YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Alienware m16 R2: Gamer-Notebook mit Video-Ambitionen

Alienware ist Dells Gamer-Marke und da Gamer bekanntlich nie genug Leistung haben können ist das neue Laptop-Lineup aus m16 R2, x16 R2 und m18 R2 auch für den Videoschnitt interessant.

Das m16 R2 ist ein neu gestaltetes Gaming-Notebook, das Leistung, Flexibilität und Portabilität in den Vordergrund stellen soll. Damit das Notebook reisefreundlicher wird, haben sich die Ingenieure vom bisherigen Thermoboard verabschiedet und eine neue thermische Lösung entwickelt. Diese soll nun zu einem um 43 Prozent effizienteren Luftstrom führen und damit auch für besonders leistungshungrige Anwendungen geeignet sein. Durch das Entfernen des bisherigen Thermoboards wurde die Tiefe des Notebooks reduziert, was zu einer um 15 Prozent geringeren Stellfläche beziehungsweise einem reduzierten Packmaß im Vergleich zur vorherigen Generation führt.

Dell Alienware Family 5

Mit der Alienware-Produktpalette richtet sich Dell eigentlich an Gamer, doch nun soll die Serie mit anpasspar dezenterer Beleuchtung auch für andere Bedürfnisse geöffnet sein.

Durch ein neues, weit hinten angebrachtes Displayscharnier hat das m16 R2 aber gleichzeitig eine größere Handballenauflage und ein größeres Touchpad. Da es sich immer noch um ein Gamer-Notebook handeltt wird das Touchpad von einer RGB-Stadion-Loop-Beleuchtung begrenzt, wobei die Beleuchtung ein Kernelement in der Alienware Designsprache ist. Doch man kann die Beleuchtung nun besser reduzieren. Durch Tippen auf die F2-Taste wird nun die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur weiß, alle anderen AlienFX-Beleuchtungszonen ausgeschaltet und der Leistungsmodus auf "Leise" umgestellt, um die Lüftergeräusche zu reduzieren.

Dell Alienware m16 R2 Front

Mit dem m16 R2 will Dell die Alienware Produktpalette mehr auf die mobilen Bedürfnisse anpassen. Das Notebook hat ein neues Kühlsystem, was das Gehäuse kompakter macht.

Alienware stattet das m16 R2 mit der neuen Intel Core Ultra H-Serie sowie mit Nvidia GeForce RTX 40-Serie (bis zu einer RTX™ 4070) aus. Das Notebook bietet Dolby Atmos-Unterstützung und soll verbesserte Dual-Lautsprecher haben. Das QHD+-Display arbeitet mit einer Bildrate von 240 Hz und einem Seitenverhältnis von 16:10. Den Strom liefert ein 90-Wh-Akku. Wenn dieser leer ist soll das m16 R2 in 35 Minuten über Express Charge 2,0 V auf 80 % aufgeladen werden können. Das Alienware m16 R2 soll bereits ab dem 11. Januar verkauft werden, wobei es Anfangs feste Konfigurationen zu Preisen ab 1.650 US-Dollar gibt. Das künftige Einstiegsmodell soll es aber bereits ab 1500 US-Dollar geben.

Dell Alienware x16 R2 Side 2

Das X16 R2 ist noch in der "alten" und somit weniger kompakten Bauform, wird nun aber mit Intel Core Ultra Prozessoren geliefert.

Auch das Alienware x16 R2 hat ein Upgrade durch die neue Core Ultra Prozessoren von Intel erhalten. In Kombination mit bis zu Nvidia GeForce RTX 4090 Laptop-GPUs erreicht es eine Gesamtpaketleistung von 220 W. Zudem gibt es nun bis zu 8 Terabyte Speicherplatz. Der Preis beginnt bei 2.100 US-Dollar. Am oberen Ende der Leistung sieht Dell das Alienware m18 R2, das nun mit Intel Core i9-14900HX-Prozessor der 14. Generation sowie Nvidia GeForce RTX 4090 Laptop-GPUs ausgeliefert wird und „Übertaktungsmöglichkeiten und signifikante Effizienzverbesserungen der thermischen Kapazität“ bieten soll. Das Alienware m18 R2 unterstützt eine Speicherkapazität von bis zu 10 TB. Die Preise beginnen bei 1.900 US-Dollar, wobei es derzeit noch keinen Termin für Konfigurationen mit der Nvidia 4080/4090 gibt.

Dell Alienware m18 Hero

das Alienware m18 R2 hat das größere Display und arbeitet mit den Intel Core i9-Prozessoren.

Das gesamte Notebook-Portfolio von Alienware bekommt zudem das Alienware Command Center in der Version AWCC 6.1, eine verbesserte FHD-Webcam und KI-gestützte Fernfeldmikrofone, dank dem Umgebungsgeräusche entfernen und die Stimme hervorgehoben wird. Sie haben alle die neuste Wi-Fi 7-Funktionen und bis zu 2-fachen Ethernet-Geschwindigkeiten mit 5-GHz-Ethernet-Verbindungen. Alle Panels sind mit ComfortView Plus ausgestattet, das die Blaulichtemissionen reduziert.