music Maker 2025 Ultimate, bei der f├╝nf zus├Ątzliche Vita-Instrumente, ein umfangreiches Soundpool-Bundle und 4 weitere Effekte dabei sind. Die neue Version umfasst professionelle Mixing- und Mastering-Tools wie iZotope Ozone Elements 11, den neuen Multimode-Filter und den 3-Band EQ. Music Maker unterst├╝tzt externe Hardware und Controller, von Effekten bis hin zu g├Ąngigen Synthesizern.

Magix MusicMaker2025 Dritthersteller

Magix wirbt mit der Integration von Dritthersteller-Plugins und zeigt dass die Musik-Software offen ist f├╝r weitere Ausbaustufen.

Mit dem aktuellen Release wird der Music Maker Free eingestellt, womit Magix wie Angek├╝ndigt das Produktsortiment strafft. Nutzer/-innen haben zuk├╝nftig die M├Âglichkeit den Music Maker Premium in einer 30-t├Ągigen Testphase als Trial-Version kostenlos zu testen. Der Preispunkt des Music Maker Premium wurde auf 50 Euro (Upgrade 40 Euro) reduziert und soll damit preislich f├╝r Einsteiger/-innen attraktiv sein. Die Entwicklungszyklen des Music Maker werden im kommenden Fiskaljahr deutlich ge├Ąndert, sodass Nutzer/-innen auch unterj├Ąhrig von kostenfreien Updates und neuen Entwicklungen profitieren sollen. Den Music Maker Ultimate wird es im kommenden Jahr in drei inhaltlich unterschiedlichen Editionen (Volume 1 bis Volume 3, je im viermonatigen Wechsel) geben. Auch im Bereich der Education-Lizenzen wurde das Feedback der Lehrinstitute ber├╝cksichtigt: Der MUSIC MAKER kann ab sofort auch per NLM-Lizenz an Schulen genutzt werden. Die Netzwerkinstallation erm├Âglicht es, mehrere Rechnerpl├Ątze in einem Netzwerk mit einer einzigen Freischaltung zu bedienen.